Faustball

FBC Offenburg freut sich auf Oliver Späth

Autor: 
ml
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Dezember 2015
Der FBC Offenburg muss gegen Pfungstadt alle Kräfte sammeln.

Der FBC Offenburg muss gegen Pfungstadt alle Kräfte sammeln. ©Ulrich Marx

Tabellenführer FBC Offenburg empfängt am Samstag (19 Uhr) die Topmannschaft TSV Pfungstadt zum Spitzenspiel in der 1. Faustball-Bundesliga Süd. Bei Pfungstadt stehen vier Spieler im Kader, die vor knapp drei Wochen den Weltmeistertitel in Argentinien gewannen. Somit schlagen die weltbesten Faustballspieler in der Sporthalle am Sägeteich auf.

Nach der vierwöchigen WM-Pause absolvierten vergangenes Wochenende erstmals in dieser Saison alle acht Teams ihre ersten Spiele. Der FBC Offenburg konnte das badische Duell gegen Aufsteiger TV Käfertal klar mit 5:0 gewinnen. Damit gelang ihnen ein optimaler Saisonstart, und sie stehen mit drei Siegen aktuell ganz oben. Dies ist allerdings nur eine Momentaufnahme, da derzeit noch alle Mannschaften eine unterschiedliche Anzahl an absolvierten Spielen haben.
Samstaggegner und Serienmeister TSV Pfungstadt dominiert seit einigen Jahren den nationalen und internationalen Faustballzirkus auf Vereinsebene. Vor drei Wochen konnte die deutsche Nationalmannschaft den Weltmeistertitel ohne einen einzigen Satzverlust erfolgreich verteidigen. Im Team der Bundesrepublik stellten Patrick und Sebastian Thomas, Nick Trinemeier und Ajith Fernando die größte Abordnung eines Vereins dar. Neben diesen vier Akteuren wird auch der ehemalige Offenburger Spieler Oliver Späth an seiner alten Wirkungsstätte auflaufen.

- Anzeige -

Am vergangenen Freitag bestritt der TSV Pfungstadt sein erstes Saisonspiel gegen den ebenfalls hochgehandelten TV Vaihingen/Enz. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit lief beim amtierenden Meister beim 5:1-Sieg bereits vieles wie am Schnürchen.

