Ringer-Bundesliga

ASV Urloffen: Ein Abstieg als Chance für die Jugend

Fritz Bierer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Oktober 2017
Van Meier (rotes Trikot) ist ein Mann der Zukunft beim ASV.

Van Meier (rotes Trikot) ist ein Mann der Zukunft beim ASV. ©Jo Borsi.

Acht Kämpfe – acht Niederlagen, keine Punkte. Der ASV Urloffen ist in der neuen Ringer-Bundesliga Südwest Schlusslicht. Die Enttäuschung hält sich aber in Grenzen.

»Enttäuschung wäre der falsche Ausdruck. Vielmehr trifft Ernüchterung zu. Sicher wollte man den einen oder anderen Gegner in der Vorrunde bezwingen. Jedoch fehlten einfach die Mittel und ein wenig auch das notwendige Glück«, sagt Michael Schneider, Pressesprecher im Vorstand des Traditionsvereins. 
Unterschätzt hat man beim ASV die Liga nicht. Schon bei der Kaderpräsentation wurde eine äußerst schwierige Saison prognostiziert, weil sich die anderen Teams im Südwesten enorm verstärkten und teilweise sogar den kompletten Kader austauschten. »Wir sind unserer Linie treu geblieben und haben uns bewusst auf die Athleten der letzten  Jahre verlassen. Wäre man mit diesem Team in einer der anderen beiden Bundesliga-Gruppen, würden wir mit Sicherheit nicht am Tabellenende stehen«, ist Schneider überzeugt. Womit man allerdings nicht gerechnet hat, ist die Konkurrenzfähigkeit der ausländischen Ringer im Kader. »Sie sollten eigentlich mindestens 50 Prozent ihrer Kämpfe gewinnen. Auf diesen Wert kommt bei uns außer Sebastian Jezierzanski jedoch keiner«, so Schneider. Dazu kommen Verletzungen. So habe sich Leo Kempf, der Schwergewichtler, zwei Wochen vor Saisonbeginn verletzt. Luca Megerle sei nach dem dritten Kampftag ausgefallen. 

Klassenerhalt immer noch möglich
Es sind noch sechs Kämpfe bis zum Vorrunden-Ende zu bestreiten. Der Klassenerhalt ist noch aus eigener Kraft zu schaffen. Doch scheinbar glaubt niemand beim ASV daran: »Dafür bräuchten wir schon ein kleines Wunder«, so Schneider, der aber verspricht: »Wir werden alles geben, um zumindest einen Sieg am Ende der Saison auf dem Konto zu haben.« 

- Anzeige -

Ein Abstieg in die Regionalliga wäre für den Heimatverein des früheren Weltklasse-Ringers und Präsidenten des Südbadischen Ringerverbandes, Martin Knosp, auch kein Beinbruch. »Dort bekäme man die Chance, noch mehr junge leistungsorientierte Athleten einzusetzen«, liefert Michael Schneider die Begründung. »Wir haben mit Nico und Luca Megerle sowie Van Meier bereits jetzt drei der jüngsten Sportler in der Bundesliga als Stammkräfte im Einsatz, und aus dem Oberliga-Kader drängen Talente wie Joshua Knosp und Andrej Schwarzkopf nach.« Auf dieser Grundlage lasse sich, egal ob Regionalliga oder Bundesliga, positiv in die Zukunft blicken.

