Leichtathletik

234 Starter bei Trailrun-Projekt in Zell am Harmersbach

Autor: 
be
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Mai 2021
Ann-Cathrin Uhl (LG Brandenkopf) reiste extra aus der Schweiz an.

Ann-Cathrin Uhl (LG Brandenkopf) reiste extra aus der Schweiz an. ©Verein

Lukas Ehrle war der Schnellste beim coronakonformen „Saisonstart Trailrun“ in Zell am Harmersbach, bei dem der TV Unterharmersbach den ganzen April über eine Zeitmessanlage für die Strecke installiert hatte.

Mit der Rückkehr des letzten Läufers von der Strecke des Trailrun light war das Projekt „Saisonstart Trailrun“ des TV Unterharmersbach am Abend des letzten Aktionstages am 30. April beendet. Die Veranstalter um Organisationsleiter Alfred Siegesmund zogen eine positive Schlussbilanz.

Die Idee war, Läufern und Walkern während der Pandemie-Zeit die Möglichkeit zu bieten, die Laufform zu testen und auch zu verbessern. So wurde im Start-/Zielbereich am Fürstenbergerhof eine Zeitmessanlage installiert, die während des kompletten Monats April „scharf“ geschaltet war. Nach erfolgter Anmeldung bekamen die Teilnehmer eine Startnummer zugesandt, die nach Passieren des Start-/Zielbandes die benötigte Zeit auf der ausgewiesenen Strecke erfasste. Das Ergebnis war dann unmittelbar nach Erreichen des Ziels online einzusehen.

Erwartungen übertroffen

Der besondere Reiz war dabei auch, dass die Teilnehmer dreimal die Möglichkeit hatten an den Start zu gehen, um die Leistung gegebenenfalls zu steigern oder auch beteiligte Konkurrenten in Schach zu halten und in der Ergebnisliste zu verdrängen. Offensichtlich übte gerade dieser Aspekt ein besonderes Interesse aus, wie die ungewöhnlich hohe Anzahl an täglichen Aufrufen der Internetseite zeigte. Bei den Planungen ging der Veranstalter vorsichtig von rund 100 Teilnehmern aus. Diese Zahl wurde nun bei der Schlussbilanz weit übertroffen: 214 Läufer sowie 20 Walker nutzten die Gelegenheit, nach monatelanger Beschränkung auf Training mal wieder ein Wettkampfgefühl zu erleben, auch wenn die Regeln nur Einzelstarts erlaubten. Neben zahlreichen Hobbyathleten meldeten sich auch ambitionierte Wettkampfläufer und trugen ihre virtuellen Duelle aus. Zahlreiche Läufer kamen aus der näheren Umgebung, jedoch wurden auch Läufer aus Waldkirch, Villingen, Karlsruhe, Kirchzarten, Furtwangen und Tübingen auf der Strecke gesichtet.

Ann-Cathrin Uhl Dritte am Geburtstag

- Anzeige -

Den weitesten Weg nahm die einheimische Läuferin Ann-Cathrin Uhl von der LG Brandenkopf auf sich, die sogar an ihrem Geburtstag aus der Schweiz anreiste, für die 10,7 km lange Strecke mit rund 410 Höhenmetern 54:41 Minuten benötigte und damit Platz drei bei den Frauen belegte. Der jüngste Läufer war 13 Jahre alt, die älteste Läuferin 78 Jahre, was zeigt, dass die Strecke zwar anspruchsvoll, aber dennoch für jeden geeignet ist. Rund 40 Prozent der Teilnehmer begnügten sich mit einem Lauf, immerhin 20 Prozent gingen dreimal auf die Strecke. Die mit Abstand schnellste Zeit lief der für die LG Brandenkopf startende Lukas Ehrle mit 41:54 Minuten, der seine Vereinskollegen Theophile Haas und Simon Ohnemus auf die Plätze zwei und drei verwies.

Positive Rückmeldungen

In den zahlreichen Rückmeldungen wurde in erster Linie die Idee an sich sowie die perfekte Organisation und Kennzeichnung der Strecke gelobt. Für den TV Unterharmersbach zeigt sich der Versuch nicht nur als geglückt, sondern auch als Werbung für den Trailrun 21 und Trailrun light am 3. Oktober, die dann hoffentlich als „richtige“ Läufe ausgetragen werden können.

Sieger der einzelnen Altersklassen:
Lukas Ehrle (MJU18), Theophile Haas (M), Simon Ohnemus (M35), Simon Schmider (M45), Victor Larisch (M30), Gian Sander (MJU23), Patrick Obert (M40), Holger Thoma (M50), Julia Ehrle (WJU18), Martin Stortz (M55), Bastian Schütze (MJU20), Kristin Sander (W), Albert-Eugen Vetter (M65), Werner Schwörer (M60), Sabine Witschel (W50), Susanne Thielen (W30), Verena Utz (W35), Carmen Scharpfenecker (W40), Doris Ehrle (W45), Rosi Knäble (W65), Laura Huber (WU23), Laura Heine (WJU20), Rolf Schrempp (M70), Monika Wolf (W60), Ilona Stahl (W55), Monika Dewald (W70).

