Handball

Abwehr der Jugend des TuS Schutterwald teuflisch gut

Autor: 
Tobias Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Oktober 2021
Die A-Jugend des TuS Schutterwald stand in der Abwehr überragend.

Die A-Jugend des TuS Schutterwald stand in der Abwehr überragend. ©Verein

24:14-Erfolg in der Oberliga gegen Habo Botwar. Fokus auf das Derby am Samstag in Altenheim gegen die SG Ottenheim/Altenheim.

Mit 24:14 entschied die A-Jugend des TuS Schutterwald am Samstag das Spiel gegen Habo Bottwar klar für sich. Das Spiel war auf einem technisch hohen Niveau, was auch zu erwarten war. Die Habo versuchte, im Angriff mit allen Finessen Tore zu erzielen, doch Schutterwald fand immer die richtige Antwort. Zuerst wurde mit einem vorgezogenen Deckungsspieler die Geschwindigkeit der Gäste gebremst, worauf diese dann überwiegend mit dem siebten Feldspieler agierten. Trotz der Überzahl waren die „Roten Teufel“ schneller in der Abwehr und konnten immer wieder Fehlwürfe provozieren.

Starke Torhüter

Die Abwehrarbeit war so gut, dass man die „Buffalos“ nur aus Situationen werfen ließ, die dann eine leichte Beute für das Torhütergespann Niklas Weber und Jonas Ritter waren. Die beiden konnten sich durch etliche Paraden in Szene setzen und hatten tatkräftig an nur 14 Gegentoren ihren Anteil. Da des Öfteren das Tor der Gäste leer war, konnte Luca Schlageter sich mit drei Treffern aus der eigenen Hälfte in die Torschützenliste eintragen. Im Angriff führten Marc Schmidt, Marcel Roche und Emanuel Bello geschickt Regie und setzten die Halbpositionen immer wieder gut in Szene.

TuS verwaltet das Spiel

Die Kräfteverhältnisse waren schnell geklärt. Obwohl Bottwar einen körperlichen starken Rückraum aufbot, war er einfach zu harmlos und wenig effektiv. Dies zeigte Schutterwald bis zur 13. Minute und führte gleich mit 6:2. Danach flachte das Spiel ab, Schutterwald verwaltete das Spiel, zog nochmals in den letzten zehn Minuten vor der Pause das Tempo an und konnte eine beruhigende 12:6-Führung mit in die Kabine nehmen.

Vierter Sieg im vierten Spiel

- Anzeige -

Nach der Pause verschlief man den Start etwas, Bottwar verkürzte auf 9:12. Dann zog man das Tempo wieder etwas an und konnte einen ungefährdeten Sieg feiern. Der 24:14-Erfolg bescherte den „Roten Teufeln“ auch nach dem vierten Spiel die weiße Weste.

Doch der Fokus gilt schon dem Samstag, wo es um 16 Uhr in Altenheim zum Duell gegen die SG Ottenheim/Altenheim kommt. Hier ist dann eine erhöhte Konzentration im Tor­abschluss notwendig, sodass man nicht zu viele freie Chancen liegen lässt.

Schutterwald – Bottwar 24:14 (12:6)
Schutterwald: Weber, Ritter 1, Adam 1, Keller 1, Fees 1, Meier 4, Bello 2, Schilli 1, Ehret 6, Roche, Schmidt 3, Schlageter 4, Tausend.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Für Tim Heuberger und den TuS Schutterwald geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Schmiden weiter.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Handball Baden-Württemberg, Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handball-Verband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) hat einstimmig entschieden, dass am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in der Oberliga (BWOL) wieder aufgenommen wird.
Lennart Sieck verlässt den TV Willstätt im Sommer wieder.
vor 1 Stunde
Handball, 3. Liga
Beim Handball-Drittligisten TV Willstätt läuft die Personalplanung für die kommende Saison.
Timo Ehret und die Faustballer der FG Griesheim stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.
vor 4 Stunden
Faustball
Die Griesheimer unterliegen zwar TB Oppau mit 1:3, bezwingen in der zweiten Begegnung des Spieltags aber den TSV Karlsdorf mit 3:1 und haben nun ein echtes Spitzenspiel vor sich.
Marco Maier hört bei der SG Gengenbach/Reichenbach auf.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Auch bei der SG Gengenbach/ Reichenbach dreht sich das Trainerkarussell.
Trainer Lassi Tuovi braucht mit Straßburg IG in Estland einen Sieg.
vor 7 Stunden
Basketball
In der Basketball-Champions-League steht Straßburg IG vor einer schweren Auswärtsaufgabe.
Noah Zwick bleibt in Oberachern.
vor 8 Stunden
Fußball-Oberliga
Abwehrspieler Noah Zwick bleibt dem SV Oberachern treu.
Sarah Stucky und Felix Urbitsch vom TSC Schwarz-Weiß sicherten sich den ersten Platz in der Hauptgruppe II Standard.
vor 9 Stunden
Tanzen
Das Tanzpaar feierte bei seiner ersten Turnierteilnahme eine Premiere nach Maß.
Der Linxer Trainer Thomas Leberer hätte am Samstag gegen Bruchsal gerne noch gespielt.
vor 16 Stunden
Fußball-Oberliga
Die Ortenauer Fußball-Oberligisten SV Linx und SV Oberachern erfuhren erst am Freitagabend von der Absetzung der restlichen Spiele im Jahr 2021.
Jan Kahle wird seinen Trainerposten beim SV Stadelhofen nach dieser Saison räumen.
vor 18 Stunden
Fußball-Landesliga
Jan Kahle hört am Saisonende als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Stadelhofen auf. Der Verein hofft, schon vor Weihnachten einen Nachfolger präsentieren zu können.
Vor mehr als zehn Jahren noch als Leitwolf für seinen Heimatverein DJK Welschensteinach am Ball, bei dem er ab und zu freitags im AH-Training dabei ist, wenn es seine Freizeit erlaubt: André Malinowski, ab 1. Juni 2022 Sportlicher Leiter der Bundesliga-Frauen des SC Freiburg.
vor 19 Stunden
Frauen-Fußball
Die Frauen- und Mädchenabteilung von Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat ab 1. Juni 2022 einen Sportlichen Leiter. Diesen neu geschaffenen Posten übernimmt ein Kinzigtäler: André Malinowski mit der DJK Welschensteinach als Heimatverein.
Lennart Sieck war nur eine Saison beim TV Willstätt.
vor 19 Stunden
Lokalsport
Nach einjährigem Intermezzo beim Drittligisten TV Willstätt kehrt Lennart „Lenny“ Sieck zur kommenden Saison zum TuS Steißlingen zurück. Der TVW hatte den Abgang des Kreisläufers bereits vermeldet.
vor 21 Stunden
Lokalsport
Das Spiel der HSG Konstanz beim HC Oppenweiler/Backnang war für Lukas Köder ein ganz besonders emotionales. Der 25-jährige Rechtsaußen kam im Sommer von der SG Leutershausen an den Bodensee.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 13 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.