Leichtathletik

51 Medaillenplätze für LG und ETSV Offenburg

Autor: 
gw/ng
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Mai 2019
Ein großes Aufgebot der Offenburger Leichtathleten erreichte bei den Eurodistriktmeisterschaften in Freistett insgesamt 51 Podiumsplätze.

Ein großes Aufgebot der Offenburger Leichtathleten erreichte bei den Eurodistriktmeisterschaften in Freistett insgesamt 51 Podiumsplätze. ©Privatfoto

25 erste, zehn zweite und 16 dritte Plätze waren das herausragende Ergebnis der Leichtathleten der LG/ETSV Offenburg am Wochenende bei den 9. Eurodistriktmeisterschaften in Freistett.

Nachdem in Freistett die Eurodistriktmeisterschaften im Jahr 2011 zum ersten Mal ausgerichtet worden sind, fand die 9. Meisterschaft wieder im Friedrich-Stephan-Stadion statt. Verschiedene Ausrichter, abwechselnd in Frankreich und Deutschland, hatten diese in Freistett begonnene Serie fortgeführt. Der ausrichtende SV Freistett konnte in diesem Jahr zum zweiten Mal die Athleten begrüßen, und der Eurodistrikt belegte damit auch, dass der Europagedanke als verbindendes Element mehr als nur Theorie, sondern auch gelebte Leichtathletik-Wirklichkeit bedeutet.  

Kühle Temperaturen und böige Winde
Die LG Offenburg war mit insgesamt 36 Schülern und Jugendlichen in den Altersklassen U16 bis U20 vertreten. Bis zur Mittagszeit machten kühle Temperaturen und böige Winde es den Athleten schwer, im Wettkampf gute Leistungen abzurufen. Am Nachmittag vertrieb die Sonne die Wolken, und so konnten einige neue Bestleistungen aufgestellt und die Normen für badische oder gar deutsche Meisterschaften unterboten werden. Der Höhepunkt des Tages waren die abschließenden 4x100-m-Staffeln, bei denen beinahe alle Athleten gruppenübergreifend zum Einsatz kamen, so dass sechs Offenburger Staffeln im Jugendbereich an den Start gehen konnten.

Auch Ehepaar Obergföll unter den Zuschauern
Aus Sicht der LG Offenburg begann der Wettkampftag gleich erfreulich: Das Speerwerfen fand unter den Augen von Bundestrainer Boris Obergföll und seiner Ehefrau, der zweimaligen olympischen Silbermedaillengewinnerin und Weltmeisterin Christina Obergföll, statt. Markus Koch (LG Offenburg) nutzte die Gunst der Stunde und gewann mit 68,21 m und wurde Meister des Eurodistrikts. 
Die Sprintwettbewerbe litten ein wenig unter den Windverhältnissen. Trotzdem wurden viele gute Ergebnisse erzielt. Schnellste Jugendliche war Anna Müller (LG Offenburg). Die 19-Jährige erzielte 12,75 Sekunden über 100 m. 

Der schnellste Mann des Tages kam von der LG Offenburg. Milo Skupin-Alfa verzeichnete mit 10,89 Sekunden einen sicheren Sieg. Sein Vereinskollege Felix Frühn war mit 11,10 Sekunden in der Klasse U20 vorn. 

- Anzeige -

Herausragend war das Ergebnis gleichfalls bei der M15. Jeff Erius (Straßburg) gewann in hervorragenden 11,30 Sekunden. Mit 22,02 Sekunden über 200 m zeigte Justus Baumgarten (U20/Baden-Baden) in dieser Disziplin das beste Tagesergebnis.

Über 400 m war Theo Kartner (U20/Straßburg) mit 51,41 m der Schnellste des Tages. Aber auch die 52,22 Sekunden  von Elija Calließ (U18/LG Offenburg) waren bemerkenswert. 

Die Weitspringer konnten überwiegend vom Rückenwind profitieren, der mit noch zulässiger Stärke Unterstützung bot. Einen Wettkampf auf hohem Niveau boten dabei bei den Frauen Laure Petit (Colmar) und Ines Ruf (LG Offenburg). Am Ende lag die Französin mit 5,97 m vor der Offenburgerin, die sich aber über ihre 5,62 m gleichfalls freuen konnte.  

Leonie Hunker dominiert
Im Kugelstoßen dominierte Leonie Hunker (LG Offenburg) bei den Frauen mit 12,82 m.

Die 9. Eurodistriktmeisterschaften waren mit mehr als 500 Teilnehmern aus 72 Vereinen eine grenzüberschreitende Bereicherung im Veranstaltungskalender, und die Athleten haben dies wieder einmal mit einer Vielzahl von guten Leistungen belegt.

