Faustball

Faustballer bündeln ihre Kräfte

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Februar 2014

Aus zwei mach eins: die Offenburger Faustballer der OFG und des FFW rücken näher zusammen. ©Ulrich Marx

Die Hallenrunde ist gerade erst vorbei, der Start der Feldrunde noch lange hin – und dennoch scheint sich in der Offenburger Faustball-Szene einiges zu tun. »Es ist noch nicht ganz offiziell, aber ich kann diese Pläne bestätigen«, äußerte sich Hans Rottenecker zu den Gerüchten, dass der Faustballverein Feuerwehr Offenburg (FFW) und die Offenburger Faustball-Gemeinschaft (OFG) künftig gemeinsame Sache machen wollen.
Zwar liefen noch Gespräche und in einer Mitgliederversammlung müsse erst noch alles fix gemacht werden, so der FFW-Vorstand Rottenecker, aber es zeichne sich ab, dass die beiden Offenburger Vereine ihre »Kräfte bündeln« werden. Ein naheliegender Schritt, wenn man bedenkt, dass sowohl im Nachwuchsbereich als auch bei den Aktiven seit Jahren kooperiert wird.
Bislang traten die Offenburger Faustballer bis hoch zur Bundesliga-Mannschaft in der Hallenrunde unter dem Namen FFW an, die Feldrunde im Sommer bestritten sie unterdessen als OFG. Mit diesem verwirrenden Doppelspielbetrieb soll nun ab April Schluss sein. »Bislang wurden Feld- und Hallenfaustball wie zwei unterschiedliche Sportarten behandelt. Bislang musste man sogar für jeden Akteur eine doppelte Spielberechtigung beantragen, da zum Beispiel die Bundesligamannschaft in Feld und Halle identisch war. Mit diesem Schritt wollen wir nun beide Segmente zusammenführen«, erklärt Rottenecker, der sich vor allem für den Nachwuchsbereich positive Auswirkungen von diesem Zusammenschluss erhofft. Schon seit 1999 arbeiten beide Seiten eng zusammen, die Mannschaften des FFW nutzten bereits die Anlage der OFG am Männerbadstadion mit.
Die Faustballabteilung der Offenburger Feuerwehr entschied sich 1954 dazu, am Spielbetrieb teilzunehmen. »Damals gab es in der Stadt acht oder neun Vereine mit Faustball im Angebot«, erinnert sich Rottenecker an die Anfänge. Im Oktober 1972 dann aus der Faustballabteilung des Offenburger FV und der Männerbadgesellschaft Offenburg die Offenburger FG als eingetragener, rein auf Faustball ausgelegter Verein.
Nun sollen die insgesamt 200 Mitglieder, unter denen laut Hans Rottenecker allerdings bereits einige Doppelmitgliedschaften seien, zusammengeführt werden. Wie diese Fusion konkret aussehen wird, wollte der FFW-Vorstand allerdings noch nicht verraten. Aus organisatorischen und rechtlichen Gründen sei denkbar, dass der FFW aufgelöst und von der OFG aufgenommen wird. Im Anschluss würde man dann eine Namensänderung beantragen. »Derzeit haben wir zwei Favoriten für die Namensgebung. Aber entschieden ist noch nichts«, lässt Rottenecker Platz für Spekulationen.hru

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Handball-Oberliga BaWü der Frauen
Am Sonntag verloren die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach erneut zuhause. Gegen den neuen Tabellenzweiten HSG St. Leon/Reilingen gab es ein 25:30. Wie zuvor beim 26:30 gegen Bönnigheim ging dem Aufsteiger zu früh die Luft aus.
Erneut das beste Doppel in Baden-Württemberg: Lukas (rechts) und Jonas Burger vom BC Offenburg.
vor 4 Stunden
Badminton
Lukas und Jonas Burger vom Badmintonclub Offenburg (BCO) verteidigen erfolgreich ihren Titel des baden-württembergischen Meisters im Herrendoppel und stehen somit zum fünften Mal in Folge ganz oben auf dem Siegerpodest.
vor 7 Stunden
Turnen
Der 7. Dezember 2019 hätte ein historischer Tag in der 119 Jahre alten Geschichte des Turnvereins Schiltach werden können – doch er wurde nur ein denkwürdiger „mit einem G’schmäckle“, so der Vorsitzende Mario Nakic. Er ist enttäuscht und „sehr sauer“. Was lief schief?
Der 20 Jahre alte Meißenheimer Alexander Velz spielt bisher beim TV Möhlin in der Nationalliga B eine überragende Saison.
vor 7 Stunden
Handball
Der 20-Jährige Alexander Velz aus Meißenheim spielt jetzt in der Schweizer Nationalliga B – und führt schon die Torjägerliste überlegen an. Was läuft dort anders als im Ortenauer Handball?
Marcel Neumaier zeigte in Ettlingen seine beste Saisonleistung im Trikot der TTSF Hohberg.
vor 9 Stunden
Tischtennis-Oberliga
Die TTSF Hohberg haben das letzte Hinrundenspiel in der Tischtennis-Oberliga beim direkten Verfolger TTV Ettlingen mit 7:9 verloren und somit dem Kontrahenten die Herbstmeisterschaft überlassen müssen.
Technisch versiert: Ben Keller.
vor 9 Stunden
Handball-Oberliga
Erst brachte Sturmtief „Rudi“ den Bus auf der Autobahn ins Wanken, dann nahm die männliche B-Jugend des TuS Schutterwald diese Vorlage auf und stürmte mit 27:18 bei der SG Bietigheim zum zweiten Saisonsieg und dem Sprung auf Rang sieben.  
Moritz Strosack hat allen Grund zum Strahlen.
vor 18 Stunden
Handball
Handballer Moritz Strosack rückt beim HBW Balingen-Weilstetten auf. 
vor 19 Stunden
Kunstradsport
Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth haben im Finale der Hallenradsport-Weltmeisterschaften in Basel die Silbermedaille abgeholt – wie schon 2018 in Lüttich.  Und trotzdem war die Enttäuschung zunächst groß.
Narek Sermanoukian ist vom Klassenerhalt des SCO überzeugt.
vor 21 Stunden
Fußball-Landesliga
Eigentlich hat Narek Sermanoukian, Sportvorstand des SC Offenburg, seine aktive Laufbahn im Sommer beendet. Am Sonntag gab er sein Comeback für den Fußball-Landesligisten – und traf prompt doppelt.
vor 22 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
Das ersatzgeschwächte Ringer-Oberliga-Team des KSV Appenweier unterlag am Freitag den Auswärtskampf im Kinzigtal beim VfK Mühlenbach mit 12:24.  
Der 15-jährige Samuel Schürlein steuerte zwei Einzelsiege zum 9:4-Erfolg der DJK Offenburg bei.
09.12.2019
Tischtennis-Badenliga
Durch einen 9:4-Heimsieg über den SV Niklashausen bleibt die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg in der Tischtennis-Badenliga auf Kurs und kann am kommenden Sonntag gegen den TTC Mühlhausen aus eigener Kraft die Halbrundenmeisterschaft erreichen.   
Lukas Glunk steuerte sechs Tore zum Unentschieden des TuS Altenheim bei.
09.12.2019
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist TuS Altenheim musste sich am Sonntag bei der SG Köndringen/Teningen II mit Untenschieden begnügen. Mit dem Schlusspfiff rettete Lajos Garancz mit seinem vierten Tor die Gäste, die drei Siebenmeter nicht verwerten konnten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 18 Stunden
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...