Fußball-Bezirksliga

Ärgerliche 0:2-Niederlage des SV Haslach in Oberharmersbach

Autor: 
Hans-Joachim Schmidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2018

Heiß her ging es in der Schlussphase auf beiden Seiten in Oberharmersbach – hier hat Haslachs Torhüter Philipp Walter Glück, dass der abgefälschte Ball nicht im Netz zappelte. ©Hans-Joachim Schmidt

Der SV Haslach verlor am Sonntag das Derby beim Landesliga-Absteiger SV Oberharmersbach mit 0:2 (0:0). Zwar war der Gastgeber über weite Strecken etwas stärker, profitierte aber von zwei klaren Fehlentscheidungen gegen den SVH.

Der SVO war von Beginn an drückender, der SVH verschlief die Anfangsphase und brachte nach vorne kaum was zustande. Der Gastgeber nutzte die ersten zwei Chancen jedoch nicht. Als Roman Boser einen Freistoß knapp übers Tor setzte, wurde Trainer Michael Rauer lauter und versuchte, sein Team wachzurütteln. Offensichtlich gelang ihm dies, nur kurze Zeit später folgte der erste gute SVH-Angriff über Gürkan Balta, dessen Zuspiel Patrick Schmidt auf das Tor zimmerte, doch Glück für den SVO, dass ein Abwehrspieler den Ball mit dem Fuß noch über die Latte lenkte. Nun war das Spiel ausgeglichen, SVH-Torhüter Philipp Walter parierte einen Schuss von Jochen Haubold, während auf der anderen Seite der SVO erneut Glück hatte: Ein abgefälschter Schuss von Fabian Hauer strich über die Latte. Der SVH hatte sich gefunden, die Anfangsschwierigkeiten wegen Umstellungen durch Urlaub und Verletzungen waren behoben. Vor allem Max Armbruster machte in der Innenverteidigung ein sehr gutes Spiel und strahlte Ballsicherheit aus.

Nach der Pause war der SVO erneut schneller am Zug, doch Walter hielt einen Schuss von Michael Meier. Wenige Minuten später gab es die vielleicht spielentscheidende Szene. Ein Abwehrspieler köpfte zu kurz zurück, Gürkan Balta ging dazwischen und lupfte den Ball über SVO-Torhüter Steffen Till hinweg, der Balta anschließend abräumte. Doch statt eines Strafstoßes und eines Platzverweises gab es nur Eckball. Mit dieser Entscheidungsfindung stand Schiedsrichter Haug alleine da, selbst die einheimischen Zuschauer rechneten schon mit dem Schlimmsten. Die Gäste wurden um die Chance zur Führung gebracht.

- Anzeige -

Unglückliche Gegentore

Wie eng Glück und Pech zusammenliegen, sah man in der 61. Minute, als Walter einen Freistoß zu kurz abwehrte, Haubold war zur Stelle und erzielte mit dem Nachschuss das 1:0. Rauer brachte Marco Baier für Emir Hubanic, doch wenige Minuten danach verletzte sich Mario Braig bei einem Schussversuch und musste ausgewechselt werden – der nächste Rückschlag für den Angriff. Die Vorentscheidung schien in der 78. Minute fällig zu sein, Matthias Lehmann lief allein aufs Tor zu, doch Walter klärte reaktionsschnell per Fußabwehr. Als Lehmann vier Minuten später wieder durch war, stand er im Abseits, doch der Pfiff blieb aus und er erzielte das 2:0, der Ball sprang vom Innenpfosten ins Netz. Und in der Schlussphase hatten die Haslacher weitere Verletzte zu beklagen. Erst traf es Walter, der aber im Tor blieb, in der Nachspielzeit erwischte es noch Spielführer Ralf Kammerer, der sich das Knie verdrehte und nicht weitermachen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der SV Endingen siegte zum dritten Mal beim Hohberg-Masters.
vor 6 Stunden
Hallenfußball
Der SV Endingen jubelte gestern beim Hohberg-Masters um den Casamore-Cup des SV Niederschopfheim. Der Verbandsligist setzte sich beim Hallenfußballturnier im Finale mit 5:4 im Neunmeter-Schießen gegen den Oberligisten SV Linx durch.
Duell aus dem Finale zwischen Jonas Pies vom SV Endingen (l.) und dem jungen Linxer Jannik Schwörer.
vor 6 Stunden
Hallenfußball
Nach 2013 und 2015 gewann der SV Endingen am Sonntag zum dritten Mal das Hohberg-Masters. Der Verbandsligist setzte sich beim traditionsreichen Hallenfußballturnier des SV Niederschopfheim, diesmal um den Casamore-Cup, mit 5:4 im Neunmeter-Schießen durch.
vor 9 Stunden
Frauenfußball
Das Parkett der Mannaberghalle in der Weinstadt Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein gutes Pflaster für die Bundesliga-Fußballerinnen des SC Sand. Das Team von Trainer Sascha Glass gewann am Sonntag die 11.
Offenburgs Pia Leweling bei der Annahme.
vor 10 Stunden
2. Volleyball-Bundesliga Frauen
Trotz des möglichen Rückzugs in der kommenden Saison in die 3. Liga eilen die Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg in der 2. Bundesliga von Sieg zu Sieg. Das 3:0 (25:20, 27:25, 27:25) am Samstag zu Hause gegen Aufsteiger TV Waldgirmes war der 14. Erfolg im 14. Saisonspiel.   
Rene Junker steuerte fünf Treffer zum Hedos-Erfolg bei.
vor 12 Stunden
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier ist mit einem 27:25-Auswärtssieg in die Rückrunde gestartet. Das Team von Trainer Simon Herrmann schlug den Aufsteiger TuS Oberhausen in dessen Halle nach hartem Kampf.
vor 15 Stunden
Südbadischer Ringerverband
Wie der Südbadische Ringerverband mitteilt, ist Derya Cilingir (Urloffen)  von ihrem Amt im Präsidium als Rechtsausschuss-Vorsitzende überraschend zurückgetreten. Der Südbadische Ringerverband bedankt sich auf seiner Homepage für die geleistete Arbeit der Wirtschaftsanwältin.
Michael Kornmaier, Gotthard Schwörer und Dominik Hertlein (v. l.) freuen sich auf die Zusammenarbeit.
vor 15 Stunden
Fußball-Landesliga
Fußball-Landesligist SC Hofstetten präsentierte mit Gotthard Schwörer den neuen Trainer für die kommende Saison, der damit Nachfolger des freiwillig scheidenden Martin Leukel wird.  
Dominik End hat sich das Wadenbein gebrochen.
19.01.2019
Handball-Jugend-Bundesliga
Nach vierwöchiger Spielpause muss der Nachwuchs des TuS Schutterwald (10. Platz/6:18 Punkte) am Sonntag um 15 Uhr im Duell der Handball-Jugend-Bundesliga in der Hofbühlhalle in Neuhausen/Erms bei der JSG Echaz-Erms (6./11.13) antreten.   
Senja Töpfer (l.) und Paloma Wich hoffen auf ein Erfolgserlebnis mit dem BC Offenburg.
19.01.2019
Badminton
Zum Rückrundenauftakt der Badminton-Regionalliga Südost führt der BC Offenburg die Tabelle der dritten Liga an. Mit nur zwei Punkten Abstand sitzen den Ortenauern die Teams aus Augsburg und Eggenstein im Nacken.   
Straßburgs Trainer Thierry Laurey und seine Mannschaft haben derzeit ein straffes Programm zu absolvieren.
19.01.2019
Fußball in Frankreich
Nach dem kräftezehrenden 1:0-Erfolg unter der Woche im französischen Pokal in Grenoble geht es für die Fußballer von Racing Straßburg Schlag auf Schlag weiter. Am Samstagabend (20 Uhr/DAZN) gastieren die Elsässer in der 1. französischen Liga beim AS Monaco.
Die FG Griesheim spielt am Sonntag in Lahr mit (hinten v. l.): Thomas Fischer, Manuel Itt und Timo Ehret. Vorne v. l. Michael Haas, Marco Dobler und Frank Broß.
19.01.2019
Faustball
Am Sonntag ab 10 Uhr steigt in der Sporthalle in Lahr der letzte Spieltag in der Faustball-Verbandsliga. Dabei will Tabellenführer FG Griesheim versuchen, das Meisterstück aus der Feldsaison 2018 zu wiederholen. 
Die Volleyball Bisons Bühl um Trainer Ruben Wolochin (Mitte) stehen in Herrsching unter Zugzwang.
19.01.2019
Volleyball-Bundesliga
Geht im Kampf um den siebten Tabellenplatz in der Volleyball-Bundesliga noch etwas, oder müssen die Bisons Bühl am Ende damit zufrieden sein, als Tabellenachter gerade noch den Sprung in die Playoffs zu schaffen? Bereits fünf Punkte beträgt der Abstand zu Tabellennachbar Herrsching, wo die...