Lokalsport

Feldrunde als Rehabilitation

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Mai 2012
Heiko Rudolf - Die Bundesliga-Faustballer der FG Offenburg sind bereit für den Start in die Feldsaison (vorne von links): Tobias Braun, Michael Haas, Sven Muckle und Mark Borho. Verdeckt im Hintergrund: Thomas Häusler (l.) und Kapitän Stefan Konprecht.

Heiko Rudolf - Die Bundesliga-Faustballer der FG Offenburg sind bereit für den Start in die Feldsaison (vorne von links): Tobias Braun, Michael Haas, Sven Muckle und Mark Borho. Verdeckt im Hintergrund: Thomas Häusler (l.) und Kapitän Stefan Konprecht.

Die Bundesliga-Faustballer der Offenburger FG starten am Samstag (16 Uhr) gegen den TV Weisel in die Feldsaison. Das Ziel für das Team um Kapitän Stefan Konprecht ist nach dem bitteren Abstieg in der Hallenrunde klar: Früh soll der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht werden.

Offenburg. Die Bilder sind noch präsent und die Wunden nicht komplett verheilt. Genau zwölf Wochen ist es her, als die Offenburger Faustballer nach 17 Jahren in der 1. Hallen-Bundesliga trotz eines 5:4-Erfolgs im Abstiegsendspiel gegen den TV Öschelbronn den denkbar knappen Abstieg hinnehmen mussten. »So was geht schon unter die Haut«, hatte Schlagmann Stefan Konprecht damals gesagt, doch nun blickt der Kapitän nach vorne: »Wir sind eher eine Feldmannschaft, wollen den Klassenerhalt so schnell wie möglich sichern. Dann ist ein Platz im oberen Mittelfeld drin.«

Den ersten Schritt zu diesem Vorhaben können die Offenburger morgen (16 Uhr) zum Saisonauftakt im heimischen Männerbadstadion gegen Aufsteiger TV Weisel machen. Damit steht gleich zu Beginn ein richtungsweisendes Spiel an, denn Abwehrspieler Matthias Lilienthal weiß: »Wir werden wohl mit den Aufsteigern aus Weisel und Grafenau sowie mit dem TV Stammheim um den Klassenerhalt kämpfen.«

Zwei Teams steigen aus der acht Mannschaften starken Bundesliga Süd ab, die ersten drei qualifizieren sich für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft Anfang September in Weisel. »Wir haben Defizite in der Abwehr und konnten unseren kleinen Kader leider nicht erweitern. Ich sehe nur sehr geringe Chancen für die DM-Quali«, bleibt Nationalspieler Konprecht, der aus beruflichen Gründen in diesem Jahr nicht für Deutschland auflaufen wird, realistisch. Die begehrten Endrunden-Plätze, für die sich die Offenburger Faustballer letztmals 2008 (3. Platz) qualifiziert hatten, dürften wohl Titelverteidiger TSV Pfungstadt, der amtierende Hallenmeister TV Vaihingen/Enz, der MTV Rosenheim und der TV Unterhaugstett unter sich ausmachen.

Nur sechs Spieler

Zunächst wird die OFG mit lediglich sechs Spielern in das Unternehmen Klassenerhalt starten. Neben Stefan Konprecht können die Offenburger in der Feldsaison auch wieder auf Sven Muckle im Angriff bauen. Der 24-jährige Schlagmann hatte über den Winter bei den Offenburger Volleyballern in der Regionalliga aufgeschlagen, kehrt nun aber wieder zu den Faustballern zurück. Die Abwehr und das Zuspiel setzen sich aus den routinierten Spielern Michael Haas und Thomas Häusler sowie den Youngstern Mark Borho und Tobias Braun zusammen. Matthias Lilienthal wird nach einer Operation am Steißbein für den Großteil der Saison ausfallen, der Heilungsprozess wird wohl noch bis Ende Juli dauern. »Wir hatten uns darum bemüht, junge Talente aus der Region zu verpflichten, leider ohne Erfolg«, bedauert Lilienthal, der sich sicher ist, »dass die Mannschaft sich selbst und den Gegnern beweisen will, dass sie in die Bundesliga gehört.« Im Vergleich zum Vorjahr gehen die Offenburger ohne Trainer in die Runde. Stefan Birth kann aus beruflichen Gründen nicht mehr das Training leiten und die Betreuung der Mannschaft bei den Spieltagen übernehmen.

Damit die Umstellung von Halle auf Feld gut gelingt und die schon üblichen Startprobleme der Offenburger nicht wiederkehren, haben Konprecht und Co. an zwei Vorbereitungsturnieren teilgenommen. Gegen internationale Konkurrenz sprang in Stuttgart-Stammheim ein akzeptabler siebter Platz heraus, beim heimischen Alfred-Hug-Gedächtnisturnier vergangenen Samstag sicherte sich die OFG sogar den Titel. »Die Vorbereitung lief gut. Wir haben uns gut eingespielt und in Stuttgart den ersten Gegner in der Liga, TV Weisel, deutlich bezwungen«, macht Konprecht für den morgigen Auftakt Mut.

Kader:

Angriff: Stefan Konprecht, Sven Muckle

Abwehr: Michael Haas, Thomas Häusler, Mark Borho, Tobias Braun, Matthias Lilienthal

Termine:

5. Mai: TV Weisel (H)

13. Mai: TV Vaihingen/Enz (H)

- Anzeige -

19. Mai: TV Unterhaugstett (H)

20. Mai: TSV Grafenau (A)

2. Juni: MTV Rosenheim (A)

3. Juni: TV Unterhaugstett (A)

16. Juni: TSV Pfungstadt (H)

17. Juni: TV Weisel (A)

23. Juni: TSV Grafenau (H)

24. Juni: TV Stammheim (A)

29. Juni: TV Vaihingen/Enz (A)

1. Juli: TV Stammheim (H)

7. Juli: MTV Rosenheim (H)

20. Juli: TSV Pfungstadt (A)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Tim Heuberger spielt mit dem TuS Schutterwald bisher eine starke Saison.
vor 24 Minuten
Handball-Interview
Tim Heuberger ist nicht nur der Sohn des ehemaligen Handball-Bundestrainers Martin Heuberger, sondern auch ein Kind des TuS Schutterwald. Im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse zieht er eine Zwischenbilanz zum Ende der Vorrunde. 
Die Handball-Mädchen vom Schiller-Gymnasium Offenburg jubelten am Montag über den Sieg im Kreisfinale.
vor 3 Stunden
Handball
Die Mädchen des Schiller-Gymnasiums Offenburg gewannen am Montag das Kreisfinale der Wettkampfklasse 2 in der Sportart Handball bei „Jugend trainiert für Olympia“.   
vor 6 Stunden
Volleyball-Verbandsliga
Die Volleyball-Frauen des TV Kappelrodeck empfingen am Doppelspieltag der Verbandsliga am Samstag die Mannschaften des SV Waltershofen und TuS Hüfingen in der heimischen Achertalhalle. Ein Sieg und eine Niederlage lautete am Ende die Bilanz.
SIG-Trainer Vincent Collet baut auf das Selbstvertrauen seiner Mannschaft.
vor 9 Stunden
Basketball, Champions League
Nach dem überraschenden Auswärtssieg vergangene Woche bei Spitzenreiter Türk Telekom Ankara muss Frankreichs Basketball-Erstligist Straßburg IG zum Rückrundenauftakt der Basketball Champions League (BCL) erneut auswärts ran und am Mittwochabend um 20 Uhr beim belgischen Serienmeister Filou Ostende...
vor 12 Stunden
Volleyball-Bezirksliga
Die Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft haben zum Abschluss der Vorrunde der Bezirksliga Nord beim Doppel-Spieltag in der Offenburger Nord-West-Halle ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und bei zwei Siegen gegen den VC Offenburg IV und den USC Freiburg III keinen Satz abgegeben. 
vor 12 Stunden
Handball, SHV-Pokal
Showdown am Mittwochabend in der Rhein-Rench-Halle: Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen treffen um 20 Uhr im SHV-Pokalfinale auf den Spitzenreiter aus der Landesliga Nord, den TVS Baden-Baden II, und wollen den Titel holen.
vor 21 Stunden
Topteams aus der Region ziehen Bilanz
Am Wochenende haben sich die Amateurfußballer in die wohlverdiente Winterpause verabschiedet. Die Topteams aus der Region stehen so gut da wie lange nicht mehr. Entsprechend positiv fiel die Bilanz der Verantwortlichen der fünf Ortenauer Ober- und Verbandsligisten beim 32. Sport-Stammtisch der...
Patrick Hummel legt im Sommer eine Pause ein.
vor 22 Stunden
Fußball
Nach drei erfolgreichen Jahren beim Zeller FV legt Trainer Patrick Hummel aus familiären Gründen in der Saison 2020/2021 eine Pause ein. 
Ein glücklicher Moment: Hermann Baumann (3. von rechts) im Kreis Straßburger Fußball-Prominenz anlässlich seiner Verabschiedung als Racing-Korrespondent (v. l.): Peter Reichert Ex-Profi (Racing Straßburg, VfB Stuttgart, FC Toulouse, Karlsruher SC), Ex-Profi Leonhard Specht (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux), Erny Jacky, Ex-Generalsekretär LAFA, Patrick Spielmann (Präsident Racing Straßburg Gesamtverein), Albert Gemmrich, Präsident LAFA und Ex-Profi (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux, OSC Lille).
10.12.2019
Fußball
Die Fußballer der Region trauern um Hermann Baumann, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Hermann Baumann war Spieler, Trainer und Schiedsrichter, zuletzt  Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks. Für die Mittelbadische Presse berichtete er zudem jahrzehntelang über Racing Straßburg.
Der SV Oberschopfheim feiert den ersten Sieg in der 2. Bundesliga (v. l.): Trainer Gerhard Kupfer, Oliver Michelmann, Anne Kazmaier, Korvin Kürner, Anne Gasser, Michaela Huck, Jennifer Huber, Trainer Christian Huck.
10.12.2019
Schießen
Die Luftgewehr-Schützen des SV Oberschopfheim konnten mit einem Sieg gegen den bislang ebenfalls sieglosen SSV Leingarten den Abstiegsplatz verlassen. Damit hat der Aufsteiger weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.
10.12.2019
Handball-Oberliga BaWü der Frauen
Am Sonntag verloren die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach erneut zuhause. Gegen den neuen Tabellenzweiten HSG St. Leon/Reilingen gab es ein 25:30. Wie zuvor beim 26:30 gegen Bönnigheim ging dem Aufsteiger zu früh die Luft aus.
Erneut das beste Doppel in Baden-Württemberg: Lukas (rechts) und Jonas Burger vom BC Offenburg.
10.12.2019
Badminton
Lukas und Jonas Burger vom Badmintonclub Offenburg (BCO) verteidigen erfolgreich ihren Titel des baden-württembergischen Meisters im Herrendoppel und stehen somit zum fünften Mal in Folge ganz oben auf dem Siegerpodest.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 9 Minuten
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • vor 21 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.