Fußball, SBFV-Pokal

Cup-Verteidiger SV Linx erwartet SC Lahr in der 2.Runde

Autor: 
Dieter Heidt/Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018
Nicht einfach für Trainer und Spieler: Der SV Linx befindet sich bereits in der vierten »englischen Woche« – neun Spiele in 33 Tagen. Das ist viel für Amateurfußballer, das weiß auch Coach Sascha Reiss.

Nicht einfach für Trainer und Spieler: Der SV Linx befindet sich bereits in der vierten »englischen Woche« – neun Spiele in 33 Tagen. Das ist viel für Amateurfußballer, das weiß auch Coach Sascha Reiss. ©Ulrich Marx

In der 2. Hauptrunde des SBFV-Rothaus-Pokals empfängt Fußball-Oberligist und Cup-Verteidiger SV Linx am heutigen Mittwoch, 17.30 Uhr, im Hans-Weber-Stadion den Verbandsligisten SC Lahr. 

Nachdem der SV Linx in der Oberliga auswärts bisher noch kein Bein auf den Boden brachte, am Samstag in Göppingen die dritte Niederlage in der Fremde kassierte, ruhen jetzt die Hoffnungen auf ein Erfolgserlebnis zuhause im Rothaus-Pokal. Das am 22. August wegen des zeitgleichen Oberligaspiels in Reutlingen verlegte Pokalspiel der 2. Hauptrunde wird nun am Mittwoch im Hans-Weber-Stadion angepfiffen. 
Die Linxer gehen in die vierte »englische Woche«. Das bedeutet, neun Spiele in 33 Tagen und somit alle 3,7 Tage ein Fußballspiel. Das ist ganz schön stressig für Amateurfußballer.

Die Puste fehlte

Es ist deshalb keine Überraschung, dass zwischendurch, wie am Samstag in Göppingen (1:4) geschehen, die Puste ausgeht. Ein Erfolgserlebnis im Pokal könnte da verlorenes Selbstvertrauen zurückbringen. Der SC Lahr ist gewiss kein leichter Gegner auch wenn es in der laufenden Verbandsligasaison (13.) noch nicht rund läuft. 
Zum Verbandspokal (Rothaus-Pokal) hat der SV Linx als Pokalsieger ein gutes Verhältnis. Im Endspiel in Lahr gewann man 2:1 gegen Oberligist FC Villingen und verpasste im DFB-Pokalspiel in Kehl gegen den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg (1:2) nur knapp eine Sensation. In der ersten Hauptrunde der laufenden Pokalsaison wurde Bezirksligist TuS Loffenau 5:0 besiegt, der SC Lahr warf Verbandsligist SV Kuppenheim mit 3:2 aus dem Wettbewerb. Linx gewann gegen Lahr in der letzten Verbandsligasaison (2:1/4:0) beide Spiele. 

Schon 17 Gegentore

Während die Lahrer namhafte Abgänge wie Ilhan und Bologna kompensieren müssen, versucht der Linxer Coach Sascha Reiss, dass sein Team in der Oberliga endlich Bodenhaftung bekommt. Mit 17 Gegentoren in sechs Begegnungen wird deutlich, wo der Schuh drückt. 
Etwas beruhigend ist, dass man von den drei Oberliga-Heimspielen zwei gewann. Gelingt dem SV Linx ein Heimsieg gegen den SC Lahr, geht es in die 3. Hauptrunde, die am 3. Oktober ausgespielt wird. Es wäre das fünfte Mittwochspiel in zwei Monaten. 

- Anzeige -

Ungünstiger Zeitpunkt

Das eigentlich stets attraktive Duell zwischen Linx und Lahr kommt diesmal zu einem Zeitpunkt, der aus Gästesicht besser hätte ausfallen können. Die Konzentration des Lahrer Verbandsligisten gehört eindeutig der Liga, nachdem der Start mit einem Sieg, einem Remis, aber auch vier Niederlagen überaus stotternd ausgefallen ist.

Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller tut sich schwer mit der Vorfreude auf den Vergleich mit dem Titelverteidiger: »Ein Duell mit Linx ist ohne Zweifel stets attraktiv. Diesmal ist die Frage, wie wir uns präsentieren werden. In Linx kann alles passieren. Wir haben dort schon richtig eine mitbekommen, aber unser Vertrauen zielt darauf, dass sich die Spieler an diesem Topgegner aufrichten und neues Selbstvertrauen aus dem Spiel mitnehmen können.« 

Gute Aspekte

Die Gesamtabstimmung läuft nach wie vor, einzelne Akteure agieren derzeit (noch) deutlich unter dem, was sie im Normalfall abrufen können. Gegen Rielasingen-Arlen waren zuletzt einige gute Aspekte zu sehen, allerdings wurde auch zweimal eine Führung aus der Hand gegeben. »Das Ziel muss jetzt sein, einen würdigen Auftritt in Linx zu bieten, um am Wochenende den nächsten Schritt im Ligaalltag zu gehen. Wir müssen schauen, so schnell wie möglich unten rauszukommen«, unterstreicht Petro Müller. 

