Lokalsport

Der neue Kehler FV wackelt und gewinnt

Claud Haberecht
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. August 2022
Lucas Lux vom Kehler FV (M.) behauptet sich.

Lucas Lux vom Kehler FV (M.) behauptet sich. ©Stephan Hund

Fußball-Verbandsliga: Nur noch vier Spieler aus der letzten Saison standen in der Startelf des Kehler FV, der den FV Lörrach-Brombach mit 3:1 in Schach hielt. Torwart Matheo Hallez stark.

Der Saisonstart ist geglückt: Verbandsligist Kehler FV bezwang im Rheinstadion den Oberliga-Absteiger FV Lörrach-Brombach mit 3:1.

Viele Veränderungen

Beide Mannschaften traten mit personellen Veränderungen an. So kamen beim KFV die Rückkehrer David Assenmacher und Tarik Aras, aber auch die Neuzugänge Matheo Hallez, Jonathan Schladenhaufen, Lucas Lux, Stephan Hemmler und Hisham Zehri zu ihrem ersten Einsatz. Das bedeutete, dass zu Beginn der Partie nur noch vier Spieler aus der letzten Saison auf dem Platz standen, zumal Yannik Assenmacher, Dejan Zdravesky, Hannes Moser, Simon Schulze, Mohamed Bessas und Burak Seftali urlaubs- oder verletzungsbedingt oder aufgrund einer Sperre fehlten. Ähnlich war die Situation bei Lörrach.

Die erste nennenswerte Szene verzeichnete der KFV in der 15. Minute durch Lucas Lux, der aber den Ball leicht verzog. Dann machten die Grün-Weißen Druck und in der 17. Minute kam es zu einer Doppelchance: zuerst durch eine gefährliche Bogenlampe von Mohamed Haridi, dann durch einen Kopfball von Neuzugang Hisham Zehri. Auch in der 20. Minute konnte Lux den Ball im Strafraum nicht vollständig unter Kontrolle bringen, so dass der Abschluss keinen Erfolg hatte.

Kecks Kopfballtor

Kurz wurden die Lörracher durch Johannes Binkert gefährlich, doch KFV-Torhüter Matheo Hallez klärte souverän. Auf der Gegenseite glänzte sein Kollege Marc Pilipp bei einem platzierten Freistoß von Assenmacher, indem er den Ball aus der unteren Ecke fischte. Auch dem nach einer Ecke frei zum Kopfball kommenden Lux gelang die längst verdiente Führung für den KFV noch nicht. Doch in der 29. Minute war es soweit: David Assenmacher fackelte 20 Meter vor dem Tor nicht lange und überwand Philipp zum 1:0.

- Anzeige -

Mit dieser verdienten Führung ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte versuchte Lörrach-Brombach, die Spielkontrolle zu übernehmen, doch das gelang nur in den ersten Minuten. Dann schlug in der 55. Minute Elyes Bounatouf nach einem Sololauf eine herrliche Flanke in den Fünfmeterraum der Lörracher, wo Tim Keck mit seinem ersten Kopfballtreffer in der Verbandsligaliga auf 2:0 erhöhte.

KFV ließ nach

Der Drops war aber noch nicht gelutscht, wie manche KFV-Fans vielleicht dachten, denn die Kehler ließen nach und wurden ungenau im Spielaufbau, was zu Chancen der Gäste aus dem Dreiländereck führte. So musste Matheo Hallez, der ein gute Partie bot, in der 64. Minute sein ganzes Können aufbieten. In Minute 67 war der KFV-Keeper jedoch machtlos: Lörrachs Torjäger Paul Rohdenburg kam aufgrund der unsortierten KFV-Abwehr frei zum Schuss und netzte souverän zum Anschlusstreffer ein. Kurz darauf verfehlte der eingewechselte Quel Tijari nur knapp das KFV-Tor, und in der 76. Minute scheiterte Arno Leisinger am glänzend reagierenden Keeper Hallez.

Es blieb bis zur Schlussphase spannend. Der KFV versuchte, die Entscheidung zu erzwingen, was auch in der Nachspielzeit gelang, als der kurz zuvor eingewechselte Louis Mors mit einem Kopfball auf 3:1 erhöhte.
Dann war Schluss. Der neue Kehler Trainer Christian Faulhaber war grundsätzlich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, gleichwohl sah er noch Luft nach oben, insbesondere, was einen ruhigen und konsequenten Spielaufbau betrifft.

Kehler FV – FV Lörrach-Brombach 3:1
Kehl: Hallez – Schladenhaufen, Aras, Haridi (90+1. Mors), Lux, D. Assenmacher, Bounatouf, Keck (69. M. Petrovic), Rother (57. Venturini), Hemmler, Zehri.
Lörrach-Brombach: Philipp – Radulovic, Riede, Leisinger, Lorenz (65. El Ghazy), Colley (78. Disanto), Rohdenburg, Binkert, Rümmele, Meier, D’Agostino (66. Ouael).
Tore: 1:0 David Assenmacher (30.), 2:0 Keck (56.), 2:1 Rohdenburg (67.), 3:1 Mors (90.+3).
Schiedsrichter: Schwind (Teningen) – Zuschauer: 210.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Mit einem kühlen Bier auf ein heißes Derby und Werbung für die Sportart angestoßen: Hofstettens Trainer Mario Allgaier (von links) und Manuel Krämer, Haslachs Freistil-Coach Hansi Megerle, dessen Heimatverein der KSV Hofstetten ist und dessen Sohn Luca vier Haslacher Teampunkte beisteuerte, und Top-Ringer Julian Neumaier, der für Hofstetten technisch überhöht gewann.
vor 1 Stunde
Ringer-Regionalliga BaWü
Nach fünfjähriger Pause durch den damaligen Aufstieg des KSV Hofstetten ging mal wieder das traditionsreichste Kinzigtal-Derby im Ringen über die Matte. Nicht nur über das 17:13 durfte sich der KSV Haslach, der Aufsteiger in der Regionalliga Baden-Württemberg, freuen.
Natalie Wangler schüttelte die Konkurrentinnen früh ab und gewann den Scottish 10K in 37:07 Minuten.
vor 2 Stunden
Leichtathletik
Die Läuferin der Roadrunners Südbaden feiert einen Sieg beim Scottish 10K. Jonas Müller kommt auf den dritten Gesamtrang.
Enrico Tschiggfrei (rechts), hier im Duell mit dem Elgersweierer Felipe Rodas, wird beim FV Unterharmersbach schmerzlich vermisst.
vor 3 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Bei den Fußball-Bezirksligisten aus dem Harmersbachtal läuft es in der neuen Saison noch nicht rund. Daher ist das Derby am Sonntag zwischen Unterharmersbach und Zell noch brisanter als ohnehin schon.
Die Finalisten des 52. Gitterle-Turniers: FBC Offenburg (rot) und TG Baden-Baden (blau).
vor 4 Stunden
Faustball
Faustballer triumphieren im Männerbad über Baden-Baden.
vor 12 Stunden
Lokalsport
Ein spannendes Landesliga-Handballspiel zwischen dem TuS Ringsheim und der HG Müllheim/ Neuenburg erlebten die Zuschauer am Sonntag in der Kahlenberghalle in Ringsheim, das 23:23 endete.
HSG-Trainer Jochen Kilguß und Luis Kaufmann, erfolgreichster Torschütze aus dem Spiel heraus.
vor 12 Stunden
Handball-Landesliga Nord
Aufsteiger Panthers Gaggenau fertigen die enttäuschende HSG Kinzigtal mit 34:23 ab.
Kreisläufer Oliver Gieringer machte am Samstag ein starkes Spiel im Rückraum.
vor 12 Stunden
Handball-Oberliga
Zwei Spiele hat der TuS Altenheim erst in der Handball-Oberliga absolviert, zweimal nicht unerwartet verloren, doch schon jetzt ist klar: Es wird eng – im Kampf um den Klassenerhalt und was das Personal betrifft.
Hand in Hand zum nächsten Erfolg: die Europameisterinnen Sophie-Marie Wöhrle (links) und Caroline Wurth vom RSV Gutach.
vor 12 Stunden
Kunstradsport
Sophie-Marie Wöhrle und Caroline Wurth vom Radsportverein glänzen zum Abschluss der Serie „German Masters“ und schließen die Gesamtwertung auf Rang 2 ab.
vor 12 Stunden
Lokalsport
Zum ersten Spiel der Saison empfing die Mannschaft von Felix Radon die Gäste aus dem Breisgau, den Südbadenliga-Absteiger und Drittliga-Reserve, die SG Köndringen Teningen II. Am Ende trennten sich beide Landesliga-Teams 23:23 (9.12) .
Florian Trinkaus vom TuS Memprechtshofen erzielte einen Treffer gegen Sinzheim III.
vor 13 Stunden
Lokalsport
Die TuS-Männer haben den ersten Saisonsieg in der Kreisklasse A eingefahren. Vor heimischer Kulisse setzten sie sich mit 33:27 (17:14) gegen den BSV Phönix Sinzheim III durch.
Der FV Gamshurst um Spielertrainer Tobias Mohr klettert durch den 2:1-Erfolg gegen Weitenung auf Platz drei.
vor 13 Stunden
Lokalsport
Der FV Gamshurst feiert gegen Weitenung seinen fünften Saisonsieg und setzt sich in der Spitzengruppe der Kreisliga A Süd fest. Der FSV Kappelrodeck-Waldulm bezwingt die Bühlertäler Reserve.
Arthur Kissner vom SV Sasbach schirmt in dieser Szene den Ball ab, aber am Ende zog sein Team in Muggensturm den kürzeren.
vor 13 Stunden
Lokalsport
Aufsteiger Achern bietet in der Bezirksliga erneut Erlebnisfußball, schwächt sich aber durch zwei vollkommen unnötige Platzverweise wieder einmal selbst. Sasbach und Ottenhöfen verlieren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.