Tischtennis-Regionalliga

Furioser Start des Neulings TTSF Hohberg

Autor: 
mn
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2020
Zwei Spiele, zwei Siege: Für Marcel Neumaier und die TTSF Hohberg hätte der Start in die Tischtennis-Regionalliga nicht besser verlaufen können.

Zwei Spiele, zwei Siege: Für Marcel Neumaier und die TTSF Hohberg hätte der Start in die Tischtennis-Regionalliga nicht besser verlaufen können. ©Peter Heck

Aufsteiger TTSF Hohberg legt mit den beiden Siegen gegen den TTV Ettlingen (7:5) und den TTF Frankenthal (8:4) einen Auftakt nach Maß in der Tischtennis-Regionalliga hin.

Mit zwei Siegen ist Aufsteiger TTSF Hohberg am vergangenen Wochenende in die Tischtennis-Regionalliga gestartet. Nach langer coronabedingter Wettkampfpause und beim ersten Regionalliga-Spiel in der Geschichte der TTSF bezwangen die Hohberger den badischen Mitaufsteiger TTV Ettlingen mit 7:5. Tags darauf legten die Ortenauer einen 8:4-Auswärtssieg bei den TTF Frankenthal nach.

Der ein oder andere Zuschauer wird sich am Anfang vielleicht etwas gewundert haben, jedoch werden nach Vorgabe des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) von der Oberliga bis zur 2. Bundesliga keine Doppel gespielt. Somit startete die Begegnung direkt mit den Einzelpartien des vorderen Paarkreuzes. Der litauische Spitzenspieler Zeimys steuerte hierbei gegen Weiskopf den ersten Punkt für die TTSF bei. Da Neumaier Spieß unterlag, konnte sich zu Beginn keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen. 

100 begeisterte Zuschauer

Im mittleren Paarkreuz konnte Schaufler überzeugen. Nachdem ihm in der vergangenen Saison kein Sieg gegen Ettlingen gelang, drehte er richtig auf und konnte Füllner in drei Sätzen besiegen. Auch Bußhardt war schon auf der Siegerstraße unterwegs, ehe sein Gegner Frey ihn aber noch mal überholen konnte und am Ende hauchdünn den fünften Satz für Ettlingen entschied. 

Im hinteren Paarkreuz gelang dann das erste Break, denn sowohl Degen gegen Schreck als auch Becker gegen Fürst zeigten, dass auf das hintere Paarkreuz stets Verlass ist und erspielten eine 4:2-Führung für die Gastgeber heraus. Die Zuschauer sahen bis dato spektakuläre Spiele und rasante Rallys. Nach der kurzen Verschnaufpause erwischte nun Ettlingen den deutlich besseren Start, denn sowohl Zeimys als auch Neumaier blieben ohne Satzgewinn. Beim Stand von 4:4 trumpfte das mittlere Paarkreuz der TTSF auf. Schaufler agierte äußerst souverän und besiegte Frey deutlich in vier Sätzen. Auch Bußhardt ließ nichts anbrennen und erspielte mit dem 6:4 eine hervorragende Ausgangslage für die letzten beiden Partien des Tages. Während sich Degen nach 2:1-Führung im Entscheidungssatz geschlagen geben musste, konnte Becker sein Spiel nach Hause bringen und den Auftakterfolg sichern. Am Ende hieß es dann also 7:5 für die TTSF Hohberg. Alles in allem ein mehr als gelungener Auftakt für die Sportfreunde vor rund 100 Zuschauern, die für die Hygieneregeln Verständnis zeigten.

- Anzeige -

Sieben Siege in Folge

Allzu lange genießen konnte die erste Mannschaft den Erfolg allerdings nicht, denn am Sonntag war schon um 7 Uhr Abfahrt zum ersten Auswärtsspiel bei den TTF Frankenthal. Dort erwischten die TTSF einen perfekten Start, denn alle sechs Spiele des ersten Einzeldurchgangs konnten gewonnen werden. Als dann Zeimys zu Beginn des zweiten Durchgangs den siebten Sieg in Folge an diesem Tag für die TTSF einfahren konnte, stand der Auswärtssieg schon fest. Somit konnte an diesem Tag jeder Spieler mindestens einen Punkt zum letztendlich verdienten 8:4-Erfolg der Ortenauer beisteuern. 

Somit erwischten die TTSF Hohberg einen Traumstart in die neue Liga, den man so nicht erwarten konnte. Nach dieser starken Leistung darf man gespannt auf die kommenden Partien blicken. Das nächste Spiel steht am 26. September (18 Uhr) zu Hause gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen an. Aufgrund eines Coronafalls beim Gegner kann sich dieser Termin jedoch noch ändern.

TTSF Hohberg – TTV Ettlingen 7:5
Kestutis Zeimys – Daniel Weiskopf 11:8, 9:11, 11:5, 11:8; Marcel Neumaier – Marlon Spieß 9:11, 5:11, 11:7, 3:11; Tom Schaufler – Christoph Füllner 15:13, 14:12, 11:9; Andreas Bußhardt – Michael Frey 11:8, 11:9, 9:11, 9:11, 9:11; Raphael Becker – Jonas Fürst 11:9, 6:11, 11:7, 11:7; Jonas Degen –Norman Schreck 5:11, 11:6, 6:11, 12:10, 11:6; Zeimys – Spieß 13:15, 7:11, 10:12; Neumaier – Weiskopf 8:11, 4:11, 5:11; Schaufler – Frey 9:11, 11:7, 11:5, 11:2; Bußhardt – Füllner 11:3, 11:5, 6:11, 11:3; Becker – Schreck 11:7, 3:11, 11:0, 11:8; Degen – Fürst 11:6, 13:15, 11:8, 8:11, 10:12.

