Laufsport

Beim Kinzigtallauf beeindrucken Josua Strübel und Svenja Abel

Autor: 
Hans-Joachim Schmidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Direkt nach dem Startschuss zum »Kinzigtallauf« war Josua Strübel (gelbes Shirt) bereits in der ersten Reihe und am Ende überlegener Sieger. ©Marc Faltin

Beim 11. »Kinzigtallauf« in Haslach machten sich am Samstag 364 Läufer auf den Weg beim Hauptlauf über 10 Kilometer, und die Sieger sorgten bei den Männern als auch bei den Frauen mit ihrer Zeit für Überraschungen: Josua Strübel vom SC Seebach und Svenja Abel (Running Team Ortenau).

Slowakei, Frankreich, Großbritannien und USA – die Läufer in Haslach kamen nicht nur aus der näheren Umgebung. Bei den Männern gewann Josua Strübel, der mit seinen 34.19,1 Minuten zum viertschnellsten Läufer der Kinzigtal-Laufgeschichte avancierte. Ihm folgten Michael Schrempp (Roadrunners Südbaden) und Nicolas Adler (Sparkasse Hanuerland) mit jeweils knapp über 36 Minuten.

Bei den Frauen löste Svenja Abel mit 37.52,9 Minuten die Lokalmatadorin und Seriensiegerin Valerie Moser ab, die aber deutlich vor der Drittplatzierten Kristin Sander (alle Running Team Ortenau) blieb. Schneller als Abel (rund 25 Sekunden) waren nur die Hahner-Zwillinge beim »Kinzigtallauf«. Bester Haslacher war erneut Matthias Hauer als Zehnter in 37.55,7 Minuten vor Thomas Vetter (Rang 12). Für eine Top-Leistung sorgte auch der 79-jährige Walter Blessing aus Unterkirnach. In etwas mehr als 55 Minuten ließ er viele jüngere Athleten hinter sich.

Der Staffellauf (drei Läufer, die je 2,8 Kilometer laufen) war eine Angelegenheit von einheimischen Teams. Nach dem zweiten Wechsel lag Hansmann-Bau II deutlich vorne, doch dann drehte der Schlussläufer der Armbruster GmbH II gewaltig auf und überholte die Männer vom Bau. Dritter wurde das Team Haasenstall I, ein Familienbetrieb aus dem Hause Haas. Schnellster Staffelläufer war einer der beiden Sebastan Ringwald der Armbruster GmbH mit 9.30,8 Minuten.

Bei Bambinis, Kindern und Schülern waren 150 Laufbegeisterte am Start, die über die Strecke in der Innenstadt flitzten. Teilweise waren richtig gute Lauftalente zu entdecken. So distanzierten Ben Böhler aus Wolfach und Lilli-Marie Moser vom Skiclub Loßburg die Zweitplatzierten deutlich. Den Sparkassen-Mannschaftspreis räumte erneut die Lebenshilfe und der Club 82 ab, die 34 Läufer ins Ziel brachten. Dahinter lagen die Montags- und Mittwochsläufer mit 21 Finishern vor der Firma Neumaier GmbH mit neun Startern im Ziel.

- Anzeige -

Mit dem »Kinzigtallauf« wurde auch die erste »Laufchallenge« abgeschlossen, die die sechs Läufe im Kinzig- und Wolftal umfasst. In der Gesamtpunktewertung gewann Uwe Degler vom SV Haslach.

11. Kinzigtallauf in Haslach:
Hauptlauf Männer: 1. Josua Strübel (SC Seebach) 34.19 Minuten, 2. Michael Schrempp (Roadrunners Südbaden) 36.06, 3. Nicolas Adler (Sparkasse Hanauerland) 36.08
Hauptlauf Frauen: 1. Svenja Abel (Running Team Ortenau) 37.52, 2. Valerie Moser (Running Team Ortenau) 38.55, 3. Kristin Sander (Running Team Ortenau) 41.32
Staffellauf: 1. Armbruster GmbH II (Philipp Schwarz, Sebastian Ringwald 1 und Sebastian Ringwald 2) 31.34; 2. Hansmann Bau II (Jonathan Hansmann, Adrian Uhl, Günther Spitzmüller) 31.55, 3. Team Haasenstall I (Marilyne Haas, Alexander Haas, Tobias Haas) 32.12

KäKi-Cup (Käppele-Berglauf in Hausach am 31. August plus Kinzigtallauf):
Männer: 1. Heiko Enzmann (TuS Gutach): 20.20 + 40.24,7 = 1.00.04,7 Std.; 2. Tobias Haas (TV Biberach) 21.36/41.40,5/ 1.03.16,5; 3. Andreas Bilger (Team Erdinger) 21.44/42.22,5/1.04.06,5
Frauen: Svenja Abel (Running Team Ortenau) 19.10/37.52,9/57.02,9 Minuten; 2. Valerie Moser (Running Team Ortenau)  19.58/38.55,6/58.53,6; 3. Dorothea Müller (TuS Gutach) 25.14/47.08,4/1.12.22,4 Std.

