Lokalsport

Bezirksliga: Zeller FV im Derby gegen Oberharmersbach

Autor: 
Melissa Lang
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2021
Hadi Mohammadi (schwarzes Trikot) und der Zeller FV möchten nach zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur.

Hadi Mohammadi (schwarzes Trikot) und der Zeller FV möchten nach zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur. ©Iris Rothe

Gastgeber wollen in die Erfolgsspur zurück. VfR Elgersweier erwartet eine spielstarke Linxer Reserve.

Vor einem wegweisenden Duell im Kampf um den Ligaverbleib stehen bereits am Samstag um 15.30 Uhr der SV Oberkirch und der FV Unterharmersbach am 12. Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Die SG Ichenheim/Altenheim erwartet beim Tabellenführer SV Rust eine schwierige Aufgabe, während der SV Oberharmersbach zu Hause gegen den Zeller FV gefordert ist. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

Oberkirch – Unterharmersbach (Sa., 15.30 Uhr)

Durchaus zufrieden war Unterharmersbachs Trainer Jochen Fischer mit dem 1:1 im Heimspiel gegen den VfR Elgersweier. „Wir haben eine ansprechende Leistung gezeigt, weshalb das Ergebnis auch leistungsgerecht war.“ Im Kellerduell gegen den zwei Punkte und zwei Ränge besser platzierten SV Oberkirch rechnet Fischer mit einer offenen Partie auf Augenhöhe. „Wir wollen dem Gegner alles abverlangen und mit etwas Zählbarem im Gepäck nach Hause fahren“, gab der Coach, der auf David Bühler und Justin Ringwald verzichten muss, die Marschroute vor. Bei einem Auswärtsdreier könnte der Tabellenvorletzte den Gastgeber sogar überholen.

Rust – Ichenh./Altenh.

Eine ansprechende Leistung zeigte die SG Ichenheim/ Altenheim im Heimspiel und schlug die SG Freistett/Rheinbischofsheim mit 3:0. „Von Beginn an haben wir die Zweikämpfe angenommen und die Chancen verwertet. Auch unsere Defensive hat sich stark präsentiert“, so Trainer Christian Thau zufrieden. Beim Ligaprimus SV Rust, der erst eine Partie verloren hat, erwartet den Tabellensechsten ein harter Brocken. „Der Gegner hat eine spielerisch sehr gute Truppe und steht aktuell zurecht ganz oben. Aber wir haben einen guten Lauf und wollen eine Überraschung landen“, sagt Thau. Enzo Rennwald kehrt nach seiner Sperre in den Kader zurück, während die Einsätze von Daniel Lang und Eddy Fust fraglich sind.

Elgersweier – Linx II

- Anzeige -

Obwohl der VfR Elgersweier in Unterharmersbach durchaus Chancen auf den Sieg hatte, konnte Trainer Mario Roth mit der Punkteteilung leben. „Der Gegner war sehr unangenehm zu bespielen, deshalb ist es gut, dass wir etwas Zählbares einfahren konnten“, resümierte er das 1:1. Im Heimspiel gegen die Oberliga-Reserve des SV Linx rechnet Roth mit einer Partie auf Augenhöhe, da die Gäste nur zwei Punkte weniger als der Tabellendritte auf dem Konto haben. „Die Ergebnisse des Gegners sind sehr undurchsichtig. Dennoch erwarte ich eine spielstarke Truppe, die uns alles abverlangen wird“, so Roth, der die aktuelle Erfolgswelle nutzen und den nächsten Dreier landen möchte.

Hornberg – Oberschopfh.

Alles in allem konnte der SV Oberschopfheim mit dem 1:1 gegen den SV Oberkirch gut leben. „Aufgrund des Spielverlaufs und der Tatsache, dass der Gegner noch einen Strafstoß verschossen hat, müssen wir mit dem Unentschieden zufrieden sein“, zog Trainer Alexander Zehnle sein Resümee. Beim VfR Hornberg, mit neun Punkten im Tabellenkeller, möchte der SVO die Basics auf den Platz bringen und einen Dreier einfahren. „Ich erwarte von meiner Mannschaft Laufbereitschaft, Kampfgeist und Siegeswille. Es geht um viel und deshalb wollen wir gewinnen“, so Zehnle, der schnell wieder auf einen einstelligen Tabellenplatz möchte.

Sulz – Lahr II

Von einem verdienten Heimsieg sprach Jan Herdrich, Trainer des FV Sulz, nach dem 3:0 gegen den VfR Hornberg. „Zu Beginn war die Partie offener, in Durchgang zwei haben wir dann nichts mehr zugelassen und die Null gehalten.“ Im Derby gegen den Tabellenletzten SC Lahr II möchte die Herdrich-Truppe nachlegen und den nächsten Dreier landen. Dies wird jedoch nicht einfach, da man bei einer Reserve nie wisse, welche Spieler auf dem Platz stehen. „Die Gäste laufen ebenfalls ihren Erwartungen hinterher und werden uns deshalb das Leben schwer machen“, so der Coach, der den Rückenwind nutzen möchte. Tim Lauber und Till Olbrich fallen verletzt aus, während hinter den Einsätzen von Christian Reinholz und Jannis Kalt noch ein Fragezeichen steht. Bei Schlusslicht SC Lahr II zeigt die Leistungskurve nach dem 2:2 gegen den SV Renchen nach oben.

Zell – Oberharmersbach

Aufgrund einer schwachen ersten Halbzeit war die 2:4-Pleite beim VfR Willstätt verdient aus Sicht des Zeller FV. „In Durchgang zwei haben wir uns gesteigert, für etwas Zählbares reichte es aber nicht“, resümierte Trainer Danny Singrin. Nach zwei Niederlagen in Folge möchten er schnell wieder in die Erfolgsspur kommen und im Derby gegen den SV Oberharmersbach, der sich vergangene Woche eindrucksvoll gegen den Tabellenzweiten Seelbach durchsetzen konnte, einen Dreier einfahren. „Die Gäste haben zwar Selbstvertrauen getankt, aber wir spielen zu Hause und wollen deshalb auch gewinnen“, so Singrin, der personell wieder mehr Optionen hat. Denn sowohl Fabian Herrmann als auch Lucas Halter kehren zurück. Oberharmersbach steht auf Tabellenplatz fünf absolut im Soll. Im Fernduell gegen Elgersweier und Haslach wäre bei einem Auswärtssieg sogar Rang drei möglich.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Für Tim Heuberger und den TuS Schutterwald geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Schmiden weiter.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Handball Baden-Württemberg, Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handball-Verband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) hat einstimmig entschieden, dass am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in der Oberliga (BWOL) wieder aufgenommen wird.
Lennart Sieck verlässt den TV Willstätt im Sommer wieder.
vor 1 Stunde
Handball, 3. Liga
Beim Handball-Drittligisten TV Willstätt läuft die Personalplanung für die kommende Saison.
Timo Ehret und die Faustballer der FG Griesheim stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.
vor 4 Stunden
Faustball
Die Griesheimer unterliegen zwar TB Oppau mit 1:3, bezwingen in der zweiten Begegnung des Spieltags aber den TSV Karlsdorf mit 3:1 und haben nun ein echtes Spitzenspiel vor sich.
Marco Maier hört bei der SG Gengenbach/Reichenbach auf.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Auch bei der SG Gengenbach/ Reichenbach dreht sich das Trainerkarussell.
Trainer Lassi Tuovi braucht mit Straßburg IG in Estland einen Sieg.
vor 7 Stunden
Basketball
In der Basketball-Champions-League steht Straßburg IG vor einer schweren Auswärtsaufgabe.
Noah Zwick bleibt in Oberachern.
vor 8 Stunden
Fußball-Oberliga
Abwehrspieler Noah Zwick bleibt dem SV Oberachern treu.
Sarah Stucky und Felix Urbitsch vom TSC Schwarz-Weiß sicherten sich den ersten Platz in der Hauptgruppe II Standard.
vor 9 Stunden
Tanzen
Das Tanzpaar feierte bei seiner ersten Turnierteilnahme eine Premiere nach Maß.
Der Linxer Trainer Thomas Leberer hätte am Samstag gegen Bruchsal gerne noch gespielt.
vor 16 Stunden
Fußball-Oberliga
Die Ortenauer Fußball-Oberligisten SV Linx und SV Oberachern erfuhren erst am Freitagabend von der Absetzung der restlichen Spiele im Jahr 2021.
Jan Kahle wird seinen Trainerposten beim SV Stadelhofen nach dieser Saison räumen.
vor 18 Stunden
Fußball-Landesliga
Jan Kahle hört am Saisonende als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Stadelhofen auf. Der Verein hofft, schon vor Weihnachten einen Nachfolger präsentieren zu können.
Vor mehr als zehn Jahren noch als Leitwolf für seinen Heimatverein DJK Welschensteinach am Ball, bei dem er ab und zu freitags im AH-Training dabei ist, wenn es seine Freizeit erlaubt: André Malinowski, ab 1. Juni 2022 Sportlicher Leiter der Bundesliga-Frauen des SC Freiburg.
vor 20 Stunden
Frauen-Fußball
Die Frauen- und Mädchenabteilung von Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat ab 1. Juni 2022 einen Sportlichen Leiter. Diesen neu geschaffenen Posten übernimmt ein Kinzigtäler: André Malinowski mit der DJK Welschensteinach als Heimatverein.
Lennart Sieck war nur eine Saison beim TV Willstätt.
vor 20 Stunden
Lokalsport
Nach einjährigem Intermezzo beim Drittligisten TV Willstätt kehrt Lennart „Lenny“ Sieck zur kommenden Saison zum TuS Steißlingen zurück. Der TVW hatte den Abgang des Kreisläufers bereits vermeldet.
vor 21 Stunden
Lokalsport
Das Spiel der HSG Konstanz beim HC Oppenweiler/Backnang war für Lukas Köder ein ganz besonders emotionales. Der 25-jährige Rechtsaußen kam im Sommer von der SG Leutershausen an den Bodensee.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 13 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.