Alle Ergebnisse auf: www.mwf-records.com

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Régis Matzinger hat seinen Vertrag beim TV Willstätt um ein Jahr verlängert.
vor 1 Stunde
Handball, 3. Liga
Régis Matzinger bleibt dem Handball-Drittligisten TV Willstätt ein weiteres Jahr erhalten.
In den Weihnachtsferien müssen sich Schüler vor Trainings- und Spielbetrieb testen lassen.
vor 4 Stunden
Corona
Eine wichtige Änderung in der neuen Corona-Verordnung Sport sieht vor, dass Schüler in den Ferien nicht von der Testpflicht ausgenommen sind.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Nach vier Niederlagen in Folge werden die Aufgaben für die Gallier nicht einfacher. Am Donnerstag (19.05 Uhr) steht das Heimspiel gegen die MT Melsungen auf dem Plan. Spielbeginn in der Balinger SparkassenArena ist um 19.05 Uhr. 
Auf südbadischer Ebene geht es auch am kommenden Wochenende ans Netz.
vor 7 Stunden
Volleyball
Die Volleyballer in Südbaden dürfen weiterspielen, können aber auch ohne Konsequenzen Spiele absagen.
Der Südbadische Handball-Verband verordnet seinen Vereinen eine verlängerte Weihnachtspause.
vor 8 Stunden
Handball
Nach Baden und Württemberg setztt nun auch der Südbadische Handball-Verband vorerst den Spielbetrieb aus.
Pascal Altmann steht auch in der Saison 2022/23 beim FC Ottenhöfen an der Seitenlinie.
vor 10 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Bezirksligist FC Ottenhöfen teilte in am Montagabend in einer Presseerklärung mit, dass alle Verantwortlichen im Trainer-Bereich auch in der Saison 2022/2023 den Achertälern die Treue halten.
Die Nummer 1 in Baden-Württemberg in Einzel, Doppel und Mixed: Lena Reder vom BC Offenburg.
vor 19 Stunden
Badminton
Zweitliga-Spielerin Lena Reder vom BC Offenburg gewinnt drei baden-württembergische Badminton-Titel.
Zumindest in der Oberliga Baden-Württemberg werden die Bälle noch nicht verstaut. Ob der Spielbetrieb in Südbaden auch weitergeht, ist unterdessen noch offen.
vor 22 Stunden
Handball-Oberliga
Während der TuS Schutterwald und die SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag auf baden-württembergischer Ebene wieder auf Punktejagd gehen, steht die Entscheidung für Südbaden weiterhin aus.
Kehrt als Trainer der SG Gengenbach/Reichenbach an seine alte Wirkungsstätte zurück: Stefan Kalischnigg.
07.12.2021
Fußball-Kreisliga A
Fußball-A-Kreisligist SG Gengenbach/Recihenbach geht mit einem neuen Trainerduo in die Saison 2022/23.
Für Tim Heuberger und den TuS Schutterwald geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Schmiden weiter.
07.12.2021
Lokalsport
Handball Baden-Württemberg, Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handball-Verband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) hat einstimmig entschieden, dass am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in der Oberliga (BWOL) wieder aufgenommen wird.
Lennart Sieck verlässt den TV Willstätt im Sommer wieder.
07.12.2021
Handball, 3. Liga
Beim Handball-Drittligisten TV Willstätt läuft die Personalplanung für die kommende Saison.
Timo Ehret und die Faustballer der FG Griesheim stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.
07.12.2021
Faustball
Die Griesheimer unterliegen zwar TB Oppau mit 1:3, bezwingen in der zweiten Begegnung des Spieltags aber den TSV Karlsdorf mit 3:1 und haben nun ein echtes Spitzenspiel vor sich.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alexandra und Thomas Eisinger bieten mediterrane Delikatessen in ihrem Feinkostlasen "Schatz und Schätzchen" in der Offenburger Lange Straße an. 
    vor 5 Stunden
    Schatz & Schätzchen: Weine, Feinkost, Tee und Geschenkideen
    Weine, Öle, Essige und andere mediterrane Delikatessen bieten Alexandra und Thomas Eisinger in ihrem seit September eröffneten Feinkostladen „Schatz und Schätzchen“ in der Lange Straße 28 in Offenburg an. Das Sortiment ist mit Knowhow und Liebe ausgewählt.
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    06.12.2021
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.