Tischtennis, 3. Bundesliga

Auftakt nach Maß für die DJK-Frauen

Autor: 
Tim Karcher
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Einen sehr starken Eindruck hinterließ am Wochenende die neue Spitzenspielerin der DJK Offenburg, Edina Toth. ©Peter Heck

Grund zur Freude hatte am Wochenende die Frauenmannschaft der DJK Offenburg. In der 3. Bundesliga fuhren die neue Spitzenspielerin Edina Toth und Co. zwei ungefährdete 6:1-Siege ein: zunächst am Samstagabend bei der TTG Süßen, dann am Sonntag gegen den SV DJK Kolbermoor II. 

Die Sonntagspartie gegen Kolbermoor II war als echte Standortbestimmung erwartet worden, konnte dem aber nicht gerecht werden, da bei den Gästen sowohl Spitzenspielerin Krisztina Toth als auch die Nummer zwei, Katharina Michajlova, nicht mit von der Partie waren. So kam bei Kolbermoor die 13-jährige Nachwuchshoffnung Laura Kaim zum Einsatz sowie aus der dritten Mannschaft Ugne Baskutyte, die mit über 1800 TTR-Punkten aber einen guten Ersatz fürs hintere Paarkreuz darstellt. 

Es ging für die DJK gut los in der Sporthalle am Sägeteich, da sowohl die Offenburger Kombination Toth/Lehmann als auch Kirner/Heuberger siegten. Insbesondere Theresa Lehmann schien sich nach Anfangsschwierigkeiten immer besser auf das ungewohnte Abwehrspiel ihrer Doppelpartnerin einzustellen. Bereits am Samstag gegen Süßen tat sich die Offenburger Kombination schwer gegen die schwächer eingeschätzte Süßener Paarung Volz/Schlecker, und auch am Sonntag lagen Toth/Lehmann bereits 0:2 hinten. Das taktische Konzept ging in der Folge immer besser auf, und so konnte das Eingangsdoppel noch gedreht werden. 

Schnittreiches Abwehrspiel

Einen sehr starken und souveränen Eindruck hat Edina Toth hinterlassen. Auch wenn sie sich in der Vergangenheit in der 3. Bundesliga bereits als Punktegarantin bewiesen hat, liegt in den ersten Spielen für einen neuen Verein Druck auf einer Nummer eins, mit dem Toth aber sehr besonnen und mit ihren 27 Jahren routiniert umgehen konnte. Gegen ihr schnittreiches Abwehrspiel hatte am Wochenende niemand eine Chance.  

- Anzeige -

Einen starken Auftakt hatte auch Nachwuchshoffnung Jana Kirner im vorderen Paarkreuz. Sie siegte sowohl gegen Sabo als auch gegen Zhmudenko. Zwei Spielerinnen, die punktetechnisch besser als sie selbst eingestuft sind. Dies gibt wertvolles Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben. Zwei ungefährdete Einzelsiege fuhr im hinteren Paarkreuz Theresa Lehmann ein. Gegen die jeweilige Nummer vier ließ sie keinen Satzverlust zu und bestätigte ihre Favoritenrolle. 

Etwas schwerer hatte es Mannschaftsführerin Petra Heuberger gegen die Nummer drei beider Mannschaften. Auf einen hart erkämpften Fünfsatz-Erfolg in Süßen gegen Verena Volz musste sie sich am Sonntag Laura Kaim geschlagen geben. Aufgrund der Deutlichkeit der beiden Erfolge fiel dies aber nicht weiter ins Gewicht. So geht die »Erste« nach erfolgreichen Saisonstart nun schon wieder in eine längere Pause. Erst am 21. Oktober bestreitet das Team das nächste Spiel zu Hause gegen den TSV Betzingen.

TTG Süßen – DJK Offenburg 1:6
Volz/Schlecker - Toth/Lehmann 7:11, 11:8, 7:11, 11:6, 2:11; Sabo/Binder - Kirner/Heuberger 11:6, 14:16, 11:7, 11:4; Sabo - Kirner 11:6, 6:11, 11:9, 7:11, 2:11; Binder - Toth 5:11, 7:11, 6:11; Volz - Heuberger 11:5, 9:11, 4:11, 11:9, 8:11; Schlecker - Lehmann 9:11, 6:11, 7:11; Sabo - Toth 0:11, 0:11, 0:11 (nach Aufgabe)..

DJK Offenburg – Kolbermoor II 6:1
Toth/Lehmann - Pranjkovic/Baskutyte 8:11, 8:11, 11:9, 12:10, 11:8; Kirner/Heuberger - Zhmudenko/Kaim 11:3, 11:8, 11:7; Toth - Pranjkovic 11:6, 11:2, 11:7; Kirner - Zhmudenko 11:5, 8:11, 11:8, 11:8; Lehmann - Baskutyte 11:7, 11:4, 11:7; Heuberger - Kaim 3:11, 13:11, 10:12, 10:12; Toth - Zhmudenko 11:6, 7:11, 11:4, 11:9.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

3. Turn-Bundesliga Süd
vor 12 Stunden
Nach dem Erreichen des Aufstiegsfinales 2017 mit dem zweiten Platz sind die Erwartungen der Fans für die neue Saison groß. Dennoch geben die Verantwortlichen der TG Hanauerland als Minimalziel nur einen guten Mittelfeldplatz in der 3. Turnliga Süd vor. Am heutigen startet die TGH-Riege beim TSV...
Handball-Programm am Wochenende
vor 17 Stunden
Zweiter Spieltag in der Handball-Landesliga, Nord. Während der TuS Großweier nach der Heimniederlage gegen den TuS Oppenau nun die Visitenkarte bei der Drittliga-Reserve des TVS Baden-Baden/Sandweier abgibt, haben die Renchtäler erstmals in dieser Saison Heimrecht. Der TuS Oppenau erwartet die TS...
Fußball-Bundesliga
21.09.2018
Nach nur einem Punkt aus drei Spielen überlegt SC-Trainer Christian Streich, seine Mannschaft für das Auswärtsspiel beim gut gestarteten VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) taktisch und personell zu verändern. Ein Wechsel ist sowieso unumgänglich, weil Pascal Stenzel nach seiner gelb-roten Karte...
Fußball-Verbandsliga Südbaden
21.09.2018
Einen Gegner auf Augenhöhe erwartet Neuling TuS Oppenau (16. Platz/2 Punkte) am Sonntag (15 Uhr) am heimischen Haldenhofe. Denn auch der SV Kuppenheim (11./6) ist sicher nicht im Soll. Mit dem ersten Saisonsieg könnten die Renchtäler bis auf einen Zähler an die Murgtäler ranrücken.  
Fußball-Verbandsliga
21.09.2018
Im Blickpunkt des achten Spieltages in der Fußball-Verbandsliga steht das prestigeträchtige Derby zwischen den beiden Traditionsvereinen Kehler FV (8. Platz/10 Punkte) und Spitzenreiter Offenburger FV (19 Punkte). Mit Blick auf die Tabelle und die jüngsten Resultate sind die Gäste von der Badstraße...
Frauenfußball-Bundesliga
21.09.2018
Nach der geglückten Heimpremiere mit dem torlosen Remis gegen Südbaden-Konkurrent SC Freiburg, gibt Frauenfußball-Bundesligist SC Sand am Sonntag (Anpfiff, 14 Uhr) im Karl-Liebknecht-Stadion bei Turbine Potsdam seine Visitenkarte ab.
Adrian Volk erwartet mit seinen Kollegen am Sonntag den VfL Günzburg.
A-Jugend-Bundesliga
21.09.2018
Im zweiten Heimspiel der Jugend-Bundesliga erwartet den TuS Schutterwald am Sonntag (16 Uhr) mit dem VfL Günzburg kein unbekannter Gegner.
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
21.09.2018
Mit einer 2:6-Packung im Gepäck kehrte Fußball-Oberligist SV Oberachern vom Gastspiel in Freiberg zurück. Am Samstag hat das Team von Trainer Mark Lerandy wieder ein Heimspiel vor der Brust. Der  FV Ravensburg gatiert um 15.30 Uhr am Waldsee.
Bundesliga-Tippspiel
21.09.2018
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Eva Schaub gegen Patrick Schmider.
Ringer-Oberliga Südbaden
21.09.2018
Schon am dritten Kampftag kommt es zum großen Lokal-Derby zwischen den benachbarten Ringerhochburgen KSV Haslach und VfK Mühlenbach. Kampfbeginn ist am Samstag um 20 Uhr in der Eichenbach-Sporthalle.
Voller Einsatz – wie hier von Rene Wöhrle – ist beim TuS Schutterwald auch am Samstag im Spiel beim TV Oberkirch gefragt.
Handball-Südbadenliga
21.09.2018
Nach dem erfolgreichen Saisonstart wartet auf Handball-Südbadenligist TuS Schutterwald die nächste hohe Hürde: Am Samstag um 20 Uhr steigt in der Oberdorfsporthalle das Ortenau-Derby beim TV Oberkirch, vor dem TuS-Coach Nico Baumann sagt: »Zwei Punkte sind unser Anspruch.«
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
21.09.2018
In der Fußball-Oberliga Baden Württemberg hat der SV Linx eine lösbare Auswärtsaufgabe vor der Brust. Der Neuling gastiert am Samstag um 14 Uhr beim aktuellen  Schlusslicht FC Normannia Gmünd.