Alte Ziele unter neuem Namen

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2022
Erst SF Ichenheim, dann SG Ichenheim/Altenheim und jetzt FC Neuried: Christian Thau geht bereits in seine siebte Saison als Trainer der Neurieder Fußballer.

Erst SF Ichenheim, dann SG Ichenheim/Altenheim und jetzt FC Neuried: Christian Thau geht bereits in seine siebte Saison als Trainer der Neurieder Fußballer. ©Christoph Breithaupt

Durch die Fusion wurde aus der SG Ichenheim/Altenheim der FC Neuried. Für Trainer Christian Thau hat der Klassenerhalt erneut oberste Priorität, denn die Möglichkeiten sind begrenzt.

Was auf sportlicher Ebene bereits mit Gründung der SG im Jahr 2020 eingeleitet wurde, ist nun auch auf organisatorischer Ebene beschlossene Sache. Seit den Mitgliederversammlungen der Sportfreunde Ichenheim und des FC Altenheim am 22. Juni bündeln beide Vereine ihre Kräfte und nehmen durch die Fusion ab sofort als FC Neuried am Spielbetrieb teil.

"Breiter gefächert"

„Sportlich hilft uns das natürlich weiter, gerade was das Personal angeht. Wir sind so einfach breiter gefächert“, ist Trainer Christian Thau, der nach vier Jahren SF Ichenheim und zwei Jahren SG Ichenheim/Altenheim nun als Coach des FC Neuried in seine siebte Saison an der Seitenlinie der Neurieder Fußballer geht. „Nach der abgebrochenen Saison 2020/21 haben wir uns jetzt als SG abgetastet und das Bestmögliche rausgeholt – auch, wenn es in der Spitze noch fehlt“, war der 46-jährige Grafikdesigner mit dem elften Platz in der Endabrechnung zufrieden: „Wir haben unser Ziel Klassenerhalt letztendlich recht souverän erreicht. Trotzdem sehe ich das Abschneiden mit gemischten Gefühlen. Es ist schon ein bisschen ärgerlich, dass wir nach der starken Vorrunde noch unten reingerutscht sind.“ Denn 25 ihrer 41 Punkte holte die Spielgemeinschaft in der ersten Saisonhälfte und überwinterte auf dem starken sechsten Platz.

„Wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Mit unseren begrenzten Möglichkeiten würde ich die Platzierung der Vorsaison sofort wieder für die neue Runde unterschreiben. Der Klassenerhalt hat für uns weiterhin oberste Priorität“, weiß Thau das Potenzial seiner Mannschaft realistisch einzuschätzen. Zumal der Ichenheimer die bisherige Vorbereitung als „äußerst schwierig“ bezeichnet: „Da wir zum Ende der Runde viele angeschlagenen Spieler hatten, sind wir etwas später gestartet. Trotzdem nehmen einige Spieler ihre Verletzungen mit in die neue Saison. Wir mussten viele Testspiele mit der zweiten Garde bestreiten und wissen daher nicht, wo wir stehen.“

Aus im Bezirkspokal

- Anzeige -

So wurde das erste Pflichtspiel in der Geschichte des FC Neuried am Wochenende im Bezirkspokal zur ersten Standortbestimmung. Doch das 1:3 beim A-Kreisligisten FV Urloffen offenbarte, dass der FC Neuried die letzte Vorbereitungswoche noch gut gebrauchen kann. Zum Ligaauftakt am 14. August gastiert der FV Unterharmersbach in Altenheim, wo aufgrund der Arbeiten am neuen Sportgelände in Ichenheim die Hinspiele der Vorrunde ausgetragen werden. „Ein guter Start ist wichtig“, weiß Thau, der den VfR Elgersweier, den SV Renchen, den SV Oberkirch und Aufsteiger FV Rammersweier zum Favoritenkreis zählt und auch den Neulingen aus Schapbach und Fautenbach Überraschungen zutraut.

In seiner Mannschaft will er die Abgänge von Philipp Kern und Petrit Islami vorallem mit den für Team I vorgesehen Neuzugängen Mirko Zimmermann (SC Lahr), Steffen Fischer (Spfr. Kürzell) und Sandro Procia (SV Rust) kompensieren. „Die drei haben viel Potenzial, da erwarte ich mir einiges. Aber sie müssen sich erst noch an das Niveau gewöhnen“, hofft Thau, der auch den jungen Matteo Pusiljic lobt: „Er hat sich in der Vorbereitung in den Vordergrund gespielt.“

Zahlreiche Ausfälle

Allerdings stößt Fischer nach Kreuzbandriss erst in der Winterpause zur Mannschaft. Außerdem verpassen Pusiljic, Procia, Daniel Lang, Robin Metzger, Manuel Günther, Enzo Rennwald und Jan-Karim Laslop aufgrund von Verletzungen, Sperren oder Urlauben wohl den Saisonauftakt.

Info

FC Neuried

Tor: Manuel Günther, Matthias Wiedenmann, Aaron Apsel, Christian Reichenbach.

Abwehr: Eddy Fust, Felix Lohrer, Matthias Eberle, Moritz Lieb, Max Gass, Jona Reichenbach, Julian Lieb, Steven Riehle, Julian Weber, Enzo Rennwald, David Eckenfels, Alexander Brehm, Marius Schmitt, Marcel Neitzer, Eddy Specht.

Mittelfeld: Dirk Feger, Dominik Bahr, Tim Heimburger, Daniel Lang, Mirko Zimmermann, Jan Laslop, Henry In der Au, David Sutterer, Marc Garnschröder, Robin Metzger, Sandro Procia, Sebastian Rieber, Matteo Puseljic, Christian Lorenz, Nick Meier, Marcelio Decker, Christian Lorenz, Tobias König, Luca Dietrich, Nicolas Reetz, Dominik Apsel, Norman Sonntag, Yannik Schürken, Henrik Örtel, Martin Kimmig, Dominic Rinkel.

Angriff: Fabio Schwend, Timo Schwend, Mergim Hoxha, Marc Vollmer, Jonas Schäfer, Dustin Gutekunst.

Zugänge: Mirko Zimmermann (SC Lahr), Steffen Fischer, Matteo Pusiljic (beide Spfr. Kürzell), Sandro Procia (SV Rust), Marcel Neitzer (FC Ottenheim), Tobias König (SF Goldscheuer).

Abgänge: Philipp Kern (Spfr. Kürzell), Petrit Islami (FV Zell-Weierbach).

Trainer: Christian Thau (7. Saison) – Co-Trainer: Tobia Amaar (3. Saison).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Nadine Czok (r.) ist eine von fünf neuen Spielerinnen des TuS Schutterwald.
vor 1 Stunde
Handball-Oberliga
Am Samstag um 17.30 Uhr steht endlich das erste Heimspiel für die Oberliga-Handballerinnen des TuS Schutterwald an. Zu Gast in der Mörburghalle wird die HSG Fridingen/Mühlheim sein, die als Aufsteiger ihr zweites Oberligaspiel überhaupt bestreitet.
Gregor Roll tritt mit seinem Team am Samstag bei der SG Gutach/Wolfach an.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie will der Landesligist am Samstag (20 Uhr) bei der SG Gutach/Wolfach in der Curt-Liebich-Sporthalle Gutach wieder in die Erfolgsspur zurück.
Tobias Buchholz und Trainerkollege Marco Barbon hoffen auf eine erfolgreiche Auswärtsfahrt nach Kuppenheim.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Die Südbadenliga-Handballerinnen sind am Samstag bei der SG Muggensturm/Kuppenheim gefordert.
Martin Schwaderer steht dem SV Zunsweier am Samstag nicht zur Verfügung.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Am Samstag (19.30 Uhr) muss der Landesligist bei den Panthers Gaggenau erneut auswärts antreten.
Lisa Krägeloh (vorne) und die Kehler Volleyballerinnen starten am Samstag in die Saison.
vor 1 Stunde
Volleyball
Das Warten hat ein Ende: Am Samstag starten die Volleyball-Damen der Kehler Turnerschaft in das Abenteuer Landesliga.
Henning Einloth konnte zuletzt nicht trainieren.
vor 2 Stunden
Handball-Südbadenliga
Premierenspiel am Samstag in der Hohberghalle gegen den Aufsteiger SG Scutro. Personelle Probleme beim Gastgeber.
Der Hausacher Felix Klausmann (vorne) auf dem Weg zum WM-Platz 6 in Barcelona.
vor 2 Stunden
Mountainbike
Zum Saisonfinale wurden in Barcelona die Weltmeisterschaften im Eliminator-Sprint ausgetragen. Am Font Monjuic nahe des Olympiastadions kämpften die MTB-Asse um den WM-Titel. Felix Klausmann (SC Hausach/Team Tekfor Schmidt BikeShop) landete auf Platz 6.
Sebastian Metelec (r.) konnte zuletzt im Spiel bei der SG Scutro nur auf der Bank Platz nehmen. Auf der Bank der SG Ohlsbach/Elgersweier von links: Fabian Keßler, Adrian Kurz, Maximilian Waidele, Simon Huber, Sebastian Bruder und Sebastian Metelec.
vor 2 Stunden
Lokalsport
Für Handball-Südbadenligist­ SG Ohlsbach/Elgersweier (12. Platz/0:4 Punkte) steht erneut eine Auswärtsfahrt auf dem Programm. Die Reise geht am Samstag (20 Uhr) in die Sporthalle am Cuppamare in Kuppenheim zur SG Muggensturm/Kuppenheim.
vor 2 Stunden
Lokalsport
Der Handball-Südbadenligist empfängt am Samstag um 20 Uhr in der Breisgauhalle den Spitzenreiter HU Freiburg.
vor 2 Stunden
Lokalsport
Der Spitzenreiter der 2. Handball-Bundesliga empfängt am Samstag, 19 Uhr, den Tabellenneunten TSV Dormagen.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Am Freitag, 20 Uhr, kommt mit dem HC Elbflorenz Dresden ein Schwergewicht der Liga und eine von vielen Experten vor der Saison als Geheimfavorit auf den Aufstieg gehandelte Topmannschaft in die Schänzle-Hölle.
Nick Dittrich droht bei der SG Scutro am Samstag auszufallen.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Mit 4:2 Punkten auf dem Konto fährt der Südbadenliga-Aufsteiger am Samstag zum HGW Hofweier in die Hohberghalle nach Niederschopheim. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.