Pferdesport

Der Blick geht schon zur DM

Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Februar 2024
Die junge Amazone Nina Rappenecker startete im Bambini-Vierkampf, ihre sportlichen Ziele gehen weiter in Richtung deutsche Meisterschaften in den nächsten Jahren.

Die junge Amazone Nina Rappenecker startete im Bambini-Vierkampf, ihre sportlichen Ziele gehen weiter in Richtung deutsche Meisterschaften in den nächsten Jahren. ©Roland Spether

Die 2025 geplante Deutsche Meisterschaft wirft beim Reitclub Achern bereits ihre Schatten voraus. Am Wochenende zeigten zahlreiche Nachwuchstalente gute Leistungen im Vierkampf.

„Du musst jetzt noch den Galopp korrigieren und gut ist.“ In der Anweisung von Elaine Krämer an ihre Tochter Nina Rappenecker steckte auch eine Portion Lob, nachdem sich die junge Amazone auf den „Bambini-Vierkampf“ beim Acherner Reitclub (RCA) vorbereitete und mit ihrem Pferd „Leewi“ den letzten Trainingssprung perfekt meisterte. Dann ging es hoch motiviert hinein in die Reithalle, wo Prüfungen im Springen und in der Dressur anstanden, bevor es dann am nächsten Tag auf die Laufstrecke und ins Schwimmbad ging. Denn beim Vierkampf müssen die Teilnehmer nicht nur ihr Können im Sattel beweisen, sondern wie Nina Rappenecker in der „Bambini-Klasse“ dürfen sie auch noch 800 Meter laufen und 50 Meter Schwimmen.

Nach dem Dreikönigsspringen kamen Nachwuchsreiter aus ganz Baden-Württemberg in die Pferdehochburg Achern, die sich unter dem Vorsitzenden Andreas Bohnert mehr und mehr auch zu einem Zentrum für den Vierkampf entwickelt. Denn im Rahmen der „Breitensportlichen Veranstaltung“ für junge Reiter aus der Region mit 300 Starterplätzen reisten auch Vierkampf-Talente an, denn es fand eine Sichtung zur deutschen Meisterschaft und zum Bundesnachwuchs-Vierkampf statt. Deshalb war der Landestrainer Springen und Dressur, Hubert Schindler, vor Ort, ebenso Theresa Rauscher, Landestrainerin für die Disziplinen Laufen und Schwimmen. Beide verwiesen darauf, dass der Vierkampf nicht mit dem Fünfkampf verwechselt werden darf, denn beim Vierkampf steht das Reiten im Vordergrund und die Starter dürfen ihre sportliche Fitness zusätzlich im Schwimmbecken und beim Geländelauf unter Beweis stellen.

- Anzeige -

Die Präsidentin des Pferdesportverbands Südbaden, Iris Keller, zeigte sich sehr erfreut über dieses Angebot für Jugendliche. Denn es gebe viele interessierte Kinder und Jugendliche, aber zu wenig Vereine mit Schulbetrieb. In Achern sei dies anders, wie dies an dem breiten Angebot mit Reitstunden, Schulpferden und Turnieren erkennbar sei.

Nach den deutschen Meisterschaften im Vierkampf im September 2021 auf der RCA-Anlage ging es wieder um Vierkampf und eine Sichtung junger Pferdesportler, von denen manche vielleicht 2025 erneut nach Achern kommen. Denn dann finden hier wieder deutsche Vierkampf-Meisterschaften statt und deshalb war die Sichtung für die beiden Trainer auch wichtig, zumal auch noch in diesem Jahr eine deutsche Meisterschaft in Krumke auch mit einer Equipe aus Baden-Württemberg ausgetragen wird. Dann müssen die Starter neben den Disziplinen Springen, Dressur und Schwimmen je nach Alter zwei oder drei Kilometer laufen. Die Schwimmdistanz von 50 Metern ist bei den Teilnehmern bis 14 und bis 18 Jahren gleich. Beim aktuellen Wettbewerb in Achern mussten die jungen Reiter ihre Bahnen im Bühler Schwimmbad ziehen, das Laufen fand nahe der RCA-Anlage in den Fautenbacher „Rittmatten“ statt.

