Ringer-Oberliga Südbaden

Erleichterung beim KSV Haslach nach 16:13 gegen Appenweier

Autor: 
Fred-Jürgen Becker
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2018

Zwei Ehrengäste des KSV-Promi-Stammtischs, Horst Keller (links) und Berthold Eble (rechts), kürten das Duell zwischen Viorel Ghita (Zweiter von rechts) und Appenweiers Igor Gruneschow zum »Kampf des Abends«. ©Fred-Jürgen Becker

Am Samstag bezwang der KSV Haslach den KSV Appenweier 16:13. Die Erleichterung war bei den Ringern, Trainern, Offiziellen und Fans des Gastgebers groß.

»Wir können doch noch gewinnen«, freute sich Achim Stiffel, Vorsitzender des KSV Haslach über den zweiten Saisonsieg nach drei Niederlagen in Folge. Diesmal war der vorletzte Kampf zwischen Jonathan Eble und Igor Gruneschow entscheidend. Nach Ebles starkem 20:5-Sieg stand es uneinholbar 16:10 für Haslach.
Die zahlreichen Haslacher Fans und die starke Kolonie der Gäste, die ihre Athleten lautstark anfeuerten, mussten ein Wechselbad der Gefühle durchmachen. Nur einen Punkt gab Suleiman Hutak durch beherzten Einsatz gegen Thomas Walz ab. Den holte Josef Kempf gegen seinen alten Kumpel Johannes Kiefer wieder. Nach Wertungspunkten zurück lag Nick Allgaier gegen den Siegringer Sören Götz, bevor ihm 30 Sekunden vor Schluss noch ein Schultersieg gelang – 5:1. Mario Harter, der ein Jahr ausgesetzt hatte und erst zu Beginn der Runde wieder eingestiegen war, musste gegen Mehmed Gazi erst in der fünften Minute passen – 5:5. Mit 5:9 ging es in die Pause, da Haslach gegen Eduard Semke keinen Gegner stellen konnte.

Schon in der ersten Minute hatte der bestens aufgelegte Igor Gavrilita Gästeringer Timo Dagenbach auf Schulter – 9:9. Gegen Trainer und Siegringer Franco Kovacs ließ Timo Stiffel nur ein knappes 5:6 zu – 9:10. Im später von Ehrengast Horst Keller zum »Kampf des Abends« gekürten Duell zeigte Viorel Ghita gegen Thomas Gebhardt technisch stark sein ganzes Können und verfehlte knapp die technische Überlegenheit – 12:10. Dann entschied Eble den Mannschaftskampf, weshalb Pascal Funk seine Niederlage verschmerzen konnte.
Appenweiers Trainer Franco Kovacs sah die »völlig unerwartete Niederlage« darin begründet, dass Götz gegen Allgaier unterlag. Zudem habe der Gegner mit ungewöhnlicher Aufstellung überrascht. Haslachs Trainer Hansi Megerle atmete »sehr erleichtert« durch. Zwar haben er und sein Trainerkollege Istvan Zurovski insgeheim mit einem Erfolg gerechnet, es sei aber »ein hartes Stück Arbeit gegen einen starken Gegner« gewesen.

- Anzeige -

Einige Stammtisch-Ehrengäste

Der diesjährige Stammtisch mit Ehrengästen der KSV-Historie war vielseitig besetzt. Ehrengast war Horst Keller aus Mühlenbach. Er lernte den Ringkampfsport in der KSV-Jugend, musste seine hoffnungsvolle Karriere jedoch wegen eines schweren Unfalls auf dem Weg zu den Südbaden-Meisterschaften jäh beenden. Er war 1983 an der Gründung des VfK Mühlenbach an vorderster Stelle beteiligt und elf Jahre Vorsitzender. Mit Berthold Eble, der auch vier Jahre Trainer des VfK war, hatte ein weiterer erfolgreicher Aktiver aus »glorreichen Zweitliga-Zeiten« seinen Platz am KSV-Stammtisch, ebenso  Wendelin Himmelsbach, der seine Erfahrung dann als Trainer an die Jugend weitergab. Und Bernhard Schmidt kämpfte von 1978 bis 1996 im Schwergewicht für den KSV.

