Lokalsport

Der FSV bricht dramatisch ein

Redaktion
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juni 2023
Bittere Niederlage für den FSV Kappelrodeck-Waldulm und Trainer Matthias Bohnert

Bittere Niederlage für den FSV Kappelrodeck-Waldulm und Trainer Matthias Bohnert ©Stephan Hund

Der FSV Kappelrodeck-Waldulm verspielt in Leiberstung einen 4:1-Vorsprung und muss weiter zittern. Der SV Sasbachwalden bleibt im Meisterrennen.

SV Leiberstung - FSV Kappelrodeck-Waldulm 5:4 (1:3)

Drama in Leiberstung: Der FSV gab das Spiel trotz einer 4:1-Führung noch aus der Hand und verlor durch zwei Treffer in der Nachspielzeit. Der Kappler Anhang war konsterniert. Mit dieser völlig unnötigen Niederlage hat sich der FSV in eine heikle Situation im Abstiegskampf gebracht und Leiberstung sogar die Möglichkeit gegeben, die Klasse aus eigener Kraft zu halten. Die Partie begann mit einem Paukenschlag, als Andy Müller bereits in der 1. Minute mit einem „Tor des Monats“ die Kappler mit 1:0 in Front brachte. Keine sechs Minuten später erhöhte er auf 2:0. Erst ein Sololauf in der 34. Minute von Stefan Kiefer, der den Anschlusstreffer brachte, ließ bei Leiberstung wieder Hoffnung keimen. Die war jedoch von kurzer Dauer, denn Müller machte seinen Hattrick perfekt und traf zum 1:3 (36.).

Nach der Pause drängte der SVL mit aller Macht, lief aber in der 55. Minute in einen Kappler Konter, den wiederum der glänzend aufgelegte Müller mit einem Lupfer zum 1:4 abschloss. Das hätte die Entscheidung sein müssen, doch bereits im Gegenzug überraschte Robin Zweigle die FSV-Abwehr und verkürzte auf 2:4. Der SVL machte mächtig Betrieb und kam in der 85. Minute durch Steffen Ziegler zum 3:4. Es folgten in der ersten Minute der Nachspielzeit der 4:4-Ausgleich durch Natee Rachaphoom und zwei Minuten später der Siegtreffer für Leiberstung durch Stefan Kiefer.

SV Scherzheim - FV Gamshurst 2:0 (0:0)

Es hat nicht sollen sein, am vorletzten Spieltag unterlag der FV Gamshurst in einem spritzigen Lokalderby dem vor allem im zweiten Spielabschnitt stark aufspielenden SV Scherzheim mit 0:2. Nach dieser Partie tauschen beide Teams die Plätze in der Tabelle, der FV Gamshurst rutschte mit 29 Punkten auf den zehnten Platz ab, und der SV Scherzheim ist mit 30 Punkten jetzt Neunter. Beide Teams haben den Klassenerhalt sicher. Beim FVG fehlten die beiden Mittelfeldstrategen Kevin Sackmann und Ali Maamar Kouadri sowie Stürmer Felix Ehrmann verletzungsbedingt. Scherzheims Petru Cirmaci traf den Pfosten (11.). In der 25. Minute war es der Gamshurster Patrick Berger, der sich auf der rechten Außenseite schön durchspielte. Seine Flanke setzte Florian Gartner von der Strafraumlinie knapp über das Tor. Kurz vor der Halbzeit hatte Scherzheim erneut Pfostenpech beim Distanzschuss von Thilo Schulmeister.

Im zweiten Spielabschnitt fand der FV Gamshurst nicht mehr so richtig in die Partie. Es dauerte allerdings lange, bis die Retsch-Elf in Führung gehen konnte unter starker Mithilfe des FVG. Ein abgefälschter Schuss landete bei Baboucarr Manneh, der fackelte nicht lange und zirkelte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Tor (57.). Für den FV Gamshurst kam es dann noch schlimmer, keine drei Minuten später fälschte Cong Danh Dingh einen Distanzschuss so unglücklich ab, dass sich der Ball hinter Keeper Tobias Brommer zum 2:0 ins Netz senkte. Damit war die Partie entschieden. Scherzheim hatte anschließend noch zwei Möglichkeiten durch Marco Elfering und Jan Bertsch, das Ergebnis auszubauen.