Wie Turnierleiter Andreas Bohnert betonte, sollte mit dem aktuellen Turnier Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, vor Beginn der „Grünen Saison“ Spring- und Dressurprüfungen sowie in Reiter- und Führzügel-Wettbewerben Turniererfahrungen zu sammeln. Darauf lag der Schwerpunkt des Wettbewerbs für den Reiternachwuchs, der sich dieses Angebot bei frühlingshaften Temperaturen nicht entgehen ließ.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Zweikampf aus dem Hinspiel: Der Stadelhofener Philipp Ell (r.) gegen David Assenmacher.
vor 29 Minuten
Fußball-Verbandsliga
Die Vorzeichen für das mit Spannung erwartete Verbandsliga-Derby am Samstag um 15.30 Uhr im Mührigwald-Sportpark könnten zwischen den beiden Kontrahenten SV Stadelhofen (14./26 Punkte) und dem SV Linx (7./ 33 Punkte) nicht unterschiedlicher sein.
Zum vorerst letzten Mal gibt es am Samstag für Nadine Czok (am Ball) und ihre Kolleginnen vom TuS Schutterwald Drittliga-Handball.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Der Drittliga-Absteiger muss am Samstag bei Meister HC Erlangen antreten.
Illia Hreblev (Foto) bleibt ein zweites Jahr beim TV Willstätt. Der Verein verkündete vor dem Auswärtsspiel am Samstag in Blaustein die Vertragsverlängerung des 23 Jahre alten Linkshänders aus der Ukraine, nachdem zuletzt die Abgänge von Jan-Philipp Valda (TV Homburg), Max Hartz (HSG TVA/ATSV Saarbrücken), Yannick Ludwig (TV Oberkirch) und Steffen Dold (TuS Helmlingen) bekannt geworden waren. 
vor 10 Stunden
Handball-BW-Oberliga Männer, Abstiegsrunde
Als einzige Mannschaft in der Abstiegsrunde der BW-Oberliga haben die Handballer des TV Willstätt (4./20:8 Punkte) eine blitzsaubere Weste: Sechs Spiele, sechs Siege lautet die Bilanz nach einer enttäuschenden Vorrunde mit verpasster Aufstiegsrunde und Trainerwechsel.
Leon Kirchner (r.) hat sich beim 2:3 in Oberwolfach verletzt und fehlt dem FV Schutterwald am Freitagabend.
vor 11 Stunden
Fußball-Landesliga
Zum Auftakt des 24. Spieltages in der Fußball-Landesliga steht der FV Schutterwald gegen den direkten Verfolger SC Hofstetten unter Zugzwang. Der SCO muss gegen Bühl nachlegen, während Durbachtal im Duell gegen Kehl seine Serie fortsetzen will.
HBK-Trainerin Katrin Scherkenbach (rechts) und Co-Trainer Mathias Armbruster (hinten links) hoffen auf einen Sieg im letzten Heimspiel dieser Saison.
vor 11 Stunden
Handball-Südbadenliga Frauen
Am Samstag steht für die Südbadenliga-Handballerinnen des HB Kinzigtal (8. Platz/19:21 Punkte) das letzte Heimspiel in dieser Saison an. Gegner ab 20 Uhr in der Nachbarschaftssporthalle ist die SG TG Altdorf/DJK Ettenheim (9./15:24).
Die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg um Maximo Schaumann bei ihrem Sieg im Vorjahr gegen Oppenau, damals beim Gipfeltreffen in der Bezirksklasse.
vor 11 Stunden
Handball-Landesliga Nord
Am Samstag empfängt die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg den Mitaufsteiger TuS Oppenau. Anpfiff dieses Duells der Handball-Landesliga Nord ist um 20 Uhr in der Sporthalle in Hornberg.
Beim souveränen Heimsieg der SG Gutach/Wolfach am vorigen Wochenende gegen den ASV Ottenhöfen setzt sich hier Juliane Hirt durch.
vor 11 Stunden
Handball-Landesliga Nord Frauen
SG will mit einem Sieg gegen den TuS Altenheim auch als Spitzenreiter ins Saisonfinale beim Tabellendritten TV Friesenheim gehen.
Für den SC Lahr II um Micha Leptig (beim Kopfball) ist ein Erfolg am Sonntag bei der SG Frei­stett/Rheinbischofsheim im Fernduell um Platz zwei fast schon Pflicht.
vor 12 Stunden
Fußball-Bezirksliga
In der Fußball-Bezirksliga muss die Verbandsliga-Reserve am Sonntag (15 Uhr) in Rheinbischofsheim antreten, während Primus SV Oberkirch bereits am Samstag in Seelbach gefordert ist.
Prinzbachs Torwart Tobias Haag (Mitte) will seinen Kasten gegen Hornberg sauber halten.
vor 12 Stunden
Fußball-Kreisliga A Süd
In der Fußball-Kreisliga A Süd muss die DJK am Sonntag 815 Uhr) gegen Kirnbach punkten, während der Zeller FV bei Primus Ettenheim gastiert. bereits am Samstag kann Verfolger SV Mühlenbach in Welschensteinach vorlegen.
Simon Seigel, der zuletzt gute Spiele ablieferte, versucht hier im Hinspiel Timo Heinemann zu entwischen.
vor 13 Stunden
Handball
BW-Oberliga Männer, Abstiegsrunde: Der TuS braucht aus den restlichen vier Begegnungen alle acht Punkte. An diesem Freitagabend geht es zum Vorletzten TSV Deizisau.
SG Kenzingen/Herbolzheim 2023/24. 
vor 15 Stunden
Lokalsport
Der Süd-Landesligist will am Samstag (20 Uhr) in der Neuen Sporthalle in Brombach zwei weitere Punkte einfahren.
Die D-Mädchen des TuS Altenheim spielen um die südbadische Meisterschaft.
vor 15 Stunden
Lokalsport
D-Mädchen spielen um südbadische Meisterschaft und B-Jungen um die Regionalliga. Auch die HSG Meißenheim/Nonnenweier ist am Sonntag in der Herbert-Adam-Halle dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".