Unter der Lupe: SV Niederschopfheim (Fußball-Landesliga)

Dominic Künstle: „Wir müssen uns nicht verstecken“

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. August 2020
Lionel Labad (l.) war mit seinen 21 Treffern der Toptorschütze des SV Niederschopfheim in der Meistersaison.

Lionel Labad (l.) war mit seinen 21 Treffern der Toptorschütze des SV Niederschopfheim in der Meistersaison. ©Iris Rothe

SVN-Trainer Dominic Künstle traut dem souveränen Bezirksliga-Meister in der neuen Spielklasse einiges zu. Der Klassenerhalt hat für den Aufsteiger aber dennoch oberste Priorität. Neuzugänge machen guten Eindruck.

Ein Schnitt von 2,61 Punkten pro Spiel, zwölf Zähler und 25 Tore Vorsprung auf die Konkurrenz – der SV Niederschopfheim hat in der coronabedingt abgebrochenen Saison 2019/20 die Fußball-Bezirksliga dominiert und keine Zweifel am Aufstieg aufkommen lassen. „Es war nicht mehr alles neu, die Spieler haben mittlerweile unsere Idee vom Fußball verinnerlicht. Außerdem haben wir im Kader an den entscheidenden Stellschrauben gedreht“, nennt Dominic Künstle die Gründe für die bärenstarke Runde der Blau-Weißen, die in der Premierensaison des 36-jährigen Trainers 2018/19 auf dem enttäuschenden elften Platz in der Bezirksliga gelandet waren: „Da hatten wir eine lange Findungsphase, trotzdem hat uns die Vorsaison geholfen.“

Gefährliche Offensive

Drückte in Künstles erster Spielzeit beim SVN vor allem defensiv der Schuh – der SVN kassierte mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel –, hat die Mannschaft in der zurückliegenden Meistersaison die stärkste Abwehr der Bezirksliga (23 Gegentore) gestellt. „Daran hatte neben dem Torhüter-Duo Robert Unrau und Johannes ­Deicke vor allem unsere Verteidigung um Robin Leidiger und Nico Krumm großen Anteil“, lobt der B-Lizenz-Inhaber seinen Defensivverbund. Und vorne verkörperten in 18 Spielen Lionel Labad (21 Tore), Oissim Nabti, Yannick Götz (beide 9) sowie Felix Weingart (6) mit zusammen 45 der 64 SVN-Treffer geballte Offensivpower. 

Nur ein Abgang

Aufgrund dieser beeindruckenden Zahlen und weil mit Michael Moser (privat nach Achern) nur ein Abgang zu verzeichnen war, haben die Verantwortlichen des SV Niederschopfheim wenig Anlass gesehen, auf dem Transfermarkt im großen Stile zuzuschlagen. „Wir wollten mit der Meistermannschaft in die Landesliga gehen. Die Spieler, die das geschafft haben, haben sich das verdient und genießen unser Vertrauen“, so der Lehrer an der Realschule Gengenbach, der allerdings noch mehrere Wochen auf Lucas Zind (Außenbandriss im Knie) verzichten muss. Dafür dürften Robert Unrau (nach Kreuzbandriss) und Johannes Geyer (Knöchelverletzung) bis zum Saisonstart wohl wieder fit werden.

- Anzeige -

Zu viele Gegentore

Neben den Winterneuzugängen Michael Lögler und Marvin Schillinger haben sich nun im Sommer noch Hannes Erhardt (SV Oberschopfheim), Elias Möschle (SG Elgersweier/Ortenberg/Zunsweier), Felix Baral, Josha Penalver (beide eigene Jugend) und Lars Weßbecher (SV Diersburg) zum Landesliga-Kader gesellt. „Die Neuzugänge haben bisher einen guten Eindruck hinterlassen“, so Künstle, der mit der am 12. Juli gestarteten Vorbereitung bislang sehr zufrieden ist: „Die Vorfreude ist spürbar. Die Jungs ziehen toll mit und die Testspiele waren akzeptabel. Allerdings bekommen wir noch zu viele Gegentore.“

Pokal-Aus als Mutmacher

So auch beim bitteren Aus in der Qualifikation zum SBFV-Pokal, wo der SVN bei Liga-konkurrent SV Stadelhofen mit 10:11 (3:3) nach Elfmeterschießen ausschied. „Dennoch sehe ich das als Mutmacher. Wir müssen uns in dieser Liga nicht verstecken. Die wichtigste Erkenntnis ist, dass wir mithalten können“, macht Künstle kein Geheimnis aus dem primären Saisonziel des Aufsteigers: „Oberste Priorität hat für uns der Klassenerhalt. Wenn der in trockenen Tüchern ist, sehen wir weiter.“ Die Landesliga, in der der SVN-Coach den VfB Bühl, SC Hofstetten, FV Schutterwald, TuS Oppenau und SV Oberwolfach zu den Favoriten zählt, soll jedenfalls keine Eintagsfliege werden. 

Start gegen Altdorf

Den Grundstein zum Klassenerhalt will der Aufsteiger in den ersten drei Partien gegen den FSV Altdorf (23. August), beim FV Langenwinkel (29. August) und gegen den FV Ottersweier (6. September) legen. „Es hätte schlimmer kommen können, da können wir mithalten“, ist Dominic Künstle mit dem Auftaktprogramm zufrieden.

Info

Der Kader

Tor: Norbert Przybyla (Torwarttrainer), Robert Unrau, Hannes Ehrhardt, Johannes Deicke.

Abwehr/Mittelfeld: Nico Hilger, Louis Isen, Maurice Götz, Ralf Remmel, Luca Marschner, Daniel Saar, Kai Ehrhardt, Nico Krumm, Julian Willmann, Felix Weingart, Julian Allgeier, Lars Weßbecher, Johannes Geyer, Robin Leidinger, Matteo Größer, Benedikt Oschwald, Alen Muhamedagic, Elias Möschle, Lucas Zind, Michael Lögler, Josha Penalver, Marvin Schillinger, David Wälde, Kevin Blum.

Angriff: Lionel Labad, Joel Münchenbach, Ossim Nabti, Yannick Götz, Felix Baral, Jonas Kohler.

Trainer: Dominic Künstle (3. Saison) – Co-Trainer: Max Maassen (3. Saison). 

Zugänge: Hannes Ehrhardt (SV Oberschopfheim), Elias Möschle (SG Elgersweier/Ortenberg/Zunsweier), Julian Allgeier, Lars Weßbecher (beide SV Diersburg), Felix Baral, Kevin Blum, Josha Penalver, Jonas Kohler, David Wälde (alle eigene Jugend). 

Abgänge: Michael Moser (Ziel unbekannt).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Samuel Schürlein ist die große DJK-Hoffnung im Männerbereich.
vor 16 Stunden
Tischtennis
Eine Mischung aus Routiniers und Talenten soll Oberliga-Aufsteiger DJK Offenburg den Klassenerhalt bringen. DIe Doppelspiele werden der Mannschaft allerdings sehr fehlen. Platz im gesicherten Mittelfeld ist das Ziel. 
Fabian Kloos.
vor 19 Stunden
Ansichtssache (54)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Fabian Kloos vom Fußball-Bezirksligisten FSV Seelbach.
vor 20 Stunden
Fußball-Bezirk Baden-Baden
Der Ottenhöfen peilt in der Fußball-Bezirksliga Baden-Baden den dritten Sieg in Folge an. Unangenehme Aufgaben warten auf den FSV Kappelrodeck-Waldulm und den SV Sasbach. Das Gleiche gilt für den SV Sasbachwalden und und den VfR Achern in der Kreisliga A.
Ludovic Ajorque könnte gegen Dijon von Beginn an spielen.
vor 22 Stunden
Fußball in Frankreich
Am vierten Spieltag der neuen Saison in der französischen Ligue 1 empfängt der Tabellen-19. Racing Straßburg am Sonntag (15 Uhr) den Tabellenletzten FCO Dijon im Meinau-Stadion zum Kellerduell. Das Spiel findet erneut vor spärlicher Kulisse statt, denn die Präfektur hat dem Wunsch von Racing, statt...
19.09.2020
Fußball-Bundesliga
Am Samstag (15.30 Uhr) tritt der SC Freiburg beim VfB Stuttgart an – der Saisonauftakt in der Fußball-Bundesliga ist nicht das einzige Thema, über das Nils Petersen (31) im Interview spricht. Der Stürmer ist nach den Profistationen Energie Cottbus, FC Bayern München und Werder Bremen seit Anfang...
18.09.2020
Fußball-Bundesliga
Kurz vor dem Saisonstart am Samstag (15.30 Uhr) beim VfB Stuttgart war der SC Freiburg noch mal auf dem Transfermarkt aktiv und hat die Ausleihe von Torhüter Florian Müller um einen Rekordeinkauf ergänzt. Wunsch-Mittelfeldspieler Baptiste Santamaria kommt vom französischen Erstligisten SCO Angers...
18.09.2020
2. Fußball-Bundesliga
Ein großes Thema bei der anlässlich des Saisonstarts in der 2. Fußball-Bundesliga online durchgeführten Pressekonferenz des Karlsruher SC war das offizielle Interesse von Union Berlin an KSC-Torjäger Philipp Hofmann. Zunächst aber muss die Mannschaft die erste Hürde am Samstag (13 Uhr) bei Hannover...
18.09.2020
Fußball-Landesliga
Das für Samstag (18 Uhr) angesetzte Spiel der Fußball-Landesliga zwischen dem SV Oberwolfach und dem TuS Oppenau wurde am Freitagnachmittag aus Sicherheitsgründen abgesagt.
18.09.2020
Handball
Wie alle anderen Handball-Vereine arbeitet auch der TuS Helmlingen aktuell intensiv an seinem Hygienekonzept für die kommende Saison. Am Samstag gibt es einen Testlauf bei drei Freunschaftsspielen.
Am Samstag erstmals wieder vereint auf dem Feld: VCO-Spielertrainerin Richarda Zorn (links) und Viviane Hones, die aus Vilsbiburg in die Ortenau zurückgekehrt ist.
18.09.2020
Volleyball, 3. Liga
Nach der Absage der Auftaktpartie in der 3. Volleyball-Liga in der Vorwoche startet Vizemeister VC Offenburg gleich gegen den ambitionierten Vorjahresdritten SV Sinsheim in die neue Saison.
18.09.2020
Fußball-Oberliga
Trainer Frank Berger will mit dem Kehler FV auch im Verbandsliga-Heimspiel am Samstag gegen den FC Teningen ungeschlagen bleiben und warnt davor, die Gäste zu unterschätzen.
18.09.2020
Fußball-Oberliga
„Endlich dürfen wir wieder loslegen“ – das war der einheitliche Tenor am Donnerstagabend vor der ersten Trainingseinheit nach der behördlich verordneten Corona-Zwangspause beim SV Oberachern. Welche Auswirkungen die vierzehntägige häusliche Quarantäne auf das Team und den weiteren Saisonverlauf hat...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...