SV Sasbachwalden - FV Sandweier 1:0 (1:0)

Im letzten Liga-Heimspiel unter Trainer Christian Schweiger sicherte sich der SV Sasbachwalden einen knappen 1:0-Sieg gegen den Tabellendritten FV Sandweier und hat damit am kommenden Wochenende noch die Chance auf die Meisterschaft. Dem SVS war in der Anfangsphase anzumerken, dass man durch das Bezirkspokal-Finale einige Spiele mehr als der Gegner in den Knochen hatte. Dennoch gingen die Gastgeber bereits nach sechs Minuten in Führung, als sich Uwe Krannich über außen stark durchsetzte und in die Mitte zu Dominic Trapp flankte, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Sandweier drängte im Anschluss auf den Ausgleich, blieb jedoch im Angriff zu harmlos. Auf der Gegenseite lenkte FVS-Keeper Jens Müller einen Distanzschuss von David Haller zur Ecke und verhinderte im Eins-gegen-Eins gegen Trapp eine höhere Sasbachwaldener Führung zur Halbzeit.

- Anzeige -

Trotz schwindender Kräfte hatte der SVS auch nach der Pause die besseren Torchancen. Haller scheiterte erneut alleine vor Müller, und Kapitän Yannik Schnäckel köpfte gleich dreimal in aussichtsreicher Position über das Sandweierer Gehäuse. So blieb es bis zum Schluss spannend, und die Schweiger-Elf hatte Glück, dass Daniel Stolzer eine Hironimus-Hereingabe am zweiten Pfosten freistehend nicht zum Ausgleich verwertete. Am Ende brachte der SVS den Vorsprung über die Zeit und liefert sich nun am letzten Spieltag ein Fernduell mit dem SV Vimbuch um die Meisterschaft.

Die weiteren Ergebnisse: 

SV Bühlertal II - SC Eisental 0:0

SV Ulm II - FC Varnhalt (2:0)

TuS Hügelsheim - VfB Bühl II 7:2 (4:1)

SV Vimbuch - FC Germania Schwarzach 3:1 (1:1)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Meisterparty mit Schale: Nach dem 7:0 gegen den SV Renchen durfte der SV Oberkirch am Freitagabend im Renchtalstadion jubeln.
vor 33 Minuten
Fußball
Der SV Oberkirch kehrt nach sechs Jahren in die Fußball-Landesliga zurück und trifft dort reihenweise auf attraktive Gegner. Der eingespielte Kader soll nur punktuell verstärkt werden.
Der SC Offenburg muss in der Fußball-Landesliga wohl seine Sachen packen.
vor 1 Stunde
Fußball-Landesliga
Am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga ist der SC Offenburg auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht und steigt wahrscheinlich ab. Meister SC Durbachtal verabschiedete sich mit einem 0:0 beim VfR Elgersweier
Hausachs Torhüter Lennox Mantel im Dreikampf mit Ettenheims Torjäger Jan-Luca Schindler (rechts) und Oliver Cwik, links hinten beobachtet Marin Mihic vom SVH, der den Spitzenreiter mit 4:2 bezwang.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Kreisliga A Süd: 2:4-Niederlage in Hausach. Verfolger Mühlenbach kommt vor dem Showdown am kommenden Sonntag in Ettenheim auf drei Punkte ran.
Timo Bürk (l.) und Fabian Beiser (r.) von der SG Wagshust/Ulm nehmen hier Akif Mehmet Karasu vom FV Auenheim in die Zange.
vor 4 Stunden
Lokalsport
Kreisliga A, Süd: Der Spitzenreiter vergibt bei der SG Nonnenweier/Allmannsweier den Sieg und ist nun punktgleich mit dem SV Ödsbach, der zu einem 2:1-Erfolg gegen den FV Zell-Weierbach kommt.
Gleich fünf Mal durften die Spielerinnen des SC Sand über ein Tor gegen den SV Weinberg jubeln.⇒Foto: Verein
vor 5 Stunden
Fußball
2. Bundesliga: Die Ortenauerinnen gewinnen ihr letztes Saisonspiel mit 5:4 gegen Absteiger SV 67 Weinberg. Die Gastgeberinnen hatten weiterhin viel zu viele individuelle Fehler.
Es hatte sich seit Wochen angebahnt, seit Freitag ist die Meisterschaft des SV Oberkirch perfekt.
vor 7 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Nach dem 7:0-Kantersieg gegen den SV Renchen kehrt der SV Oberkirch in die Fußball-Landesliga zurück. Der FSV Seelbach zieht am SC Lahr II vorbei auf den Relegationsplatz.
Voll fokussiert: Adriano Spoth (am Boden) vom SC Lahr, der im Südbaden-Pokalfinale dem klar favorisierten FC 08 Villingen fast ein Bein gestellt hätte.
vor 7 Stunden
Fußball
Der starke Auftritt des Ortenauer Verbandsligisten in seinem ersten Südbaden-Pokalfinale am Samstag im Freiburger Dreisamstadion wird gegen den Rekordsieger FC 08 Villingen beim 0:1 nicht mit dem Titel belohnt.
Noah Vilmen, Magnus Skupin-Alfa und Malik Skupin-Alfa (v. l.) liefen in Pfungstadt zu persönlichen Bestzeiten.
vor 9 Stunden
Leichtathletik
Der Offenburger läuft die 800 Meter in hervorragenden 1:46,35 Sekunden. Bestzeiten auch für Bruder Magnus, Noah Vilmen und Pieter Hoyer. Milo Skupin-Alfa hatte über 100 Meter kein Glück mit dem Wind.
Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FV Gamshurst: Vorsitzender Yves Zeller, Spielertrainer Jürgen Mack und Spielausschuss Gabriel Pasenau (v. l.).
vor 11 Stunden
Fußball, Kreisliga A
Fußball-A-Kreisligist FV Gamshurst bekommt einen neuen Spielertrainer. Zur Saison 2024/2025 wird Jürgen Mack das Traineramt bei der Mannschaft aus dem Acherner Stadtteil übernehmen.
vor 11 Stunden
Lokalsport
Große Freude beim HC Oppenweiler/Backnang: Durch das 29:24 im „Endspiel“ gegen die Wölfe Würzburg hat der Drittligist die Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga erreicht.
Trainer Werner Daniels, Lorena Frühn, Annu Rani und deren Physiotherapeutin Zeinia Samar (v. l.) in Halle.
vor 13 Stunden
Leichtathletik
Der Speer der Offenburgerin fliegt auf 53,01 m und direkt in den Perspektivkader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.
vor 14 Stunden
Lokalsport
Eine Woche nach der vorzeitigen Qualifikation für die 1. Bundesliga unterliegt der Zweitliga-Zweite nach einem großen Kampf in der Crunchtime beim HSC Coburg mit 33:32 (15:17) Toren. Gefeiert werden die Romero-Buben von ihren 200 mitgereisten Fans dennoch.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das gediegene neue Corporate Design von Sport Kuhn spiegelt sich auch in der Fassadengestaltung wider.  
    21.05.2024
    Sport Kuhn: Führungstrio geht mit Drive in die Zukunft
    Seit vergangenem Sommer steht die vierte Generation bei Sport Kuhn in Offenburg an der Spitze und hat in den wenigen Monaten viele Änderungen angestoßen. Immer im Mittelpunkt: der Kunde.
  • Finanz- und Versicherungsmakler Tino Weissenrieder betreut mit dem Team der "W&K Wirtschaftsberatung" in Lahr einen bundesweiten Kundenstamm.
    21.05.2024
    Rundum beraten: W&K Wirtschaftsberatung Tino Weissenrieder
    In Unternehmen werden viele Entscheidungen getroffen – strategische, finanzielle und technologische. Doch wer stellt die Weichen für die Zukunft der Unternehmer? Die "W&K Wirtschaftsberatung" Tino Weissenrieder hilft mit Kompetenz und Erfahrung weiter.
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.