2. Bundesliga der Wunsch
Aber vielleicht bleibt der ASV Urloffen – über den »grünen Tisch« – der Bundesliga erhalten. »Das hängt vor allem auch von erneuten Strukturänderungen ab«, weiß Schneider. Es ist kein Geheimnis, dass man beim ASV mit der Wiedereinführung einer 2. Bundesliga liebäugelt. Schneider: »Das wäre mit Sicherheit die Klasse, in der wir uns richtig aufgehoben fühlen. Denn die erste Liga, sofern man im Süden eine gute Rollen spielen will, ist schlichtweg finanziell nicht machbar für den ASV.« 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Spannende Spiele und packende Szenen boten die „Odner Beach Days“ am Wochenende.
vor 2 Stunden
BEachhandball
Für rund 1000 Beachhandballer aus 120 Mannschaften stand an den vier Turniertagen auf der Drei-Felder-Anlage in Ottenheim neben dem Sport vor allem der Spaß im Vordergrund.
Die erfolgreichen Herren 65 des TC Kehl (v. l.): Dieter Hartung, Jean-Claude Manceau, Tommy Kapp, Gerd Siebeneichner, Volker Zimny, Curd Moldt, Philippe Normand, Klaus Gras. Es fehlt Günter Klasen.
vor 3 Stunden
Tennis
Die Tennis-Senioren aus Kehl feiern den Titel und Aufstieg nach einem 5:4-Erfolg bei Bischweier/Bühl.
Wenn es hitzig wird, kann der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen.
vor 4 Stunden
Fußball
Das "Stopp-Konzept" gibt Schiedsrichtern künftig die Möglichkeit, eine hitzige Partie zu unterbrechen. Test in Württemberg verliefen positiv.
Verbindungstrainer Louis Beiser-Biegert, Cheftrainer Sascha Ruf und Sportvorstand Stefan Klein (v. l.) sind froh, nun mehr Erfahrung im jungen OFV-Kader zu haben.
vor 14 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Fußball-Verbandsligist Offenburger FV hat personell nochmal nachgelegt und drei in der Ortenau bekannte Spieler verpflichtet.
Gegen den SV Linx verlor der SV Stadelhofen (rote Trikots) am Sonntag mit 0:2.
vor 16 Stunden
Fußball-Landesliga
In der letzten Saison waren der SV Stadelhofen (Verbandsliga), TuS Oppenau (Landesliga) und SV Oberkirch (Bezirksliga) noch auf drei Spielklassen verteilt. Nun trifft sich das Renchtäler Trio in der Landesliga, und die Vorfreude auf die Derbys ist groß.
Neu beim SV Leutesheim sind Anwar Jrab, Achiraf Alassani und Emre Güldane (vorne von links). Hinten die beiden Teammanager Steffen Blum und Bastian Schäfer sowie das Trainergespann Tim Steurer und Jürgen Wippich (v. l.).
vor 16 Stunden
Fußball-Kreisliga A
Der Fußball-A-Kreisligist will Platz fünf aus der Vorsaison toppen.
Die SG Freistett und der SC Lahr II stehen sich zum Auftakt gegenüber.
vor 16 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Nun ist es offiziell: Das Eröffnungsspiel der Fußball-Bezirksliga Offenburg steigt am Freitag, 23. August um 18.30 Uhr zwischen dem FV Sulz und Bezirkspokalsieger SV Haslach.
Bastian Bross meistert die Doppelbelastung aus Vollzeit-Job und Regionalliga-Tennis beim TC BW Oberweier.
vor 19 Stunden
Tennis-Regionalliga
Nach einer positiven Bilanz und Rang vier in der Tennis-Regionalliga, wollen die Oberweierer mittelfristig wieder eine Klasse höher aufschlagen.
Cathrin Sieg feierte mit dem TC BW Oberweier II am letzten Spieltag den vierten Saisonerfolg.
vor 20 Stunden
Tennis
In der Tennis-Bezirksliga halten sowohl die Herren II als auch die Damen die Klasse.
Stefan Wisser verlor mit dem FBC II zweimal.
vor 21 Stunden
Faustball-Verbandsliga
Nach den beiden Niederlagen am letzten Spieltag in der Faustball-Verbandsliga hängt der Ligaverbleib der FBC-Reserve von der Auf- und Abstiegssituation in der 2. Bundesliga West ab. Team I des FBC beendet die Saison als Fünfter.
Oberweiers Spitzenspieler Lorenzo Rodriguez lieferte in Mannheim seine wohl beste Saisonleistung ab.
15.07.2024
Tennis-Regionalliga
Die Regionalliga-Tennisspieler des TC BW Oberweier haben die Saison am Sonntag auf dem vierten Tabellenplatz beschlossen.
Auf ­Martin Heuberger und das DHB-Team warten drei schwere Hauptrunden-Spiele.
15.07.2024
Handball, U20-EM
Die deutschen Handball-Junioren haben die erste Niederlage bei der U20-EM in Slowenien kassiert. Aber trotz des 17:21 (11:9) gegen Portugal am Samstagabend in Lasko zog die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger in die Hauptrunde der besten acht Mannschaften ein

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.