Serie zum Saisonstart: Offenburger FG

Faustballer auf zwei Hochzeiten

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2013
Ulrich Marx

Ulrich Marx

Nach Platz vier bei den deutschen Meisterschaften im Vorjahr und dem Wiederaufstieg in der Halle peilen die Offenburger Bundesliga-Faustballer erneut die Endrunde an. Nach gut zwei Monaten faustballfreier Zeit startet die Offenburger FG morgen (16 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den TV Vaihingen/Enz und am Sonntag (14 Uhr) beim MTV Rosenheim in die Feldrunde.

Offenburg. »Wir sind eher eine Feldmannschaft«, hatte Stefan Konprecht, Kapitän und Schlagmann der Offenburger Faustballer, vor gut einem Jahr gesagt. Damals war seine Mannschaft nach 17 Jahren in der 1. Hallen-Bundesliga abgestiegen und ohne die ganz großen Erwartungen in die Feldrunde gestartet. Nur zwölf Monate später sieht die Welt für die Offenburger Faustballer schon wieder viel besser aus. Auf einen überraschenden vierten Platz bei der Endrunde zur deutschen Meisterschaft auf dem Feld folgte der direkte Wiederaufstieg in der Halle. »Wir hatten intern kurz diskutiert, ob wir aus privaten und beruflichen Gründen im Winter zweitklassig bleiben wollen. Doch vom Niveau her haben wir einfach den Anspruch, Bundesliga zu spielen«, erklärt Abwehrspieler Matthias Lilienthal, der nahezu die komplette Feldrunde 2012 nach einer Operation am Steißbein pausieren musste, doch bereits in der Halle den Offenburger Kader wieder verstärkte.

Sonst hat sich personell wenig verändert bei der OFG. Der siebenköpfige Stamm der Mannschaft besteht aus den arrivierten Kräften Mark Borho, Matthias Lilienthal, Thomas Häusler und Michael Haas in der Abwehr. Im Angriff bekommen Sven Muckle und Stefan Konprecht in diesem Jahr von Tobias Braun, der bislang in der Abwehr eingesetzt wurde, Unterstützung. »Wir sind in der Defensive gut besetzt. Deshalb hielten wir es für sinnvoll, Tobias zum dritten Angreifer umzuschulen. So haben wir mehr Optionen«, erklärt Lilienthal die Maßnahme. Mit Christian Häusler und Florian Gießler stehen zudem zwei weitere Spieler im erweiterten Kader, die im Verlauf der langen Saison durchaus noch wichtig werden könnten.

Denn die Offenburger FG tanzt in diesem Sommer gleich auf zwei Hochzeiten. Durch Platz vier im Vorjahr sicherten sich die Ortenauer die Teilnahme am europäischen IFA-Cup Anfang Juli in Österreich. »Das ist mit der Europa League im Fußball zu vergleichen«, erklärt Lilienthal das zwei Fünfergruppen umfassende Turnier, bei dem sich die Offenburger mit zwei weiteren deutschen Vereinen sowie Spitzenteams aus Österreich, Italien, Tschechien und der Schweiz messen werden. »Das ist sicher ein Highlight für uns alle. Wenn wir die Chance haben, wollen wir in die Endrunde der besten sechs Teams einziehen«, freut sich Stefan Konprecht schon jetzt auf die europäische Bühne.

Endrunde als Ziel

Doch zuvor gilt es einen guten Start in der Bundesliga hinzulegen. Acht Vereine spielen in der Südstaffel, zwei davon müssen Ende Juli absteigen, die besten drei Teams qualifizieren sich für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft am 17. und 18. August im norddeutschen Ahlhorn. »Es ist wichtig, dass wir gut aus den Startlöchern kommen und früh nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Wenn uns das gelingt, nehmen wir uns die Qualifikation für die Endrunde zum Ziel«, hofft Lilienthal, an das Abschneiden der Vorsaison anknüpfen zu können. Haushoher Favorit ist einmal mehr der TSV Pfungstadt. »Das ist der unangefochtene Klassenprimus. Die Titelvergabe geht nur über Pfungstadt«, so Lilienthal, der ansonsten von einer ausgeglichenen Liga spricht. Auch die Aufsteiger Öschelbronn, mit denen die Offenburger noch eine Rechnung aus dem Abstiegsjahr in der Halle zu begleichen haben, und Oberndorf seien nicht zu unterschätzen.

Den Auftaktgegner morgen (16 Uhr), TV Vaihingen/Enz, zählt Lilienthal zu den Kandidaten für einen Platz unter den Top drei: »Die haben eine starke Vorbereitung gespielt.« An einem laut Lilienthal »richtungsweisenden Wochenende« reist die OFG nur einen Tag später nach Rosenheim. Dann wird sich zeigen, ob die aufgrund der schlechten Witterung erst im April gestartete Vorbereitung Früchte trägt. Beim Turnier in Stammheim wurden die Offenburger nach durchwachsener Leistung Neunter. Das eigene Alfred-Hug-Gedächtnisturnier am vergangenen Wochenende fiel buchstäblich ins Wasser. So geht die OFG nun ohne Generalprobe ins Eröffnungsspiel.

 

STECKBRIEF

Offenburger FG

Der Verein:

1. Vorsitzender: Bernd Konprecht sen.

2. Vorsitzender: Ralf Herp

Sportwartin: Birthe Wolf

Pressewart: Matthias Lilienthal

Größte Erfolge: deutscher Meister (Feld) 1979, Europapokalsieger (Feld) 1980, deutscher Meister (Halle) 1981, 2. Platz IFA-Pokal 1999, deutscher Vizemeister (Feld) 2001, Vize-Europapokalsieger der Landesmeister 2002, deutscher Vizemeister (Feld) 2007, 3. Platz deutsche Meisterschaft (Feld) 2008, 4. Platz deutsche Meisterschaft (Feld) 2012.

Sportstätte: Männerbad-Stadion, Zähringerstr. 48, 77652 Offenburg

Hauptsponsor: Feuer & Wärme Offenburg

Internet: www.offenburg-faustball.de

E-Mail: info@offenburg-faustball.de

 

Der Kader:

Zugänge: keine

Abgänge: keine

- Anzeige -

Das Aufgebot: Sven Muckle, Stefan Konprecht, Mark Borho, Matthias Lilienthal, Thomas Häusler, Michael Haas, Tobias Braun, Christian Häusler, Florian Gießler.

Trainer: kein

 

Spielplan

Bundesliga Männer:

TV Vaihingen/Enz Sa. 04.05./16.00

MTV Rosenheim So. 05.05./14.00

TV Oberndorf Sa. 18.05./16.00

TSV Pfungstadt So. 26.05./11.00

TV Unterhaufgstett Sa. 08.06./16.00

TSV Pfungstadt So. 09.06./14.00

TV Weisel Sa. 15.06./16.00

TV Öschelbronn So. 16.06./16.00

TV Vaihingen/Enz Fr. 21.06./18.30

MTV Rosenheim So. 23.06./14.00

TV Unterhaugstett Sa. 29.06./16.00

TV Oberndorf So. 14.07./14.00

TV Weisel Sa. 20.07./16.00

TV Öschelbronn So. 21.07./14.00

 

Hinweis (I): Heimspiele fett gedruckt.

Hinweis (II): Bei Platzierung unter den ersten drei folgt die Endrunde um die deutsche Meisterschaft am 17. und 18. August in Ahlhorn.

