Fußball-Oberliga

»Brutale Niederlage« für den SV Oberachern in Neckarsulm

Autor: 
Marc Schmerbeck
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2018
Nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: Oberacherns Trainer Mark Lerandy.

Nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: Oberacherns Trainer Mark Lerandy. ©Iris Rothe

Der Auftakt des SV Oberachern in seine vierte Saison in der Fußball-Oberliga ging dabeben. Der Team von Trainer Mark Lerandy verlor am Sonntag bei der Neckarsulmer SU unglücklich mit 0:2. 

 

Die Neckarsulmer Sport-Union bleibt der Angstgegner des SV Ober­achern in der Fußball-Oberliga. Am Sonntag verlor das Team von Trainer Marc Lerandy mit 0:2 im Pichterich. Schon vergangene Saison gab es im ersten Saisonspiel eine Pleite gegen die Neckarsulmer. »Ich denke wir müssen das Spiel gewinnen«, sagte Lerandy. »Wenn man gefühlt 85 Prozent Ballbesitz hat, fünf bis sechs klare Torchancen hat im Fünfmeterbereich vor dem Tor, ist das eine brutale Niederlage.« 
Schon in der achten Minute gingen die Neckarsulmer in Führung. Ouadie Barini flankte, Maximilian Gebert traf volley. Doch Oberachern war vom frühen Rückstand nicht geschockt und hatte nur zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich. Gabriel Gallus scheiterte an Torhüter Marcel Susser. Doch insgesamt machten die Gäste aus ihrer Überlegenheit zu wenig. Sie konnten sich selten entscheidend durchsetzen und hatten bis zur Pause keine klare Torchance mehr. 

SVO-Treffer nicht gegeben
Beide Teams gingen in Halbzeit zwei nicht das ganz hohe Tempo. Das war auch den Temperaturen geschuldet. Die besseren Möglichkeiten hatte nun Oberachern. Susser war in der 72. Minute einen Schritt schneller als Sylvain Daouri und schnappte sich den Ball. Kurz darauf scheiterte wieder Gallus. 
Die Neckarsulmer Abwehr hatte in dieser Phase ihre Schwierigkeiten. 
Ein Treffer des SVO wurde dann wegen eines angeblichen Foulspiels nicht anerkannt. 

- Anzeige -

NSU-Trainer: Wir hatten Glück
»Wir hatten das eine oder andere Mal Glück. Gegen Ende war es dann ein verdienter Sieg. Wir haben uns den Sieg bei diesen Temperaturen erarbeitet. Dass beim ersten Spiel nicht alles klappt, ist völlig normal. Zwischendurch hätte auch der Ausgleich fallen können«, sagte NSU-Neuzugang Volkan Demir ehrlich. 
In der 84. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung. Einen Schuss von Serhat Ayvaz parierte Xaver Pendinger und Barini staubte zum 2:0-Endstand ab. 

SVO die "bessere Mannschaft"
»Nach dem Spielverlauf ist es bitter. Ich finde wir waren die bessere Mannschaft, haben die besseren Torchancen herausgespielt. Im Endeffekt haben die Neckarsulmer ihre wenigen Torchancen genutzt und das Ding dann 2:0 gewonnen. Ich finde aber wir haben eine gute Partie gemacht. Lediglich der Abschluss hat gefehlt«, meinte Oberacherns Mittelfeldspieler Felix Armbruster. »Wir können aber trotz der Niederlage auf etwas Positivem aufbauen. Wir müssen den Blick nach vorne richten auf das nächste Spiel gegen die Stuttgarter Kickers. Da wollen wir auf jeden Fall etwas mitnehmen.« 

Lerandy nur vom Ergebnis nicht zufrieden
Lerandy war zumindest mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Mit dem Ergebnis eben nicht.  »Das ist brutal bitter für die Jungs. Es lässt sich für mich auf der Rückfahrt schon wieder ein bisschen ertragen. Ich bin natürlich ein Sportsmann und mag’s Verlieren nicht. Wenn ich sehe, dass Neckarsulm ab der 70. Minute platt war. Wir haben noch mehr Druck gehabt. Von dem her bin ich mit der Mannschaftsleistung zufrieden gewesen, mit dem Ergebnis nicht«, sagte der Coach des SV Oberachern.
 
Neckarsulmer SU – SV Oberachern 2:0 (1:0)
Neckarsulm: Susser – Klotz, Islamaj (82. Demir), Barini, Albert (66. Hatzis), Seybold, Gotovac (75. Kappes), Schmelzle, Neupert, Schneckenberger, Gebert (86. Müller). 
Oberachern: Pendinger – Fritz, Sheron, Armbruster, Feger, Gür, Durmus (66. Daouri), Gallus, Segura Aguirre, Muto (86. Giardini), Schwen. 
Schiedsrichter: Marcel Lalka (Göppingen) –Zuschauer: 350.
Tore: 1:0 Gebert (9.), 2:0 Barini (86.). 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Ringen
vor 1 Stunde
150 Teilnehmer hatten am Sonntag zum 34. Gerhard-Bauer-Gedächtnisturnier in Hofstetten gemeldet, wo jeder Teilnehmer eine Urkunde mit nach Hause nehmen durfte. 
Statt Unterricht Handballtraining und ein Fest mit Henk Groener
vor 4 Stunden
Der Bundestrainer der Frauenhandball-Nationalmannschaft, Henk Groener,  besuchte am Freitag die Viertklässler der Oberkircher Grundschule im Rahmen eines bundesweiten Schulprojektes des Deutschen Handball-Bundes und der AOK.
Volleyball
vor 7 Stunden
Am Samstag wurde es spannend für die Volleyballerinnen des TV Hausach. Am ersten Spieltag der Landesliga gab es einen 3:1-Erfolg des Aufsteigers beim VC Offenburg III.
Kolumne
vor 10 Stunden
Tommie Smith und John Carlos haben breite Schultern. Die brauchen sie an diesem Tag im australischen Melbourne auch, denn sie haben eine schwere Last zu tragen. Einen Sarg. Der Mann, dessen Herz aufgehört hat zu schlagen und den sie zu Grabe tragen, war ein Teil ihres Lebens. Am 16. Oktober 1968...
Trainer Patrick Wußler (Mitte) hat sich mit dem FC Ohlsbach den Aufstieg in die Kreisliga A zum Ziel gesetzt.
Fußball-Kreisliga B/III
vor 13 Stunden
Der ehemalige Stürmer des ASV Nordrach, FV Schutterwald und TuS Oppenau kann nach einem Autounfall nicht mehr Fußball spielen- Jetzt eilt er als Trainer des B-Kreisligisten FC Ohlsbach von Sieg zu Sieg.
Kommentar
vor 15 Stunden
Der angezählte Fußball-Bundestrainer Joachim Löw muss seine Mannschaft umbauen - spätestens am Dienstag in Paris gegen Frankreich.
Hohbergs Kestutis Zeimys hat die Zuschauer mit spektakulären Bällen bestens unterhalten.
Tischtennis-Badenliga
vor 15 Stunden
Am vergangenen Samstag gastierte erneut der ESV Weil in der Hohberger Reisengasse, nachdem die Grenzstädter erst die Woche zuvor gegen die Zweitvertretung der TTSF 9:3 gewonnen hatten. Dieses Mal sollten es die Gäste, die zudem ohne ihre Nummer eins Denis Jose anreisten, deutlich schwerer haben. Am...
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 15 Stunden
Der KSV Appenweier kann in der Ringer-Oberliga Südbden auswärts nicht gewinnen. Beim KSV Haslach im Kinzigtal unterlag das Team am Samstag mit 13:16.   
Turnen 2. Bundesliga
vor 15 Stunden
Der TV Schiltach setzte sich in einem hochklassigen Duell gegen die TG Allgäu mit 37:25 durch und stellte damit den Kontakt zur oberen Tabellenhälfte wieder her.
Fußball-Bezirksliga
vor 15 Stunden
Der SV Haslach verlor am Sonntag das Derby beim Landesliga-Absteiger SV Oberharmersbach mit 0:2 (0:0). Zwar war der Gastgeber über weite Strecken etwas stärker, profitierte aber von zwei klaren Fehlentscheidungen gegen den SVH.
Das Team des SSV Offenburg (v.l.): Marc Rolsing, Theresa Schmider, Lara Bürkle, Ksenia Winter, Dominik Parada, John Ebermann, Martina Lausen, David Kotschurow, Evelina Baumgärtner und Samuel Kotschurow.
Schwimmen
vor 15 Stunden
Im Rahmen des Einstiegs in die Kurzbahnsaison 2018/19 haben die von Lea Elsté trainierten Schwimmerinnen und Schwimmer des SSV Offenburg auf Wettkämpfen in Heddesheim und Rheinstetten für gute Zeiten und Plätze gesorgt.   
Handball-Landesliga Süd
vor 15 Stunden
Am Samstagabend trennten sich der TB Kenzingen und die SG Schenkenzell/Schiltach nach einem zum Ende hin sehr spannenden Spiel mit 32:32 (19:16) – ein gerechtes Unentschieden.