Tischtennis, 3. Bundesliga

Auftakt nach Maß für die DJK-Frauen

Autor: 
Tim Karcher
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Einen sehr starken Eindruck hinterließ am Wochenende die neue Spitzenspielerin der DJK Offenburg, Edina Toth. ©Peter Heck

Grund zur Freude hatte am Wochenende die Frauenmannschaft der DJK Offenburg. In der 3. Bundesliga fuhren die neue Spitzenspielerin Edina Toth und Co. zwei ungefährdete 6:1-Siege ein: zunächst am Samstagabend bei der TTG Süßen, dann am Sonntag gegen den SV DJK Kolbermoor II. 

Die Sonntagspartie gegen Kolbermoor II war als echte Standortbestimmung erwartet worden, konnte dem aber nicht gerecht werden, da bei den Gästen sowohl Spitzenspielerin Krisztina Toth als auch die Nummer zwei, Katharina Michajlova, nicht mit von der Partie waren. So kam bei Kolbermoor die 13-jährige Nachwuchshoffnung Laura Kaim zum Einsatz sowie aus der dritten Mannschaft Ugne Baskutyte, die mit über 1800 TTR-Punkten aber einen guten Ersatz fürs hintere Paarkreuz darstellt. 

Es ging für die DJK gut los in der Sporthalle am Sägeteich, da sowohl die Offenburger Kombination Toth/Lehmann als auch Kirner/Heuberger siegten. Insbesondere Theresa Lehmann schien sich nach Anfangsschwierigkeiten immer besser auf das ungewohnte Abwehrspiel ihrer Doppelpartnerin einzustellen. Bereits am Samstag gegen Süßen tat sich die Offenburger Kombination schwer gegen die schwächer eingeschätzte Süßener Paarung Volz/Schlecker, und auch am Sonntag lagen Toth/Lehmann bereits 0:2 hinten. Das taktische Konzept ging in der Folge immer besser auf, und so konnte das Eingangsdoppel noch gedreht werden. 

Schnittreiches Abwehrspiel

Einen sehr starken und souveränen Eindruck hat Edina Toth hinterlassen. Auch wenn sie sich in der Vergangenheit in der 3. Bundesliga bereits als Punktegarantin bewiesen hat, liegt in den ersten Spielen für einen neuen Verein Druck auf einer Nummer eins, mit dem Toth aber sehr besonnen und mit ihren 27 Jahren routiniert umgehen konnte. Gegen ihr schnittreiches Abwehrspiel hatte am Wochenende niemand eine Chance.  

- Anzeige -

Einen starken Auftakt hatte auch Nachwuchshoffnung Jana Kirner im vorderen Paarkreuz. Sie siegte sowohl gegen Sabo als auch gegen Zhmudenko. Zwei Spielerinnen, die punktetechnisch besser als sie selbst eingestuft sind. Dies gibt wertvolles Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben. Zwei ungefährdete Einzelsiege fuhr im hinteren Paarkreuz Theresa Lehmann ein. Gegen die jeweilige Nummer vier ließ sie keinen Satzverlust zu und bestätigte ihre Favoritenrolle. 

Etwas schwerer hatte es Mannschaftsführerin Petra Heuberger gegen die Nummer drei beider Mannschaften. Auf einen hart erkämpften Fünfsatz-Erfolg in Süßen gegen Verena Volz musste sie sich am Sonntag Laura Kaim geschlagen geben. Aufgrund der Deutlichkeit der beiden Erfolge fiel dies aber nicht weiter ins Gewicht. So geht die »Erste« nach erfolgreichen Saisonstart nun schon wieder in eine längere Pause. Erst am 21. Oktober bestreitet das Team das nächste Spiel zu Hause gegen den TSV Betzingen.

TTG Süßen – DJK Offenburg 1:6
Volz/Schlecker - Toth/Lehmann 7:11, 11:8, 7:11, 11:6, 2:11; Sabo/Binder - Kirner/Heuberger 11:6, 14:16, 11:7, 11:4; Sabo - Kirner 11:6, 6:11, 11:9, 7:11, 2:11; Binder - Toth 5:11, 7:11, 6:11; Volz - Heuberger 11:5, 9:11, 4:11, 11:9, 8:11; Schlecker - Lehmann 9:11, 6:11, 7:11; Sabo - Toth 0:11, 0:11, 0:11 (nach Aufgabe)..

DJK Offenburg – Kolbermoor II 6:1
Toth/Lehmann - Pranjkovic/Baskutyte 8:11, 8:11, 11:9, 12:10, 11:8; Kirner/Heuberger - Zhmudenko/Kaim 11:3, 11:8, 11:7; Toth - Pranjkovic 11:6, 11:2, 11:7; Kirner - Zhmudenko 11:5, 8:11, 11:8, 11:8; Lehmann - Baskutyte 11:7, 11:4, 11:7; Heuberger - Kaim 3:11, 13:11, 10:12, 10:12; Toth - Zhmudenko 11:6, 7:11, 11:4, 11:9.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Tormaschinerie des SC Durbachtal: Timo Petereit (l.) und Jan Philipowski (Mitte), hier mit Teamkollege Niklas Martin.
Fußball-Landesliga
vor 1 Stunde
Am letzten Spieltag der Hinrunde hat sich der SC Durbachtal die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Landesliga gesichert. Getrübt wird die Freude allerdings von der schwachen Bilanz des Bezirksliga-Teams.
Kraftsport
vor 4 Stunden
Überraschung bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende im Bankdrücken in Klötze. Erstmals bei nationalen Titelkämpfen am Start wurde Alex Hochlov vom Kraftsportverein (KSV) Renchtal Deutscher Meister.  
3. Turn-Bundesliga
vor 7 Stunden
In einem hochklassigen Wettkampf siegte die TG Hanauerland am Samstag in der 3. Turn-Bundesliga beim TV Bühl mit 48: 31 Scorepunkten und meldete sich nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurück.
Die Oppenauer Spieler (von links nach rechts: Matthias Kimmig, dahinter verdeckt Ali Abdalla, Tobias Keller, Markus Bruder, Jose Poveda, Kai Schindler, Christian Seeger, Volker Gehringer und Nicola Herrmann) jubeln nach dem Schlusspfiff.
Fußball-Verbandsliga
vor 10 Stunden
Im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga beim FC RW Stegen gelang dem TuS Oppenau am Sonntagnachmittag der lang ersehnte erste Auswärtssieg. Der 2:0-Erfolg des Tabellenletzten beim Vorletzten war aufgrund der konsequenteren Chancenauswertung des TuS nicht unverdient. Stegen zeigte zwar eine gute...
Tessa Dahnert und der VC Printus Offenburg stehen nach dem 3:0 vom Samstag alleine an der Tabellenspitze.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 13 Stunden
Auch ohne Nele Iwohn, die mit einem dreifachen Bänderriss länger ausfallen wird, hat der VC Printus Offenburg seine weiße Weste in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd behalten. Bei Aufsteiger TV Planegg-Krailling gewann der amtierende Meister souverän mit 3:0 (25:14, 25:23, 25:19) und führt die...
Der HGW Hofweier demonstrierte am Samstag beim starken Aufsteiger HSG Freiburg seine Klasse und durfte am Ende jubeln.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Beim 27:24 (12:8)-Erfolg bei der HSG Freiburg wartete Handball-Südbadenligist HGW Hofweier mit einer exzellenten Leistung auf und verteidigte die Tabellenspitze. Aber auch die Gastgeber unterstrichen erneut ihre Klasse.
Die Offenburger Faustballer Matthias Lilienthal, Mark Borho, Oliver Späth, Stefan Konprecht und Sven Muckle (v. l.) können auf der gezeigten Leistung aufbauen.
Faustball-Bundesliga
vor 15 Stunden
Am Samstag mussten sich die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg zum Auftakt der Hallenrunde in der heimischen Sporthalle am Sägeteich dem ungeschlagenen Tabellenführer TV Vaihingen/Enz nach einer packenden Partie denkbar knapp mit 4:5 (11:8, 5:11, 7:11, 11:8, 6:11, 9:11, 11:7, 11:4, 6:11)...
Ausgelassen war der Jubel der Akteure der HSG Ortenau Süd nach dem Schlusspfiff.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Die HSG Ortenau Süd kam vor heimischer Kulisse zu einem hart umkämpften 23:22 (8:11)-Erfolg über den BSV Phönix Sinzheim. 
Die angeschlagene Tatjana Baumann musste mangels Alternativen durchspielen.
Handball-Südbadenliga Frauen
vor 15 Stunden
Personell geschwächt mussten sich die Handballerinnen des TuS Ottenheim im Spitzenspiel der Südbadenliga bei der HSG Dreiland mit 30:35 (12:19) geschlagen geben.  
Stephane Robin und der HC Hedos Elgersweier hatten leichtes Spiel.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier konnte am Samstag mit 32:16 (16:8) gegen das Tabellenschlusslicht SG Waldkirch/Denzlingen einen ungefährdeten Heimsieg einfahren.   
Gesichter der Enttäuschung: Der Sportliche Leiter David Salameh, Trainer Martin Heuberger und der am Rücken verletzte Adrian Volk nach dem Spiel gegen Bottwar.
Handball-Jugend-Bundesliga
vor 15 Stunden
Nach der 32:37 (14:18)-Heimniederlage gegen HABO Bottwar steckt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald vorerst im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga fest. »Schade, wir haben uns wieder mal selbst geschlagen«, war TuS-Coach Martin Heuberger enttäuscht.
Jeremy Nzeulie steuerte sieben Punkte zum Straßburger Heimsieg bei.
Basketball in Frankreich
vor 15 Stunden
In einem der besten Spiele der letzten Jahre bezwangen die französischen Erstliga-Basketballer von Straßburg IG in der ausverkauften Rhenus-Arena Tabellenführer Lyon-Villeurbanne mit 97:92.