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die „Jungen Wilden“ jubelten beim Sparkassen-Hallenfußballturnier des SV Zunsweier gemeinsam für den Fotografen.
vor 2 Stunden
Fußball
Viele Tore, starke Mannschaften und spannende Spiele waren in der Sporthalle in Zunsweier zu sehen. Nachdem die A-Jugend bereits eine Woche zuvor das Sparkassen-Hallenfußballturnier eröffnet hatte, folgten am vergangenen Wochenende die Spiel- und Turnierrunden der Bambinis bis B-Junioren.
vor 5 Stunden
Volleyball-Landesliga
Zum Auftakt der Rückrunde in der Landesliga stand für die Volleyballer des VC Haslach die Fahrt zum Tabellenführer TV Kippenheim an. Ersatzgeschwächt verlor der Tabellendritte das Spitzenspiel mit 1:3.
Juso-Chef Kevin Kühnert.
vor 8 Stunden
Fußball-Interview
Juso-Chef Kevin Kühnert ist seit seiner Kindheit auch Fan des FC Bayern München. Seine Fußball-Leidenschaft ist bis heute sehr ausgeprägt, sagt er uns im Interview. Ein Gespräch über Nazi-Ordner, Groundhopping und Jürgen Klinsmann.
Luca Barbon verlässt den HGW Hofweier.
vor 9 Stunden
Handball-Südbadenliga
Erster namhafter Wechsel in der Südbadenliga. Luca Barbon wechselt ab kommender Saison vom HGW Hofweier zum TuS Altenheim. Damit landet der Handball-Südbadenligist einen echten Transfercoup und verstärkt seinen Rückraum.    
Mit Helmut kam Stimmung in jede Halle (im Hintergrund Walter Häberle).
vor 13 Stunden
Nachruf
Mit 79 Jahren ist am Wochenende Helmut Gerlitzki verstorben, der in den Sporthallen und den Fußballplätzen der Region als ganz besonderer Fan bekannt war. Fast jeder Sportverein im Umkreis von Offenburg hat eine Geschichte zu Helmut zu erzählen.
vor 14 Stunden
Ringen
Am Sonntag fand in Kandern die südbadische Mannschaftsmeisterschaft der Ringer-Jugend statt. Mit am Start war auch der ASV Urloffen, der sich über einen dritten Platz freuen durfte.
vor 23 Stunden
Ringen
Der Mühlenbacher Ringer Florian Neumaier sammelte am Wochenende in Rom ein paar Weltranglistenpunkte und konzentriert sich in den nächsten Wochen darauf, noch für die Olympia-Qualifikation berücksichtigt zu werden. Auf jeden Fall geht der 28-Jährige in der kommenden Saison wieder für einen...
Rene Wöhrle und Tim Heuberger müssen ab sofort zuschauen.
21.01.2020
Handball-Oberliga
Schwarzer Dienstag für den Handball-Oberligisten TuS Schutterwald. Nochmalige ärztliche Untersuchungen brachten für den Aufsteiger gleich zwei Hiobsbotschaften.
Das U18-Team der LG Offenburg in Sindelfingen (v. l.): Anne Vögele, Nicole Jansen, Johann Daniels, Lena Vögele, Emily Sommer, Malik Skupin-Alfa, Alexander Schnurr und Sina Hilß.
21.01.2020
Leichtathletik
Die Athleten der LG Offenburg konnten sich bei den baden-württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende im Sindelfinger Glaspalast in der Altersklasse U18 sehr gut in Szene setzen. Dabei lief Malik Skupin-Alfa eine Topzeit über 400 Meter.
21.01.2020
Fußball-Landesliga
Zwei aktuelle Leistungsträger des Kehler FV tragen in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung beim TuS Oppenau. Der Landesligist gab am späten Montagabend die Verpflichtung von Stefan Laifer als „spielender Co-Trainer“ bekannt. Schon vor zwei Wochen hat der TuS Kevix Sax als künftigen...
Jele Stortz, Yannick Schwarz und Jana Kirner (von links) von der DJK Offenburg freuten sich bei den baden-württembergischen Meisterschaften über Bronzemedaillen.
21.01.2020
Tischtennis
Am Samstag und Sonntag fanden in Weinheim die baden-württembergischen Tischtennis-Meisterschaften der Damen und Herren statt. Fünf Spielerinnen und Spieler der DJK Offenburg waren dabei, drei durften sich am Ende über eine Medaille freuen.
Schrecksekunde: Der verletzte Petar Bubalo wird von Willstätts Physiotherapeut Alexander Pfeiffer (l.) vom Feld begleitet.
21.01.2020
Handball
Petar Bubalo ist eine echte Verstärkung für den Handball-Drittligisten TV Willstätt. Nur gut, dass der Winter-Neuzugang nach einer Verletzung im Heimspiel am Sonntag einen Tag später Entwarnung geben konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -