Fußball-Bundesliga

Claudio Pizarro macht den Unterschied bei SC-Niederlage

Autor: 
Christoph Ruf
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. April 2019

Freiburger Frust: Christian Günter und Mike Frantz (l.) mussten sich trotz ordentlicher Leistung mit der Niederlage abfinden. ©dpa

Nach dem 0:5 in Mainz musste der SC Freiburg auch bei Werder Bremen eine Niederlage einstecken. Die Treffer fielen erst in der Schlussphase. Eine entscheidende Rolle spielte der Bremer »Oldie« Claudio Pizarro.

Als auch noch die drei Minuten Nachspielzeit überstanden waren und der Bremer 2:1-Sieg gegen Freiburg feststand, konnte sich der Held des Tages feiern lassen. Der 40-jährige Claudio Pizarro hatte zwar nur eine halbe Stunde mitspielen dürfen, doch er hatte das Bremer Angriffsspiel belebt – und damit Grund genug geliefert, sowohl die Ostkurve als auch seinen Trainer zu Ehrbezeugungen zu nötigen: »Zum Glück«, fand Florian Kohfeldt, »haben wir ja diesen jungen Peruaner auf der Bank«.
SC-Trainer Christian Streich wäre hingegen schon froh gewesen, wenn er in seiner ersten Elf ein paar mehr bekannte Namen hätte präsentieren können. Stattdessen spielten mit den beiden Brüdern Keven und Nico Schlotterbeck gleich zwei Nachwuchsspieler in der Fünferkette. Anstelle von Mike Frantz und dem gebürtigen Bremer Lucas Höler liefen Florian Niederlechner und Jerôme Gondorf von Beginn an auf. Und tatsächlich schaffte es die Freiburger Rumpfelf, dem Europa-League-Aspiranten Werder so lange Paroli zu bieten, bis etwas passierte, das im Weserstadion Seltenheitswert hat. Es gab Pfiffe zu hören. »Wenn hier gepfiffen wird, beweist das, dass wir es nicht so schlecht gemacht haben«, seufzte Freiburgs Mittelfeldmann Amir Abrashi. »Wir hätten nicht verlieren müssen. Aber dann kriegen wir in kürzester Zeit die zwei Tore.« 
Acht Minuten waren es, die zwischen den Treffern von Davy Klaassen (76.) und Theodor Gebre Selassie (84.) lagen. Luca Waldschmidt konnte in der Nachspielzeit nur noch auf 1:2 verkürzen. Dabei war die erste Hälfte zäh verlaufen. Gegen eine Freiburger Mannschaft, die immer wieder gut konterte, agierten die Hausherren, die seit dem 22. Dezember vergangenen Jahres kein Spiel mehr verloren haben und bei denen zur Halbzeit Keeper Jiri Pavlenka verletzt raus musste, behäbig. Milot Rashica hatte einen vielversprechenden Abschluss (36.), ehe Max Kruse in der 38. Minute gleich zwei Mal an SC-Torwart Alexander Schwolow scheiterte. Das war’s aber auch schon.
Gondorf sieht Grifo nicht
Die größte Freiburger Gelegenheit zum Führungstreffer vergab Gondorf, der an alter Wirkungsstätte übermotiviert abschloss, anstatt auf den freistehenden Vincenzo Grifo zu passen, der sich dementsprechend aufregte (33.). Nach dem Spiel war der Italiener milder gestimmt: »Das geht so schnell, da sieht man manchmal nicht alles.« Die zweite Niederlage in Folge nach dem 0:5 in Mainz sei bitter, so Grifo: »Wenn du stabil stehst und gute Konter fährst, bist du enttäuscht, wenn du mit leeren Händen nach Hause fährst.«
Ein »Geduldsspiel« hatte auch Werder-Coach Kohfeldt gesehen. »Es ist auch nicht so leicht, zu Chancen und Toren zu kommen, wenn eine Mannschaft nur auf Konter aus ist.« Als Kritik an den tiefstehenden Freiburgern wollte Kohfeldt das nicht verstanden wissen, zumal den Gästen gut ein halbes Dutzend Stammspieler gesperrt oder verletzt fehlten. Im Gegenteil: »Man muss den Hut davor ziehen, wie Freiburg es trotz aller Verletzten schafft, so gut organisiert aufzutreten.« 
Trainer Streich sah das ähnlich. »Dafür machen wir es gut, aber es reicht gerade nicht, um zu punkten.« Noch nicht, wie Grifo im Hinblick auf das Spiel gegen Dortmund am Ostersonntag nachschob: »Mit unserer Heimstärke ist alles möglich.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

TuS-Kreisläufer Marco Fels fällt verletzungsbedingt für den Rest der Saison aus.
vor 35 Minuten
Handball-Südbadenliga
Vor dem letzten Spiel des Jahres am Samstag (20 Uhr) in der Herbert-Adam-Halle gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim (4. Platz/14:8 Punkte) schockte den TuS Altenheim (3./16:8) die schwere Verletzung von Kreisläufer Marco Fels.   
vor 3 Stunden
Volleyball, 3. Liga Süd
Am Samstag dürfen die Volleyballerinnen des VC Offenburg in der 3. Liga Süd um 18 Uhr erneut zu Hause auf Punktejagd gehen. Zum Rückrundenauftakt kommt der TSV GA Stuttgart in die Nord-West-Halle. 
im Heuberger (r.) und Co. müssen sich auf harte Gegenwehr einstellen.
vor 6 Stunden
Handball-Oberliga
Zum Abschluss der Vorrunde wartet auf Aufsteiger TuS Schutterwald (8. Platz/15:13 Punkte) am Samstag ab 20 Uhr bei der SG Köndringen/Teningen (7./15:11) im Südbaden-Derby der Handball-Oberliga noch ein echtes Highlight.
Oliver Stehle wird dem HC Hedos Elgersweier fehlen.
vor 8 Stunden
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier (11. Platz/8:16 Punkte) steht im letzten Spiel des Jahres am Samstag ab 20 Uhr gegen den BSV Phönix Sinzheim (5./14:10) in der Otto-Kempf-Sporthalle mit dem Rücken zur Wand.  
Philipp Isenmann ist am Samstag dabei.
vor 8 Stunden
Handbal-Südbadenliga
Die Gerhard-Graf-Halle in Freiburg ist am Samstag ab 17.45 Uhr Schauplatz für die letzte Partie von Handball-Südbadenligist HGW Hofweier (2. Platz/21:3 Punkte) in 2019. 
Pascal Fleig ist wieder eine Option.
vor 8 Stunden
Handball-Südbadenliga
Die untere Hälfte der Handball-Südbadenliga ist wieder deutlich enger zusammengerückt. Für den HTV Meißenheim (9. Platz/8:12 Punkte) bedeutet das: höchste Konzentration und Einstellung in den beiden Heimspielen bis Weihnachten, um sich so schnell wie möglich wieder in Richtung Mittelfeld abzusetzen...
Nicola Mohler kann sich mit der DJK Offenburg von Verfolger TTC Mühlhausen absetzen.
vor 8 Stunden
Tischtennis-Badenliga
Ein kleines Endspiel wartet auf die Männer der DJK Offenburg in der Tischtennis-Badenliga. Am Sonntag (14 Uhr) trifft das Team um Mannschaftsführer Tim Karcher in eigener Halle auf den TTC Mühlhausen und kann mit einem Sieg die Vorrunde auf Platz eins der Tabelle abschließen.   
vor 15 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
Bereits am Freitag um 20.30 Uhr empfängt der KSV Haslach (5. Platz/14:18 Punkte) im letzten Heimkampf dieser Saison die RG Waldkirch-Kollnau (9./11:21) in der Eichenbach-Sporthalle zu einem äußerst wichtigen Duell gegen den Abstieg.
vor 18 Stunden
Handball, SHV-Pokal
Im Finale das südbadischen Handball-Pokals setzte sich Südbadenligist TuS Helmlingen am Mittwochabend zu Hause in der Rhein-Rench-Halle gegen den Landesliga-Spitzenreiter TVS Baden-Baden II mit 38:27 (19:10) durch und sicherte sich den Cup.
vor 22 Stunden
Basketball
Straßburg IG hat in der Basketball Champions League bei Ostende mit 71:64 gewonnen.
12.12.2019
Hallenfußball
Auch in diesem Jahr veranstaltet die Jugendabteilung des SC Sand wieder ein hochkarätiges Hallenfußball-Turnier für B-Juniorinnen. Am Wochenende spielen 16 U 17-Teams aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz in der Hanauer-landhalle in Willstätt um den Sander Supercup.  
12.12.2019
Ansichtssache (7)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Dennis Kopf vom Fußball-Oberligisten SV Linx.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    vor 18 Stunden
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.