Lokalsport

Der vierte Satz war der Knackpunkt

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2013
Offenburgre FG

Offenburgre FG

Offenburg (ml). Am Wochenende verloren die Offenburger Bundesliga-Faustballer 1:5 (11:8, 9:11, 4:11, 9:11, 5:11, 4:11) deutlich beim Klassenprimus TSV Pfungstadt.

Die äußeren Bedingungen der Bundesligapartie beim TSV Pfungstadt waren gestern alles andere als optimal. Kalte Temperaturen und kontinuierlicher Dauerregen setzten beiden Mannschaften zu. Die Offenburger erspielten sich von Beginn an einen kleinen Vorteil. Bei den schwierigen Bedingungen hatten beide Angriffsreihen relativ einfaches Spiel, um Punkte zu erzielen. In der Abwehr hingegen musste deutlich mehr gearbeitet werden. Jeder Fehler wurde folgenschwer bestraft. Die Gäste bewahrten einen ruhigen Kopf in der Anfangsphase und sicherten sich diesen mit 11:8.

Im zweiten Satz wechselte der amtierende deutsche Meister auf einigen Positionen und hatte fortan deutlich mehr Stabilität in der Abwehr. In dieser Phase wurden immer wieder Angriffsschläge abgewehrt, sodass sich auch ein Spielfluss entwickeln konnte. Diesmal nutzten die Offenburger die Gelegenheiten nicht und mussten den Durchgang mit 9:11 an die Hausherren abgeben.

Der dritte Spielabschnitt war dann eine schnelle Angelegenheit für Pfungstadt. In der OFG-Abwehr rutschten zu viele Bälle durch. Eine Gegenwehr auf Offenburger Seite war nicht spürbar. Zum spielentscheidenden Abschnitt entwickelte sich dann der vierte Satz. Die Offenburger kämpften wieder um jeden Ball. Bis zum 9:9 blieb der Satz spannend. Zuletzt machten am Ende dann zwei Angabenfehler der OFG den Unterschied. Die beiden letzten Sätze waren wiederum eine deutliche Angelegenheit für die Pfungstädter.

»Heute ist ein Tag zum Vergessen. Wir haben keine gute Leistung gezeigt, und das Wetter hat auch noch seinen Beitrag dazu geleistet. Der Knackpunkt des Spiels war mit Sicherheit der vierte Satz. Wenn wir den gewinnen, dann können wir vielleicht noch den einen oder anderen weiteren Durchgang mitnehmen«, äußerte sich Angreifer Tobias Braun nach der Partie.

Von Sonntag bis Freitag waren die Offenburger Faustballer beim Deutschen Turnfest am Start. Im Halbfinale traf die OFG auf Zweitligist TSG Tiefenthal, die sich für das Turnfest mit einigen Bundesligaspielern verstärkte. In einem attraktiven und spannenden Spiel behielten Offenburg mit 2:1 die Oberhand. Im Finale ging es dann gegen den Liga­konkurrenten TV Schweinfurt-Oberndorf, gegen den die OFG eine Woche zuvor eine knappe 3:5-Niederlage kassierte. In einer ebenfalls umkämpften Partie vor mehreren hundert Zuschauern behielten die Ortenauer am Ende mit 2:1 die Oberhand und dürfen sich Turnfestsieger 2013 nennen.

Offenburg (ml). Am Wochenende verloren die Offenburger Bundesliga-Faustballer 1:5 (11:8, 9:11, 4:11, 9:11, 5:11, 4:11) deutlich beim Klassenprimus TSV Pfungstadt.

Die äußeren Bedingungen der Bundesligapartie beim TSV Pfungstadt waren gestern alles andere als optimal. Kalte Temperaturen und kontinuierlicher Dauerregen setzten beiden Mannschaften zu. Die Offenburger erspielten sich von Beginn an einen kleinen Vorteil. Bei den schwierigen Bedingungen hatten beide Angriffsreihen relativ einfaches Spiel, um Punkte zu erzielen. In der Abwehr hingegen musste deutlich mehr gearbeitet werden. Jeder Fehler wurde folgenschwer bestraft. Die Gäste bewahrten einen ruhigen Kopf in der Anfangsphase und sicherten sich diesen mit 11:8.

Im zweiten Satz wechselte der amtierende deutsche Meister auf einigen Positionen und hatte fortan deutlich mehr Stabilität in der Abwehr. In dieser Phase wurden immer wieder Angriffsschläge abgewehrt, sodass sich auch ein Spielfluss entwickeln konnte. Diesmal nutzten die Offenburger die Gelegenheiten nicht und mussten den Durchgang mit 9:11 an die Hausherren abgeben.

- Anzeige -

Der dritte Spielabschnitt war dann eine schnelle Angelegenheit für Pfungstadt. In der OFG-Abwehr rutschten zu viele Bälle durch. Eine Gegenwehr auf Offenburger Seite war nicht spürbar. Zum spielentscheidenden Abschnitt entwickelte sich dann der vierte Satz. Die Offenburger kämpften wieder um jeden Ball. Bis zum 9:9 blieb der Satz spannend. Zuletzt machten am Ende dann zwei Angabenfehler der OFG den Unterschied. Die beiden letzten Sätze waren wiederum eine deutliche Angelegenheit für die Pfungstädter.

»Heute ist ein Tag zum Vergessen. Wir haben keine gute Leistung gezeigt, und das Wetter hat auch noch seinen Beitrag dazu geleistet. Der Knackpunkt des Spiels war mit Sicherheit der vierte Satz. Wenn wir den gewinnen, dann können wir vielleicht noch den einen oder anderen weiteren Durchgang mitnehmen«, äußerte sich Angreifer Tobias Braun nach der Partie.

Von Sonntag bis Freitag waren die Offenburger Faustballer beim Deutschen Turnfest am Start. Im Halbfinale traf die OFG auf Zweitligist TSG Tiefenthal, die sich für das Turnfest mit einigen Bundesligaspielern verstärkte. In einem attraktiven und spannenden Spiel behielten Offenburg mit 2:1 die Oberhand. Im Finale ging es dann gegen den Liga­konkurrenten TV Schweinfurt-Oberndorf, gegen den die OFG eine Woche zuvor eine knappe 3:5-Niederlage kassierte. In einer ebenfalls umkämpften Partie vor mehreren hundert Zuschauern behielten die Ortenauer am Ende mit 2:1 die Oberhand und dürfen sich Turnfestsieger 2013 nennen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
Volleyball, 3. Liga Süd
Am Samstag dürfen die Volleyballerinnen des VC Offenburg in der 3. Liga Süd um 18 Uhr erneut zu Hause auf Punktejagd gehen. Zum Rückrundenauftakt kommt der TSV GA Stuttgart in die Nord-West-Halle. 
im Heuberger (r.) und Co. müssen sich auf harte Gegenwehr einstellen.
vor 5 Stunden
Handball-Oberliga
Zum Abschluss der Vorrunde wartet auf Aufsteiger TuS Schutterwald (8. Platz/15:13 Punkte) am Samstag ab 20 Uhr bei der SG Köndringen/Teningen (7./15:11) im Südbaden-Derby der Handball-Oberliga noch ein echtes Highlight.
Oliver Stehle wird dem HC Hedos Elgersweier fehlen.
vor 7 Stunden
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier (11. Platz/8:16 Punkte) steht im letzten Spiel des Jahres am Samstag ab 20 Uhr gegen den BSV Phönix Sinzheim (5./14:10) in der Otto-Kempf-Sporthalle mit dem Rücken zur Wand.  
Philipp Isenmann ist am Samstag dabei.
vor 7 Stunden
Handbal-Südbadenliga
Die Gerhard-Graf-Halle in Freiburg ist am Samstag ab 17.45 Uhr Schauplatz für die letzte Partie von Handball-Südbadenligist HGW Hofweier (2. Platz/21:3 Punkte) in 2019. 
Nicola Mohler kann sich mit der DJK Offenburg von Verfolger TTC Mühlhausen absetzen.
vor 7 Stunden
Tischtennis-Badenliga
Ein kleines Endspiel wartet auf die Männer der DJK Offenburg in der Tischtennis-Badenliga. Am Sonntag (14 Uhr) trifft das Team um Mannschaftsführer Tim Karcher in eigener Halle auf den TTC Mühlhausen und kann mit einem Sieg die Vorrunde auf Platz eins der Tabelle abschließen.   
Pascal Fleig ist wieder eine Option.
vor 7 Stunden
Handball-Südbadenliga
Die untere Hälfte der Handball-Südbadenliga ist wieder deutlich enger zusammengerückt. Für den HTV Meißenheim (9. Platz/8:12 Punkte) bedeutet das: höchste Konzentration und Einstellung in den beiden Heimspielen bis Weihnachten, um sich so schnell wie möglich wieder in Richtung Mittelfeld abzusetzen...
vor 14 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
Bereits am Freitag um 20.30 Uhr empfängt der KSV Haslach (5. Platz/14:18 Punkte) im letzten Heimkampf dieser Saison die RG Waldkirch-Kollnau (9./11:21) in der Eichenbach-Sporthalle zu einem äußerst wichtigen Duell gegen den Abstieg.
vor 17 Stunden
Handball, SHV-Pokal
Im Finale das südbadischen Handball-Pokals setzte sich Südbadenligist TuS Helmlingen am Mittwochabend zu Hause in der Rhein-Rench-Halle gegen den Landesliga-Spitzenreiter TVS Baden-Baden II mit 38:27 (19:10) durch und sicherte sich den Cup.
vor 21 Stunden
Basketball
Straßburg IG hat in der Basketball Champions League bei Ostende mit 71:64 gewonnen.
vor 23 Stunden
Hallenfußball
Auch in diesem Jahr veranstaltet die Jugendabteilung des SC Sand wieder ein hochkarätiges Hallenfußball-Turnier für B-Juniorinnen. Am Wochenende spielen 16 U 17-Teams aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz in der Hanauer-landhalle in Willstätt um den Sander Supercup.  
12.12.2019
Ansichtssache (7)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Dennis Kopf vom Fußball-Oberligisten SV Linx.
12.12.2019
OT-Torjägerkanone 2019/20
Bis Anfang März 2020 ruht mit der Winterpause auch der Wettbewerb um die 33. OT-Torjägerkanone. Durch seine drei Tore am vergangenen Wochenende setzte sich Schiltachs Titelverteidiger Flavius-Nicolae Oprea allein an die Spitze. Wer ihm folgt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    vor 16 Stunden
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.