TTF Frankenthal – TTSF Hohberg 4:8
Ignas Navickas – Marcel Neumaier 5:11, 11:8, 4:11, 7:11; Christopher Simonis – Kestutis Zeimys 10:12, 6:11, 11:7, 7:11; Christian Stofleth – Andreas Bußhardt 7:11, 4:11, 11:9, 9:11; Peter Beranek – Tom Schaufler 13:11, 11:6, 12:14, 8:11, 9:11; Martin Roth – Jonas Degen 4:11, 11:5, 8:11, 6:11; Fabian Reuther – Raphael Becker 11:7, 6:11, 2:11, 5:11; Navickas – Zeimys 3:11, 9:11, 11:9, 4:11; Simonis – Neumaier 11:8, 11:6, 4:11, 11:4; Stofleth – Schaufler 12:10, 13:11, 11:5; Beranek – Bußhardt 11:9, 11:7, 11:4; Roth – Becker 11:5, 10:12, 11:8, 6:11, 3:11; Reuther – Degen 12:10, 11:9, 7:11, 15:13.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Fußball-Oberliga
Mit dem Auswärtsspiel beim FC Villingen  (0:1) hat die Saison in der Fußball-Oberliga für den SV Oberachern am Samstag praktisch noch mal von vorne angefangen. Und das unter noch schwierigeren Umständen, als es die bis zu 49 Pflichtspiele eh schon ergeben haben.
vor 1 Stunde
Handball
Mit Hans-Peter Knopf als Trainer starten die Damen des TuS Großweier am Wochenende in die Handball-Bezirksklasse. Eine „Schnapsidee“ wurde in die Tat umgesetzt.
vor 2 Stunden
Fußball-Bezirk Baden-Baden
Der SV Sasbachwalden bleibt dem VfR Achern in der Kreisliga A Süd des Fußball-Bezirks Baden-Baden auf den Fersen. Das Bezirksliga-Trio Ottenhöfen, Kappelrodeck-Waldulm und Sasbach verliert komplett.
Jubel in Rot-Weiß (v. l.): Spielertrainer David Halsinger (im Hintergrund), der vierfache Torschütze Dominik Schwarz, Philipp Halsinger und Simon Gmeiner.
vor 4 Stunden
Fußball
Fußball-A-Kreisligist SG Gengenbach/Reichenbach hat mit dem 8:0-Heimsieg über den FC Ankara Gengenbach die Fußball-Vorherrschaft im 11000-Einwohner-Städtchen untermauert.
Die 19-jährige Annika Dilzer hat ihr Potenzial gegen Sinsheim nach nervösem Beginn bereits aufblitzen lassen.
vor 7 Stunden
Volleyball
Neuzugang Annika Dilzer ist von der Bezirksliga in die 3. Liga gewechselt und wurde bei ihrem Debüt für den VC Offenburg direkt zur wertvollsten Spielerin gewählt.
Der A-Jugendliche Dustin Ammel steht für die neue Generation beim HTV Meißenheim.
vor 10 Stunden
Unter der Lupe: HTV Meißenheim (Handball-Südbadenliga)
Ein ebenso spannendes wie forderndes Projekt gehen das neue Trainer-Gespann Christian Huck und Co-Trainer Steffen Bertsch beim Handball-Südbadenligisten  HTV Meißenheim an. 
vor 13 Stunden
Kolumne
David Alaba und Robert Lewandowski: Die ersten unüberhörbaren Nebengeräusche er neuen Bundesliga-Saison haben alle mit den berüchtigten Beratern zu tun. Nur Hansi Flick braucht scheinbar so etwas nicht.
Die Legenden des TuS Hofweier, die 1979 deutscher Vizemeister wurden (unten v.l.): Simon Schobel, Franz Bechler, Siegfried Stöcklin, Hans-Jürgen Schatz, Gerd Leibiger, Eric Quarti, Arno Ehret; oben v.l.: Arnulf Meffle, Wolfgang Ehrler, Gerhard Gaiser, Armin Emrich, Sepp Schienle.
vor 16 Stunden
Handball
Die Hofweierer Handball-Helden der 1970er- und 1980er-Jahre trafen sich auf dem Binzburghof.
Racing bejubelte am Sonntag im vierten Anlauf den ersten Sieg.
vor 18 Stunden
Fußball in Frankreich
Im vierten Saisonspiel gelang Racing Straßburg endlich der erste Saison-Sieg. Beim 1:0 gegen einen nach vorne harmlosem FC Dijon mussten die 5000 Zuschauer im Meinau-Stadion aber lange warten, bis der Siegtreffer fiel.  
Adrian Obert (l.) und Paul Wörner vor dem ersten Ballwechsel.
vor 18 Stunden
Tennis
Adrian Obert und Paul Wörner standen sich in Ringsheim zu einem Schaukampf gegenüber. Am Ende siegte Obert mit 6:2.
Alexander Velz (2. V. l.) war mit 15 Treffern erfolgreichster Werfer des TV Willstätt.
vor 18 Stunden
Handball
Handball-Drittligist TV Willstätt gewinnt bei Oberligist HF Illtal mit 28:27.
Routinier und Co-Trainer Stefan See ist der verlängerte Arm von Georg Fischinger auf dem Feld.
vor 18 Stunden
Unter der Lupe: HGW Hofweier II (Handball-Landesliga)
Trainer Georg Fischinger kann beim Handball-Landesligisten HGW Hofweier II zwar weiter auf Stefan See als einen verlängerten Arm auf dem Spielfeld bauen, doch die Mannschaft wurde durcheinandergewirbelt und ist nun deutlich verjüngt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...