Fußball-Verbandsliga

Anzaldis 1:0 reicht dem OFV nicht für Punkte

Autor: 
km
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2017
Stefano Anzaldi brachte den OFV mit 1:0 in Front, doch am Ende verloren die Offenburger in Radolfzell mit 1:2.

Stefano Anzaldi brachte den OFV mit 1:0 in Front, doch am Ende verloren die Offenburger in Radolfzell mit 1:2. ©Peter Heck

Zum Abschluss einer strapaziösen Englischen Woche mit dem Verbandsliga-Derby gegen den SC Lahr (1:1) und dem Pokal-Viertelfinale beim Fußball-Oberligisten FC Villingen (1:3) kassierte Verbandsligist Offenburger FV am Samstag eine schmerzhafte 1:2-Niederlage beim FC Radolfzell trotz einer 1:0-Führung durch Stefano Anzaldi (51.). Durch die Pleite am Bodensee verlor der OFV auch noch Platz drei in der Tabelle an den SC Lahr.

 

Wer am Samstag ins Mettnaustadion in Radolfzell gekommen war, musste sein Kommen nicht bereuen. In einem sehr guten Verbandsligaspiel begann der FC 03 Radolfzell gegen die Gäste aus der Ortenau sehr druckvoll. Die erste große Chance hatte der FCR in der 7. Minute durch Alexander Stricker, aber sein Ball ging über das Tor. 
Ab der 20. Minute kamen die Offenburger jedoch mit der Spielweise von Radolfzell besser zurecht und hatten jetzt ihrerseits mehr Spielanteile. Die nächste Möglichkeit jedoch hatte wieder der FCR: Nach einen Querpass kam Moritz Hlavacek (25.) einen Schritt zu spät. Nur zwei Minuten später die nächste Chance für die Gastgeber, nach einem Eckball kam Markus Hepfer zum Kopfball, aber der gute OFV-Torhüter Sinan Süme konnte gerade noch klären. 

Tolles Spiel
In der 37. Minute dann der erste Schuss der Gäste auf das Tor des FCR, aber Torhüter Andrea Hoxha parierte sicher. In der 45. Minute dann nochmal Radolfzell, aber der Schuss von Tobias Krüger ging knapp am Tor vorbei. 
Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser aus der Kabine und hatten mehr Spielanteile. Die Folge war das 0:1: Stefano Anzaldi kam aus 25 Metern frei zum Schuss, und der Ball schlug unhaltbar im Winkel des Radolfzeller Tores ein. 
Doch wer dachte, das Spiel würde sich jetzt drehen, lag falsch. Radolfzell war gleich wieder im Spiel und glich nur sechs Minuten später aus. In der 57. Minute gab es einen Freistoß aus dem Halbfeld für den FCR. Krüger flankte vor das Tor, wo Niklas ­Aichem den Ball direkt nahm und zum hochverdienten 1:1 einschoss. 
Nach dem Ausgleich wurde die Partie noch besser, da beide Mannschaften nochmal zulegten. Jede wollte den Siegtreffer erzielen. 
Dieser gelang dem FC Radolfzell: In der 68. Minute schoss Krüger einen Freistoß direkt aufs OFV-Tor, wo Torwart Süme den Ball nicht festhalten konnte. Hlavacek setzte nach und drückte den Ball zum 2:1 über die Linie. 

- Anzeige -

»Gelb-Rot« für Petereit
Damit war die Partie aber noch nicht entschieden. In der 73. Minute klärte Süme zunächst eine Kopfball-Verlängerung nach einem Krüger-Freistoß, kurz darauf verfehlte ein Kopfball von Stricker knapp sein Ziel. 
Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte der OFV in der 75. Minute, als der Ball an den Pfosten klatschte.
Das Spiel hatte jetzt alles, was ein gutes Verbandsligaspiel haben muss: Tempo, Technik, Taktik und Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Als jedoch OFV-Kapitän Marco Petereit in der 80. Minute mit »Gelb-Rot« vom Platz musste, fehlte den Offenburgern die Kraft zur Wende. Radolfzell hatte die Partie nun im Griff. In der Pressekonferenz waren sich die Trainer Wolfgang Stolpa (FCR) und Kai Eble (OFV) einig, dass der FC Radolfzell an diesem Samstag als verdienter Sieger vom Platz gegangen war.

FC Radolfzell – Offenburger FV 2:1 (0:0)
Radolfzell: Andrea Hoxha – Ranzenberger (89. Krieg), Hepfer, Stricker, Galantai, Luma, Aichem (68. Denis Hoxha), Wehrle, Francisco Marcedo, (60. Thomas da Silva), Krüger (83. Blessing), Hlavacek.
Offenburg: Süme – Ruf (75. Feißt), Kahle, Anzaldi, Junker, Feger, Geiler (82. Gür), Tsolkis (60. Cisse), Baitenger, Petereit, Kehl (46. Laag).
Schiedsrichter: Nübling (Freiburg) – Zuschauer: 175.
Tore: 0:1 Anzaldi (51.), 1:1 Aichem (57.), 2:1 Hlavacek (68.).
Gelb-Rote Karte: Petereit (80./OFV).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Luisa Leser steuerte in Doppel und Einzel insgesamt vier Punkten zum 8:5-Auswärtssieg der DJK Offenburg II beim TTC Mülheim-Urmitz/Bhf bei.
Tischtennis-Regionalliga
vor 1 Stunde
Über ihren ersten Sieg im dritten Saisonspiel durfte sich die zweite Damenmannschaft der DJK Offenburg freuen. Beim TTC Mülheim-Urmitz/Bhf gewannen die Ortenauerinnen am Samstag mit 8:5.
Roman Bulgakov (rechts), hier im Duell mit Oppenaus Jonas Schäuble, erzielte den 2:1-Siegtreffer für den Sportclub Lahr.
Fußball-Verbandsliga
vor 4 Stunden
Der Verbandsliga-Weg des SC Lahr bleibt trotz zählbarer Erfolge eine Geduldsgeschichte. Beim samstäglichen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Schlusslicht TuS Oppenau glänzte die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes nicht, setzte sich entsprechend knapp durch.
Die Spielerinnen des VC Printus Offenburg kommen aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Auch in Sonthofen feierten die Ortenauerinnen einen ungefährdeten 3:0-Erfolg.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 7 Stunden
Auch im fünften Saisonspiel haben die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg ihre blütenweise Weste behalten. Durch den 3:0 (25:18, 25:18, 25:23)-Erfolg bei den Allgäustrom Volleys Sonthofen hat die Meistermannschaft um Trainer Florian Völker ihre Tabellenführung gefestigt und sich...
Handball-Landesliga Süd
vor 9 Stunden
Gegen eine Top-Mannschaft machte die SG Gutach/Wolfach vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Fehler. Mit der Handball-Union Freiburg, mit drei Siegen in die Saison gestartet, traf die SG auf einen Gegner, der jede Unzulänglichkeit der Schwarzwälder konsequent bestrafte und daher verdient mit 32...
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 9 Stunden
Am Samstag bezwang der KSV Haslach den KSV Appenweier 16:13. Die Erleichterung war bei den Ringern, Trainern, Offiziellen und Fans des Gastgebers groß.
Kolumne
vor 9 Stunden
Jogi Löw und Niko Kovac -  zwei prominente Namen stehen ganz oben bei den Wackelkandidaten unter den deutschen Fußball-Trainern.
Lukas Martin konnte die Partie nach seiner Einwechslung nicht mehr drehen.
Fußball-Verbandsliga
vor 9 Stunden
Überraschung im Elztalstadion: Der stark ersatzgeschwächte Verbandsliga-Aufsteiger FC Waldkirch bezwang dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, nahezu maximaler Effizienz vor dem Tor und eines überragenden Torwarts Lukas Linds den bisherigen Tabellenzweiten Offenburger FV mit 2:0 (1:0).   
Handball-Landesliga Nord
vor 9 Stunden
Mit einer unnötigen und deutlich zu hohen 28:36 (13:13)-Niederlage kehrten die Landesliga-Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend vom Gastspiel beim  Großweier zurück. 
Basketball
vor 9 Stunden
Im dritten Spiel binnen acht Tagen feierte Straßburg IG am Sonntagabend gegen den alten Rivalen CSP Limoges einen verdienten 81:61-Erfolg und damit den dritten Sieg in Folge. Überragend war erneut Center Ali Traore, aber auch Nzeulie und Green zeigten eine starke Leistung. 
Kevin Sax (l.) sorgte mit seinem Ausgleich in der Nachspielzeit für Jubel im Lager des Kehler FV.
Fußball-Verbandsliga
vor 9 Stunden
Nach turbulenten zwei Wochen, mit der 2:6-Heimniederlage gegen den Freiburger FC und dem Trainerwechsel (Co-Trainer Heinz Braun für Karim Matmour) erreichte Fußball-Verbandsligist Kehler FV in der Samstagpartie beim SV Kuppenheim mit dem 2:2 (0:1) zumindest eine Punkteteilung.   
Groß war der Jubel bei den Akteuren des HC Hedos Elgersweier nach dem Derby-Erfolg.
Handball-Südbadenliga
vor 9 Stunden
Der HC Hedos Elgersweier konnte das Südbadenliga-Derby gegen den TuS Altenheim am Freitagabend mit 26:25 (13:10) für sich entscheiden. Trotz des dritten Sieges im vierten Spiel hatte man nicht nur Grund zur Freude: Linksaußen Kai Oehler erlitt einen doppelten Wadenbeinbruch.
Fußball-Oberliga
vor 9 Stunden
Der SV Linx tritt in der Fußball-Oberliga auf der Stelle. Von der bisher gezeigten Heimstärke, mit der man neun Punkte holte, war beim 0:3 (0:0)gegen den 1. CfR Pforzheim nichts zu sehen. Dabei hatte man im Umfeld für ein Erfolgserlebnis alles bestens vorbereitet.