Hallenfußball

FC Ottenhöfen behält den Pokal

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Januar 2023
Der FC Ottenhöfen (schwarze Trikots) – hier im Spiel gegen den SV Baiersbronn – ließ die Konkurrenz beim eigenen Hallenturnier abblitzen.

Der FC Ottenhöfen (schwarze Trikots) – hier im Spiel gegen den SV Baiersbronn – ließ die Konkurrenz beim eigenen Hallenturnier abblitzen. ©Christoph Breithaupt

21 Mannschaften traten beim traditionellen Hallenfußball-Turnier des FC Ottenhöfen in der Schwarzwaldhalle an. Am Ende war es der Gastgeber, der den Siegerpokal in den eigenen Reihen behalten durfte.

Im Endspiel des 7. Volksbank Masters setzte sich der Bezirksligist mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den VfB Bühl durch. Dritter wurde der SV Fautenbach vor der Reserve des SV Oberachern.
Schon in der Vorrunde sahen die Zuschauer spektakuläre Aktionen und Tore ohne Ende. In der Gruppe 1 überraschte der TuS Oppenau II und qualifizierte sich hinter dem SV Sasbachwalden für die Zwischenrunde. Höher eingeschätzte Teams wie der FV Ottersweier oder der FSV Kappelrodeck-Waldulm blieben auf der Strecke.
Auch die erste Mannschaft des TuS Oppenau ließ nichts anbrennen und kassierte in der Gruppe 2 kein einziges Gegentor. Oberachern II schaltete den SV Kork und die SG Lauf/Obersasbach aus. In der Gruppe 3 war der gastgebende FC Ottenhöfen das Maß der Dinge, genau wie der VfB Bühl in der Gruppe 4. Dem Landesligist gelang beim 10:0 gegen den SV Leiberstung sogar der einzige zweistellige Sieg. Auch die Reserve des FC Ottenhöfen präsentierte sich bestens vorbereitet und setzte sich in der Gruppe 5 vor dem TuS Hügelsheim und der U23 des Kehler FV durch.
In der Zwischenrunde mit zwei Fünfergruppen stieg das sportliche Niveau noch mal deutlich. Der SV Oberachern II und der VfB Bühl dominierten die Gruppe A, während es in der Gruppe B eine Überraschung gab. Landesligist TuS Oppenau, als einer der Topfavoriten gestartet, schaffte nur einen Sieg in vier Spielen und schied aus. Nutznießer war neben dem FC Ottenhöfen der SV Fautenbach, der sich den Gruppensieg holte.
Im Halbfinale machte Ottenhöfen mit Oberachern II beim 4:0 kurzen Prozess, während sich Bühl mit 3:1 gegen Fautenbach behauptete. Im Endspiel deutete sich schnell der Heimsieg an, doch die Bühler konnten sich nach einem 0:2-Rückstand ins Neunmeterschießen retten, das dann jedoch an die Gastgeber ging.
Zwei Trophäen gingen bei der Siegerehrung aber doch in die Zwetschgenstadt, denn der Bühler Nico Bohn wurde Torschützenkönig mit 13 Treffern und gleichzeitig zum besten Spieler des Turniers gewählt. Bester Torhüter wurde Nicolai Knapp vom siegreichen FC Ottenhöfen. Der Gastgeber konnte am Ende eine äußerst positive Bilanz der drei Turniertage ziehen.

Info

7. Volksbank Masters des FC Ottenhöfen

Vorrunde
Gruppe 1:
FV Ottersweier - SV Fautenbach II 6:0
FSV Kappelrodeck-W. - TuS Oppenau I I0:3
SV Sasbachwalden - FV Ottersweier 3:1
SV Fautenbach II - Kappelrodeck-W. 1:3
TuS Oppenau II - SV Sasbachwalden 1:2
FV Ottersweier - FSV Kappelrodeck-W .4:2
SV Sasbachwalden - SV Fautenbach II 6:0
TuS Oppenau II - FV Ottersweier 4:3
Kappelrodeck-W. - SV Sasbachwalden 2:3
SV Fautenbach II - TuS Oppenau II 2:5
1. SV Sasbachwalden 4 14:4 12
2. TuS Oppenau II 4 13:7 9
3. FV Ottersweier 4 14:9 6
4. Kappelrodeck-Waldulm 4 7:11 3
5. SV Fautenbach II 4 3:20 0

