Fußball-Oberliga Baden-Württemberg

3:1 gegen den Tabellendritten: SV Oberachern verlässt Abstiegsplätze

Autor: 
Richard Morgenthaler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2021
Oberacherns Cemal Durmus behauptet den Ball gegen gleich drei Spieler vom FFSV Bietigheim-Bissingen.

Oberacherns Cemal Durmus behauptet den Ball gegen gleich drei Spieler vom FFSV Bietigheim-Bissingen. ©ULRICH MARX

Mit dem dritten Sieg hintereinander schaffte der SV Oberachern am Sonntagnachmittag erstmals in dieser Saison den Sprung auf einen sicheren Nicht-Abstiegsplatz.

Kein Wunder, dass Fabian Himmel vom Trainerstab des SVO nach dem 3:1 (2:0)-Heimsieg über den bisherigen Tabellenzweiten FSV 08 Bietigheim-Bissingen mächtig stolz auf seine junge Truppe war, die von vielen vor der Saison schon als potentieller Abstiegskandidat gesehen wurde. „Dass wir so einen geilen Auftritt hingelegt haben, das hat keiner von uns erwartet. Heute haben wir richtig mutig Fußball gespielt“, meinte Himmel anerkennend.

Auftakt nach Maß

90 Minuten lang zeigten die Gastgeber vor den 240 Zuschauern im Waldseestadion eine beeindruckende Vorstellung gegen den FSV 08 Bietigheim-Bissingen. Dabei hatte die Elf des Trainerduos Mark Lerandy und Fabian Himmel einen Auftakt nach Maß. Gerade mal 28 Sekunden waren absolviert, da wurde Luca Fritz im Strafraum von den Beinen geholt und Schiedsrichter Luigi Satriano zeigte sofort auf den „ominösen Punkt“. Cemal Durmus ließ sich die Chance nicht entgehen und traf mit seinem insgesamt fünften Saisontreffer zum 1:0.
Der Schock des frühen Gegentores saß tief beim Gast, denn auch in der Folgezeit blieben die Achertäler das dominierende Team. Außer einem Schuss von Ibish Sejdjaj (6.), den SVO-Keeper Mark Redl entschärfen konnte, und einem Kopfball von FSV-Goalgetter Konstantinos Markopoulos (30.), der sein Ziel um einen Meter verfehlte, war vom Gast nicht viel zu sehen.

Treffer der Marke Tor des Monats

- Anzeige -

Ganz anders der SVO, der sich eine gute Möglichkeit nach der anderen erarbeiten konnte. Im Anschluss an die sechste Ecke erhöhte Marvin Ludwig mit einem Treffer der Marke Tor des Monats auf 2:0 (35.). Der gleiche Spieler hatte nur zwei Minuten später den dritten SVO-Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend reagierenden Henning Bortel im FSV-Kasten.
Nach dem Wechsel waren die Gäste zwar um den Anschlusstreffer bemüht, bis auf einen Schuss von Ibish Sedijaj (54.), den der gewohnt sichere SVO-Schlussmann Mark Redl aber entschärfen konnte, blieben die Württemberger jedoch weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

„SVO verdienter Sieger“

Auf der anderen Seite hatten Mehmet Güzelcoban (58.) und Nico Huber (68.) die Vorentscheidung auf dem Fuß. Die besorgte dann der wieselflinke Rais Awell. Von Nico Huber, der am Vortag noch seine Hochzeit gefeiert hatte, glänzend in Szene gesetzt, setzte er das Leder zum vielumjubelten 3:0 in das FSV-Gehäuse.
Im Anschluss an einen Freistoß beförderte der eingewechselte Roman Kasiar den Ball zum 3:1 über die Linie (87.), doch dann war Schluss und die Akteure des SV Oberachern durften den verdienten Beifall für einen glanzvollen Auftritt ernten.
Gästecoach Markus Lang zeigte sich hinterher als fairer Verlierer. „Der SVO hat ein tolles Spiel gezeigt und verdient gewonnen. Über die gesamte Spielzeit hatten wir kaum richtige Torchancen.“

SV Oberachern – FSV 08 Bietigheim-Bissingen 3:1 (2:0)
Oberachern: Redl – Fritz, Dietrich, Zwick, Güzelcoban (77.Gueddin), Durmus (85. Schopf), Huber (82. Ambri), Awell (90. Barnick), Leberer, Asam, Ludwig.
Bietigheim-Bissingen: Bortel – Hauser (65. Mamic), Reich, Toth, Sejdijaj (58. Kasiar), Markopoulos, Götz, Landwehr (33. Gorgoglione), Mahler, Gerezgiher, Hemmerich (38. Hoffmann)
Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell i.W.) – Zuschauer: 240.
Tore: 1:0 Durmus (2./Foulelfmeter), 2:0 Ludwig (35.), 3:0 Awell (76.), 3:1 Kasiar (87.).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Für Tim Heuberger und den TuS Schutterwald geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Schmiden weiter.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Handball Baden-Württemberg, Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handball-Verband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) hat einstimmig entschieden, dass am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in der Oberliga (BWOL) wieder aufgenommen wird.
Lennart Sieck verlässt den TV Willstätt im Sommer wieder.
vor 1 Stunde
Handball, 3. Liga
Beim Handball-Drittligisten TV Willstätt läuft die Personalplanung für die kommende Saison.
Timo Ehret und die Faustballer der FG Griesheim stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.
vor 4 Stunden
Faustball
Die Griesheimer unterliegen zwar TB Oppau mit 1:3, bezwingen in der zweiten Begegnung des Spieltags aber den TSV Karlsdorf mit 3:1 und haben nun ein echtes Spitzenspiel vor sich.
Marco Maier hört bei der SG Gengenbach/Reichenbach auf.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Auch bei der SG Gengenbach/ Reichenbach dreht sich das Trainerkarussell.
Trainer Lassi Tuovi braucht mit Straßburg IG in Estland einen Sieg.
vor 7 Stunden
Basketball
In der Basketball-Champions-League steht Straßburg IG vor einer schweren Auswärtsaufgabe.
Noah Zwick bleibt in Oberachern.
vor 8 Stunden
Fußball-Oberliga
Abwehrspieler Noah Zwick bleibt dem SV Oberachern treu.
Sarah Stucky und Felix Urbitsch vom TSC Schwarz-Weiß sicherten sich den ersten Platz in der Hauptgruppe II Standard.
vor 9 Stunden
Tanzen
Das Tanzpaar feierte bei seiner ersten Turnierteilnahme eine Premiere nach Maß.
Der Linxer Trainer Thomas Leberer hätte am Samstag gegen Bruchsal gerne noch gespielt.
vor 16 Stunden
Fußball-Oberliga
Die Ortenauer Fußball-Oberligisten SV Linx und SV Oberachern erfuhren erst am Freitagabend von der Absetzung der restlichen Spiele im Jahr 2021.
Jan Kahle wird seinen Trainerposten beim SV Stadelhofen nach dieser Saison räumen.
vor 18 Stunden
Fußball-Landesliga
Jan Kahle hört am Saisonende als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Stadelhofen auf. Der Verein hofft, schon vor Weihnachten einen Nachfolger präsentieren zu können.
Vor mehr als zehn Jahren noch als Leitwolf für seinen Heimatverein DJK Welschensteinach am Ball, bei dem er ab und zu freitags im AH-Training dabei ist, wenn es seine Freizeit erlaubt: André Malinowski, ab 1. Juni 2022 Sportlicher Leiter der Bundesliga-Frauen des SC Freiburg.
vor 19 Stunden
Frauen-Fußball
Die Frauen- und Mädchenabteilung von Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat ab 1. Juni 2022 einen Sportlichen Leiter. Diesen neu geschaffenen Posten übernimmt ein Kinzigtäler: André Malinowski mit der DJK Welschensteinach als Heimatverein.
Lennart Sieck war nur eine Saison beim TV Willstätt.
vor 19 Stunden
Lokalsport
Nach einjährigem Intermezzo beim Drittligisten TV Willstätt kehrt Lennart „Lenny“ Sieck zur kommenden Saison zum TuS Steißlingen zurück. Der TVW hatte den Abgang des Kreisläufers bereits vermeldet.
vor 21 Stunden
Lokalsport
Das Spiel der HSG Konstanz beim HC Oppenweiler/Backnang war für Lukas Köder ein ganz besonders emotionales. Der 25-jährige Rechtsaußen kam im Sommer von der SG Leutershausen an den Bodensee.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 13 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.