Faustball

FBC Offenburg: Wanderung auf schmalem Grat

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2016
Auf Händen getragen: Die neue Trainerin Birthe Lilienthal (Mitte) gibt den Faustballern des FBC Offenburg (v. l.) Sven Muckle, Matthias Lilienthal, Mark Borho und Michael Haas die Richtung vor. Auf dem Foto fehlen Stefan Konprecht und Thomas Häusler.

Auf Händen getragen: Die neue Trainerin Birthe Lilienthal (Mitte) gibt den Faustballern des FBC Offenburg (v. l.) Sven Muckle, Matthias Lilienthal, Mark Borho und Michael Haas die Richtung vor. Auf dem Foto fehlen Stefan Konprecht und Thomas Häusler. ©Ulrich Marx

»Diese Saison wird kein Spaziergang«, ist sich Birthe Lilienthal, die neue Trainerin des FBC Offenburg, vor dem Start in die Hallenrunde der Faustball-Bundesliga am Wochenende bewusst. Doch obwohl der Kader der Ortenauer dünner als je zuvor ist, glaubt die 29-jährige ehemalige Nationalspielerin an die Qualität ihrer erfahrenen Mannschaft und an den Klassenerhalt.

Immer wieder sind die Offenburger Faustballer in der Vergangenheit bei der Besetzung des Trainerpostens in den eigenen Reihen fündig geworden. So auch mit Birthe Lilienthal (geborene Wolf), die nach dem Abgang von Stefan Müncheberg seit Oktober die sportlichen Geschicke beim Bundesligisten leitet. »Ich wurde von der Mannschaft super aufgenommen und genieße großes Vertrauen«, ist Birthe Lilienthal, seit Oktober mit Abwehrspieler Matthias Lilienthal verheiratet, mit den ersten Wochen ihrer Amtszeit zufrieden. Da ihre erfahrenen Spieler allesamt wüssten, wie Faustball funktioniert, hat Birthe Lilienthal Prioritäten im technischen Bereich gesetzt: »Ich versuche, an jeder kleinen Stellschraube zu drehen, um noch ein paar Prozent aus jedem Einzelnen herauszukitzeln.« 

Vorsichtige Prognose

Was dann am Ende dabei herauskommen kann? Die Jugend-Welt- und Europameisterin ist bei ihrer Prognose vorsichtig: »Klar träumen wir von der Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft, doch dafür müsste es 14 Spieltage optimal laufen. Die Saison wird kein Spaziergang, der Klassenerhalt hat oberste Priorität.«

Denn die Rahmenbedingungen sind vor dieser Saison bei den Ortenauern alles andere als optimal. Da sich der MTV Rosenheim nach langer Suche als Ausrichter für die DM-Endrunde am 11. und 12. März bereiterklärt hat, wurde dem Gastgeber im Falle des Klassenerhalts ein Startplatz zugesichert. Folge: Die übrigen Teams der Südstaffel streiten sich um nur zwei anstatt gewöhnlich drei Startplätze. Erschwerend hinzu kommt, dass die Vorbereitungszeit aufgrund der späten Anfrage des FBC an Birthe Lilienthal und der anschließenden Hochzeitsreise mit nur drei Wochen sehr kurz war. Und dann ist da noch der wohl größte Faktor, warum die anstehende Hallenrunde zu einer Wanderung auf einem schmalen Grat werden könnte. Denn durch die Abgänge von Tobias Braun (Trainer FBC IV/A-Jugend), Paul Wieshammer (Au-Pair USA) und ab Januar Thomas Häusler (Weltreise) hat Birthe Lilienthal in Mangel von externen Neuzugängen mit zunächst sechs und dann fünf Spielern nur einen Rumpfkader zur Verfügung. 

A-Jugendliche brauchen noch Zeit

- Anzeige -

»Es darf wirklich nichts passieren. Die A-Jugendlichen sind noch nicht so weit«, ist sich die erste Frau auf dem Trainerstuhl eines Faustball-Bundesligisten der prekären Situation bewusst: »Im Notfall würden Tobias Braun und Christian Häusler sowie die Altmeister Bernd Konprecht und Ralph Herp aushelfen.« 

Auf der anderen Seite ist die Stammformation mit den Schlagmännern Sven Muckle und Stefan Konprecht sowie den Abwehrspielern Matthias Lilienthal, Mark Borho und Michael Haas auch nach der Winterpause und dem Abgang von Thomas Häusler absolut konkurrenzfähig. »In den letzten Jahren haben oft nur Kleinigkeiten für die DM-Teilnahme gefehlt«, hat Birthe Lilienthal vor allem die Laufwege der Angreifer modifiziert. »Meine Spieler sind im besten Alter und daher offen für Veränderungen. Mir ist wichtig, dass sie ihre Handlungen selbst reflektieren«, fordert die 29-jährige Ingenieurin, die in Hamm aufgewachsen ist, mittlerweile aber in Zunsweier wohnt. 

Heftiges Auftaktprogramm

Zwar sei ihre Mannschaft aktuell erst bei rund 80 Prozent ihres Leistungsvermögens, doch die Umstellungen hätten bereits bei den Vorbereitungsturnieren in Gärtringen, Tiefenthal und Bretten angefangen zu fruchten. Das ist auch dringend nötig, denn zum Auftakt in der Achterstaffel mit zwei Absteigern müssen die Offenburger am Wochenende gleich beim Vorjahreszweiten TV Schweinfurt-Oberndorf (Samstag, 16 Uhr) und -dritten TV Vaihingen/Enz (Sonntag, 15 Uhr) antreten. »Wir hätten es fast nicht schlechter erwischen können, wollen locker aufspielen und schauen, was dabei herauskommt«, nimmt es Birthe Lilienthal sportlich. 

Neben den Auftaktgegnern gehören Serienmeister TSV Pfungstadt und der verstärkte TV Käfertal zum Favoritenkreis, während der FBC den MTV Rosenheim sowie die Aufsteiger TV Unterhaugstett und TV Stammheim für den Klassenerhalt hinter sich lassen sollte. Fest steht jedenfalls: Bei zwei Niederlagen am Wochenende ist das Thema DM-Endrunde fast schon vom Tisch und der Blick müsste nach unten gerichtet werden.

Info

Spielplan

TV SW-Oberndorf – FBC    Sa. 12.11./16.00
TV Vaihingen/Enz – FBC    So. 13.11./15.00
FBC – MTV Rosenheim    Sa. 19.11./19.00
TV Käfertal – FBC    So. 20.11./14.00
TV Stammheim – FBC    Sa. 26.11./19.00
FBC – TV Unterhaugstett    Sa. 03.12./19.00
TSV Pfungstadt – FBC    So. 04.12./15.00
FBC – TSV Pfungstadt    Sa. 17.12./19.00
TV Unterhaugstett – FBC    So. 18.12./15.00
.... Winterpause ....
FBC – TV Käfertal    Sa. 21.01./19.00
FBC – TV SW-Oberndorf    Sa. 28.01./16.00
MTV Rosenheim – FBC    Sa. 04.02./14.00
FBC – TV Stammheim    So. 12.02./14.00
FBC – TV Vaihingen/Enz    So. 18.02./16.00

evtl. DM-Endrunde in Rosenheim 11./12.03.2017

Info

Steckbrief FBC Offenburg

Der Verein 
(www.offenburg-faustball.de):

Gründungsjahr: 2014 aus der Offenburger FG und dem FFW Offenburg.
1. Vorsitzender: Ralf Herp
2. Vorsitzender: Stefan Konprecht
Sportwart: Axel Rottenecker

Vereinsfarben: Rot/Weiß
Hauptsponsor: Schäfer Kunststofftechnik, Ortenberg.

Erfolge: Deutscher Meister (Feld) 1979, Europapokalsieger (Feld) 1980, Deutscher Meister (Halle) 1981, 2. Platz IFA-Pokal 1999, Deutscher Vizemeister (Feld) 2001, Vize-Europapokalsieger der Landesmeister 2002, deutscher Vizemeister (Feld) 2007, 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Feld) 2008, 4. Platz Deutsche Meisterschaft (Feld) 2012, 2. Platz IFA-Pokal 2013 (Feld), 5. Platz Deutsche Meisterschaft (Halle) 2015
Saison 2015/2016: 4. Platz Südstaffel Halle, 5. Platz Südstaffel Feld. 
Saisonziel 2016/2017: Nichtabstieg.

Sportstätte: Sporthalle am Sägeteich,Zähringerstraße 40, 77652 Offenburg

Der Kader
Das Aufgebot:
Stefan Konprecht, Sven Muckle, Michael Haas, Matthias Lilienthal, Mark Borho, Thomas Häusler.
Erweiterter Kader: Tobias Braun, Christian Häusler.
Zugänge: Trainerin Birthe Lilienthal.
Abgänge: Tobias Braun (Trainer 4. Mannschaft/A-Jugend), Paul Wieshammer (Au-Pair USA), Thomas Häusler (ab Januar 2017), Trainer Stefan Müncheberg.
Trainerin: Birthe Lilienthal (seit Oktober 2016)

Vorbereitungsturniere
Turnier in Gärtringen 4. Platz
Turnier in Tiefenthal 4. Platz
Baden-Cup in Bretten 3. Platz

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 42 Minuten
26. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaft
Die 26. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaften werden vom 24. bis  einschließlich 29. Juli im Hornisgrindestadion ausgespielt – Cupverteidiger ist Oberligist SV Oberachern.  
Seit drei Jahren betreibt Sebastian Schaller das Fußball-Portal fussball.bo.de. Trotz der erfreulichen Entwicklung hat er sich ambitionierte Ziele für die Zukunft gesteckt.
vor 2 Stunden
Interview
Mit mehr als 4,5 Millionen Website-Besuchern, 5500 veröffentlichten Beiträgen, 6300 Facebook-Fans und 1400 Instagram-Followern beendet das Fußball-Portal der Mittelbadischen Presse, fussball.bo.de, sein drittes Jahr. Portalmanager Sebastian Schaller zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden.
vor 5 Stunden
Truck-Rennsport
Vor einem Jahr zog der dreimalige Europameister Gerd Körber den Rennoverall aus – beendete seine Karriere. Am Wochenende unterbricht er das Rennfahrer-Rentnerdasein und startet auf dem Nürburgring. 
Nathalie Möschle in ihrem Opel Corsa.
vor 5 Stunden
Motorsport
Die Jugend des MSC Offenburg hat wieder ein strammes und gleichzeitig erfolgreiches Wochenende hinter sich. Insgesamt elf Podiumsplätze, darunter fünf Siege, konnten eingefahren werden.  
Der Gengenbacher Routinier Michael Wußler war bisher bei allen elf Auflagen des Turn-Mix dabei.
vor 5 Stunden
Turnen
Eine hochkarätige Turn-Show erwartet die Ortenauer Sportfans am Freitagabend ab 18.30 Uhr in der Kinzigtalhalle. Der TV Gengenbach und sein Förderverein für Kunstturnen laden zum 12 Gengenbacher Turn-Mix ein.  
vor 5 Stunden
2. Sommer-Skispringen in Bad Griesbach
Das zweite Springen der internationalen Dreier-Konkurrenz um den Georg-Thoma-Pokal findet am kommenden Samstag und Sonntag auf der Kreuzkopfschanze in Bad Griesbach statt.
vor 12 Stunden
Am Samstag in March
Hochspannung vor dem Verbandstag des Südbadischen Handball-Verbandes (SHV) am Samstag (10 Uhr)  in der Festhalle March-Buchheim: Neben Neuwahlen kommt es unter anderem zur Abstimmung über Punktabzüge bei fehlenden Schiedsrichterstellen. Der Ausgang scheint offen, rund 130 Vereine sind...
Timo Beck und Cento du Rouet sind gut drauf: Der Springreiter aus Bodersweier würde am Sonntag gerne seine fünfte Landesmeisterschaft feiern.
vor 15 Stunden
Baden-württembergische Meisterschaft
Elf Titel werden bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Reiter von Donnerstag bis Sonntag in Schutterwald vergeben – sechs im Springen, fünf in der Dressur. Seinen fünften Titel kann Timo Beck aus Kehl-Bodersweier bei den Springreiter-Senioren gewinnen. Aber auch andere der 22 Starter...
Die Offenburger Schwimmer in Freiburg (v. l.): John Ebermann, Samuel Kotschurow, Dominik Parada, Erik Pauch, Marc Rolsing und Ksenia Winter. Es fehlen auf dem Foto Lara Bürkle, Lena Henne und Timon Spieth.
vor 18 Stunden
Schwimmen
Am vergangenen Wochenende fanden in Freiburg die badischen Meisterschaften im Schwimmen statt. Neun Offenburger Schwimmer waren qualifiziert und gingen insgesamt 32-mal an den Start. Dabei erreichten sie 23 Bestzeiten und sicherten sechs Podestplätze.   
Roland Wöhrle über den Bergen vor Udine: »So kann es weitergehen«.
vor 21 Stunden
Drachenfliegen
Über dem Luftraum von Udine (Friaul) sieht es rosig für die deutschen Drachenflieger um Roland Wöhrle (Gutach) aus. Am zweiten WM-Flugtag düsten sie auf Rang drei vor. Der Deutsche Primoz Gricar gewann die Etappe gar. Wöhrle strahlte: »So kann es weitergehen«. 
17.07.2019
Damen-Tennis
Die 21. Auflage des Damen-Tennis-Turniers um den Sparkassen-Renchtalcup vom 18. bis 21. Juli verspricht hochkarätigen Sport: 18 Spielerinnen aus der »Top-100-Rangliste« des Deutschen Tennisbundes werden auf der Anlage des TC Oberkirch aufschlagen. Ein Highlight vom letzten Jahr wird aber ausbleiben...
Jubel im Ziel: Lukas End vom Team Heimat nach seinem Triumph beim Amateurrennen in Ebringen.
17.07.2019
Radsport
Am Sonntag starteten die Radsportler des Team Heimat beim Kriterium in Ebringen. Nach 80 Runden feierte Lukas End den Sieg in der Amateurklasse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.