Gruppe 2:
SV Oberachern II - Lauf/Obersasbach 1:0
SV Kork - TuS Oppenau 0:2
SG Lauf/Obersasbach - SV Kork 0:4
TuS Oppenau - SV Oberachern II 3:0
SV Oberachern II - SV Kork 4:0
SG Lauf/Obersasbach - TuS Oppenau 0:5
1. TuS Oppenau 3 10:0 9
2. SV Oberachern II 3 5:3 6
3. SV Kork 3 4:6 3
4. SG Lauf/Obersasbach 3 0:10 0

Gruppe 3:
FC Ottenhöfen - Nußbach/Bottenau 3:0
Lauf/Obersasbach II - SV Baiersbronn 0:6
Nußbach/Bottenau - Lauf/Obersasbach II 8:0
SV Baiersbronn - FC Ottenhöfen 2:4
FC Ottenhöfen - Lauf/Obersasbach II 4:0
Nußbach/Bottenau - SV Baiersbronn 3:0
1. FC Ottenhöfen 3 11:2 9
2. SG Nußbach/Bottenau 3 11:3 6
3. SV Baiersbronn 3 8:7 3
4. SG Lauf/Obersasbach II 3 0:18 0

Gruppe 4:
VfB Bühl - SV Leiberstung 10:0
SV Fautenbach - SC Sand 6:0
SV Leiberstung - SV Fautenbach 1:3
SC Sand - VfB Bühl 0:4
VfB Bühl - SV Fautenbach 3:2
SV Leiberstung - SC Sand 2:2
1. VfB Bühl 3 17:2 9
2. SV Fautenbach 3 11:4 6
3. SC Sand 3 2:12 1
4. SV Leiberstung 3 3:15 1

Gruppe 5:
TuS Hügelsheim - Kehler FV II 4:1
Windschläg/Bohlsbach - Ottenhöfen II 1:2
Kehler FV II - Windschläg/Bohlsbach 3:2
FC Ottenhöfen II - TuS Hügelsheim 2:1
TuS Hügelsheim - Windschläg/Bohlsbach 8:1
Kehler FV II - FC Ottenhöfen II0:2
1. FC Ottenhöfen II 3 6:2 9
2. TuS Hügelsheim 3 13:4 6
3. Kehler FV II 3 4:8 3
4. Windschläg/Bohlsbach 3 4:13 0

• Zwischenrunde
Gruppe A:
VfB Bühl - SV Sasbachwalden 4:1
TuS Hügelsheim - TuS Oppenau II 1:6
SV Oberachern II - VfB Bühl 2:2
TuS Oppenau II - SV Sasbachwalden 2:3
SV Oberachern II - TuS Hügelsheim 4:1
TuS Oppenau II - VfB Bühl 0:2
SV Sasbachwalden - SV Oberachern II 1:2
VfB Bühl - TuS Hügelsheim 3:0
SV Oberachern II - TuS Oppenau II 4:0
TuS Hügelsheim - SV Sasbachwalden 1:3
1. SV Oberachern II 4 12:4 10
2. VfB Bühl 4 11:3 10
3. SV Sasbachwalden 4 8:9 6
4. TuS Oppenau II 4 8:10 3
5. TuS Hügelsheim 4 3:16 0

Gruppe B:
Nußbach/Bottenau - FC Ottenhöfen II 3:3
TuS Oppenau - FC Ottenhöfen 1:1
SV Fautenbach - Nußbach/Bottenau 5:1
FC Ottenhöfen - FC Ottenhöfen II 3:0
SV Fautenbach - TuS Oppenau 3:2
FC Ottenhöfen - Nußbach/Bottanau 3:0
FC Ottenhöfen II - SV Fautenbach 1:1
SG Nußbach/Bottenau - TuS Oppenau 2:3
SV Fautenbach - FC Ottenhöfen 2:1
TuS Oppenau - FC Ottenhöfen II 2:2
1. SV Fautenbach 4 11:5 10
2. FC Ottenhöfen 4 8:3 7
3. TuS Oppenau 4 8:8 5
4. FC Ottenhöfen II 4 6:9 3
5. SG Nußbach/Bottenau 4 6:14 1

• Halbfinale:
SV Oberachern II - FC Ottenhöfen 0:4
VfB Bühl - SV Fautenbach 3:1

• Spiel um Platz 3:
SV Oberachern II - SV Fautenbach 1:2

• Finale:
FC Ottenhöfen - VfB Bühl n.N. 4:3

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Benedikt Kern erzielte acht Treffer für den ASV Ottenhöfen.
vor 1 Stunde
Handball-Landesliga
Die Landesliga-Handballer des ASV Ottenhöfen konnten gegen die im Tabellenkeller rangierende HSG Kinzigtal überzeugen und einen ungefährdeten 32:24-Heimsieg einfahren.
Trainer Patrick Pfeiffer (Mitte) und Co-Trainer Mathias Armbruster (links daneben) hatten keine Erklärung für den Leistungseinbruch der HSG.
vor 1 Stunde
Frauenhandball-Südbadenliga
Nach guter erster Halbzeit gehen die Kinzigtälerinnen beim Tabellenzweiten HSG Freiburg II unter.
Die junge Mannschaft des gastgebenden SC Sand (blaue Trikots) – hier im Spiel gegen den FC Mulhouse – scheiterte beim Frauen-Turnier schon in der Vorrunde.
vor 2 Stunden
Hallenfußball
Insgesamt 44 Frauen- und Mädchenmannschaften versammelten sich am Samstag und Sonntag in der Willstätter Hanauerlandhalle zum Sander Supercup. Die Mammutveranstaltung wurde für den gastgebenden SC Sand ein voller Erfolg.
Viel Spaß hatte der Nachwuchs aus den Handball-Vereinen der Region beim Minispielfest des HGW Hofweier am Sonntag.
vor 3 Stunden
Hohberg - Hofweier
Zum 32. Mal seit 1990 war der HGW Hofweier am Sonntag Gastgeber eines Minispielfests.
Claudio Tamburello (links), Sportlicher Leiter des SV Haslach, freut sich über die Rückkehr seines Bruders Giulio Tamburello im Sommer zu seinem Heimatverein.
vor 3 Stunden
Fußball
Nach der Verlängerung mit dem kompletten Trainerteam hat nun Giulio Tamburello nach fast fünf Jahren beim SC Hofstetten seine Rückkehr zu seinem Heimatverein SV Haslach im Sommer 2023 zugesagt.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Nach starker erster Halbzeit gerät Mimmenhausen-Mühlhofen beim 32:31 gegen die SG Waldkirch/Denzlingen noch in Bedrängnis.
Das Urloffener Meisterteam (hinten v. l.): Harald Hertwig (Trainer), Sven Kiefer (Vorstands­team), David Kiefer, Florian Ludwig, Timo Sauer, Jan Hiebsch, Michael Schneider (Cheftrainer). Vorne von links: Mario Kiefer, Leon Schmitt, Arne Zettwoch. Es fehlt Max Brenn.
vor 5 Stunden
Ringen
Am Wochenende wurde in der Urloffener Athletenhalle um die baden-württembergische und südbadische Mannschaftsmeisterschaft der Ringer gekämpft.
Tabea Engler (rechts) war mit neun Treffern erfolgreichste Werferin des Spiels.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Die Landesliga-Handballerinnen der SG starten mit einem 31:23 (11:11)-Heimsieg gegen den TV Ehingen in die Rückrunde.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Im Sommer steht der zweite schmerzhafte Abschied des 30-jährigen Rechtsaußen bevor, da er seinen Fokus nun auf das Ende seines Studiums legen möchte und darüber hinaus noch einmal zusammen mit seinem Zwillingsbruder Julian spielen möchte.
Zur Rückrunde neu beim SC Sand: die US-Amerikanerinnen Emma Loving (links) und Jenna Zuniga (rechts).
vor 6 Stunden
2. Frauenfußball-Bundesliga
Der Frauenfußball-Zweitligist hat sich für die Rückrunde mit zwei US-Amerikanerinnen verstärkt.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Die SGWD unterliegt im Auswärtsspiel bei der HSG Mimmenhausen-Mühlhofen trotz starker Aufholjagd in der zweiten Hälfte mit 31:32 (11:22).
Fünf Pokale staubten die Bambini des SC Sasbach bei den Rennen am Skihang Unterstmatt ab.
vor 7 Stunden
Ski alpin
Die Jüngsten im Skiclub Sasbach durften beim Bambini-Rennen des Skiclubs Hundsbach am Skihang Unterstmatt nach langem Warten in die alpine Wettkampfsaison starten. Die sechs Sasbacher Rennläufer schlugen sich allesamt prächtig, es gab fünf Podestplätze zu feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.