Lokalsport

„Bin überzeugt, dass wir eine gute Rolle spielen werden“

VfL Pfullingen
Lesezeit 6 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. März 2022

©Handball.BO.De

Nachdem der VfL Pfullingen im Vorjahr in der Aufstiegsrunde knapp am späteren Aufsteiger HC Empor Rostock gescheitert ist, kämpft der Drittligist aus dem Echaztal auch in diesem Jahr wieder um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Vor dem Auftaktspiel gegen die HSG Krefeld Niederrhein sprach Trainer Daniel Brack im Interview über seine Erwartungen, die Gegner der Gruppenphase und seine Vorfreude, auf das Saison-Highlight…

Kurzer Rückblick: Wie fällt Dein Fazit zur bisherigen Saison aus?

Natürlich sind wir mit dem zweiten Platz in unserer Staffel mehr als zufrieden. Wir hatten aus meiner Sicht eine sehr stark besetzte Staffel. Mit Konstanz und Fürstenfeldbruck hatten wir zwei Absteiger aus der 2. Bundesliga dabei. Mit Willstätt, Oppenweiler und uns waren zudem drei Teams am Start, die letztes Jahr an der Aufstiegsrunde teilgenommen haben. Auch Balingen II und Kornwestheim sind immer starke Gegner, die in der Vergangenheit immer unter den Top sechs gelandet sind. Somit hatten wir uns zunächst erstmal nur das Ziel gesetzt, dass wir die Abstiegsrunde vermeiden wollen. Dass wir es aber dann geschafft haben, den zweiten Platz zu erreichen, ist tatsächlich etwas ganz Besonderes.  Besondere Highlights für mich waren die Auswärtssiege in Fürstenfeldbruck, beim HBW und in Oppenweiler und der Heimsieg gegen Konstanz. Wie bei allen anderen Teams hatten wir auch unsere kritischen Momente mit dem Corona-Virus, ich erinnere da an das Heimspiel gegen Oppenweiler und das Spiel in Neuhausen, wo wir einfach nicht wussten, wer spielen kann. Das war auch für mich als Trainer extrem anstrengend, morgens aufzustehen und nicht zu wissen, mit wem ich abends spielen kann. Von daher bin ich sehr glücklich, dass wir die Saison mit dem Einzug in die Aufstiegsrunde gekrönt haben. Darauf können wir sehr stolz sein. 

Mit welchen Erwartungen geht ihr in die Aufstiegsrunde? Was ist Euer Ziel? 

Wir wollen auch in diesem Jahr wieder begeisternden Handball spielen, mit Spaß an die Sache rangehen und jedem Gegner gefährlich werden. Wir wollen in der Aufstiegsrunde für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. Das ist unser Anspruch, wie wir letztes Jahr gezeigt haben und das wollen wir so auch dieses Jahr wieder zeigen. Dafür wollen wir von Spiel zu Spiel denken. Zum Auftakt haben wir erstmal das Spiel gegen Krefeld vor der Brust. Das ist sicherlich ein absolutes Top-Team, dass die Erwartungshaltung an sich selbst hat, in die 2. Liga aufzusteigen.

Mit Konstanz und Pforzheim/Eutingen sind zwei alte Bekannte in der Gruppe, Krefeld und Hanau kennt ihr aus dem letzten Jahr und mit den SGSH Dragons ist auch ein noch unbekanntes Team dabei – Wie schätzt Du die Gegner ein?

