Faustball

Fusion der Faustballer ist perfekt

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. April 2014

Das Vorstandsteam des neuen Vereins (v. l.): Tobias Braun (Jugendwart), Sandra Konprecht (Kassiererin), Ralf Herp (1. Vorsitzender), Axel Rottenecker (Sportwart) und Stefan Konprecht (2. Vorsitzender). ©Verein

Die beiden Offenburger Faustballvereine Offenburger FG und der FFW Offenburg fusionierten am Dienstag zum neuen Verein Faustballclub Offenburg (FBC Offenburg). Dabei stimmten die 36 anwesenden Vereinsmitglieder einstimmig für die vom neuen Vorstandsteam vorgetragene Vorgehensweise.

Offenburg (ml). Beide Gruppen arbeiteten in der Vergangenheit bereits intensiv zusammen. Im Jahr 1997 vereinbarten die beiden Offenburger Spitzenvereine FFW und OFG eine Kooperation, die besagte, dass alle Mannschaften der Sportart Hallenfaustball unter dem Namen FFW starten, alle Teams im Feldfaustball unter Offenburger FG. Diese Maßnahme sollte die Zukunft des Faustballsports in Offenburg sichern und gleichzeitig die Eigenständigkeit beider Vereine garantieren. Diese Zusammenarbeit bewährte sich zwar bestens, ist aber nach den Entwicklungen der vergangenen Jahre nicht mehr zeitgemäß.
»In jüngster Zeit hat sich so einiges geändert, sodass sich das Vorstandsteam vor zwölf Monaten entschloss, die ersten Schritte zur Fusion auf in die Wege zu leiten«, äußerte sich der neue erste Vorsitzende Ralf Herp zu den Beweggründen der Fusion. Die Vorstände beider Vereine bestanden größtenteils bereits aus dem gleichen Personenkreis. So macht es für fast alle Verantwortlichen keinen Unterschied, ob sie ihre Arbeit unter dem Schirm eines Vereins oder zweier verrichten.
Einen großen Vorteil von diesem Schritt erhoffen sich die Offenburger Faustballer in der öffentlichen Darstellung. »Es gab oft Probleme, außenstehenden Personen es möglichst klar nahezubringen, warum die gleichen Spieler im Sommer und Winter für unterschiedliche Vereine spielen. Diese verwirrende Situation können wir in Zukunft nun ad acta legen«, zählt der zweite Vorsitzende Stefan Konprecht einen großen Vorteil auf.
Der FFW Offenburg wurde Ende März aufgelöst, alle Mitglieder gingen in die OFG über. Dies wurde auf zwei verschiedenen außerordentlichen Vereinsversammlungen beschlossen. Die Vereinsversammlung der OFG beschloss nun die Namensänderung sowie kleinere Anpassungen der Satzung und bildet nun zukünftig den neuen Verein FBC Offenburg, der den Faustballspielbetrieb in Offenburg nun ganzjährig organisiert. Der neue Verein hat insgesamt 152 Mitglieder.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 21 Stunden
Ansichtssache (15)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Mariuß Oßwald vom Handball-Drittligisten TV Willstätt.
25.01.2020
Badminton
In der 2. Badminton-Bundesliga steigt am Sonntag zur besten Frühschoppenzeit (11.30 Uhr) ein badisch-bayrisches Duell. Mit dem TSV Neubiberg-Otto­brunn kommt einer der stärksten Vereine dieser Liga zum Punktespiel in die  Offenburger Nordwesthalle.  
24.01.2020
Fußball-Bundesliga
Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart mit dem Sieg in Mainz empfängt der SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr) den Tabellenletzten SC Paderborn. Trainer Christian Streich hat die Qual der Wahl, denn die personelle Situation ist so gut ist wie seit Wochen nicht. Es gibt kurzfristig noch Tickets.
24.01.2020
Handball, 3. Liga
Beim Comeback von Ole Andersen auf der Trainerbank des TV Willstätt ging es gleich ordentlich rund. Nach dem 28:28 gegen den Tabellenzweiten Pfullingen folgen nun zwei Auswärtsspiele. Bei der TGS Pforzheim rechnet sich der TVW am Samstag (20 Uhr) gute Chancen aus. Allerdings startet der Gegner...
24.01.2020
Handball-Südbadenliga
Die Niederlage in Altenheim ist verdaut, doch das Heimspiel am Sonntag wird ähnlich anspruchsvoll. In der Handball-Südbadenliga misst sich der TV Oberkirch (6. Platz/16:14 Punkte) mit der SG Kappelwindeck-Steinbach (4. Platz/17:11 Punkte), hinter deren Steigerung ein alter Bekannter aus...
24.01.2020
Hallenfußball
Der SC Sand lädt am Wochenende zum traditionellen Jugend- und Frauenturnier in der Willstätter Hanauerlandhalle ein. Beginnen wird das zweitägige Hallenturnier am Samstag mit den D-Juniorinnen. Ab 16 Uhr messen sich Frauenteams aus drei verschiedenen Nationen. Am Sonntag sind dann die Bambinis und...
Florian Vetter (r.) und der HC Hedos Elgersweier haben eine schwere Aufgabe vor sich.
24.01.2020
Handball-Südbadenliga
Zum Start in die Rückrunde empfängt Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier (12. Platz/8:18 Punkte) in seinem ersten Spiel im neuen Kalenderjahr am Samstag um 20 Uhr in der Otto-Kempf-Sporthalle den derzeit alles überragenden Tabellenführer TuS Steißlingen (27:1 Punkte).  
24.01.2020
Handball-Südbadenliga
Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen haben am Wochenende gleich zwei Heimaufgaben zu bewältigen. Am Samstagabend (19.30 Uhr) wartet das Derby gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim in der Südbadenliga und am Sonntag (15 Uhr) steht der TuS nach dem SHV-Pokal-Sieg nun im DHB-Amateur-Pokal-...
24.01.2020
Handball-Landesliga Süd
Nach dem äußerst überraschenden Derby-Sieg vor einer Woche gegen die SG Schenkenzell/Schiltach reist die SG Gutach/Wolfach am Samstag nach Waldkirch. Gegen die SG Waldkirch/Denzlingen möchte das Sepp/Wöhrle-Team ab 20 Uhr die guten Leistungen der jüngsten Spiele bestätigen und auch auswärts mal...
Marcel Neumaier hofft am Samstag nach zuletzt drei Niederlagen mit den TTSF Hohberg auf die Trendwende.
24.01.2020
Tischtennis-Oberliga
Nach zuletzt drei knappen 7:9-Niederlagen will Tischtennis-Oberligist TTSF Hohberg endlich wieder einen Sieg einfahren. Die Chance dazu bietet sich am Samstag, wenn die noch sieglose TTF Altshausen ab 18 Uhr in der Reisengasse zu Gast ist. 
Mike Bächle fällt wohl verletzt aus.
24.01.2020
Handball-Südbadenliga
Sechs Wochen liegen für den Tabellenzweiten HGW Hofweier (23:3 Punkte) zwischen dem letzten Vorrundenspiel in Freiburg und dem am Samstag (20 Uhr) anstehenden Rückrundenstart beim TV Herbolzheim (11./9:19). 
24.01.2020
Handball
Ein gemeinsamer Heimspieltag steht für die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg am Samstagabend in der Hornberger Sporthalle auf dem Programm. Ab 18 Uhr spielen die Landesliga-Frauen gegen den TB Kenzingen und ab 20 Uhr die Bezirksklasse-Männer gegen den TuS Altenheim II.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -