Rheinau - Freistett

Freistett will zurück in Erfolgsspur

Autor: 
Fritz Bierer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Oktober 2016

Beim SV Freistett kehrt Adrian Wettach (links) nach überstandener Verletzung wieder in den Kader zurück. ©Rothe

Am 8. Spieltag der Fußball-Landesliga steht der abstiegsbedrohte SV Oberkirch (15. Platz/4 Punkte) am heutigen Samstag beim Tabellenzweiten SC Offenburg (16 Punkte) vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe. Der TuS Oppenau (6./10) reist zum SV Sinzheim (12./8), bei dem die Renchtäler in den letzten zwei Spielrunden immer gewonnen haben. Nach drei sieglosen Partien will Neuling SV Freistett (5./11) jetzt wieder drei Zähler notieren. Es gastiert Mitaufsteiger Spvgg Ottenau. 

Freistett – Ottenau, Sonntag, 15 Uhr

Trotz drei sieglosen Spielen  in Folge steht Neuling SV Freistett mit elf Zählern auf Rang fünf – eine gute Zwischenbilanz für die Schröter-Elf. Das 0:3 vom vergangenen Freitag beim SV Sinzheim – es war die erste Saison-Auswärtsniederlage der Freistetter – ist verarbeitet. »Die drei Spiele ohne Sieg hätten wir mit etwas mehr Glück und besserer Chancenverwertung auch gewinnen können. Man hat gesehen, dass Fehler und das Auslassen eigener Chancen in der Landesliga deutlich härter bestraft werden als zuletzt in der Bezirksliga. Trotz allem brachte die Mannschaft gute Leistungen«, ist Spielausschuss-Mitglied und SVF-Pressesprecher Sebastian Schmidt nicht unzufrieden. Gegen die Spielvereinigung Ottenau ist im heimischen Friedrich-Stephan-Stadion wieder ein Sieg eingeplant. »Wenn wir unsere  Schwächen abstellen können, wird das auch gelingen«, ist Schmidt ziemlich sicher.

Torjäger Adrian Wettach kehrt beim SVF in den Kader zurück. Zu den verletzten Nico Weiler und Matthias König gesellt sich auch  Dominik Kaiser (wir berichteten), der seine Operation in der Baden-Badener Klinik nach Auskunft von Sebastian Schmidt gut überstanden und das Spital schon wieder verlassen hat. 

Sinzheim – Oppenau, Samstag, 17.30 Uhr

- Anzeige -

Als »unterm Strich gerecht«  bezeichnet Oppenaus Trainer Davor Sikanja das 1:1 im Renchtal-Derby gegen den SV Oberkirch, auch wenn er sich im Vorfeld mehr ausgerechnet hatte. »Wir hatten die klareren Chancen. In Halbzeit eins hätte Patrick Wussler das 1:0 erzielen müssen, in Durchgang zwei standen wir zweimal frei vor SVO-Keeper Duki, allerdings hätte im Gegenzug auch Oberkirchs Benjamin Gentner treffen können. Für uns war das nicht optimal. Ich hatte gehofft, dass wir die guten Leistungen der Spiele in Freistett und Schutterwald gegen den SVO fortsetzen. Es war über 60 Minuten ein Spiel ohne große Höhepunkte.« 

Den heutigen Kontrahenten SV Sinzheim bezeichnet Sikanja als »Wundertüte«, meint damit die Leistungsschwankungen der Hausherren. Allerdings gehören die Sinzheimer nach seiner Meinung zu den »stärkeren Mannschaften« der Liga. »Wenn wir die Leistungen von Freistett und Schutterwald abrufen, dann können wir was holen«, ist der TuS-Coach überzeugt. Gutes Omen: Die letzten zwei Partien in Sinzheim hat der TuS gewvonnen. »Es wäre natürlich super, wenn wir diesen Trend fortsetzen könnten.«
Zurück im Kader ist Patrick Braun, fehlen werden die verletzten Benedikt Benz und Nico Herrmann sowie der langzeitverletzte Ali Abdalla.  

SC Offenburg – Oberkirch, Samstag, 15.30 Uhr

Der SC Offenburg zählt in dieser Saison zu den Top-Teams, steht auf Rang zwei, punktgleich (16 Zähler) mit Primus SC Hofstetten. Eine Herkulesaufgabe also für den SV Oberkirch. SVO-Sportvorstand Vilmar Erdrich: »Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche haben wir uns im Derby beim TuS Oppenau einen verdienten Punkt erkämpft. Nach dem Spielverlauf war das gerecht. Am Wochenende erwartet uns beim SC Offenburg eine große Herausforderung. Der SCO zählt für mich nach dem bisherigen Saisonverlauf zu den absoluten Meisterschaftsfavoriten. Das Team hat insbesondere in der Offensive sehr viel Qualität. Vielleicht gelingt uns mit einer ähnlich couragierten Leistung wie in Oppenau eine kleine Überraschung, was für mich ein Punktgewinn bedeutet.« SVO-Trainer Marko Kesch, der nach seiner Hochzeit jetzt wieder auf die Bank zurückkehren wird, hat nach Meinung von Vilmar Erdrich keine Veranlassung die Elf groß zu ändern. »Alle eingesetzten Spieler, bis auf Attilla Dizmann, der beruflich verhindert ist, sind einsatzbereit. Wir freuen uns auf das Spiel«, so der SVO-Sportvorstand.

Nach dem Derby-Sieg in Schutterwald ist man beim SC Offenburg ziemlich sicher, dass die Mannschaft ihre Erfolgsserie weiter fortsetzen kann. Denn in der Offensive ist der langzeitverletzte Lukas Martin wieder präsent.   

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Über Tore durften sich die Spieler des SC Freiburg in den letzten Wochen eher selten freuen. Das soll sich am Sonntag im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ändern.
vor 5 Stunden
Fußball-Bundesliga
Christian Streich, Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, hofft im Heimspiel am Sonntag gegen Bayer Leverkusen auf den zweiten Saisonsieg. Amir Abrashi und Guus Till stehen allerdings nicht im Kader.
Gotthard Schwörer ist beruflich zu sehr eingespannt, um den Fußball-Landesligisten SC Hofstetten weiter zu trainieren.
vor 7 Stunden
Fußball-Landesliga
Fußball-Landesligist SC Hofstetten muss sich auf Trainersuche begeben. Gotthard Schwörer informierte Mannschaft und Verantwortliche in der letzten Teambesprechung vor der Corona-Zwangspause, dass er sein Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben kann.
Der Karlsruher Trainer Christian Eichner kann im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 bis auf Janis Hanek und Dominik Kother aus dem Vollen schöpfen.
vor 8 Stunden
2. Fußball-Bundesliga
Nachdem der Karlsruher SC in den letzten beiden Spielen der 2. Fußball-Bundesliga seine ersten vier Punkte eingefahren hat, will Trainer Christian Eichner am Sonntag gegen den SV Darmstadt 98 nachlegen.
vor 10 Stunden
Bundesliga-Tippspiel
Die Mittelbadische Presse sucht den Bundesliga-Tippmeister! An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren.
Die Frauen des SC Sand können am Samstag nicht im DFB-Pokal antreten.
vor 11 Stunden
Fußball
 Das ursprünglich für Samstag angesetzte DFB-Pokalspiel des Frauen-Bundesligisten SC Sand beim SV Elversberg/SV Göttelborn wird aufgrund eines Corona-Falls im Kader der Ortenauerinnen verlegt. 
vor 14 Stunden
Fußball-Landesliga
Die „gesellschaftliche Verantwortung“ und Gesundheit rücken auch die beiden Landesligisten des Kinzigtals in den Vordergrund, auch wenn die Absetzung des noch möglichen Spieltages an diesem Wochenende aus sportlicher Sicht auch schade sei.
Christopher Räpple hat sich in Konstanz am Fuß verletzt. Willstätts Rückraumspieler war aber Donnerstagabend wieder im Training dabei und soll am Sonntag spielen.
vor 14 Stunden
Handball, 3. Liga Süd Männer
Während der regionale Sport am Wochenende fast komplett in die zweite Corona-Zwangspause geht, steht Handball-Drittligist TV Willstätt vor einem Spitzenspiel. 
vor 17 Stunden
Ringen
Der ASV Urloffen hätte am Samstag noch mal ringen dürfen, einigte sich mit Gegner RKG Freiburg aber auf die Absage. Die Fortsetzung der Bundesliga-Saison ist unwahrscheinlich.
Verletzt: Torhüterin Jasmin Pal.
vor 19 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Nach der Länderspielpause steigt Frauenfußball-Bundesligist SC Sand am Wochenende in den DFB-Pokal ein. In der zweiten Runde müssen die Ortenauerinnen am Samstag, 14 Uhr, beim Spitzenreiter der Frauenfußball-Regionalliga Südwest, SV Göttelborn, antreten. „Es darf kein zweites Bielefeld geben“,...
Ein Foulspiel, das mit der Gelben Karte geahndet wurde, war der Auslöser für die Beschimpfungen am Samstag in Bühlertal.
vor 20 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Fußball-Verbandsligist SV Bühlertal nimmt Stellung zur Anschuldigung, dass einer seiner Zuschauer den Lahrer Stürmer Ousman Bojang rassistisch beleidigt haben soll. 
Vorerst das letzte Spiel bestritt Handball-Oberligist TuS Schutterwald (hier Christoph Baumann am Ball) vergangenen Samstag gegen Baden-Baden.
29.10.2020
Handball
Obwohl in den BW-Handball-Oberligen am Wochenende die angesetzten Begegnungen noch ausge­tragen werden sollen, tritt der TuS Schutterwald mit Männer, Frauen und männlicher A-Jugend nicht mehr an.
29.10.2020
Basketball
Nach der bitteren Heimpleite am Samstag, als die Profi-Basketballer von Straßburg IG einen 19 Punkte Vorsprung verspielte, machte es das Team um den überragenden Kapitän DeAndre Lansdowne (26 Punkte) nun beim Auftakt der Basketball ChampionsLeague besser und gewann nach einem sensationellen Finish...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Badischen Versicherungen (BGV) bieten passgenauen Rundumschutz für Ihr Auto.
    28.10.2020
    Vergleichen Sie jetzt und wechseln Sie bis 30. November Ihre Autoversicherung
    Vergleichen, kündigen und viel Geld sparen! Der 30. November gilt als Stichtag für Autobesitzer, wenn sie sich nach einer neuen Versicherung umschauen. Wer bis dahin seinen alten Vertrag kündigt, ist ab dem neuen Jahr frei für Neues. Exklusiven Schutz zum fairen Preis versprechen die Badischen...
  • Betonoptik ist ein absoluter Trend – unverzichtbar für das moderne Ambiente.
    28.10.2020
    Möbel Küchen Schreinerei Maier
    Individuell, innovativ und modern, so plant das Team von Möbel Maier das persönliche Wohnumfeld seiner Kunden. Das neue Küchenstudio gibt Einblicke in die neuesten Modelle von Global, zeigt aber auch, was die eigene Schreinerei alles leisten kann, wenn es um tolle Optik geht. Auch das Unternehmen...
  • Bei Möbel Seifert in Achern werden fünf Jahre lang Serviceleistungen bei Polstermöbeln garantiert.
    21.10.2020
    Große Herbstaktion bei Möbel Seifert: 5 Jahre Service für neue Polstermöbel
    Möbel Seifert in Achern ist dafür bekannt, dass Angebot und Service ständig optimiert werden. Nach der Sortimentserweiterung um die HOME-Kollektionen werden aktuell bis zum 14. November Herbst-Aktionswochen geboten. Sie beinhalten Sparpreis-Angebote in allen Sortimenten sowie Serviceleistungen bei...
  • Das Team der Postbank Finanzberatung und der Postbank Immobilien Ortenaukreis.
    20.10.2020
    Das Postbank Immobilien Team Ortenaukreis bietet Kompetenz rund um die eigenen vier Wände
    Ein neuer Job in einer anderen Stadt oder unerwarteter Nachwuchs - Gründe, die eigene Immobilie zu verkaufen oder sich eine Neue zu suchen, gibt es viele. Um die Ausschau nach geeigneten Interessenten oder Angeboten schneller voranzutreiben, ist es ratsam, auf die Unterstützung von Profis zu zählen...