Tischtennis

DJK-Talent Jana Kirner überrascht sich mit Platz zwei selbst

Autor: 
Marco Steinbrenner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. November 2018
Auf eine beeindruckende Bilanz kam Jana Kirner beim Top-24-Ranglistenturnier in Dillingen. Nach sieben Siegen musste sie sich erst im achten Spiel geschlagen geben.

Auf eine beeindruckende Bilanz kam Jana Kirner beim Top-24-Ranglistenturnier in Dillingen. Nach sieben Siegen musste sie sich erst im achten Spiel geschlagen geben. ©Peter Heck

Riesenerfolg für Jana Kirner: Das Tischtennis-Talent der DJK Offenburg landete beim Top-24-Ranglistenturnier in Dillingen auf dem starken zweiten Platz. Ihre Vereinskollegen Samuel Schürlein und Jele Stortz erreichten ebenfalls Plätze in den Top Ten.

Als beim Top-24-Bundesranglistenturnier in Dillingen an der Donau die Siegerehrung bei den Mädchen durchgeführt wurde, stand ein Tischtennis-Talent der DJK Offenburg freudestrahlend auf dem Podium: Jana Kirner belegte mit sieben Siegen und nur einer Niederlagen den sehr guten zweiten Rang. »Damit habe ich mein Ziel erreicht«, strahlte die 16-Jährige über beide Backen. Einen Platz unter den besten acht Spielerinnen hatte sich Kirner vorgenommen, um sich somit für das Top-12-Bundesranglistenfinale in Lehrte (16./17. Februar 2019) zu qualifizieren. Dieses Vorhaben setzte die Drittligaspielerin souverän in die Tat um. »Ich bin selbst ein wenig überrascht, dass es so gut geklappt hat.«

Schürlein starker Siebter

In der Gruppenphase stellte Jana Kirner ihre kämpferischen Qualitäten unter Beweis und setzte sich jeweils im Entscheidungssatz gegen Ayumu Tsutsui (TTC GW Staffel 1953), Anni Zhan (Anrather TK RW) und Lisa Wolschina (Cottbuser TT-Team) durch. Gegen Zhan wehrte die DJK-Nachwuchsspielerin beim Stand von 8:11, 11:13 sowie 8:10 zwei Matchbälle ab und setzte sich noch durch. Deutlich müheloser gestalteten sich die Siege gegen die spätere Drittplatzierte Sophia Deichert (RV Vitoria Wombach/3:0) und Ramona Betz (DJK Sportbund Stuttgart/3:1). In der anschließenden Endrunde triumphierte die Offenburgerin erneut zweimal im fünften Abschnitt. Zunächst wurde Chiara Steenbuck mit 12:10 in Durchgang fünf besiegt. Gegen Karina Pankunin (TSV Schwarzenbek) gewann Kirner den letzten Satz 11:5. Erst in der achten und letzten Begegnung endete der Siegeszug. Im Finale erwies sich Yuki Tsutsui (NSU Neckarsulm) bei der 7:11, 7:11 und 8:11-Niederlage als eine Nummer zu groß. »Gegen eine Spielerin aus dem gleichen Verband bin ich immer ziemlich nervös. Deshalb habe ich auch nicht so gut wie noch zuvor gespielt und letztlich verdient verloren.«

- Anzeige -

Mit Samuel Schürlein wird beim Top 12 auch in der Schüler-Konkurrenz ein Offenburger Nachwuchstalent am Start sein. Der 14-Jährige kam in der Endabrechnung auf einen sehr guten siebten Platz. Es wäre sogar ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen, denn lediglich aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses schloss Schürlein die Gruppenphase mit einer 3:2-Bilanz hinter dem späteren Dritten Tayler Fox (TTC OE Bad Homburg) und Vierten Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach) auf Rang drei ab. Drei Siege und nur eine Niederlage gegen Schüler-Nationalspieler Vincent Senkbeil (TuS Lachendorf) erreichte das DJK-Talent in der Endrunde.

Stortz darf sich Hoffnungen machen

Gute Chancen auf eine Top-12-Teilnahme hat auch Jele Stortz. Bei den Schülerinnen kam die DJK-Teilnehmerin zwar »nur« auf die neunte Position, doch aufgrund ihres siebten Rangs beim Top 48 darf sich die Zwölfjährige berechtigte Hoffnungen auf einen Verfügungsplatz durch den Ausschuss für Jugendsport des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) machen. Die Entscheidung fällt in den nächsten zwei Wochen. »Insgesamt bin ich zwar zufrieden, aber ich hätte auch unter die besten acht kommen können«, sagte Stortz und spielte damit auf die unglückliche 2:3-Niederlage gegen Lisa Göbecke (DJK Biederitz) in der Endrunde an. Im fünften Satz ließ die Offenburgerin mehrere Matchbälle liegen und verlor mit 14:16.

Alles andere als zufrieden zeigte sich der Renchener Jeromy Löffler, seit Saisonbeginn für den ASV Grünwettersbach II in der 3. Bundesliga aktiv, nach seinem 14. Platz.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der SC Lahr um Mittelfeldspieler Violand Kerellaj (am Ball) hat nach den jüngsten Erfolgen Blut geleckt und will in der Tabelle weiter nach oben klettern.
vor 1 Stunde
Fußball-Verbandsliga
Vier Spieltage lang musste der SC Lahr auf den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga warten und steuerte auf einen ähnlich schlechten Saisonstart wie im Vorjahr zu. Doch am Wochenende gelang der Mannschaft von Trainer Oliver Dewes bereits der zweite Dreier in Folge. 
vor 4 Stunden
Fußball-Verbandsliga der Frauen
Neun Stunden vor dem heiß ersehnten Start in die Saison der Fußball-Verbandsliga Südbaden erhielten am Samstag gegen 9 Uhr die Aufsteigerinnen des SC Hofstetten die Nachricht, dass ihr Spiel am Abend flach fällt. 
vor 6 Stunden
Deutsche Meisterschaft der Ü40-Fußballer
Auf dem Gelände des Berliner Olympiastadions wurde die deutsche Meisterschaft der Ü40-Fußballer ausgespielt. Die SG Stadelhofen/Oberkirch zusammen mit dem FC Bayern München vertrat den Süddeutschen Fußballverband, der sich aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Hessen zusammensetzt.   
Haben großen Anteil am Erfolg des SC Durbachtal: Hannes Gütle (2. v. r.) und Timo Petereit (r.).
vor 7 Stunden
Fußball-Landesliga
Nach sechs Spieltagen in der Fußball-Landesliga ist der SC Durbachtal immer noch verlustpunktfrei. Timo Petereit kennt die Gründe, warum seine Mannschaft so gut aus den Startlöchern gekommen ist.
vor 8 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
In der Ringer-Oberliga Südbaden bleibt der KSV Appenweier ungeschlagen und gewann am Samstag zu Hause gegen den bis dahin amtierenden Tabellenführer KSV Haslach im Kinzigtal mit 15:14.  
Mannschaftsführerin Johanna Ewald (l.) gab mit dem VCO beim Gewinn des SBVV-Pokals keinen Satz ab.
vor 10 Stunden
Volleyball
Der neu formierte Volleyball-Drittligist VC Offenburg hat seine Generalprobe für den Rundenstart am kommenden Samstag erfolgreich gemeistert. Bei der Endrunde des südbadischen Verbandspokals in heimischer Halle wurde die Mannschaft von Trainerin Richarda Zorn ihrer Favoritenrolle gegen die...
Neuzugang Nathalie Marchetti (links), hier im Doppel an der Seite von Edina Toth, musste sich mit der DJK Offenburg zum Saisonstart dem südbadischen Rivalen SV Weil knapp mit 4:6 geschlagen geben.
vor 13 Stunden
Lokalsport
Die Frauen der DJK Offenburg schlugen sich bei der Saisonpremiere in der 2. Tischtennis-Bundesliga gegen den ESV Weil wacker. Bei der 4:6-Niederlage überzeugte vor allem Neuzugang Nathalie Marchetti.
vor 15 Stunden
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Die Sonntagsreise in die Landeshauptstadt wurde für den SV Linx zu einer Lehrstunde in Sachen Kombinationsfußball. Bester Spieler des SVL bei der 0:6-Niederlage beim VfB Stuttgart II war Torhüter Norman Riedinger, der noch Schlimmeres verhinderte. 
Neuzugang Gabe York war einer der stärksten Straßburger bei der Niederlage in Bourg-en-Bresse.
vor 18 Stunden
Basketball in Frankreich
Trotz einer guten und couragierten Leistung kassierten die französischen Erstliga-Basketballer von Straßburg IG am Samstagabend beim heimstarken Team aus Bourg-en-Bresse eine 72:80 (37:35)-Niederlage zum Saisonauftakt. 
vor 18 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
Eine starke Leistung bot der VfK Mühlenbach gegen den gut gestarteten Aufsteiger RG Waldkirch-Kollnau und gewann am Samstag mit 24:10. Auf einen Sieg konnte der VfK hoffen, doch mit dieser Höhe hatte niemand gerechnet. 
vor 18 Stunden
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
Für den KSV Hofstetten ist das Duell gegen den Ligafavoriten SRC Viernheim noch nicht verloren. Das 12:15 ist nur vorläufiges Endergebnis nach neun Kämpfen, weil die Begegnung im 57er-Limit zwischen Jonas Neumaier und Viernheims WM-Teilnehmer Horst Lehr momentan mit 0:0 Punkten zu Buche steht.
Emanuel Bello war der stärkste Schutterwälder im Auswärtsspiel bei der JSG Echaz-Erms.
vor 18 Stunden
Handball-Oberliga
Eine Woche nach der deutlichen Auftaktniederlage gegen Pforzheim/Eutingen hat die B-Jugend des TuS Schutterwald beim 22:22 (12:11) im Auswärtsspiel bei der JSG Echaz-Erms den ersten Punkt in der Handball-Oberliga geholt.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -