Leichtathletik

Andreas Hofmann steigert sich auf 88,79 m

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Mai 2017
Video starten
Lokalmatador Johannes Vetter musste sich mit Rang drei begnügen.

(Bild 1/2) Lokalmatador Johannes Vetter musste sich mit Rang drei begnügen. ©Peter Heck

Das Duell hieß Thomas Röhler gegen Johannes Vetter – am Ende überraschten zwei andere beim Ursapharm Speerwurf-Meeting in Offenburg. Sieger Andreas Hofmann (Mannheim) steigerte sich sensationell auf 88,79 m, Lars Hamann (Dresdner SC) als Zweiter auf 86,72 m.

Die Anerkennung über eine Weltklasseleistung drückte Johannes Vetter mit den Worten des siegreichen Konkurrenten aus. »Hammerfett, bombenkrass, sagt der Andi immer«, lobte der Lokalmator von der LG Offenburg am Samstag den großen Sieger des Speerwurf-Meetings im ETSV-Stadion. Mit 88,79 Metern, denen er im letzten Durchgang noch 86,99 Meter folgen ließ, beendete Andreas Hofmann vor knapp 800 begeisterten Zuschauern den bisher besten Wettkampf seiner Karriere. »Das ist unfassbar«, hörte der 25-Jährige von der MTG Mannheim mit dem Strahlen gar nicht mehr auf. »Nach den Top-Weiten von Johannes Vetter und Thomas Röhler vor einer Woche in Doha dachte ich: Die sind so weit weg. Da kannst Du ohne Druck hier antreten.«

Und dann kam im dritten Durchgang der Wurf seines Lebens heraus, der ihn hinter den Doha-Siegern, Olympiasieger Thomas Röhler (93,90 m) und Lokalmatador Johannes Vetter (89,68 m), auf Rang drei der aktuellen Weltjahresbestenliste katapultierte. »Alle haben immer gesagt, dass ich mehr kann als die 86 Meter, die ich schon vor drei Jahren geworfen habe. Jetzt ist der Knoten geplatzt«, jubelte Hofmann.

Persönliche Bestmarke auch von Lars Hamann
Schon mit seinem ersten Versuch hatte bei besten äußeren Bedingungen auch Lars Hamann ein Ausrufezeichen gesetzt. 86,71 Meter flog sein Speer weit – fast genau einen Meter weiter als seine bisherige Bestmarke. Auch der Dresdner unterstrich damit seine Ambitionen auf eine WM-Teilnahme im August in London (Norm 83,00 m). »Phänomenal«, schwärmte Bundestrainer Boris Obergföll: »Schon jetzt ist klar, dass man für einen WM-Start 88 oder 89 Meter werfen muss.«

- Anzeige -

Vetter und Röhler mit Problemen
Nicht zurecht kamen dagegen die Favoriten. »Thomas Röhler und Johannes Vetter leben mehr als die anderen von der Geschwindigkeit bei ihrem Stemmbein. Doch leider war der frisch verlegte Tartan vorne rutschig. Der Anlauf kam ihnen heute nicht entgegen«, erklärte Obergföll, weshalb bei Vetter bei 83,91 Metern (Rang drei) und bei Röhler bei 82,22 Metern (Rang vier) Schluss war. 

»Die Leistung stellt mich natürlich nicht wirklich zufrieden«, zeigte sich Vetter selbstkritisch, gab aber auch zu: »Als ich die vielen Zuschauer hier im eigenen Stadion gesehen habe, war ich schon nervös.« Möglicherweise, so der 24-Jährige, habe nach dem Wahnsinnswettkampf von Doha auch die Spannung gefehlt. »Es geht jedenfalls viel besser als heute«, sagte er und richtete über Mikro einen Dank an die Zuschauer: »Es ist toll, dass angenommen worden ist, was wir hier auf die Beine gestellt haben.«

Knapp 800 Zuschauer
Überglücklich war dann auch Boris Obergföll: »Wir hatten Glück mit dem Wettergott und haben Weltklasseleistungen gesehen. Inklusive der Nachwuchsveranstaltungen gab es 14 persönliche Bestleistungen. Das ist fantastisch«, freute sich der Bundestrainer, der gleichzeitig Veranstalter des 1. Ursapharm Speerwurf-Meetings in Offenburg war und es mit Werner Daniels durchgezogen hat. »Die LG Offenburg, die Sponsoren und die Stadt haben uns sehr unterstützt. Und an die 800 Zuschauer haben gezeigt, dass das Geld gut investiert ist«, sagte der 43-Jährige, der das Meeting als »meine Herzensangelegenheit« bezeichnete und es gerne am Leben halten würde. »Denn Speerwurf muss man einfach live gesehen haben.«

Athleten angetan
Auch die Athleten waren von der Atmosphäre am Samstag in Offenburg angetan. »Es macht Spaß, wenn die Leute so nahe am Ablauf stehen«, erklärte Frauen-Siegerin Katharina Molitor, die noch einen persönlichen Vorteil sah: »Alles ist entspannter und viel angenehmer für uns Athleten.«
Auch Andreas Hofmann sprach sich für eine Fortsetzung des Meetings aus: »Es puscht, wenn alle Deutschen starten. Und wenn dann alle deutsch reden, macht es noch mehr Spaß«, lachte der Mannheimer, der am Samstag natürlich alles weltklasse fand und als Letzter das Stadion verließ.

Info

Ergebnisse

Usapharm Speerwurf-Meeting in Offenburg
Männer
: 1. Andreas Hofmann (MTG Mannheim) 88,79 m (persönliche Bestleistung): 2. Lars Hamann (Dresdner SC) 86,71 (PB), 3. Johannes Vetter (LG Offenburg) 83,91; 4. Thomas Röhler (LC Jena) 83,22; 5. Rolands Strohbinders (Lettland) 79,07, 6. Markus Koch (LG Offenburg) 71,82 (PB).

Frauen: 1. Katharina Molitor (TSV Bayer Leverkusen) 62,26 m, 2. Christin Hussong (LAZ Zweibrücken) 61,13, 3. Alexia Kogut-Kubiak (Frankreich) 55,51, 4. Liveta Jasiunaite (Litauen) 54,65.

Junioren U23: 1. Tom Meier (LC Jena) 71,98 m, 2. Jonas Bonewit (LG Stadtwerke München) 65,23.

Juniorinnen U23: 1. Christine Winkler (SC DHfK Leipzig) 58,18 m (PB), 2. Fabienne Schönig (LG Wipperfürth) 49,71.

Männliche U20: 1. Yannik Limmer (LG Stadtwerke München) 64,13 m (PB), 2. Remi Conroy (Frankreich) 60,40, 3. Christian Wangnik (LG Offenburg) 60,31, 4. Tanguy Schwartz (Frankreich) 54,63.

Weibliche U20: 1. Lotte Reimann (LC Jena) 47,57 m, 2. Clio Gausmann (LG Regio Karlsruhe) 47,00, 3. Sabrina Reusch (LG Stadtwerke München) 40,23, 4. Ann-Kathrin Witt (TV Mettingen) 38,98.

Männliche U18: 1. Tom Pabst (LC Jena) 64,24 m (PB), 2. Linus Limmer (LG Stadtwerke München) 63,07 (PB), 3. Leon Hofmann (SR Yburg Steinbach) 55,94, 4. Patrik Schrempp (LG Ortenau Nord) 50,05.

Weibliche U18: 1. Julia Ulbricht (LAV Rostock) 50,84 m (PB), 2. Elisabeth Hafenrichter (LG Stadtwerke München) 48,38 (PB), 3. Leonie Tröger (Hallesche LF) 44,32, 4. Marie Bertl (LC Jena) 43,75, 5. Anna Janyska (DJK Hockenheim) 41,51.

M15: 1. Erik Sillaste (Frankreich) 50,91 m (PB).

M14: 1. Ian Saxon Hall (USA) 49,43 m (PB), 2. Niklas Eßlinger (TV Lahr) 40,57 (PB).

M13: 1. Györgyi Herczeg (Ungarn) 53,76 m (PB), 2. Johann Daniels (ETSV Offenburg) 44,05, 3. Malik Skupin-Alfa (ETSV Offenburg) 33,51 (PB).

M12: 1. Attila Herczeg (Ungarn) 35,90 m.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 55 Minuten
Fußball-Bezirksliga Offenburg
Die aktuelle Nachricht aus der Fußball-Bezirksliga Offenburg kommt diese Woche vom Staffelspielplan. Denn die ursprünglich für Sonntag terminierte Begegnung zwischen dem SV Renchen und dem SC Lahr U23 wurde auf heute, Samstag, 17.30 Uhr, vorgezogen. Ebenfalls am heutigen Samstag gastiert um 15.30...
vor 7 Stunden
Fußball-Landesliga
Lange sah es nach einem Unentschieden aus, aber in der Nachspielzeit wurde Janis Leberer am Freitagabend zum Held für den SC Durbachtal. Sein Kopfballtreffer bescherte dem Tabellenführer der Fußball-Landesliga einen hart erkämpften 4:3 (2:1)-Heimsieg über den SC Offenburg.
vor 7 Stunden
Fußball-Bundesliga
Nach einem weiteren emotionalen Abschied für den ehemaligen Präsidenten Fritz Keller hat der SC Freiburg bei seiner Jahreshauptversammlung im Konzerthaus auf ein sportlich und wirtschaftlich erfolgreiches Jahr zurückgeblickt, in dem auch wieder viele neue Mitglieder hinzukamen.
vor 10 Stunden
Fußball-Bundesliga
Nach drei Siegen in drei Auswärtsspielen reist der SC Freiburg voller Selbstvertrauen zum Aufsteiger Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr) und könnte mit einem weiteren Dreier einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Im Vorfeld der Partie ist das mögliche Duell der Schlotterbeck-Brüder ein großes Thema.
vor 12 Stunden
Ringer-Bundesliga Südwest
Mit 0:8 Punkten steht der ASV Urloffen zusammen mit dem KV Riegelsberg am Tabellenende der Ringer-Bundesliga Südwest. Am Samstag, 19.30 Uhr (Riegelsberghalle),  stehen sich beide „Kellerkinder“ gegenüber. Der Kampf wird von Mattenleiterin Maria Anselm geleitet.
Kreisläufer Marius Oßwald (M.) war lange verletzt, steht dem TV Willstätt nun aber wieder zur Verfügung.
vor 13 Stunden
3. Handball-Bundesliga
In der 3. Handball-Bundesliga steht der TV Willstätt (14. Platz/3:13 Punkte) am 9. Spieltag vor einer schweren Aufgabe. Das Team des Interims-Trainergespanns Rudi Fritsch/Fredy Beker gastiert am Samstag, 20 Uhr, in der Stadthalle Ost beim SV Salamander Kornwestheim (9./8:8).  
Matthias Langenbacher fällt mit einem Innenbandriss aus.
vor 15 Stunden
Handball-Südbadenliga
Der ein oder andere mag sich derzeit den Blick auf die Tabelle der Handball-Oberliga etwas länger gönnen: Auf Rang vier ist Aufsteiger TuS Schutterwald (8:4 Punkte) vor der Partieam Samstag um 20 Uhr beim TV Weilstetten (7./7:5) unerwartet gut platziert. Doch TuS-Coach Nico Baumann wiegelt ab: „Wir...
vor 16 Stunden
Bundesliga-Tippspiel
An jedem Spieltag der Bundesliga-Hinrunde haben zwei Leser/innen die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2019/20. 
vor 19 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Derbystimmung im Linxer Hans-Weber-Stadion. Fußball-Oberligist SV Linx empfängt am Samstag um 15.30 Uhr im Südbaden-Derby den Freiburger FC.  
vor 22 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Nach dem 4:0-Erfolg beim Aufsteiger Dorfmerkingen empfängt Fußball-Oberligist SV Oberachern am Samstag um 15.30 Uhr auf dem Sportplatz am Waldsee seinen Angstgegner SGV Freiberg.   
18.10.2019
Badische Bestenkämpfe Gymnastinnen
Bei den Badischen Bestenkämpfen der Gymnastik in Brucksal sammelten die Mädels des TV Oberachern viel Edelmetall in verschiedenen Altersklassen sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft.
18.10.2019
Ringer-Oberliga Südbaden
Durch ein 18:18 beim Tabellenzweiten Appenweier konnte der VfK Mühlenbach seinen 3. Rang in der Oberliga verteidigen, der nun am Samstag (20 Uhr) mit einem Sieg gegen den RSV Schuttertal in Mühlenbachs Gemeindehalle bestätigt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckere Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.