Cem Gürsoy ist aus dem Urlaub zurück, Markus Neu erhielt in der U23 Spielpraxis. Fehlen wird Dennis Häußermann (muskuläre Probleme).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Das Trainergespann und die Neuen im Team (hintere Reihe v. l.): Toni Fritsch, Mahmoud Mahmoud, Maurice Luther, Mario Roth, Jan Stürzel, Aaron Koppe. Vorne (v. l.): Vincent Karcher, Adrian Spiegel, Nico Pakroppa, Frank Bischler, Alex Lir. Es fehlen: Felipe Rodas, Niclas Fuhri.
vor 30 Minuten
Unter der Lupe: VfR Elgersweier
Die vergangene Saison verbrachte der VfR Elgersweier – ausnahmsweise – durchgehend im gesicherten Mittelfeld. Geht es nach dem neuen Trainer Mario Roth soll das auch in der kommenden Saison so bleiben. Er sieht vor allem in der Eingespieltheit des Kaders einen Trumpf für eine sorgenfreie Saison.
Nach zwei Jahren 3. Liga freuen sich die KSC-Fans wieder auf Zweitliga-Fußball.
vor 2 Stunden
Serie zum Saisonstart: Karlsruher SC (2. Fußball-Bundesliga)
Am Sonntag – um 15.30 Uhr – ist es so weit: Nach zwei Spielzeiten in der Drittklassigkeit des deutschen Profi-Fußballs kehrt der Karlsruher SC in die Zweite Liga zurück. Fünf Wochen haben Cheftrainer Alois Schwartz und sein Team auf das erste Punktspiel der neuen Saison hingearbeitet, das beim...
Lina Berger und Leonard Koch erreichten im Mixed der U15 den zweiten Platz.
vor 4 Stunden
Badminton
Beim sehr gut besetzten Badminton-Ranglistenturnier auf baden-württembergischer (U11 und U15-U17) sowie südostdeutscher Ebene (U13) in Konstanz konnte die Jugend des BC Offenburg einige Podestplätze erkämpfen.   
vor 4 Stunden
Fußball-Kreisliga B, Staffel 1
Mit einigen personellen Veränderungen startete der TuS Legelshurst nach seinem Abstieg aus der Fußball-Kreisliga A in die neue Saison. 
vor 4 Stunden
Truck-Rennen auf dem Nürburgring
Ein einmaliges Comeback in der laufenden EM-Serie auf dem Renn-Truck hatte der dreimalige Europameister Gerd Körber auf dem Nürburgring. Der Helmlinger erreichte bei allen vier Rennen die Punkteränge.
vor 11 Stunden
Fußball
Zum Auftakt des 30. Mode-Giesler-Cups besiegte der SV Mühlenbach am Dienstagabend in der Vorrundengruppe A den FC Fischerbach mit 3:1 (3:0), danach kam Bezirksligist SV Haslach gegen Gastgeber DJK Welschensteinach zu einem souveränen 6:2 (3:1) in der Gruppe B.
vor 14 Stunden
Kunstradsport
Zu den Landesmeisterschaften trafen sich am Sonntag rund 90 Elite-Kunstradsportler bei sommerlichen Temperaturen in Gutachs Liebich-Sporthalle. Beide Zweier des gastgebenden RSV mit Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth sowie Lisa Schwendemann und Dénes Füssel belegten vor großem Publikum den 2...
Samuel Schürlein durfte im ersten U18-Jahr mit Rang fünf sehr zufrieden sein.
vor 17 Stunden
Tischtennis
In Stuttgart fand am Wochenende das baden-württembergische Top-12-Ranglistenturnier der Altersklasse U18 statt. Mit dabei waren zwei Nachwuchskräfte von der DJK Offenburg. Mit Jana Kirner und Jele Stortz waren zwei weitere DJK-Talente freigestellt.  
vor 20 Stunden
Drachenfliegen
Bei der Weltmeisterschaft mit dem italienischen Udine als Startpunkt bleiben die deutschen Drachenflieger um den Gutacher Roland Wöhrle auf dem Bronze-Platz. Am Sonntag hätte der Vorsprung auf Rang 4 vergrößert werden können, wäre eine Schlechtwetterfront über dem Zielbereich 14 Minuten später...
Das Siegerpaar des 12. Gengenbacher Turn-Mix (v. l.): Katha- rina Bernhardt (TV Herbolzheim) und Christian Dehm (Stadt-Turnverein Singen).
vor 23 Stunden
Turnen
Ein echtes turnerisches Feuerwerk erlebten rund 500 begeisterte Zuschauer beim zwölften Gengenbacher Turn-Mix und feierten die Athleten in der Kinzigtalhalle mit lang anhaltendem Applaus.
23.07.2019
Mountainbike
Bei der 25. Auflage des 12h-MTB-Rennens in Külsheim (Main-Tauber-Kreis) kämpften Clarissa Mai, Tanja Rall und Alfred Klausmann im Dreier-Mixed-Team um den Sieg. Das Trio des SC Hausach/Team LinkRadQuadrat verpasste nur knapp das Siegerpodest.
Hohbergs Jungtalent Tom Schaufler gab am Wochenende in Stuttgart eine Kostprobe seines Könnens.
23.07.2019
Tischtennis
Tischtennis-Talent Tom Schaufler (TTSF Hohberg) ist der beste Jugendliche in Baden-Württemberg. Beim Ranglistenturnier der zwölf Besten der U18 gab es in Stuttgart nur eine Niederlage – und das gegen Samuel Schürlein von der DJK Offenburg, der Fünfter wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.