Lauf-Challenge (Läufe in Biberach, Schapbach, Steinach, Schenkenzell, Hausach, Haslach):
Männer: 1. Uwe Degler (SV Haslach, Altersklasse 50) 1053 Punkte, 2. Adam Loch (LFV Schutterwald/AK 50) 972, 3. Clemens Dold (SV Haslach/AK 60) 964
Frauen: Caren Meßmer (SV Haslach/AK 50) 565 Punkte, 2. Christa Seck (Hausach/AK 50) 553, 3. Natali Bergen (LFV Schutterwald/AK 40) 511
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Tim Heuberger: klasse gespielt.
Handball-Südbadenliga
vor 2 Minuten
Mit dem 38:28 (16:11)-Sieg beim TV Oberkirch setzte Titelfavorit TuS Schutterwald am Samstag gleich mal ein dickes Ausrufezeichen. Vor offiziell 500 Zuschauern waren die Gastgeber bemüht, aber nicht wirklich erfolgreich.
Umkämpft ging es nicht nur in dieser Szene zwischen dem Kehler Lucas Thierry Plautz (vorne) und Lukas Martin vom Offenburger FV zu.
Fußball-Verbandsliga
vor 3 Stunden
Das prestigeträchtige Ortenau-Derby der Fußball-Verbandsliga zwischen den Traditionsvereinen Kehler FV und Offenburger FV am Samstag im Rheinstadion endete 2:2 (2:0). Ein gerechtes Ergebnis in einem intensiven, aber auch guten Spiel.
3. Turn-Bundesliga Süd
22.09.2018
Nach dem Erreichen des Aufstiegsfinales 2017 mit dem zweiten Platz sind die Erwartungen der Fans für die neue Saison groß. Dennoch geben die Verantwortlichen der TG Hanauerland als Minimalziel nur einen guten Mittelfeldplatz in der 3. Turnliga Süd vor. Am heutigen startet die TGH-Riege beim TSV...
Handball-Programm am Wochenende
22.09.2018
Zweiter Spieltag in der Handball-Landesliga, Nord. Während der TuS Großweier nach der Heimniederlage gegen den TuS Oppenau nun die Visitenkarte bei der Drittliga-Reserve des TVS Baden-Baden/Sandweier abgibt, haben die Renchtäler erstmals in dieser Saison Heimrecht. Der TuS Oppenau erwartet die TS...
Fußball-Bundesliga
21.09.2018
Nach nur einem Punkt aus drei Spielen überlegt SC-Trainer Christian Streich, seine Mannschaft für das Auswärtsspiel beim gut gestarteten VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) taktisch und personell zu verändern. Ein Wechsel ist sowieso unumgänglich, weil Pascal Stenzel nach seiner gelb-roten Karte...
Fußball-Verbandsliga Südbaden
21.09.2018
Einen Gegner auf Augenhöhe erwartet Neuling TuS Oppenau (16. Platz/2 Punkte) am Sonntag (15 Uhr) am heimischen Haldenhofe. Denn auch der SV Kuppenheim (11./6) ist sicher nicht im Soll. Mit dem ersten Saisonsieg könnten die Renchtäler bis auf einen Zähler an die Murgtäler ranrücken.  
Fußball-Verbandsliga
21.09.2018
Im Blickpunkt des achten Spieltages in der Fußball-Verbandsliga steht das prestigeträchtige Derby zwischen den beiden Traditionsvereinen Kehler FV (8. Platz/10 Punkte) und Spitzenreiter Offenburger FV (19 Punkte). Mit Blick auf die Tabelle und die jüngsten Resultate sind die Gäste von der Badstraße...
Adrian Volk erwartet mit seinen Kollegen am Sonntag den VfL Günzburg.
A-Jugend-Bundesliga
21.09.2018
Im zweiten Heimspiel der Jugend-Bundesliga erwartet den TuS Schutterwald am Sonntag (16 Uhr) mit dem VfL Günzburg kein unbekannter Gegner.
Frauenfußball-Bundesliga
21.09.2018
Nach der geglückten Heimpremiere mit dem torlosen Remis gegen Südbaden-Konkurrent SC Freiburg, gibt Frauenfußball-Bundesligist SC Sand am Sonntag (Anpfiff, 14 Uhr) im Karl-Liebknecht-Stadion bei Turbine Potsdam seine Visitenkarte ab.
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
21.09.2018
Mit einer 2:6-Packung im Gepäck kehrte Fußball-Oberligist SV Oberachern vom Gastspiel in Freiberg zurück. Am Samstag hat das Team von Trainer Mark Lerandy wieder ein Heimspiel vor der Brust. Der  FV Ravensburg gatiert um 15.30 Uhr am Waldsee.
Bundesliga-Tippspiel
21.09.2018
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Eva Schaub gegen Patrick Schmider.
Ringer-Oberliga Südbaden
21.09.2018
Schon am dritten Kampftag kommt es zum großen Lokal-Derby zwischen den benachbarten Ringerhochburgen KSV Haslach und VfK Mühlenbach. Kampfbeginn ist am Samstag um 20 Uhr in der Eichenbach-Sporthalle.