Info

Ergebnisse

Männer:
100 m:
1. Milo Skupin-Alfa 10,89, 2. Simon Bitterberg 11,11; 800 m: 1. Hannes Braunstein 1:57,74; 4x100 m: 1. LG Offenburg (Felix Frühn, Milo Skupin-Alfa, Simon Bitterberg, Jean Louis Leussi) 42,52; Speerwurf: 1. Markus Koch 68,21 m, 2. Samuel Springmann 55,64, 4. Yannick Wickersheimer 50,46, 9. Yannik Treiber 40,69; 

Frauen:
100 m:
3. Julia Weinzierl 13,51; 4x100 m: 1. LG Offenburg (Ines Ruf, Julia Weinzierl, Verena Hoelle, Leonie Hunker) 52,87; Weitsprung: 2. Ines Ruf 5,62 m; Dreisprung: 1. Ines Ruf 11,20 m; Kugelstoß: 1. Leonie Hunker 12,82 m; 

Männliche U20:
100 m:
1. Felix Frühn 11,10, 2. Florian Schnurr 11,63, 5. Jan Knosp 12,36; 200 m: 2. Felix Frühn 22,48, 3. Florian Schnurr 23,73, 4. Jean Louis Leussi 23,87; 400 m: 3. Jean Louis Leussi 51,88; Dreisprung: 1. Jan Knosp 11,47 m; Kugelstoß: 3. Marc Ebermann 12,28 m; Speerwurf: 3. Max Münster 38,60 m.

Weibliche U20:
100 m:
1. Anna Müller 12,75, 2. Nele Neumann 12,89, 3. Hanna Müller 13,63, 5. Daliana-Dana Butar 14,01, 6. Noemie Thoma 14,09; 200 m: 1. Anna Müller 26,90, 2. Hannah Sommer 27,62, 3. Hanna Müller 28,15; 400 m Hürden: 1. Hannah Sommer 68,63; 4x100 m: 1. LG Offenburg (Hannah Sommer, Anna Müller, Nele Neumann, Hanna Müller) 51,55; Weitsprung: 1. Nele Neumann 5,25 m, 3. Noemie Thoma 4,31.

Männliche U18:
100 m:
3. Julian Makrutzki 11,62, 4. Maximilian von Neveu 11,64; Vorlauf: Fynn Schmid 12,47, Elias Heilmann 13,02, Marc-Andre Schmidt 13,12; 200 m: 3. Maximilian von Neveu 23,68; 400 m: 1. Elija Calließ 52,22; 4x100 m: 1. LG Offenburg (Julian Makrutzki, Maximilian von Neveu, Fynn Schmid, Elija Calließ) 47,08; Hochsprung: 1. Fynn Schmid 1,76 m; Weitsprung: 6. Elias Heilmann 5,19 m; Speerwurf: 3. Marc Andre Schmidt 29,65. 

Weibliche U18: 
100 m:
Magdalena Müller 14,96; 200 m: 5. Emely Sommer 28,61; 110 m Hürden: 2. Emely Sommer 16,95, 3. Magdalena Müller 18,64; Kugelstoß: 2. Jana Kurun 10,94, 11. Emely Sommer 7,73; Diskuswurf: 3. Anabel Grunwald 24,65, 

Männliche M15:
100 m:
3. Malik Skupin-Alfa 12,25 (VL 12,21), Manuel Ogunmuyia 13,59; 300 m: 1. Malik Skupin-Alfa 38,12, 4. Daniel Weith 41,51; Weitsprung: 1. Justus Kalt 5,67 m, 4. Daniel Weith 5,09, 6. Manuel Ogunmuyiwa 4,98; Dreisprung: 1. Johann Daniels 10,86 m; Speerwurf: 2. Johann Daniels 51,70 m, 3. Justus Kalt 37,32.

Weibliche U16:
4x100 m:
1. ETSV Offenburg (Sara Lischka, Vanda Skupin-Alfa, Leonie Amann, Lea Groß) 54,39.

W15:
100 m:
5. Sara Lischka 14,02; 80 m Hürden: 3. Sara Lischka 13,50, 4. Leonie Ammann 13,52; Weitsprung: 5. Leonie Ammann 4,48; 

W14:
100 m:
Vanda Skupin-Alfa 13,69 (auf Endlauf verzichtet), Mariella Michalik 14,96, Rebecca Grunwald 15,25; 300 m: 1. Vanda Skupin-Alfa 45,09; 300 m Hürden: 1. Rebecca Grunwald 54,83; 4x100 m: 1. ETSV Offenburg (Leni Aupperle, Iris Bergen, Rebecca Grunwald, Pia Ammann) 55,52; Hochsprung: 1. Leni Aupperle 1,50 m; Weitsprung: 14. Mariella Michalik 3,19 m; Kugelstoß: 6. Lea Groß 7,29 m; 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 21 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Spieler von Union Berlin konnten mit dem 2:2 im Relegationshinspiel beim VfB Stuttgart gut leben.
vor 4 Stunden
Fußball-Bundesliga
Mit dem 2:2 fünf Tage zuvor in Bochum hatte der 1. FC Union Berlin gehadert, weil es den direkten Aufstieg kostete. Nach dem 2:2 am Donnerstagabend im Relegationshinspiel beim Bundesliga-Drittletzten VfB Stuttgart herrschte beim Zweitliga-Dritten aus der Bundeshauptstadt dagegen »kontrollierte...
Schutterwalds Gürkan Balta eröffnete den Torreigen.
vor 4 Stunden
Fußball-Landesliga
Ein verrücktes Spiel bekamen die Zuschauer im Schutterwälder Waldstadion am vorletzten Spieltag der Fußball-Landesliga zu sehen. Der FV Schutterwald führte gegen den SC Hofstetten bereits mit 4:0 und musste in der 91. Minute noch den 4:4-Ausgleich hinnehmen.  
Gregor Dörflinger (vorne) traf zum zwischenzeitlichen 2:1 für den SV Oberachern II.
vor 4 Stunden
Fußball-Landesliga
Im vorgezogenen Spiel des 29. Landesliga-Spieltags kam der SV Oberachern II nicht über ein 2:2 (1:2)-Unentschieden beim FV RW Elchesheim hinaus. 
Torschütze Felix Weingart (r.), hier im Duell mit Christian Neumaier, gewann mit dem Kehler FV das Derby in Lahr.
vor 4 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der Kehler FV spielt auch in der Saison 2019/20 in der Fußball-Verbandsliga. Die Mannschaft von Interimstrainer Bora Markovic sicherte sich am Freitagabend durch einen verdienten 2:0 (0:0)-Derbysieg beim SC Lahr den ersehnten Klassenerhalt.  
Der deutsche Vizemeister von 1979 (vorne v. l.): Simon Schobel, Franz Bechler, Klaus Cybulski, Siegfried Stöcklin, Hans-Jürgen Schatz, Gerd Leibiger, Erich Quarti, Arno Ehret. Hintere Reihe v. l.: Abteilungsleiter Dietmar Isen, Arnulf Meffle, Wolfgang Ehrler, Gerhard Gaiser, Armin Emrich, Josef Schienle, Roland Birnbreier und Physiotherapeut Kurt Pietzack.
vor 7 Stunden
Handball
Am Sonntag jährt sich zum 40. Mal der Tag, an dem die Handballer des TuS Hofweier deutscher Vizemeister geworden sind. An diesem Samstag treffen sich (fast) alle Helden von 1979 zum gemeinsamen Essen im »Rössle« – wo der Aufschwung begann.
vor 10 Stunden
Handball-Qualifikations-Turnier in Helmlingen
Die zweite Qualifikationsrunde zur A-Jugend-Handball-Bundesliga wird am Sonntag, ab 11 Uhr, in der Rhein-Rench-Halle in Helmlingen gespielt. Auch der Nachwuchs des gastgebenden Tus ist im Teilnehmerfeld.  
vor 10 Stunden
Deutsche U19-Handallerinnen in Lautenbach und Oppenau
Die Auswahl der weiblichen U19-Handball-Nationalmannschaft trifft sich vom 5. bis 10. Juni zu einem Lehrgang im Lautenbacher Hotel »Sonnenhof« und trainiert in der Oppenauer Günter-Bimmerle-Halle. Am 7. Juni spielt das Team gegen Drittligist SG Kappelwindeck/Steinbach.
Oliver Späth hat eine Einladung für einen Kader-Lehrgang erhalten.
vor 13 Stunden
Faustball-Bundesliga
Im Männerbadstadion haben die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg die Chance, sich weiter in Richtung DM-Qualifikation zu bewegen. Dazu gehört am Sonntag ab 14 Uhr ein Heimsieg gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf.
Trainer Martin Heuberger (rechts), hier mit Florian Fahner, will die A-Jugend des TuS Schutterwald erneut in die Bundesliga führen.
vor 14 Stunden
Handball, Jugend-Bundesliga
Nach einer dreiwöchigen Pause nimmt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald am Samstag das Rennen um die erneute Qualifikation zur Jugend-Bundesliga wieder auf.  
vor 16 Stunden
Relegationl zur Handball-Südbadenliga
Nach den beiden Siegen gegen die HU Freiburg in den Duellen der Landesliga-Vizemeister, gastiert der ASV Ottenhöfen in Runde zwei der Relegation zur Handball-Südbadenliga beim Drittletzten des Verbandsoberhauses, SG Kappelwindeck/Steinbach. Anpfiff ist Sonntag, 17 Uhr, in der Steinbacher Sporthalle...
vor 19 Stunden
Ringen
Das Brüderpaar Julian und Patrick Neumaier geht am Wochenende erstmals gemeinsam auf DM-Medaillenjagd. Südbadens Ringerverband hat die beiden Hofstetter Greco-Asse für die deutschen Titelkämpfe vom 24. bis 26. Mai nominiert, die in der Eishalle Kaufbeuren über die Matte gehen.
vor 21 Stunden
Fußball-Landesliga
Der vorletzte Spieltag in der Fußball-Landesliga (vier Teams haben allerdings ein Spiel weniger ausgetragen) verspricht einiges an Spannung sowohl im Tabellenkeller (Ottenau und Rastatter SC sind so gut wie abgestiegen) als auch im Gerangel um den Relegationsplatz zwei. Der abstiegsgefährdete SV...