Lokalsport

FFW mit zwei Verletzten schwer gebeutelt

Autor: 
Michael Bittner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. März 2004
Was super begann, endete wenig später mit einem Doppelschock. Zwei Spieler mussten ins Krankenhaus, danach zwei Niederlagen und für die Offenburger Feuerwehrfaustballer war die Endrunde um die Deutsche Hallenfaustballmeisterschaft in Hamm in den frühen Nachmittagstunden des Samstags unglücklich gelaufen und auch beendet.
Hamm. Das Gipfeltreffen der sechs besten deutschen Faustball-Mannschaften in der Saschsenhalle stand für die FFW Offenburg unter einem schlechten Stern. Als Außenseiter zeigte das FFW-Team gegen den Topfvoriten NLV Vaihingen und Hamm zwar die Zähne, aber nach den beiden Verletzungen der beiden Stammspieler Axel Rottenecker und Mathias Ruf im Verlauf des ersten Spiels, die beide ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, war die Konzentration dahin. Axel Rottenecker war im Spiel gegen den NLV Vaihingen bei einer Abwehraktion gegen die Wand geprallt, halb bewußtlos mit Riss an der Nase liegen geblieben und musste mit einer leichten Gehirnerschütterung die Nacht über im Kranken haus von Hamm verbringen. In dieser Partie erwischte eswenig später den eingewechselten Mathias Ruf. Er knickte böse um und handelte sich eine Knochenabsplitterung ein. Mit einem geschienten Bein konnte er jedoch am frühen Abend zu seinen FFW-Vereinskameraden ins Mannschaftsquartier zurückkehren. »Alles hat so gut begonnen, denn wir haben Vaihingen das Leben sehr schwer gemacht. Da wäre eine Überraschung möglich gewesen«, sagte Spielertrainer Ralf Herp. Die Offenburger kämpften und rackerten im Auftaktspiel und nahmen mit 20:17 dem Südmeister den ersten Satz ab. Auch im zweiten Durchgang konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann zog Vaihingen auf 13:8 und 17:11 davon. Die Feuerwehrler wechselten auf beiden Abwehrpositionen aus. Der Wechsel zeigte Wirkung, denn die Mannen um Bernd Konprecht holten auf und kamen auf 19:17 heran. Aber es reichte nicht. Vaihingen konnte den 20. Punkt einfahren. Im dritten Satz führten wieder die Feuerwehrler 7:5, aber beim 7:7 passierte das erste Malheur mit Axel Rottenecker, seinem Zusammenprall mit Mitspieler Ralf Herp und der Wand. Für Axel Rottenecker kam Mathias Ruf. Kaum war er auf dem Feld, knickte er um, musste beim Stand von 15:13 passen. Der Satz ging flöten und auch das Spiel. »Gegen Gastgeber Hamm habe ich dann unsere drei Jungen eingebaut. In dieser Formation haben wir noch nie zusammengespielt. Das war gegen die überragenden Pannewig-Brüder auf der Gegenseite aber noch eine Idee zu schwer für unsere Youngster«, analysierte Ralf Herp diese Begegnung. Dennoch: Die Offenburger kämpften wehrten sich insbesondere im zweiten Satz immens und setzten bei eigener 9:8-Führung dem heimischen Favoriten schwer zu. Immer wieder versuchten die Feuerwehrler den Spielfluss der Nummer eins von Hamm, Rundschläger Niels Pannewig, zu stören. Erst beim Stande von 18:15 war Hamm auf der Siegerstraße zum 20:16-Erfolg. »Unsere Nachwuchsleute haben ein großes Spiel abgeliefert, aber man merkte, dass die routinierten Klasseleute beim Gegner noch eine Nasenlänge voraus sind. Das wird sich in ein bis zwei Jahren ändern«, ist Ralf Herp überzeugt. »Wir sind keineswegs enttäuscht, denn wir haben uns bei diesen für uns misslichen Umstände gut verkauft«, sagte FFW-Vorsitzender Hans Rottenecker, der mit seiner Mannschaft am Samstag abend auch bei der geselligen Player`s Night der Teams in der Sachsenhalle zugegen war und dann auch der gestrigen Finalrunde beiwohnte. Hamm macht das Rennen Wie erwaret hatten sich mit Nordmeister Brettorf und TK Hannover, Hamm und dem NLV Vaihingen für die sonntägliche Runde der vier besten qualifiziert. Und auch da zeigte sich einmal mehr die Stärke der drei Nordteams. Der NLV Vaihingen hatte sowohl im Halbfinale (gegen Brettorf) und auch im Spiel um Platz drei keine Chance und wurde nur Vierter. So standen sich die beiden Nordliga-Topteams im Finale gegenüber. Mit der Publikumsunterstützung deklassierte Westfalia Hamm mit 20:14 und 20:5 die Mannschaft aus Brettorf und holte sich den Titel.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 51 Minuten
Fußball, SBFV-Pokal
In der 1. Hauptrunde des SBFV-Pokals treffen am Samstag die beiden Renchtäler Landesligisten SV Stadelhofen und TuS Oppenau aufeinander. Dem Sieger winkt ein Heimspiel gegen den SC Lahr.
Spielmacher Thomas Dautner (r.) will mit dem SC Durbachtal für eine Pokal-Überraschung sorgen und gegen Oberligist SV Linx in die 2. Runde einziehen.
vor 2 Stunden
Fußball, SBFV-Pokal
Die Pokalpartie des Verbandsliga-Aufsteigers SC Durbachtal gegen den SV Linx steht auf der Kippe, weil vier französische Spieler des Oberligisten Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten.
Pfarrer Norbert Großklaus auf der Kanzel.
vor 5 Stunden
Fußball
Der Pfarrer und Grünen-Politiker Norbert Großklaus (61) kandidiert am 12. August für das Amt des Präsidenten beim Fußball-Traditionsverein von der Badstraße. Frank Stetter steht für das Amt des Marketing-Vorstandes bereit. Stefan Klein macht weiter.
vor 5 Stunden
Fußball, SBFV-Pokal
Nach fünf Monaten Corona-Pause steigt der Fußball-Verbandsligist aus Kehl mit dem Pokalspiel gegen den SV Kuppenheim ins Wettkampfgeschehen ein. Ein Spieler ist allerdings verletzt.
vor 12 Stunden
Unter der Lupe: SV Diersheim (Kreisliga A Nord)
Der SV Diersheim setzt nach dem Aufstieg in die Kreisliga A Nord auf mannschaftliche Geschlossenheit. Der Kader wurde nur punktuell verstärkt.
Während Helmut Kröll (l.) in seine 2. Saison als Trainer des FV Schutterwald geht, ...
vor 17 Stunden
Fußball, SBFV-Pokal
Landesligist FV Schutterwald will am Freitagabend für eine Überraschung in der 1. Runde des SBFV-Pokals gegen den favorisierten Verbandsliga-Vizemeister Offenburger FV sorgen.
Lionel Labad (l.) war mit seinen 21 Treffern der Toptorschütze des SV Niederschopfheim in der Meistersaison.
vor 20 Stunden
Unter der Lupe: SV Niederschopfheim (Fußball-Landesliga)
SVN-Trainer Dominic Künstle traut dem souveränen Bezirksliga-Meister in der neuen Spielklasse einiges zu. Der Klassenerhalt hat für den Aufsteiger aber dennoch oberste Priorität. Neuzugänge machen guten Eindruck.
Thomas Teufel feierte in Schutterwald den Turniersieg im M**-Springen.
vor 23 Stunden
Pferdesport
„Das war richtig guter Sport“, zeigte sich Daniel Armbruster, der Vorsitzende des Veranstalters RV Schutterwald, mit dem ersten Reitturnier auf der Fohlenweide seit der Corona-Zwangspause richtig zufrieden. Beim Late-Entry-Turnier am ersten August-Wochenende mit zehn Spring-Prüfungen bis M** waren...
06.08.2020
Südstaffel
Ende August startet die Nordstaffel der Fußball-Kreisliga A mit insgesamt 17 Mannschaften in die neue Saison. Wir geben den Überblick zu Zugängen und Abgängen, und sagen, wer mit neuem Trainer in die Runde geht.
06.08.2020
Unter der Lupe: SV Ödsbach (Kreisliga A Nord)
Beim SV Ödsbach wird, wie bereits in der vergangenen Saison, mit einem gesicherten Mittelfeldplatz am Ende der neuen Spielzeit in der Kreisliga A Nord geplant.
06.08.2020
Unter der Lupe: SV Renchen (Fußball-Bezirksliga)
Nach dem starken vierten Platz in der Aufstiegssaison sind die Ansprüche beim Fußball-Bezirksligisten SV Renchen ­gestiegen. Der Kader wurde durch die Rückkehrer Sascha Raz, Marven Maier, Marius Pfeifer, Albert Ostertag und Bünyamin Günyakti verstärkt.
05.08.2020
Pferdesport
Als ­fleißige Schleifensammler betätigen sich die Springreiter des Reitclubs Achern auf den von der Corona-Krise geprägten Turnieren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...