Tischtennis

DJK-Talent Jana Kirner überrascht sich mit Platz zwei selbst

Autor: 
Marco Steinbrenner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. November 2018
Auf eine beeindruckende Bilanz kam Jana Kirner beim Top-24-Ranglistenturnier in Dillingen. Nach sieben Siegen musste sie sich erst im achten Spiel geschlagen geben.

Auf eine beeindruckende Bilanz kam Jana Kirner beim Top-24-Ranglistenturnier in Dillingen. Nach sieben Siegen musste sie sich erst im achten Spiel geschlagen geben. ©Peter Heck

Riesenerfolg für Jana Kirner: Das Tischtennis-Talent der DJK Offenburg landete beim Top-24-Ranglistenturnier in Dillingen auf dem starken zweiten Platz. Ihre Vereinskollegen Samuel Schürlein und Jele Stortz erreichten ebenfalls Plätze in den Top Ten.

Als beim Top-24-Bundesranglistenturnier in Dillingen an der Donau die Siegerehrung bei den Mädchen durchgeführt wurde, stand ein Tischtennis-Talent der DJK Offenburg freudestrahlend auf dem Podium: Jana Kirner belegte mit sieben Siegen und nur einer Niederlagen den sehr guten zweiten Rang. »Damit habe ich mein Ziel erreicht«, strahlte die 16-Jährige über beide Backen. Einen Platz unter den besten acht Spielerinnen hatte sich Kirner vorgenommen, um sich somit für das Top-12-Bundesranglistenfinale in Lehrte (16./17. Februar 2019) zu qualifizieren. Dieses Vorhaben setzte die Drittligaspielerin souverän in die Tat um. »Ich bin selbst ein wenig überrascht, dass es so gut geklappt hat.«

Schürlein starker Siebter

In der Gruppenphase stellte Jana Kirner ihre kämpferischen Qualitäten unter Beweis und setzte sich jeweils im Entscheidungssatz gegen Ayumu Tsutsui (TTC GW Staffel 1953), Anni Zhan (Anrather TK RW) und Lisa Wolschina (Cottbuser TT-Team) durch. Gegen Zhan wehrte die DJK-Nachwuchsspielerin beim Stand von 8:11, 11:13 sowie 8:10 zwei Matchbälle ab und setzte sich noch durch. Deutlich müheloser gestalteten sich die Siege gegen die spätere Drittplatzierte Sophia Deichert (RV Vitoria Wombach/3:0) und Ramona Betz (DJK Sportbund Stuttgart/3:1). In der anschließenden Endrunde triumphierte die Offenburgerin erneut zweimal im fünften Abschnitt. Zunächst wurde Chiara Steenbuck mit 12:10 in Durchgang fünf besiegt. Gegen Karina Pankunin (TSV Schwarzenbek) gewann Kirner den letzten Satz 11:5. Erst in der achten und letzten Begegnung endete der Siegeszug. Im Finale erwies sich Yuki Tsutsui (NSU Neckarsulm) bei der 7:11, 7:11 und 8:11-Niederlage als eine Nummer zu groß. »Gegen eine Spielerin aus dem gleichen Verband bin ich immer ziemlich nervös. Deshalb habe ich auch nicht so gut wie noch zuvor gespielt und letztlich verdient verloren.«

- Anzeige -

Mit Samuel Schürlein wird beim Top 12 auch in der Schüler-Konkurrenz ein Offenburger Nachwuchstalent am Start sein. Der 14-Jährige kam in der Endabrechnung auf einen sehr guten siebten Platz. Es wäre sogar ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen, denn lediglich aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses schloss Schürlein die Gruppenphase mit einer 3:2-Bilanz hinter dem späteren Dritten Tayler Fox (TTC OE Bad Homburg) und Vierten Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach) auf Rang drei ab. Drei Siege und nur eine Niederlage gegen Schüler-Nationalspieler Vincent Senkbeil (TuS Lachendorf) erreichte das DJK-Talent in der Endrunde.

Stortz darf sich Hoffnungen machen

Gute Chancen auf eine Top-12-Teilnahme hat auch Jele Stortz. Bei den Schülerinnen kam die DJK-Teilnehmerin zwar »nur« auf die neunte Position, doch aufgrund ihres siebten Rangs beim Top 48 darf sich die Zwölfjährige berechtigte Hoffnungen auf einen Verfügungsplatz durch den Ausschuss für Jugendsport des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) machen. Die Entscheidung fällt in den nächsten zwei Wochen. »Insgesamt bin ich zwar zufrieden, aber ich hätte auch unter die besten acht kommen können«, sagte Stortz und spielte damit auf die unglückliche 2:3-Niederlage gegen Lisa Göbecke (DJK Biederitz) in der Endrunde an. Im fünften Satz ließ die Offenburgerin mehrere Matchbälle liegen und verlor mit 14:16.

Alles andere als zufrieden zeigte sich der Renchener Jeromy Löffler, seit Saisonbeginn für den ASV Grünwettersbach II in der 3. Bundesliga aktiv, nach seinem 14. Platz.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Am Wochenende betätigt sich Ringer-Europameisterin Annika Wendle auf dem Erdbeerfeld von Sportler-Kollege David Mild als Erntehelferin.
vor 6 Minuten
Ringen
Normalerweise haben Leistungssportler klare Ziele vor Augen. Aber was ist in dieser Corona-Zeit schon normal? So geht es seit Wochen für viele darum, neue Pfade zu entdecken, Alternativen zu finden. „Man muss kreativ sein“, sagt Ringerin Annika Wendle.   
 Jürgen Wippich und Sergej Herter (r.) sind als Trainerduo des SC Offenburg bereits seit Oktober 2019 im Amt.
vor 3 Stunden
Fußball-Landesliga
Das Ende der Spielrunde 2019/20 in der Fußball-Landesliga durch eine Abstimmung der Mitgliedsvereine ist so gut wie sicher. Zwei Profiteure dieses Szenarios wären der SC Offenburg und der FSV Altdorf – deren jetziger Stand bis vor Kurzem überhaupt nicht sicher war. Hat die Sache also „ein ...
vor 6 Stunden
Fußball-Bundesliga
Sein erstes Geisterheimspiel am Samstag geht in die 116-jährige Geschichte des Bundesligisten SC Freiburg ein – Anlass für einen gemütlichen Spaziergang rund ums Schwarzwaldstadion.
vor 9 Stunden
Kolumne
In Deutschland herrscht immer noch allgemeine Verkrampfung in der Corona-Pandemie. Der Fußball rollt wieder, aber er wirkt ohne Zuschauer steril und klinisch. Fütr Jürgen Klopp gilt das bislang nicht.
Bei seinem 280 Kilometer langen Lauf auf dem Westweg wurde Jörg Scheiderbauer, hier beim Überqueren einer Brücke bei Forbach, stets von zwei Betreuern begleitet.
vor 12 Stunden
Extremsport
Der Offenburger Triathlet Jörg Scheiderbauer hat den Westweg mit 280 Kilometern und 8000 Höhen-metern in 47:15 Stunden bezwungen und eine fünfstellige Summe für den guten Zweck gesammelt.
Quest the Moon unter Jockey Rene Piechulek (r.) gewann den Großen Preis der Badischen Wirtschaft.
vor 15 Stunden
Galopp
Mitfavorit Quest the Moon siegte unter Jockey Rene Piechulek beim Hauptereignis des Frühjahrsmeetings auf der Galopprennbahn Iffezheim, das aufgrund der Corona-Auflagen ohne Zuschauer stattfinden musste.
Marie Philipzen zieht es zur TSG 1899 Hoffenheim.
vor 17 Stunden
Fußball
Die aus Offenburg-Zunsweier stammende Marie Philipzen wechselt zur kommenden Saison zum Frauenfußball-Zweitligisten TSG 1899 Hoffenheim. 
KSC-Akteur Lukas Fröde (l.), hier im Laufduell mit dem Bochumer Danilo Soares, sah seine fünfte Gelbe Karte.
24.05.2020
2. Fußball-Bundesliga
Das torlose Unentschieden hilft dem VfL Bochum im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga mehr als den gastgebenden Karlsruhern, die als Tabellen-16. in der Gefahrenzone feststecken.
In Schieflage: Der Freiburger Robin Koch (oben) bei der 0:1-Heimniederlage gegen Werder Bremen um Josh Sargent.
24.05.2020
Fußball-Bundesliga
Im ersten Geister-Heimspiel im Schwarzwald-Stadion unterlag Fußball-Bundesligist SC Freiburg dem abstiegsgefährdeten SV Werder Bremen mit 0:1, weil die Freiburger ein Kontertor kassierten, in der zweiten Halbzeit die Chancen nicht nutzten und ihnen in der Nachspielzeit zurecht ein Tor aberkannt...
Ibrahima Sissoko wird auch in der Saison 2020/21 das defensive Mittelfeld von Racing Straßburg besetzen.
24.05.2020
Fußball in Frankreich
Nachdem der französische Fußball-Erstligist Racing Straßburg in den letzten Wochen vor allem im Umfeld der Mannschaft Veränderungen durchgeführt hat, ist nun der Profikader selbst im Blickpunkt der Planungen für die Saison 2020/21.
Volleyballerin Lisa Solleder vom VC Offenburg.
24.05.2020
Ansichtssache (38)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Volleyballerin Lisa Solleder vom Frauen-Drittligisten VC Offenburg.
Die Saison der Herren des TC BW Oberweier in der 2. Bundesliga mit Philipp Bauer wurde bereits abgesagt. In den unteren Ligen soll nächste Woche eine Entscheidung fallen.
24.05.2020
Tennis in der Region
Noch ist unklar, ob und unter welchen Voraussetzungen die Tennis-Medenrunde in Baden ab dem 15. Juni durchgeführt werden kann. Die Frist zur Abmeldung der Mannschaften läuft bald ab.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 4 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...