Lokalsport

FFW Offenburg auch mit Rang vier zufrieden

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2004
Offenburg (red). Mit vier 2:0- Siegen am letzten Doppelspieltag in Nürnberg und Rosenheim sicherte sich das Bundesliga Team der Offenburger Faustballgemeinschaft den vierten Platz und verpasste damit nur hauchdünn die DM-Teilnahme. Punktgleich mit Roth und Koblenz beendete die OFG die Saison, wobei nur ein Satz auf den dritten und zwei Sätze auf den zweiten Platz fehlten. Für das neu formierte Offenburger Team ist Platz vier dennoch ein großer Erfolg, hatte man sich doch den Klassenerhalt als Ziel gesetzt.
Am Samstag mussten die Faustballer der OFG in Nürnberg gegen den TV Eibach antreten. Trotz der Abwesenheit von Trainer und Abwehrchef Ralf Herp stand die neu formierte Defensivabteilung bombensicher. Axel Rottenecker und Thomas Häusler verschafften sich gleich durch spektakuläre Abwehrparaden Respekt beim Gegner. Offenburg gewann den ersten Satz 20:10. Auch im zweiten Satz konnte Eibach nur bis zum 5:5 mithalten. Von da an ließ Stefan Konprecht, der nächste Woche bei der Jugend-EM in Jona (Schweiz) die deutschen Farben vertritt, den Gastgeber nicht ins Spiel kommen, und punktete nahezu mit jedem Angriff. Mit 20:12 schoss die OFG die Franken regelrecht vom Platz. Auch der TV Weisel hatte danach der OFG nichts entgegen zu setzen. Die Offenburger hatten jetzt die richtige Spiellaune und gewannen durch die sichere Abwehr und das präzise Zuspiel von Stefan Birth den ersten Satz 20:10. Im zweiten Satz zogen die Mannen aus der Ortenau auf 12:3 davon. In die Reihen der Offenburger kam jetzt Bundesligadebütant Christian Frei für Axel Rottenecker auf die rechte Abwehrseite. Auch mit diesem Wechsel änderte sich im Spiel der Offenburger nichts. Mit 20:8 wurde der höchste Saisonsieg eingefahren. »Die Mannschaft zeigte ihre beste Saisonleistung und machte mir es leicht, mich im Spiel zurecht zu finden«, freute sich Christian. Gestern traten die Ortenauer in Bestbesetzung in Rosenheim gegen den MTV Rosenheim und den TuS RW Koblenz an. Im Spiel gegen die Gastgeber war es bei schlechten Platzverhältnissen spannend. In einer hart umkämpften Schlussphase sicherte sich die OFG den 20:18-Erfolg. Im zweiten Durchgang hielten die Bayern bis zum 13:13 mit, konnten aber Offenburg im Endspurt zum 20:14 nicht folgen. Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den Deutschen Meister TuS RW Koblenz dann um alles. Mit einem Blitzstart zum 0:3 setzten die Koblenzer die ersten Glanzpunkte. Doch die OFG bewies Moral und konterte zum 6:6 Ausgleich. Wie in einem Rausch zeigte man dem TuS seine Grenzen auf und machte den ersten Satz mit 20:16 klar. In Durchgang zwei dann das gleiche Bild. Koblenz mit besserem Start. Dank des großen kämpferischen Einsatzes fand die OFG wieder ins Spiel und zog sogar auf 16:13 davon. Aber der Meister hielt dagegen und glich zum 16:16 aus. Die OFG-Fünf agierte jetzt fehlerfrei und setzte Koblenz durch drei direkte Angriffspunkte mit 20:17 den K.o. Jetzt ging die Warterei auf die Übermittlung der restlichen Ergebnisse der Konkurrenz los. Und da gab es für die Offenburger kein Happyend. Angreifer Stefan Konprecht freute sich dennoch: »Wir haben alles gegeben und mit vier Siegen bewiesen, dass wir zu den Besten gehören.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 3 Stunden
Handball-Südbadenliga
Gut eine Woche nach der Niederlage beim TuS Altenheim hat der TV Oberkirch in der Handball-Südbadenliga wieder in die Erfolgsspur gefunden. Und das mehr als eindrucksvoll. Gegen den bisherigen Tabellenvierten SG Kappelwindeck/Steinbach gewannen die Renchtäler am Sonntagabend vor heimischer Kulisse...
vor 6 Stunden
Volleyball, 3. Liga Süd
Mit 3:0 (25:13; 25:17; 25:23) gewannen die Volleyballerinnen des VC Offenburg in der 3. Liga Süd am Samstag das Derby gegen Karlsruhe-Beiertheim und übernahmen damit für eine Nacht die Tabellenführung.
Lukas Schade überzeugte im Angriff mit fünf Toren.
vor 7 Stunden
Handball-Südbadenliga
Mit einer desolaten Abwehrleistung und der 32:36 (14:17)-Niederlage beim TV Herbolzheim verabschiedete sich der HGW Hofweier vorerst aus dem Titelrennen der Handball-Südbadenliga.  
Nicolas Braun (r.) freut sich über die Unterschrift von Hannes Ehrhardt.
vor 7 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Nachdem Fußball-Bezirksligist SV Niederschopfheim vor einer Woche mit dem Trainerteam verlängern konnte, meldet der Spitzenreiter nun, dass die Mannschaft fast komplett zusammenbleiben wird und auch einen Neuzugang.
vor 9 Stunden
Handball, 3. Liga
Der neue Trainer Ole Andersen hat beim TV Willstätt das Drama gepachtet – den Erfolg noch nicht ganz. Dem viel beachteten 28:28 gegen Pfullingen folgte am Samstag in der 3. Handball-Bundesliga Süd ein 25:25 bei der TGS Pforzheim. Erneut brachte der TVW einen klaren Vorsprung nicht ins Ziel.  
Robin Dittrich jubelt kommende Saison für den TuS Schuttern.
vor 10 Stunden
Handball
Handball-Landesligist TuS Schuttern meldet zur kommenden Saison die Rückkehr von Robin Dittrich. 
Alles im Griff hatten hier die Gegenspieler von TuS-Linkshänder Philipp Harter (l.).
vor 12 Stunden
Handball-Oberliga
Am Ende überwog die Enttäuschung über eine verpasste Chance. 29:33 (14:16) musste sich Handball-Oberligist TuS Schutterwald am Freitag im Südbaden-Derby beim TVS Baden-Baden  vor 800 Zuschauern in Sandweier geschlagen geben – nicht unerwartet beim Tabellendritten. Aber unnötig. „Die waren keinen...
25.01.2020
Ansichtssache (15)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Mariuß Oßwald vom Handball-Drittligisten TV Willstätt.
25.01.2020
Badminton
In der 2. Badminton-Bundesliga steigt am Sonntag zur besten Frühschoppenzeit (11.30 Uhr) ein badisch-bayrisches Duell. Mit dem TSV Neubiberg-Otto­brunn kommt einer der stärksten Vereine dieser Liga zum Punktespiel in die  Offenburger Nordwesthalle.  
24.01.2020
Fußball-Bundesliga
Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart mit dem Sieg in Mainz empfängt der SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr) den Tabellenletzten SC Paderborn. Trainer Christian Streich hat die Qual der Wahl, denn die personelle Situation ist so gut ist wie seit Wochen nicht. Es gibt kurzfristig noch Tickets.
24.01.2020
Handball, 3. Liga
Beim Comeback von Ole Andersen auf der Trainerbank des TV Willstätt ging es gleich ordentlich rund. Nach dem 28:28 gegen den Tabellenzweiten Pfullingen folgen nun zwei Auswärtsspiele. Bei der TGS Pforzheim rechnet sich der TVW am Samstag (20 Uhr) gute Chancen aus. Allerdings startet der Gegner...
24.01.2020
Handball-Südbadenliga
Die Niederlage in Altenheim ist verdaut, doch das Heimspiel am Sonntag wird ähnlich anspruchsvoll. In der Handball-Südbadenliga misst sich der TV Oberkirch (6. Platz/16:14 Punkte) mit der SG Kappelwindeck-Steinbach (4. Platz/17:11 Punkte), hinter deren Steigerung ein alter Bekannter aus...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -