Frauenfußball-Bundesliga

Bittere Niederlage in der Nachspielzeit für SC Sand

Autor: 
Udo Künster
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2017
Enttäuscht über die Niederlage in Hoffenheim: Sands Torfrau Carina Schlüter.

Enttäuscht über die Niederlage in Hoffenheim: Sands Torfrau Carina Schlüter. ©foto2press

Durch einen Treffer in der Nachspielzeit verlor Frauenfußball-Bundesligist SC Sand am Sonntagmorgendas badische Derby bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:1.

Die Ortenauerinnen gingen aus einer temporeichen und spektakulären Begegnung mit vielen klaren Torchancen auf beiden Seiten als unglücklicher Verlierer hervor. »Beide Trainer hätten mit einem Unentschieden leben können«, meinte Sands Coach Sascha Glass und fügte hinzu: »Bitter ist es, dass wir den Gegentreffer nach eigenem Ballbesitz kassiert haben.« 

Zwei Lattentreffer vor der Pause
Obwohl Hoffenheim durch einen Kopfball von Nicole Billa (2.) schon früh die erste Torchance besaß, hatte Sand in der ersten Viertelstunde mehr vom Spiel. Danach begannen beide Teams, sich im Auslassen bester Möglichkeiten zu überbieten. Sands Torfrau Carina Schlüter reagierte zuerst glänzend gegen die allein vor ihr auftauchende Judith Steinert, dann traf Sands Laura Feiersinger aus dem Getümmel heraus die Latte des TSG-Tores (17.). Im nächsten Angriff scheiterte Hoffenheims Sharon Beck aus 25 Metern ebenfalls an der Latte. Und nach einer Vorlage von Nina Burger verfehlte Laura Feiersinger die Sander Führung (33.), bevor Sharon Beck fünf Minuten später mit einem direkten Freistoß wieder nur das Lattenkreuz des Sander Tores traf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte auch noch Sylvia Arnold freistehend an 1899-Torfrau Friederike Abt. 

- Anzeige -

Klarere Torchancen für SC Sand
Nach der Pause hatte die TSG mehr Spielanteile, dafür  Sand die klareren Torchancen. Nach Kopfballvorlage von Fabienne Dongus scheiterte Sharon Beck zuerst an Carina Schlüter und setzte den Ball im Nachschuss am Pfosten vorbei (67.). Im Gegenzug war wieder Sand an der Reihe. Erst verfehlte Nina Burger nach Vorarbeit von Dina Blagojevic und Johanna Tietge nur knapp das Tor, dann parierte Abt einen Schuss von Laura Feiersinger nach Vorlage von Nina Burger. 

Sonntag kommt SC Freiburg als Spitzenreiter
Sechs Minuten vor Spielende hatte Anne van Bonn nach Vorlage von Isabelle Meyer die Sander Führung auf dem Kopf, verfehlte aber freistehend knapp das TSG-Gehäuse. 
Die kalte Dusche folgte in der Nachspielzeit. Sand verlor den Ball in der Hoffenheimer Hälfte. Die TSG schaltete schnell um: Emily Evens und Stephanie Breitner umspielten Innenverteidigerin Laura Vetterlein, und Breitner traf nach Querpass zum 1:0-Endstand (90.+1). Das nächste Derby steht für Sand am Sonntag an. Dann kommt der neue Tabellenführer SC Freiburg nach Sand. 

TSG 1899 Hoffenheim – SC Sand 1:0 (0:0)
Hoffenheim: Abt – T. Dongus, Harsch, Rall, Pankratz, Steinert, Lattwein (58. Breitner), Hartig, Beck, Billa, F. Dongus (81. Evels).
Sand: Schlüter – Santos, Caldwell, Vetterlein, Aschauer, Feiersinger (85. Savin), Tietge, van Bonn, Vojtekova (65. Blagojevic), Burger, Arnold (60. Meyer).
Schiedsrichterin: Christine Weigelt (Leipzig) – Zuschauer: 620.
Tor: 1:0 Breitner (90. +1).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Luisa Leser steuerte in Doppel und Einzel insgesamt vier Punkten zum 8:5-Auswärtssieg der DJK Offenburg II beim TTC Mülheim-Urmitz/Bhf bei.
Tischtennis-Regionalliga
vor 1 Stunde
Über ihren ersten Sieg im dritten Saisonspiel durfte sich die zweite Damenmannschaft der DJK Offenburg freuen. Beim TTC Mülheim-Urmitz/Bhf gewannen die Ortenauerinnen am Samstag mit 8:5.
Roman Bulgakov (rechts), hier im Duell mit Oppenaus Jonas Schäuble, erzielte den 2:1-Siegtreffer für den Sportclub Lahr.
Fußball-Verbandsliga
vor 4 Stunden
Der Verbandsliga-Weg des SC Lahr bleibt trotz zählbarer Erfolge eine Geduldsgeschichte. Beim samstäglichen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Schlusslicht TuS Oppenau glänzte die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes nicht, setzte sich entsprechend knapp durch.
Die Spielerinnen des VC Printus Offenburg kommen aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Auch in Sonthofen feierten die Ortenauerinnen einen ungefährdeten 3:0-Erfolg.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 7 Stunden
Auch im fünften Saisonspiel haben die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg ihre blütenweise Weste behalten. Durch den 3:0 (25:18, 25:18, 25:23)-Erfolg bei den Allgäustrom Volleys Sonthofen hat die Meistermannschaft um Trainer Florian Völker ihre Tabellenführung gefestigt und sich...
Handball-Landesliga Süd
vor 9 Stunden
Gegen eine Top-Mannschaft machte die SG Gutach/Wolfach vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Fehler. Mit der Handball-Union Freiburg, mit drei Siegen in die Saison gestartet, traf die SG auf einen Gegner, der jede Unzulänglichkeit der Schwarzwälder konsequent bestrafte und daher verdient mit 32...
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 9 Stunden
Am Samstag bezwang der KSV Haslach den KSV Appenweier 16:13. Die Erleichterung war bei den Ringern, Trainern, Offiziellen und Fans des Gastgebers groß.
Kolumne
vor 9 Stunden
Jogi Löw und Niko Kovac -  zwei prominente Namen stehen ganz oben bei den Wackelkandidaten unter den deutschen Fußball-Trainern.
Lukas Martin konnte die Partie nach seiner Einwechslung nicht mehr drehen.
Fußball-Verbandsliga
vor 9 Stunden
Überraschung im Elztalstadion: Der stark ersatzgeschwächte Verbandsliga-Aufsteiger FC Waldkirch bezwang dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, nahezu maximaler Effizienz vor dem Tor und eines überragenden Torwarts Lukas Linds den bisherigen Tabellenzweiten Offenburger FV mit 2:0 (1:0).   
Handball-Landesliga Nord
vor 9 Stunden
Mit einer unnötigen und deutlich zu hohen 28:36 (13:13)-Niederlage kehrten die Landesliga-Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend vom Gastspiel beim  Großweier zurück. 
Basketball
vor 9 Stunden
Im dritten Spiel binnen acht Tagen feierte Straßburg IG am Sonntagabend gegen den alten Rivalen CSP Limoges einen verdienten 81:61-Erfolg und damit den dritten Sieg in Folge. Überragend war erneut Center Ali Traore, aber auch Nzeulie und Green zeigten eine starke Leistung. 
Kevin Sax (l.) sorgte mit seinem Ausgleich in der Nachspielzeit für Jubel im Lager des Kehler FV.
Fußball-Verbandsliga
vor 9 Stunden
Nach turbulenten zwei Wochen, mit der 2:6-Heimniederlage gegen den Freiburger FC und dem Trainerwechsel (Co-Trainer Heinz Braun für Karim Matmour) erreichte Fußball-Verbandsligist Kehler FV in der Samstagpartie beim SV Kuppenheim mit dem 2:2 (0:1) zumindest eine Punkteteilung.   
Groß war der Jubel bei den Akteuren des HC Hedos Elgersweier nach dem Derby-Erfolg.
Handball-Südbadenliga
vor 9 Stunden
Der HC Hedos Elgersweier konnte das Südbadenliga-Derby gegen den TuS Altenheim am Freitagabend mit 26:25 (13:10) für sich entscheiden. Trotz des dritten Sieges im vierten Spiel hatte man nicht nur Grund zur Freude: Linksaußen Kai Oehler erlitt einen doppelten Wadenbeinbruch.
Fußball-Oberliga
vor 9 Stunden
Der SV Linx tritt in der Fußball-Oberliga auf der Stelle. Von der bisher gezeigten Heimstärke, mit der man neun Punkte holte, war beim 0:3 (0:0)gegen den 1. CfR Pforzheim nichts zu sehen. Dabei hatte man im Umfeld für ein Erfolgserlebnis alles bestens vorbereitet.