Faustball

FBC Offenburg: Wanderung auf schmalem Grat

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2016
Auf Händen getragen: Die neue Trainerin Birthe Lilienthal (Mitte) gibt den Faustballern des FBC Offenburg (v. l.) Sven Muckle, Matthias Lilienthal, Mark Borho und Michael Haas die Richtung vor. Auf dem Foto fehlen Stefan Konprecht und Thomas Häusler.

Auf Händen getragen: Die neue Trainerin Birthe Lilienthal (Mitte) gibt den Faustballern des FBC Offenburg (v. l.) Sven Muckle, Matthias Lilienthal, Mark Borho und Michael Haas die Richtung vor. Auf dem Foto fehlen Stefan Konprecht und Thomas Häusler. ©Ulrich Marx

»Diese Saison wird kein Spaziergang«, ist sich Birthe Lilienthal, die neue Trainerin des FBC Offenburg, vor dem Start in die Hallenrunde der Faustball-Bundesliga am Wochenende bewusst. Doch obwohl der Kader der Ortenauer dünner als je zuvor ist, glaubt die 29-jährige ehemalige Nationalspielerin an die Qualität ihrer erfahrenen Mannschaft und an den Klassenerhalt.

Immer wieder sind die Offenburger Faustballer in der Vergangenheit bei der Besetzung des Trainerpostens in den eigenen Reihen fündig geworden. So auch mit Birthe Lilienthal (geborene Wolf), die nach dem Abgang von Stefan Müncheberg seit Oktober die sportlichen Geschicke beim Bundesligisten leitet. »Ich wurde von der Mannschaft super aufgenommen und genieße großes Vertrauen«, ist Birthe Lilienthal, seit Oktober mit Abwehrspieler Matthias Lilienthal verheiratet, mit den ersten Wochen ihrer Amtszeit zufrieden. Da ihre erfahrenen Spieler allesamt wüssten, wie Faustball funktioniert, hat Birthe Lilienthal Prioritäten im technischen Bereich gesetzt: »Ich versuche, an jeder kleinen Stellschraube zu drehen, um noch ein paar Prozent aus jedem Einzelnen herauszukitzeln.« 

Vorsichtige Prognose

Was dann am Ende dabei herauskommen kann? Die Jugend-Welt- und Europameisterin ist bei ihrer Prognose vorsichtig: »Klar träumen wir von der Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft, doch dafür müsste es 14 Spieltage optimal laufen. Die Saison wird kein Spaziergang, der Klassenerhalt hat oberste Priorität.«

Denn die Rahmenbedingungen sind vor dieser Saison bei den Ortenauern alles andere als optimal. Da sich der MTV Rosenheim nach langer Suche als Ausrichter für die DM-Endrunde am 11. und 12. März bereiterklärt hat, wurde dem Gastgeber im Falle des Klassenerhalts ein Startplatz zugesichert. Folge: Die übrigen Teams der Südstaffel streiten sich um nur zwei anstatt gewöhnlich drei Startplätze. Erschwerend hinzu kommt, dass die Vorbereitungszeit aufgrund der späten Anfrage des FBC an Birthe Lilienthal und der anschließenden Hochzeitsreise mit nur drei Wochen sehr kurz war. Und dann ist da noch der wohl größte Faktor, warum die anstehende Hallenrunde zu einer Wanderung auf einem schmalen Grat werden könnte. Denn durch die Abgänge von Tobias Braun (Trainer FBC IV/A-Jugend), Paul Wieshammer (Au-Pair USA) und ab Januar Thomas Häusler (Weltreise) hat Birthe Lilienthal in Mangel von externen Neuzugängen mit zunächst sechs und dann fünf Spielern nur einen Rumpfkader zur Verfügung. 

A-Jugendliche brauchen noch Zeit

- Anzeige -

»Es darf wirklich nichts passieren. Die A-Jugendlichen sind noch nicht so weit«, ist sich die erste Frau auf dem Trainerstuhl eines Faustball-Bundesligisten der prekären Situation bewusst: »Im Notfall würden Tobias Braun und Christian Häusler sowie die Altmeister Bernd Konprecht und Ralph Herp aushelfen.« 

Auf der anderen Seite ist die Stammformation mit den Schlagmännern Sven Muckle und Stefan Konprecht sowie den Abwehrspielern Matthias Lilienthal, Mark Borho und Michael Haas auch nach der Winterpause und dem Abgang von Thomas Häusler absolut konkurrenzfähig. »In den letzten Jahren haben oft nur Kleinigkeiten für die DM-Teilnahme gefehlt«, hat Birthe Lilienthal vor allem die Laufwege der Angreifer modifiziert. »Meine Spieler sind im besten Alter und daher offen für Veränderungen. Mir ist wichtig, dass sie ihre Handlungen selbst reflektieren«, fordert die 29-jährige Ingenieurin, die in Hamm aufgewachsen ist, mittlerweile aber in Zunsweier wohnt. 

Heftiges Auftaktprogramm

Zwar sei ihre Mannschaft aktuell erst bei rund 80 Prozent ihres Leistungsvermögens, doch die Umstellungen hätten bereits bei den Vorbereitungsturnieren in Gärtringen, Tiefenthal und Bretten angefangen zu fruchten. Das ist auch dringend nötig, denn zum Auftakt in der Achterstaffel mit zwei Absteigern müssen die Offenburger am Wochenende gleich beim Vorjahreszweiten TV Schweinfurt-Oberndorf (Samstag, 16 Uhr) und -dritten TV Vaihingen/Enz (Sonntag, 15 Uhr) antreten. »Wir hätten es fast nicht schlechter erwischen können, wollen locker aufspielen und schauen, was dabei herauskommt«, nimmt es Birthe Lilienthal sportlich. 

Neben den Auftaktgegnern gehören Serienmeister TSV Pfungstadt und der verstärkte TV Käfertal zum Favoritenkreis, während der FBC den MTV Rosenheim sowie die Aufsteiger TV Unterhaugstett und TV Stammheim für den Klassenerhalt hinter sich lassen sollte. Fest steht jedenfalls: Bei zwei Niederlagen am Wochenende ist das Thema DM-Endrunde fast schon vom Tisch und der Blick müsste nach unten gerichtet werden.

Info

Spielplan

TV SW-Oberndorf – FBC    Sa. 12.11./16.00
TV Vaihingen/Enz – FBC    So. 13.11./15.00
FBC – MTV Rosenheim    Sa. 19.11./19.00
TV Käfertal – FBC    So. 20.11./14.00
TV Stammheim – FBC    Sa. 26.11./19.00
FBC – TV Unterhaugstett    Sa. 03.12./19.00
TSV Pfungstadt – FBC    So. 04.12./15.00
FBC – TSV Pfungstadt    Sa. 17.12./19.00
TV Unterhaugstett – FBC    So. 18.12./15.00
.... Winterpause ....
FBC – TV Käfertal    Sa. 21.01./19.00
FBC – TV SW-Oberndorf    Sa. 28.01./16.00
MTV Rosenheim – FBC    Sa. 04.02./14.00
FBC – TV Stammheim    So. 12.02./14.00
FBC – TV Vaihingen/Enz    So. 18.02./16.00

evtl. DM-Endrunde in Rosenheim 11./12.03.2017

Info

Steckbrief FBC Offenburg

Der Verein 
(www.offenburg-faustball.de):

Gründungsjahr: 2014 aus der Offenburger FG und dem FFW Offenburg.
1. Vorsitzender: Ralf Herp
2. Vorsitzender: Stefan Konprecht
Sportwart: Axel Rottenecker

Vereinsfarben: Rot/Weiß
Hauptsponsor: Schäfer Kunststofftechnik, Ortenberg.

Erfolge: Deutscher Meister (Feld) 1979, Europapokalsieger (Feld) 1980, Deutscher Meister (Halle) 1981, 2. Platz IFA-Pokal 1999, Deutscher Vizemeister (Feld) 2001, Vize-Europapokalsieger der Landesmeister 2002, deutscher Vizemeister (Feld) 2007, 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Feld) 2008, 4. Platz Deutsche Meisterschaft (Feld) 2012, 2. Platz IFA-Pokal 2013 (Feld), 5. Platz Deutsche Meisterschaft (Halle) 2015
Saison 2015/2016: 4. Platz Südstaffel Halle, 5. Platz Südstaffel Feld. 
Saisonziel 2016/2017: Nichtabstieg.

Sportstätte: Sporthalle am Sägeteich,Zähringerstraße 40, 77652 Offenburg

Der Kader
Das Aufgebot:
Stefan Konprecht, Sven Muckle, Michael Haas, Matthias Lilienthal, Mark Borho, Thomas Häusler.
Erweiterter Kader: Tobias Braun, Christian Häusler.
Zugänge: Trainerin Birthe Lilienthal.
Abgänge: Tobias Braun (Trainer 4. Mannschaft/A-Jugend), Paul Wieshammer (Au-Pair USA), Thomas Häusler (ab Januar 2017), Trainer Stefan Müncheberg.
Trainerin: Birthe Lilienthal (seit Oktober 2016)

Vorbereitungsturniere
Turnier in Gärtringen 4. Platz
Turnier in Tiefenthal 4. Platz
Baden-Cup in Bretten 3. Platz

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Tim Heuberger spielt mit dem TuS Schutterwald bisher eine starke Saison.
vor 48 Minuten
Handball-Interview
Tim Heuberger ist nicht nur der Sohn des ehemaligen Handball-Bundestrainers Martin Heuberger, sondern auch ein Kind des TuS Schutterwald. Im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse zieht er eine Zwischenbilanz zum Ende der Vorrunde. 
Die Handball-Mädchen vom Schiller-Gymnasium Offenburg jubelten am Montag über den Sieg im Kreisfinale.
vor 3 Stunden
Handball
Die Mädchen des Schiller-Gymnasiums Offenburg gewannen am Montag das Kreisfinale der Wettkampfklasse 2 in der Sportart Handball bei „Jugend trainiert für Olympia“.   
vor 6 Stunden
Volleyball-Verbandsliga
Die Volleyball-Frauen des TV Kappelrodeck empfingen am Doppelspieltag der Verbandsliga am Samstag die Mannschaften des SV Waltershofen und TuS Hüfingen in der heimischen Achertalhalle. Ein Sieg und eine Niederlage lautete am Ende die Bilanz.
SIG-Trainer Vincent Collet baut auf das Selbstvertrauen seiner Mannschaft.
vor 9 Stunden
Basketball, Champions League
Nach dem überraschenden Auswärtssieg vergangene Woche bei Spitzenreiter Türk Telekom Ankara muss Frankreichs Basketball-Erstligist Straßburg IG zum Rückrundenauftakt der Basketball Champions League (BCL) erneut auswärts ran und am Mittwochabend um 20 Uhr beim belgischen Serienmeister Filou Ostende...
vor 12 Stunden
Volleyball-Bezirksliga
Die Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft haben zum Abschluss der Vorrunde der Bezirksliga Nord beim Doppel-Spieltag in der Offenburger Nord-West-Halle ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und bei zwei Siegen gegen den VC Offenburg IV und den USC Freiburg III keinen Satz abgegeben. 
vor 12 Stunden
Handball, SHV-Pokal
Showdown am Mittwochabend in der Rhein-Rench-Halle: Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen treffen um 20 Uhr im SHV-Pokalfinale auf den Spitzenreiter aus der Landesliga Nord, den TVS Baden-Baden II, und wollen den Titel holen.
vor 21 Stunden
Topteams aus der Region ziehen Bilanz
Am Wochenende haben sich die Amateurfußballer in die wohlverdiente Winterpause verabschiedet. Die Topteams aus der Region stehen so gut da wie lange nicht mehr. Entsprechend positiv fiel die Bilanz der Verantwortlichen der fünf Ortenauer Ober- und Verbandsligisten beim 32. Sport-Stammtisch der...
Patrick Hummel legt im Sommer eine Pause ein.
vor 22 Stunden
Fußball
Nach drei erfolgreichen Jahren beim Zeller FV legt Trainer Patrick Hummel aus familiären Gründen in der Saison 2020/2021 eine Pause ein. 
Ein glücklicher Moment: Hermann Baumann (3. von rechts) im Kreis Straßburger Fußball-Prominenz anlässlich seiner Verabschiedung als Racing-Korrespondent (v. l.): Peter Reichert Ex-Profi (Racing Straßburg, VfB Stuttgart, FC Toulouse, Karlsruher SC), Ex-Profi Leonhard Specht (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux), Erny Jacky, Ex-Generalsekretär LAFA, Patrick Spielmann (Präsident Racing Straßburg Gesamtverein), Albert Gemmrich, Präsident LAFA und Ex-Profi (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux, OSC Lille).
10.12.2019
Fußball
Die Fußballer der Region trauern um Hermann Baumann, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Hermann Baumann war Spieler, Trainer und Schiedsrichter, zuletzt  Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks. Für die Mittelbadische Presse berichtete er zudem jahrzehntelang über Racing Straßburg.
Der SV Oberschopfheim feiert den ersten Sieg in der 2. Bundesliga (v. l.): Trainer Gerhard Kupfer, Oliver Michelmann, Anne Kazmaier, Korvin Kürner, Anne Gasser, Michaela Huck, Jennifer Huber, Trainer Christian Huck.
10.12.2019
Schießen
Die Luftgewehr-Schützen des SV Oberschopfheim konnten mit einem Sieg gegen den bislang ebenfalls sieglosen SSV Leingarten den Abstiegsplatz verlassen. Damit hat der Aufsteiger weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.
10.12.2019
Handball-Oberliga BaWü der Frauen
Am Sonntag verloren die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach erneut zuhause. Gegen den neuen Tabellenzweiten HSG St. Leon/Reilingen gab es ein 25:30. Wie zuvor beim 26:30 gegen Bönnigheim ging dem Aufsteiger zu früh die Luft aus.
Erneut das beste Doppel in Baden-Württemberg: Lukas (rechts) und Jonas Burger vom BC Offenburg.
10.12.2019
Badminton
Lukas und Jonas Burger vom Badmintonclub Offenburg (BCO) verteidigen erfolgreich ihren Titel des baden-württembergischen Meisters im Herrendoppel und stehen somit zum fünften Mal in Folge ganz oben auf dem Siegerpodest.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 33 Minuten
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • vor 21 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.