Lokalsport

FFW mit zwei Verletzten schwer gebeutelt

Autor: 
Michael Bittner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. März 2004
Was super begann, endete wenig später mit einem Doppelschock. Zwei Spieler mussten ins Krankenhaus, danach zwei Niederlagen und für die Offenburger Feuerwehrfaustballer war die Endrunde um die Deutsche Hallenfaustballmeisterschaft in Hamm in den frühen Nachmittagstunden des Samstags unglücklich gelaufen und auch beendet.
Hamm. Das Gipfeltreffen der sechs besten deutschen Faustball-Mannschaften in der Saschsenhalle stand für die FFW Offenburg unter einem schlechten Stern. Als Außenseiter zeigte das FFW-Team gegen den Topfvoriten NLV Vaihingen und Hamm zwar die Zähne, aber nach den beiden Verletzungen der beiden Stammspieler Axel Rottenecker und Mathias Ruf im Verlauf des ersten Spiels, die beide ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, war die Konzentration dahin. Axel Rottenecker war im Spiel gegen den NLV Vaihingen bei einer Abwehraktion gegen die Wand geprallt, halb bewußtlos mit Riss an der Nase liegen geblieben und musste mit einer leichten Gehirnerschütterung die Nacht über im Kranken haus von Hamm verbringen. In dieser Partie erwischte eswenig später den eingewechselten Mathias Ruf. Er knickte böse um und handelte sich eine Knochenabsplitterung ein. Mit einem geschienten Bein konnte er jedoch am frühen Abend zu seinen FFW-Vereinskameraden ins Mannschaftsquartier zurückkehren. »Alles hat so gut begonnen, denn wir haben Vaihingen das Leben sehr schwer gemacht. Da wäre eine Überraschung möglich gewesen«, sagte Spielertrainer Ralf Herp. Die Offenburger kämpften und rackerten im Auftaktspiel und nahmen mit 20:17 dem Südmeister den ersten Satz ab. Auch im zweiten Durchgang konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann zog Vaihingen auf 13:8 und 17:11 davon. Die Feuerwehrler wechselten auf beiden Abwehrpositionen aus. Der Wechsel zeigte Wirkung, denn die Mannen um Bernd Konprecht holten auf und kamen auf 19:17 heran. Aber es reichte nicht. Vaihingen konnte den 20. Punkt einfahren. Im dritten Satz führten wieder die Feuerwehrler 7:5, aber beim 7:7 passierte das erste Malheur mit Axel Rottenecker, seinem Zusammenprall mit Mitspieler Ralf Herp und der Wand. Für Axel Rottenecker kam Mathias Ruf. Kaum war er auf dem Feld, knickte er um, musste beim Stand von 15:13 passen. Der Satz ging flöten und auch das Spiel. »Gegen Gastgeber Hamm habe ich dann unsere drei Jungen eingebaut. In dieser Formation haben wir noch nie zusammengespielt. Das war gegen die überragenden Pannewig-Brüder auf der Gegenseite aber noch eine Idee zu schwer für unsere Youngster«, analysierte Ralf Herp diese Begegnung. Dennoch: Die Offenburger kämpften wehrten sich insbesondere im zweiten Satz immens und setzten bei eigener 9:8-Führung dem heimischen Favoriten schwer zu. Immer wieder versuchten die Feuerwehrler den Spielfluss der Nummer eins von Hamm, Rundschläger Niels Pannewig, zu stören. Erst beim Stande von 18:15 war Hamm auf der Siegerstraße zum 20:16-Erfolg. »Unsere Nachwuchsleute haben ein großes Spiel abgeliefert, aber man merkte, dass die routinierten Klasseleute beim Gegner noch eine Nasenlänge voraus sind. Das wird sich in ein bis zwei Jahren ändern«, ist Ralf Herp überzeugt. »Wir sind keineswegs enttäuscht, denn wir haben uns bei diesen für uns misslichen Umstände gut verkauft«, sagte FFW-Vorsitzender Hans Rottenecker, der mit seiner Mannschaft am Samstag abend auch bei der geselligen Player`s Night der Teams in der Sachsenhalle zugegen war und dann auch der gestrigen Finalrunde beiwohnte. Hamm macht das Rennen Wie erwaret hatten sich mit Nordmeister Brettorf und TK Hannover, Hamm und dem NLV Vaihingen für die sonntägliche Runde der vier besten qualifiziert. Und auch da zeigte sich einmal mehr die Stärke der drei Nordteams. Der NLV Vaihingen hatte sowohl im Halbfinale (gegen Brettorf) und auch im Spiel um Platz drei keine Chance und wurde nur Vierter. So standen sich die beiden Nordliga-Topteams im Finale gegenüber. Mit der Publikumsunterstützung deklassierte Westfalia Hamm mit 20:14 und 20:5 die Mannschaft aus Brettorf und holte sich den Titel.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
26. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaft
Die 26. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaften werden vom 24. bis  einschließlich 29. Juli im Hornisgrindestadion ausgespielt – Cupverteidiger ist Oberligist SV Oberachern.  
Seit drei Jahren betreibt Sebastian Schaller das Fußball-Portal fussball.bo.de. Trotz der erfreulichen Entwicklung hat er sich ambitionierte Ziele für die Zukunft gesteckt.
vor 4 Stunden
Interview
Mit mehr als 4,5 Millionen Website-Besuchern, 5500 veröffentlichten Beiträgen, 6300 Facebook-Fans und 1400 Instagram-Followern beendet das Fußball-Portal der Mittelbadischen Presse, fussball.bo.de, sein drittes Jahr. Portalmanager Sebastian Schaller zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden.
vor 7 Stunden
Truck-Rennsport
Vor einem Jahr zog der dreimalige Europameister Gerd Körber den Rennoverall aus – beendete seine Karriere. Am Wochenende unterbricht er das Rennfahrer-Rentnerdasein und startet auf dem Nürburgring. 
Nathalie Möschle in ihrem Opel Corsa.
vor 7 Stunden
Motorsport
Die Jugend des MSC Offenburg hat wieder ein strammes und gleichzeitig erfolgreiches Wochenende hinter sich. Insgesamt elf Podiumsplätze, darunter fünf Siege, konnten eingefahren werden.  
Der Gengenbacher Routinier Michael Wußler war bisher bei allen elf Auflagen des Turn-Mix dabei.
vor 7 Stunden
Turnen
Eine hochkarätige Turn-Show erwartet die Ortenauer Sportfans am Freitagabend ab 18.30 Uhr in der Kinzigtalhalle. Der TV Gengenbach und sein Förderverein für Kunstturnen laden zum 12 Gengenbacher Turn-Mix ein.  
vor 7 Stunden
2. Sommer-Skispringen in Bad Griesbach
Das zweite Springen der internationalen Dreier-Konkurrenz um den Georg-Thoma-Pokal findet am kommenden Samstag und Sonntag auf der Kreuzkopfschanze in Bad Griesbach statt.
vor 14 Stunden
Am Samstag in March
Hochspannung vor dem Verbandstag des Südbadischen Handball-Verbandes (SHV) am Samstag (10 Uhr)  in der Festhalle March-Buchheim: Neben Neuwahlen kommt es unter anderem zur Abstimmung über Punktabzüge bei fehlenden Schiedsrichterstellen. Der Ausgang scheint offen, rund 130 Vereine sind...
Timo Beck und Cento du Rouet sind gut drauf: Der Springreiter aus Bodersweier würde am Sonntag gerne seine fünfte Landesmeisterschaft feiern.
vor 17 Stunden
Baden-württembergische Meisterschaft
Elf Titel werden bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Reiter von Donnerstag bis Sonntag in Schutterwald vergeben – sechs im Springen, fünf in der Dressur. Seinen fünften Titel kann Timo Beck aus Kehl-Bodersweier bei den Springreiter-Senioren gewinnen. Aber auch andere der 22 Starter...
Die Offenburger Schwimmer in Freiburg (v. l.): John Ebermann, Samuel Kotschurow, Dominik Parada, Erik Pauch, Marc Rolsing und Ksenia Winter. Es fehlen auf dem Foto Lara Bürkle, Lena Henne und Timon Spieth.
vor 20 Stunden
Schwimmen
Am vergangenen Wochenende fanden in Freiburg die badischen Meisterschaften im Schwimmen statt. Neun Offenburger Schwimmer waren qualifiziert und gingen insgesamt 32-mal an den Start. Dabei erreichten sie 23 Bestzeiten und sicherten sechs Podestplätze.   
Roland Wöhrle über den Bergen vor Udine: »So kann es weitergehen«.
vor 23 Stunden
Drachenfliegen
Über dem Luftraum von Udine (Friaul) sieht es rosig für die deutschen Drachenflieger um Roland Wöhrle (Gutach) aus. Am zweiten WM-Flugtag düsten sie auf Rang drei vor. Der Deutsche Primoz Gricar gewann die Etappe gar. Wöhrle strahlte: »So kann es weitergehen«. 
17.07.2019
Damen-Tennis
Die 21. Auflage des Damen-Tennis-Turniers um den Sparkassen-Renchtalcup vom 18. bis 21. Juli verspricht hochkarätigen Sport: 18 Spielerinnen aus der »Top-100-Rangliste« des Deutschen Tennisbundes werden auf der Anlage des TC Oberkirch aufschlagen. Ein Highlight vom letzten Jahr wird aber ausbleiben...
Jubel im Ziel: Lukas End vom Team Heimat nach seinem Triumph beim Amateurrennen in Ebringen.
17.07.2019
Radsport
Am Sonntag starteten die Radsportler des Team Heimat beim Kriterium in Ebringen. Nach 80 Runden feierte Lukas End den Sieg in der Amateurklasse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.