Auf Offenburger Seite steht dagegen hinter dem Einsatz von Thomas Häusler (Muskelverhärtung in der Wade) ein Fragezeichen. Eine Entscheidung fällt wohl erst kurz vor Spielbeginn. »Gegen einen Gegner von dieser Qualität ist jeder Satzerfolg für uns ein Erfolg. Wir wollen an den Aufwärtstrend anknüpfen und dann schauen wir, was dabei herauskommt«, äußerte sich Spielführer Michael Haas gelassen vor dem Spitzenspiel.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Lisa Krägeloh (am Ball) und Sina Nuber haben mit der Kehler TS zwei wichtige Heimsiege eingefahren.
vor 1 Stunde
Volleyball-Bezirksliga
Sportliche Achterbahnfahrt mit Happy End – so lässt sich der Heimspieltag der Bezirksliga-Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft am vergangenen Sonntag am besten beschreiben. Am Ende standen zwei hart erkämpfte Siege gegen den TB Emmendingen (3:1) und den TV Wyhl (3:2).  
Mit Katharina Huber (Mitte) freuten sich ihr Trainer Salvatore Amato (rechts) und Verbandspräsident Martin Knosp (links).
vor 1 Stunde
Ringen
Vergangene Woche fanden in Kandern die baden-württembergischen Ringer-Meisterschaften der Frauen und der weiblichen Jugend statt. Katharina Huber aus der Talentenschmiede des ASV Urloffen startete bei den Schoolgirls in der Klasse bis 37 kg.
Das Team des KSV Appenweier in Kandern (hinten v. l.): Marie Trayer und Betreuerin Marina Görisch. Vorne v. l.: Arianna Fibich, Sophia Reuschel und Ariana Kempel.
vor 1 Stunde
Ringen
In Kandern wurden vergangene Woche die baden-württembergischen Meisterschaften für weibliche Ringerinnen ausgetragen. Betreuerin Marina Görisch begleitete fünf junge Ringerinnen des KSV Appenweier zu diesen Landesmeisterschaften.   
FBC Offenburg I und II (hinten von li.): Kevin Herrmann, Thomas Häusler, Christoph Petersen, Julius Zolg, Niels Herp. Vorne v. l.: Stephan Lutz, Mark Borho, Ralf Herp, Stefan Birth, Axel Rottenecker.
vor 8 Stunden
Faustball
Vergangenen Sonntag ging die Faustball-Verbandsliga in die letzte Runde der Hallensaison. Der FBC Offenburg II konnte mit zwei Siegen die Tabellenführung weiter ausbauen und sich so die badische Meisterschaft sichern. Der FBC Offenburg I wurde Dritter.   
Die „Jungen Wilden“ jubelten beim Sparkassen-Hallenfußballturnier des SV Zunsweier gemeinsam für den Fotografen.
vor 11 Stunden
Fußball
Viele Tore, starke Mannschaften und spannende Spiele waren in der Sporthalle in Zunsweier zu sehen. Nachdem die A-Jugend bereits eine Woche zuvor das Sparkassen-Hallenfußballturnier eröffnet hatte, folgten am vergangenen Wochenende die Spiel- und Turnierrunden der Bambinis bis B-Junioren.
vor 14 Stunden
Volleyball-Landesliga
Zum Auftakt der Rückrunde in der Landesliga stand für die Volleyballer des VC Haslach die Fahrt zum Tabellenführer TV Kippenheim an. Ersatzgeschwächt verlor der Tabellendritte das Spitzenspiel mit 1:3.
Juso-Chef Kevin Kühnert.
vor 18 Stunden
Fußball-Interview
Juso-Chef Kevin Kühnert ist seit seiner Kindheit auch Fan des FC Bayern München. Seine Fußball-Leidenschaft ist bis heute sehr ausgeprägt, sagt er uns im Interview. Ein Gespräch über Nazi-Ordner, Groundhopping und Jürgen Klinsmann.
Luca Barbon verlässt den HGW Hofweier.
vor 18 Stunden
Handball-Südbadenliga
Erster namhafter Wechsel in der Südbadenliga. Luca Barbon wechselt ab kommender Saison vom HGW Hofweier zum TuS Altenheim. Damit landet der Handball-Südbadenligist einen echten Transfercoup und verstärkt seinen Rückraum.    
Mit Helmut kam Stimmung in jede Halle (im Hintergrund Walter Häberle).
vor 23 Stunden
Nachruf
Mit 79 Jahren ist am Wochenende Helmut Gerlitzki verstorben, der in den Sporthallen und den Fußballplätzen der Region als ganz besonderer Fan bekannt war. Fast jeder Sportverein im Umkreis von Offenburg hat eine Geschichte zu Helmut zu erzählen.
vor 23 Stunden
Ringen
Am Sonntag fand in Kandern die südbadische Mannschaftsmeisterschaft der Ringer-Jugend statt. Mit am Start war auch der ASV Urloffen, der sich über einen dritten Platz freuen durfte.
21.01.2020
Ringen
Der Mühlenbacher Ringer Florian Neumaier sammelte am Wochenende in Rom ein paar Weltranglistenpunkte und konzentriert sich in den nächsten Wochen darauf, noch für die Olympia-Qualifikation berücksichtigt zu werden. Auf jeden Fall geht der 28-Jährige in der kommenden Saison wieder für einen...
Rene Wöhrle und Tim Heuberger müssen ab sofort zuschauen.
21.01.2020
Handball-Oberliga
Schwarzer Dienstag für den Handball-Oberligisten TuS Schutterwald. Nochmalige ärztliche Untersuchungen brachten für den Aufsteiger gleich zwei Hiobsbotschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -