Faustball-Bundesliga

FBC Offenburg verpasst den vorzeitigen Klassenerhalt

Autor: 
ml
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Dezember 2017
FBC-Schlagmann Sven Muckle klagte in der zweiten Satzpause über Schwindelgefühle.

FBC-Schlagmann Sven Muckle klagte in der zweiten Satzpause über Schwindelgefühle. ©Peter Heck

Am Samstag gingen die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg zum Abschluss des Jahres 2017 nochmals über die komplette Distanz. Bei Aufsteiger TSV Calw unterlagen sie aber nach über zweistündiger Spielzeit äußerst knapp mit 4:5 (11:9, 11:9, 8:11, 12:10, 9:11, 3:11, 5:11, 11:9, 8:11). Damit verpasste es der FBC, den Klassenerhalt noch im alten Jahr in fast trockene Tücher zu packen.

Im ersten Duell beider Teams führt Calw schnell mit 6:1 auf 7:2. Doch danach zeigten die Offenburger das erste Mal ihre Comebackqualitäten, die sie an diesem Abend noch weitere Male unter Beweis stellten. Punkt um Punkt kämpften sich die Gäste heran und drehten den ersten Spielabschnitt mit 11:9 für sich. Den zweiten Durchgang kontrollierte der FBC dann von vorne weg und siegte erneut mit 11:9 zur 2:0-Satzführung.

Druckvolle Phase

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren die druckvollere Phase und verkürzten nach Sätzen auf 1:2.
Im vierten Spielabschnitt ging es hin und her. Nach der 9:7-Führung für die Offenburger drehten die Calwer den Spielstand zum 10:9, bevor die Offenburger – zum zweiten Mal an diesem Abend mit dem Rücken zur Wand – durch ein 12:10 die Führung auf 3:1 ausbauten.

- Anzeige -

Spiel aus der Hand gegeben

Im fünften Durchgang sah es nach einer 5:1- und 6:4-Führung der Gäste nach einer Vorentscheidung aus. Aber anschließend gaben die Offenburger das Spiel aus der Hand. Es fehlte fortan die druckvolle Spieleröffnung und auch im Rückschlag blieben viele Gelegenheiten ungenutzt. Außerdem klagte Sven Muckle in der zweiten Satzpause über Schwindelgefühle. Durch insgesamt drei, teilweise sehr deutliche Satzgewinne kamen die Calwer in die Partie zurück und gingen sogar mit 4:3 in Führung.
Die Offenburger erkämpften sich zwar durch den Ausgleich zum 4:4 den Entscheidungssatz, der aber mit 8:11 abgegeben wurde. Es fehlte einfach die nötige Präzision im Spielaufbau.

Ins neue Jahr starten die Offenburger mit einem Doppelheimspieltag. Am Freitagabend, 12. Januar, 20 Uhr empfangen sie Aufsteiger TV Hohenklingen. Einen Tag später kommt Spitzenreiter TV Schweinfurt-Oberndorf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Juso-Chef Kevin Kühnert.
vor 45 Minuten
Fußball-Interview
Juso-Chef Kevin Kühnert ist seit seiner Kindheit auch Fan des FC Bayern München. Seine Fußball-Leidenschaft ist bis heute sehr ausgeprägt, sagt er uns im Interview. Ein Gespräch über Nazi-Ordner, Groundhopping und Jürgen Klinsmann.
Luca Barbon verlässt den HGW Hofweier.
vor 1 Stunde
Handball-Südbadenliga
Erster namhafter Wechsel in der Südbadenliga. Luca Barbon wechselt ab kommender Saison vom HGW Hofweier zum TuS Altenheim. Damit landet der Handball-Südbadenligist einen echten Transfercoup und verstärkt seinen Rückraum.    
Freuen sich auf die 13. Baden Classics: die Organisatoren Gotthilf Riexinger, Sandra Kircher, Thomas Kohler, Hans-Jürgen Schnebel und Reinhard Schill sowie Udo Betz, Centerleiter Offenburg vom Sponsor S&G.
vor 3 Stunden
Internationales Hallen-Reitturnier
Ein Hauptsponsor fehlt, ein Stern ist weg – dennoch ist das Niveau der 13. Baden Classics hoch. Vom 30. Januar bis 2. Februar werden wieder Weltklasse-Springreiter und -Voltigierer bei dem internationalen Hallenturnier in der Baden-Arena in Offenburg zu sehen sein. Nun wurde das neue Konzept...
Mit Helmut kam Stimmung in jede Halle (im Hintergrund Walter Häberle).
vor 5 Stunden
Nachruf
Mit 79 Jahren ist am Wochenende Helmut Gerlitzki verstorben, der in den Sporthallen und den Fußballplätzen der Region als ganz besonderer Fan bekannt war. Fast jeder Sportverein im Umkreis von Offenburg hat eine Geschichte zu Helmut zu erzählen.
vor 6 Stunden
Ringen
Am Sonntag fand in Kandern die südbadische Mannschaftsmeisterschaft der Ringer-Jugend statt. Mit am Start war auch der ASV Urloffen, der sich über einen dritten Platz freuen durfte.
vor 15 Stunden
Ringen
Der Mühlenbacher Ringer Florian Neumaier sammelte am Wochenende in Rom ein paar Weltranglistenpunkte und konzentriert sich in den nächsten Wochen darauf, noch für die Olympia-Qualifikation berücksichtigt zu werden. Auf jeden Fall geht der 28-Jährige in der kommenden Saison wieder für einen...
Rene Wöhrle und Tim Heuberger müssen ab sofort zuschauen.
vor 16 Stunden
Handball-Oberliga
Schwarzer Dienstag für den Handball-Oberligisten TuS Schutterwald. Nochmalige ärztliche Untersuchungen brachten für den Aufsteiger gleich zwei Hiobsbotschaften.
Das U18-Team der LG Offenburg in Sindelfingen (v. l.): Anne Vögele, Nicole Jansen, Johann Daniels, Lena Vögele, Emily Sommer, Malik Skupin-Alfa, Alexander Schnurr und Sina Hilß.
vor 21 Stunden
Leichtathletik
Die Athleten der LG Offenburg konnten sich bei den baden-württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende im Sindelfinger Glaspalast in der Altersklasse U18 sehr gut in Szene setzen. Dabei lief Malik Skupin-Alfa eine Topzeit über 400 Meter.
vor 21 Stunden
Fußball-Landesliga
Zwei aktuelle Leistungsträger des Kehler FV tragen in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung beim TuS Oppenau. Der Landesligist gab am späten Montagabend die Verpflichtung von Stefan Laifer als „spielender Co-Trainer“ bekannt. Schon vor zwei Wochen hat der TuS Kevix Sax als künftigen...
Jele Stortz, Yannick Schwarz und Jana Kirner (von links) von der DJK Offenburg freuten sich bei den baden-württembergischen Meisterschaften über Bronzemedaillen.
21.01.2020
Tischtennis
Am Samstag und Sonntag fanden in Weinheim die baden-württembergischen Tischtennis-Meisterschaften der Damen und Herren statt. Fünf Spielerinnen und Spieler der DJK Offenburg waren dabei, drei durften sich am Ende über eine Medaille freuen.
Schrecksekunde: Der verletzte Petar Bubalo wird von Willstätts Physiotherapeut Alexander Pfeiffer (l.) vom Feld begleitet.
21.01.2020
Handball
Petar Bubalo ist eine echte Verstärkung für den Handball-Drittligisten TV Willstätt. Nur gut, dass der Winter-Neuzugang nach einer Verletzung im Heimspiel am Sonntag einen Tag später Entwarnung geben konnte.
21.01.2020
Handball-Landesliga Süd
Selbst als die SG Gutach/Wolfach deutlich besser in der Handball-Landesliga Süd unterwegs war, hieß der Derby-Sieger fast immer SG Schenkenzell/Schiltach. Völlig überraschend verlief nun aber am Samstag der Start in die Rückrunde. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -