Lokalsport

Für Jan Weinzierl zählt nur der Spaß

Autor: 
Thomas Kastler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Mai 2002
Tennis-Profi passt nicht in die Reihe der jungen Spieler / Gestern schaffte er die Sensation gegen Goellner
Gestern Mittag war Jan Weinzierl vor dem Bildschirm im Clubheim des SV Oberweier Augenzeuge von Senegals Sieg gegen Frankreich. Die WM-Sensation hat ihn offenbar ermutigt, denn ihm selbst war dann am Abend die große Überraschung bei den Ortenau Open vergönnt: Er warf nach großem Kampf Marc-Kevin Goellner aus dem Wettbewerb. Oberweier. Mit Weinzierl behält das Turnier eine seiner schillerndsten Figuren, denn der Sandplatzspezialist fällt auf unter den meist jungen Spielern. Der 29-Jährige würde mit seinem Haarzopf, dem Stirntuch, seinen bunten Shorts und den kantigen Gesichtszügen eher in die Freeclimber-Szene passen. Er gilt als Individualist im Turnierzirkus, als einer, der seine eigenen Wege geht. Weinzierl arbeitet seit Beginn seiner Karriere, die erst so richtig mit 20 Jahren nach dem Abitur startete, ohne Trainer oder persönlichen Betreuer - extrem selten unter den oft verwöhnten Tennisprofis. Unabhängigkeit ist ihm wichtig, »ich habe von Anfang an allein mein Ding gemacht«, betont er. Spieler, die sich von einem Trainer sagen lassen, was sie auf dem Platz zu tun haben, eignen sich mit der Zeit eine monotone Spielweise an, so seine Überzeugung. Für ihn selbst sei der »Spaß am Sport« die größte Motivation. In Deutschland gehört Weinzierl seit Jahren zu den Besten, doch den Sprung in die Weltspitze hat er nicht geschafft. Über Rang 206 der Weltrangliste (1995) ist der sympathische Blondschopf nie hinausgekommen; momentan ist er die Num- mer 269 im ATP-Ranking. Der Profi, der in Biberach/Riß aufgewachsen ist, spielt für Blau-Weiß Berlin in der Zweiten Bundesliga. Und startet regelmäßig auf Future- oder Challenger-Turnieren in Europa, bei denen Jungtalente oder Profis aus der zweiten Reihe ein paar ATP-Punkte sammeln können. Dabei weiß Weinzierl, dass seine Möglichkeiten für die ganz große Karriere wohl nicht ausreichen: »Ich habe leider keinen harten Aufschlag. Das könnte ich nur mit sehr flinken Beinen wettmachen. Aber mir fehlt die Schnelligkeit, im Sportabitur hatte ich in Leichtathletik nur eine vier.« Seine Tugenden als Tennisspieler? »Meine Stärke ist mein Kopf«, erklärt er. Will sagen: Auf dem Platz lässt sich Weinzierl so leicht durch nichts erschüttern. »Außerdem habe ich einen starken Willen«, fügt er hinzu. Von seinem Kämpferherz und seinen eisenharten Nerven konnten sich die Zuschauer gestern auf der Anlage des SV Oberweier überzeugen: Auf kurzen Beinen, die scheinbar nie ermüdeten, brachte der Grundlinienspieler Marc-Kevin Goellner mit 3:6, 6:3, 7:6 (8:6) die überraschende Niederlage bei. Natürlich hat man, wenn man so lange dabei ist, die nötige Erfahrung, und davon profitieren dann auch die jungen Kollegen, wenn sie sich einen Rat holen in Sachen Tennis oder vor allem in Sachen Leben mit dem Tennis. Denn Weinzierl ist zwar nicht der typische Profi, aber auch alles andere als ein Eigenbrödler. Während Konkurrent Goellner sich vor dem Match gestern abschottete, plauderte Weinzierl ganz entspannt mit der Presse. Seine Zukunft? Ein paar Jahre will er noch als Spieler weitermachen, »und dann dem Tennis verbunden bleiben, vielleicht als Trainer.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Lukas Veith (l.) machte eines seiner besten Spiele für den TV Willstätt.
vor 53 Minuten
3. Handball-Bundesliga
Mit 31:25 (14:12) gewann Handball-Drittligist TV Willstätt am Samstag das Heimspiel gegen Tabellennachbar HC Oppenweiler/Backnang. Es ist der dritte Sieg in Folge, der fünfte unter der Regie von Trainer Marco Schiemann, der das Team am Jahresbeginn übernommen hat.
Hilaire Obame mit Marketingvorstand Jan Kahle (r.).
vor 19 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Die Kaderplanungen beim Offenburger Fußballverein für die Saison 2019/2020 gehen in die finale Phase. Mit Hilaire Obame verstärkt eine Nachwuchshoffnung aus den eigenen Reihen das Verbandsliga-Team in der kommenden Saison. 
Auf Kevin Heuberger und Kollegen wartet am Sonntag die Aufgabe gegen die HA Bayern.
23.03.2019
Handball-Jugend-Bundesliga
 Im zweitletzten Heimspiel der A-Jugend-Bundesliga erwartet der Nachwuchs des TuS Schutterwald (9. Platz/10:26 Punkte) am Sonntag um 16 Uhr Schlusslicht Handball-Akademie Bayern (4:32 Punkte) in der Mörburghalle.  
Theresa Lehmann wird am Sonntag bei der DJK Offenburg wieder an der Platte stehen.
23.03.2019
3. Tischtennis-Bundesliga Frauen
Am Sonntag um 14.30 Uhr trifft die Damenmannschaft der DJK Offenburg in der Sporthalle am Sägeteich in der 3. Tischtennis-Bundesliga auf den TuS Fürstenfeldbruck.
23.03.2019
Frauenfußball-Bundesliga
Eine Woche nach dem 1:1 im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen empfängt Frauenfußball-Bundesligist  SC Sand (8. Platz/19 Punkte) am Sonntag, um 11 Uhr, den Tabellendritten SGS Essen (30 Punkte) im Orsaystadion. Das Spiel wird auch von Magenta Sport live im Internet übertragen.
23.03.2019
Fußball-Bezirksliga Offenburg
In der Fußball-Bezirksliga Offenburg haben der SV Oberkirch (14. Platz/20 Punkte) und der VfR Willstätt (11./28) Sechs-Punkte-Spiele vor der Brust. Die Renchtäler gastieren beim SV Niederschopfheim (12./26) und der VfR erwartet zu Hause »Kellerkind« SV Hausach (16./16). Alles Spiele Sonntag, 15 Uhr...
23.03.2019
Handball-Landesliga kompakt
In der Handball-Landesliga peilt der TuS Großweier (13. Platz/10:30 Punkte) zu Hause gegen den ambitionierten TuS Ottenheim (3./24:16) den dritten Sieg in Folge an. Der TuS Oppenau (12./15:25) muss jetzt den Schalter auf Erfolg umlegen, allerdings ist die Hausaufgabe am Sonntag gegen die HR Rastatt...
23.03.2019
Schwimm-Bezirksmeisterschaftenin Freiburg
Bei den Schwimm-Bezirksmeisterschaften in Freiburg auf der 50-Meter-Bahn starteten am vergangenen Wochenende Schwimmerinnen des SV Kehl. Neben Bestzeiten sammelte Alessa Mnich sieben Goldmedaillen und Louna Schuler wurde Vizemeisterin.  
22.03.2019
Fußball-Verbandsliga
Mit drei neuen Vorständen hat der Offenburger FV einen entschlossenen Schritt nach vorne getan. Die Neuwahlen am Donnerstag gingen in rekordverdächtigem Tempo über die Bühne, während die Ära Kuderer nach 27 Jahren lautlos endete. Emotionen kamen erst ins Spiel, als es um die Zukunft des...
22.03.2019
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
In der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg hat der SV Oberachern eine schwere Hausaufgabe zu lösen. Mit dem  SGV Freiberg gibt am Samstag, um 15 Uhr, ein Top-Team auf dem Sportplatz am Waldsee seine Visitenkarte ab.  
Dimitrios Tsolakis (r.), hier im Duell mit dem Endinger Marvin Weik, will mit dem Offenburger FV auch im Heimspiel gegen den SC Pfullendorf dreifach punkten.
22.03.2019
Fußball-Verbandsliga
Nachdem der Offenburger FV dank des späten »Lucky Punch« von Kapitän Marco Petereit zuletzt beim TuS Oppenau mit 2:1 als Sieger vom Platz ging, will das Team von Trainer Florian Kneuker am Samstag (14.30 Uhr) gegen Verbandsliga-Aufsteiger SC Pfullendorf im Karl-Heitz-Stadion nachlegen.
Spielausschuss Robert Wolf (l.) und der sportliche Leiter Rainer Fautz (r.) freuen sich über die Zusage von Alexander Zehnle.
22.03.2019
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Bezirksligist SV Oberschopfheim hat einen Nachfolger für Trainer Sebastian Bruch gefunden, der nach dieser Saison nach sieben Jahren bei seinem Heimatverein aufhören und den SC Durbachtal coachen wird.