Tennis

Damen 30 der TSG Haslach/Biberach bleiben siegreich

Autor: 
mb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Juli 2021
Die erfolgreichen Damen 30 des TC Haslach (hinten von links): Vera Petersen, Georgia Furtwängler, Melanie Brüderle und Katharina Becker-Moser. Vorne v. l.: Martina Kech, Pia Schlieter und Rebecca Neumaier. Es fehlt Steffi Semling.

Die erfolgreichen Damen 30 des TC Haslach (hinten von links): Vera Petersen, Georgia Furtwängler, Melanie Brüderle und Katharina Becker-Moser. Vorne v. l.: Martina Kech, Pia Schlieter und Rebecca Neumaier. Es fehlt Steffi Semling. ©Verein

Die Tennis-Damen 30 der TSG Haslach/Biberach haben durch einen 7:2-Erfolg gegen Lahr/Sulz im letzten Saisonspiel Meisterschaft und Aufstieg untermauert, während die Herren 50 bei Spitzenreiter TC Wittelbach chancenlos waren.

Mit einem souveränen 7:2-Heimerfolg gegen die TSG TC Lahr/FV Sulz beendeten die Damen 30 der TSG TC Biberach/TC Haslach eine äußerst erfolgreiche Saison. Mit einer Bilanz von 12:0 Punkten und 47:5 Matches ist die Meisterschaft und der Aufstieg in die 1. Bezirksliga mehr als verdient. Am letzten Spieltag kamen teilweise andere Spielerinnen zum Einsatz. Dennoch war der Heimsieg nie ernsthaft gefährdet. Vom TC Haslach spielten Katharina Becker-Moser (6:3, 6:4 gegen Anja Scheerle), Martina Kech (3:6 0,:6 gegen Karin Przibilla) und Georgia Furtwängler (6:3, 6:1 gegen Eva Peppekus). Da auch Rebecca Neumaier und Vera Petersen gewannen, führten die Kinzigtälerinnen nach den Einzeln bereits 4:2. Nachdem sie auch alle Doppel für sich entschieden hatten, konnte die Meisterfeier starten.

Drei Match-Tiebreaks verloren

Eine 1:8-Schlappe mussten die Herren 50 beim Spitzenreiter TC Wittelbach einstecken. Diese fiel allerdings etwas zu hoch aus, da gleich drei Haslacher ihre Spiele erst im Match-Tiebreak abgaben. Franz-Josef Beil unterlag Hubert Himmelsbach 6:2, 4:6, 5:10, Udo Walter gegen Michael Fehrenbach 2:6, 6:1, 7:10 und Thomas Kayßer gegen Marc Lehmann 3:6, 7:6, 4:10. Stephan Krämer, Günter Moser und Axel Vollmer kamen mit den ungewohnten Allwetterplätzen in Wittelbach auch nicht besser zurecht und verloren jeweils in zwei Sätzen. Somit waren die Haslacher nach den Einzeln bereits hoffnungslos mit 0:6 hinten. Wenigstens konnten Kayßer/Moser beim 1:6, 6:4, 10:3 gegen Gute/Gabelmann noch einen Ehrenpunkt ergattern.

Niederlage für Damen II

- Anzeige -

Auch zum Saisonfinale verlor das Damen-Team der TSG TC Haslach/TC Biberach in der 2. Bezirksliga zu Hause gegen die TSG TC BW Bohlsbach/TC Weier mit 2:7. Wie schon in den Vorwochen waren die Matches der jungen Damen aus Haslach und Biberach teilweise sehr ausgeglichen. Maybritt Moser und Alina Boschert verloren nach Satzgewinnen erst im Match-Tiebreak. Besonders gut lief der Tennistag aber nur für Lilian Towae. Sie gewann gegen Carmen Burgert mit 6:0, 6:1. Im Doppel war sie an der Seite von Alina Boschert beim 3:6, 6:4, 10:8 gegen Theresia Falk/Claudia Lurz erfolgreich.

Einen erfolgreichen Saisonabschluss konnten dagegen die Herren beim 8:1-Heimsieg gegen den TC Wolfach II feiern. Somit stehen drei Siege und drei Niederlagen zu Buche. Vielleicht gelingt es ja nächstes Jahr, ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Rayanne Essaidi hatte auf dem Weg zum Treffpunkt eine Autopanne.
vor 1 Stunde
Ringer-Oberliga
Ringer-Oberligist KSV Haslach hat beim TuS Adelhausen II eine 0:36-Niederlage wegen Unvollständigkeit kassiert.
Alexander Velz hielt den TV Willstätt mit seinen Toren lange im Spiel, konnte aber die Niederlage gegen den HC Oppenweiler/Backnang nicht verhindern.
vor 2 Stunden
Handball, 3. Liga Männer, Gruppe G
„Wir waren heute einfach nicht gut genug“, stellte Trainer Ole Andersen nach der 22:28 (14:16)-Niederlage der Handballer des TV Willstätt am Samstagabend vor 515 Zuschauern in der Hanauerlandhalle gegen einen starken HC Oppenweiler/Backnang ernüchtert fest.
Paul Vollmer (rechts) brillierte mit einem technischen Überlegenheitssieg.
vor 2 Stunden
Ringer-Oberliga
Ringer-Oberligist VfK Mühlenbach verliert ohne Mihai Ungureanu überraschend mit 11:14 beim KSV Appenweier.
Sands Trainer Matthias Frieböse
vor 2 Stunden
Lokalsport
DFB-Pokal, 2. Runde: Das Bundesliga-Team aus der Ortenau zieht ins Achtelfinale ein, bekleckert sich beim 1:0-Sieg in Andernach aber nicht mit Ruhm. Emily Evens erzielt in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das entscheidende Tor gegen den wackeren Zweitligisten.
Oberacherns Torjäger Nico Huber (vorne).
vor 2 Stunden
Lokalsport
Fußball-Oberliga: Schwache Leistung führt zu einer 1:2-Niederlage im südbadischen Derby beim Freiburger FC. Drei verlorene Spiele in Folge setzen die Achertäler unter Druck.
Lisa Imhoff kam in der zweiten Hälfte mächtig in Fahrt und hatte am Ende sieben Tore auf ihrem Konto.
vor 2 Stunden
Handball
41:25-Erfolg gegen die HSG Strohgäu. Breiter Kader überzeugt mit einer geschlossenen Teamleistung.
Lena Reder holte in ihren Einzeln zwei wichtige Punkte für den BCO.
vor 3 Stunden
Badminton, 2. Bundesliga Mixed
In einer gelungenen Heimspielpremiere in der 2. Bundesliga Mixed schaffte der Badmintonclub Offenburg am Samstag durch ein 6:1 gegen den TuS Neuhofen einen Drei-Punkte-Sieg und ergatterte durch die 3:4-Niederlage am Sonntag gegen den TuS Schwanheim einen Bonuspunkt.
Starke Siegbank: Julian Neumaier, der hier einen Durchdreher vorbereitet, gewann in Schriesheim für den KSV Hofstetten auch seinen vierten Kampf in dieser Saison.
vor 3 Stunden
Ringer-Regionalliga
Ringer-Regionalligist KSV Hofstetten setzt sich beim KSV Schriesheim verdient mit 16:13 durch. Patrick Neumaier und Dominik Wölfle biegen Kämpfe des Abends noch um.
Gerade in der Abwehr sah TuS-Coach Nico Baumann noch einiges an Potenzial.
vor 6 Stunden
Handball
29:29 beim TV Weilstetten nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von vier Toren. Abwehr nicht immer nahe am Gegenspieler dran. Am Samstag Heimspiel gegen den TuS Steißlingen.
Justin Kunz (r.) konnte nach dem ersten Rennen in Kroatien mit dem Schampus spritzen.
25.09.2021
Motorsport
Rennfahrer Justin Kunz aus Appenweier fuhr mit dem österreichischen Team DF1 Racing auf dem Automotodrom Grobnik in Kroatien in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft aufs Podium und wurde im ersten Rennen Dritter.
Den Radsportlern wird bei der Cyclocross in der kommenden Woche wieder alles abverlangt.
25.09.2021
Radsport
Am Samstag 2. Oktober, und Sonntag 3. Oktober, finden die Deutschen Meisterschaften im Cyclocross im Landschaftspark in Kehl-Auenheim statt.
Diese Situation wünscht sich die SG Schenkenzell/Schiltach beim Abpfiff des ersten Saionspiels am Sonntag: Trainerin Denise Oesterle und Spielerinnen jubeln.
25.09.2021
Handball-Oberliga der Frauen
SG Schenkenzell/Schiltach hat zumindest an die Heimspiele gute Erinnerungen an den Saison-Auftaktgegner TSV Birkenau.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    25.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.