KSV Haslach – KSV Appenweier 16:13 
57 Kilo Freistil: Suleiman Hutak – Thomas Walz 0:1 (PS 6:8); 61 Griechisch-Römisch: Nick Allgaier – Sören Götz 4:0 (SS 7:8); 66 F: kein Gegner für Eduard Semke 0:4; 71 GR: Timo Stiffel – Franco Kovacs 0:1 (PS 5:6); 75 F: Jonathan Eble – Igor Gruneschow 4:0 (TÜ 20:5); 75 GR: Pascal Funk – Andreas Boczek PS 0:3 (PS 3:12); 80 F: Viorel Ghita – Thomas Gebhardt 3:0 (PS 12:0); 86 GR: Igor Gavrilita – Timo Dagenbach 4:0 (SS 4:0); 98 F: Mario Harter – Mehmed Gazi 0:4 (TÜ 0:16); 130 GR: Josef Kempf – Johannes Kiefer 1:0 (PS 1:1)
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Luca Ernst (r.) fehlt dem Offenburger FV beim Gastspiel in Stegen gesperrt.
vor 1 Stunde
Fußball-Verbandsliga
Nach dem spielfreien Osterwochenende biegt die Fußball-Verbandsliga auf die Zielgerade ein. Am 25. Spieltag stehen der kriselnde Kehler FV beim Tabellenzweiten Freiburger FC und das abgeschlagene Schlusslicht TuS Oppenau beim neuen Spitzenreiter FC Rielasingen-Arlen vor echten Mammutaufgaben....
vor 3 Stunden
Motorrad-Trial
Für Motorradtrialer Joschka Kraft vom MSC Hornberg hat die neue Saison gleich mit dem ersten Lauf zur Europameisterschaft im italienischen Pietramurata bei Trentino in der Nähe des Gardasees begonnen – und mit einem richtig guten Ergebnis, Rang 7 beim »Junior-Cup«.
Teamarbeit war beim Team Heimat beim Rad-Klassiker »Rund um Schönaich« angesagt.
vor 3 Stunden
Radsport
Am Ostermontag starteten die Fahrer des Team Heimat beim Rad-Klassiker »Rund um Schönaich« – für viele die erste Standortbestimmung in der noch jungen Saison. 
vor 10 Stunden
Fußball-Oberliga
Während der SV Oberachern nach seiner 4:0-Demonstration gegen Reutlingen relativ entspannt zum Tabellenvierten FSV Bissingen fährt, steht der SV Linx in der Fußball-Oberliga binnen vier Tagen vor zwei entscheidenden Spielen: Am Samstag kommt der TSV Ilshofen, am 1. Mai Germania Friedrichstal.
vor 13 Stunden
Fußball-Kreisliga A, Baden-Baden
Am 24. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A, Baden-Baden, steht das Stadt-Derby zwischen dem VfR Achern (2. Platz/47 Punkte) und dem FV Gamshurst (5./40) im Mittelpunkt. Beide Teams haben Chancen in die Bezirksliga aufzusteigen. Anpfiff im Gamshurster Eichbühnstadion ist am Sonntag, 15 Uhr.
Die ETSV-Athleten in Cervia.
vor 16 Stunden
Leichtathletik
Seit vielen Jahren verbringen die Leichtathleten des ETSV Offenburg traditionell die erste Woche der Osterferien im italienischen Cervia.
Marcel Fischer wurde in Schönaich erst kurz vor dem Ziel abgefangen.
vor 19 Stunden
Radsport
Am Ostermontag stand traditionell der schwäbische Frühjahrsklassiker »Rund um Schönaich« auf dem Rennprogramm des Radsport-Teams Belle Stahlbau. Wie jedes Jahr war das Rennen mit über 170 Startern international stark besetzt. Auf 144 km galt es den berühmt-berüchtigten Wolfenberg hinauf zum Ziel in...
Die Athleten des LFV Schutterwald am Adria-Strand von Cattolica in Italien.
vor 19 Stunden
Leichtathletik
Mit insgesamt 14 Athleten und zwei Trainern ging es für den LFV Schutterwald vor Ostern auch in diesem Jahr für eine Woche nach Italien. 
Oskar Beck.
vor 22 Stunden
Kolumne
Die Nerven im Bundesliga-Endspurt liegen blank: Interviews werden beendet und Reporter angepflaumt. Pal Dardai sprach sogar von "sogenanntem geplanten Mord".
Fans und Mannschaft feierten den scheidenden Erfolgscoach Sebastian Bruch, der hier von seinem Spieler Yannick Kunzer auf den Schultern getragen wird.
24.04.2019
Fußball
Nach dem 4:2-Erfolg über den SV Oberharmersbach vor 2566 Zuschauern im Finale des Bezirkspokals in Niederschopfheim kannte die Freude beim SV Oberschopfheim keine Grenzen. Bis in die frühen Morgenstunden feierte Trainer Sebastian Bruch mit Mannschaft und Fans den zweiten Pokalsieg nach 2015. 
24.04.2019
Motorcross
Die Motocross- Strecke des MC Altmark in der Nähe von Berlin war Schauplatz der zweiten Runde der Deutschen Frauen-Motocross- Meisterschaft. Erneut war auch Janina Lehmann vom MSC Hornberg mit ihrer RMZ-250 Suzuki und der Hoffnung auf eine Siegerpodiumsplatzierung am Start. Dies verpasste sie mit...
24.04.2019
Laufsport
Für die Läuferinnen und Läufer beginnt am Samstag, 27. April, im Wolf- und Kinzigtal die »Lauf-Challenge« 2019. Den Auftakt für diese zweite Auflage macht der Biberacher Straßenlauf über eine Strecke von 10,0 Kilometern.