Mit Konstanz und Pforzheim/Eutingen haben wir in der Tat zwei alte Bekannte in der Gruppe. Pforzheim hat für mich in der Staffel F zurecht den zweiten Platz belegt. Die Mannschaft verfügt mit Alex Lipps über einen sehr guten Trainer und mit Bastian Rutschmann über einen bundesligaerfahrenen Top-Torhüter. Rutschmann kann für Pforzheim so manches Spiel allein aus dem Tor entscheiden. Das ist ein tolles Team, das mit vielen Eigengewächsen den Weg an die Spitze der 3. Liga geschafft hat.  Konstanz ist für mich bundesweit das absolute Top-Team der gesamten 3. Liga. Sie haben in unserer schweren Staffel G nur vier Verlustpunkte zugelassen. Da haben sie am Bodensee ganze Arbeit geleistet, das ist was ganz Besonderes. Von der Infrastruktur, dem Trainer-Team, den Trainingsmöglichkeiten, den Zuschauermöglichkeiten in der Halle ist das ein Team, das für mich schnellstmöglich wieder in die 2. Liga muss. Sie haben für ihre Spieler die perfekten Rahmenbedingungen.  Gegen Krefeld und Hanau haben wir im letzten Jahr schon gespielt. In Krefeld haben wir damals verloren. Sie verfügen über viel Qualität im Rückraum, mit Merten Krings haben sie zum Beispiel einen Top-Spielmacher. Sie haben sicherlich die Ambitionen schnell wieder in die 2. Liga zurückzukehren.  Gegen Hanau hatten wir letztes Jahr hier ein ganz tolles Spiel. Wir sind zuvor in Horkheim nicht besonders gut aufgetreten und konnten dann drei Tage später deutlich gegen Hanau gewinnen. Die Mannschaft baut noch auf die gleichen Spieler, die sie damals hatte. Hanau ist über die letzten Jahre extrem gewachsen und hat sich immer weiter nach vorne entwickelt.  Zu guter Letzt Schalksmühle, also die SGSH Dragons. Das ist für mich die große Unbekannte. Tatsächlich ist mir von den Spielern keiner wirklich bekannt, ich kenne aber das Trainerteam um Marc Schmetz, Maciej Dmytruszynski und Matthias Reckzeh, gegen die ich alle drei früher selbst gespielt habe. Wir werden uns aber auch hier mit vorhandenem Videomaterial gebührend vorbereiten.

Wie schätzt Du Deine Mannschaft im Vergleich zu diesen Teams ein? Wer ist Dein Favorit?  

In der Gruppe Süd sehe ich Konstanz und Krefeld als Top-Favoriten. Diese beiden Mannschaften haben andere Etats, andere Trainingshäufigkeiten und Rahmenbedingungen als wir in Pfullingen. Ansonsten gehört der VfL Potsdam aus dem Norden noch zu meinen Favoriten.  Mit lediglich drei Trainingseinheiten in der Woche sind wir sicherlich die Mannschaft, die am wenigsten trainiert. Mehr lassen die Rahmenbedingungen in Pfullingen aktuell nicht zu. Die damit verbundenen fehlenden Wiederholungen in Technik, Taktik und Athletik versuchen wir mit unseren Pfullinger Tugenden wie Einsatzbereitschaft und Teamgeist wegzumachen. Zudem erhoffe ich mir, dass wir mit einer großen Vorfreude an die Sache rangehen. Ich bin davon überzeugt, dass wir eine gute Rolle spielen werden.

Was wird dieses Jahr anders sein, im Vergleich zur Aufstiegsrunde im letzten Jahr?

- Anzeige -

Überraschenderweise waren im letzten Jahr, auch wenn keine Zuschauer zugelassen waren, die Heimmannschaften deutlich erfolgreicher als die Auswärtsmannschaften. In unserer Gruppe wurden nahezu alle Heimspiele gewonnen. Ich bin gespannt, wie es sich dieses Jahr auswirkt, dass wieder Zuschauer dabei sein dürfen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf eine tobende Kurt-App-Halle und bin gespannt auf die Spiele, die sich dort abspielen werden. Ich hoffe, dass wir ein ausverkauftes Haus, einen echten Hexenkessel, haben werden. Dann kann etwas ganz Besonderes möglich sein. Wir werden unseren Teil auf dem Spielfeld beitragen und alles reinwerfen, was geht. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Krank: SC-Trainer Christian Streich.
vor 9 Minuten
Lokalsport
Europa League: Beim zweiten Gruppen-Heimspiel gegen den FC Nantes fällt Trainer Christian Streich wegen Corona aus. Auch die Co-Trainer Lars Voßler und Florian Bruns sind in Isolation.
Groß war der Jubel beim TuS Altenheim nach dem ersten Sieg in der Oberliga, am Samstag soll der zweite folgen - diesmal in fremder Halle.
vor 39 Minuten
Lokalsport
Nachdem dem TuS Altenheim im dritten Anlauf der erste Oberliga-Sieg in heimischer Halle gegen den TuS Steißlingen gelang, rechnet sich die Ried-Sieben auch am Samstag (20 Uhr) im Auswärtsspiel bei Mitaufsteiger TSV Wolfschlugen etwas aus.
vor 54 Minuten
Lokalsport
Der Süd-Landesligist trifft am kommenden Sonntag (16.30 Uhr) im Heimspiel auf die SG Waldkirch/ Denzlingen, welche aktuell mit  2:4 Punkten den 10. Tabellenplatz belegt.
Die Männer der HSG Freiburg bejubeln den Erfolg bei der HSG Dreiland II.
vor 59 Minuten
Lokalsport
Gelungener Auftakt mit 32:23 der Herren I in der Bezirksklasse Freiburg-Oberrhein bei der Reserve der HSG Dreiland II.
Der kranke Lukas Martin (vorne) fehlt dem SV Linx weiterhin.
vor 2 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Am 10. Spieltag der Fußball-Verbandsliga hofft der Aufsteiger in Denzlingen ebenso auf Zählbares wie der Kehler FV in Elzach. Der SV Linx ist zu Hause gegen Waldkirch Favorit. Der SC Lahr empfängt Schlusslicht Bühlertal mit einem neuem Trainer-Duo.
Meike Freudenreich mit ihrer Startnummer.
vor 4 Stunden
Leichtathletik
Die Schutterwälder Leichtathletin im Trikot der Roadrunners Südbaden wird beim Halbmarathon in Bestzeit Sechste.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Nach einem positiven Corona-Test fehlt Trainer Christian Streich im Europa-League-Heimspiel des SC Freiburg gegen den FC Nantes. Wer die Mannschaft am Donnerstag betreut, ist noch nicht ganz klar.
Lia Scalambrino zeigte tolle Matches.
vor 5 Stunden
Tennis
Die Jugendspielerin Lia Scalambrino des Tennisclub Rot-Weiß Achern konnte einen tollen Erfolg erringen, sie wurde bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Altersklasse U11 bis U18 Vizemeisterin in der Altersklasse U14.
Sands Büsra Kuru (l.) im Zweikampf mit Nürnbergs Jessica May (r.). Im Hintergrund beobachtet Sands Emely Evels die Szene.
vor 7 Stunden
Alexander Fischinger eilte nach dem Schlusspfiff des Frauenfußball-Zweitligaspiels zwischen dem SC Sand und dem 1. FC Nürnberg und den ersten Worten nach dem 1:1 (0:0) an seine Mannschaft umgehend in sein Arbeitszimmer.
Felix Kurz krönte seine erfolgreiche Saison mit dem Gesamtsieg beim Schwarzwälder MTB-Cup.
vor 7 Stunden
Mountainbike
Nachwuchs des SC Hausach sahnt zum Saisonfinale beim Schwarzwälder MTB-Cup kräftig ab. Zahlreiche Siegerpodestplätze. Anna Hoferer erneut souverän in der U9.
Keine einfachen Bedingungen hatten Lukas Ehrle und Co. am Jenner in Berchtesgaden.
vor 7 Stunden
Leichtathletik
Der Athlet von der LG Brandenkopf zeigt eine starker Vorstellung bei den nationalen Berglauf-Meisterschaften in Berchtesgaden.
Timo Koger (r.) holte in Mühlenbach vier Punkte für den KSV Appenweier
vor 9 Stunden
Ringer-Oberliga
Am Samstag trat die Mannschaft vom Ringer-Oberligisten KSV Appenweier zum Auftakt des Doppelkampf-Wochenendes auswärts beim VfK Mühlenbach an. Hier gelang der jungen Truppe der vierte Sieg in Folge. Am Montag in Adelhausen musste sich der KSV dann geschlagen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.