Lokalsport

Ganz besonders wichtige FFW-Saison: Qualifikation für heimische Endrunde

Autor: 
Thomas Kastler
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Oktober 2001
Es wird in den nächsten vier Monaten für Offenburgs Feuerwehr-Faustballer viel kraftraubende Arbeit nötig sein, damit Mitte Februar das große Ziel erreicht wird, das da heißt: als Ausrichter der DM-Endrunde auch selbst dabei zu sein. Und dafür ist Platz drei in der am Samstag beginnenden Punkterunde der Südstaffel der 1. Bundesliga absolut Pflicht.
Offenburg. Gedanken an frühere Jahre müssen Offenburgs Faustballer allerdings aus dem Gedächtnis streichen, denn DM-Gastgeber war Offenburgs Faustballgemeinschaft schon zweimal, aber weder 1974 in der Oberrheinhalle noch 1980 in der Hohberghalle konnten sie sich als Ausrichter dieser Titelkämpfe qualifizieren. Kein gutes Omen für die derzeitige FFW-Mannschaft und so heißt es für das Wochenende 2. und 3. März 2002: entweder Bier zapfen oder selbst um die Meisterschaft mitspielen - Arbeitsdienst in der Willstätter Hanauerlandhalle oder bei der Titelvergabe im Sechser-Teilnehmerfeld der besten Teams aktiv mitreden? Mit diesem Druck muss das Team um Spielertrainer Ralf Herp nun ab kommendem Wochenende bis Mitte Februar in 16 Bundesliga-Punktespielen klarkommen. Der dritte Rang im Neunerfeld der Süd-Liga ist Bedingung, um ans Ziel der Wünsche zu gelangen. »Natürlich wird es nicht einfach, aber wir fühlen uns stark genug, um das zu schaffen«, sagt FFW-Abwehrspieler Axel Rottenecker. Nicht nur die eingespielte Mannschaft ist dabei ein Trumpf, sondern auch das Erfolgserlebnis im Juli 2001 in der Feldsaison, als eben jene Offenburger Mannschaft unter der Bezeichnung OFG deutscher Vizemeister wurde. Das hat das Selbstbewußtsein der Truppe enorm gestärkt. Und dieser Triumph könnte der Mannschaft nun weiter Flügel verleihen. Diese sind auch nötig, denn es kommen große Aufgaben auf den achtköpfigen FFW-Faustball-Kader in den nächsten zehn Monaten zu. FFW-Vorsitzender Hans Rottenecker hat das Riesenprogramm schon im Kopf: »Nicht nur allein die neue Punkterunde bis Mitte Februar und die DM-Ausrichtung im März beschäftigt uns, sondern im Jahr 2002 dürfen wir als amtierender Vizemeister im Juli am Europapokal teilnehmen. Zuvor, inmitten der Bundesliga-Feldsaison, findet auch noch an Pfingsten das Deutsche Turnfest in Leipzig statt, bei dem sich die besten deutschen Mannschaften gegenüberstehen.« Stress bis zum Sommer Da gibt es ab sofort für das FFW-Team kaum mehr Zeit zum Atemholen. »Einige von uns haben in den letzten Wochen schon Urlaubstage vorweggenommen, weil wir bis zum nächsten August 2002 kaum noch Gelegenheit dazu haben werden«, schildert Axel Rottenecker die Situation, bevor es ab Samstag ernst wird. Und Verschnaufpause gibt es keine, weil man sich in der Punkterunde keinen Durchhänger leisten kann, will man Mitte Februar zumindest Rang drei erobern. Koblenz und Vaihingen sind wie immer die ersten heißen Endrundenanwärter. Sollte noch ein Überflieger in der Südstaffel mit guter Form Ansprüche auf einen Spitzenplatz anmelden, könnte man plötzlich mit leeren Händen dastehen. Davor hat man Angst, also gilt es für die Feuerwehrler, so schnell wie möglich für klare Fronten zu sorgen. Oggersheim und Wiederaufsteiger Eibach greifen neu in die Saison der Südstaffel ein, wobei die Offenburger den Neuling aus der Pfalz von früheren Zweitligazeiten her noch kennt. Das Vertrauen in die eigene Spielstärke nährt bei Offenburgs Faustballern die Zuversicht, dass es in vier Monaten ein Happyend gibt. Die unverändert stark besetzte Mannschaft ist bestens eingespielt und kann auch genug, als dass sie sich vor jemandem fürchten muss. Eigentlich dürften höchstens schwerwiegende Ausfälle das Vorhaben DM-Endrunde ins Wanken bringen. Die Bestätigung dazu lieferte das FFW-Team am letzten Samstag in Württemberg beim letzten Vorbereitungsturnier gegen Erst- und Zweitligisten. »Wir haben im Finale Vaihingen geschlagen und unseren ersten Gegner Weil ziemlich deutlich besiegt«, berichtete Spielertrainer Ralf Herp. »Ich glaube, wir sind gut gerüstet. Aber Bestform ist auch nötig, um in dieser Wintersaison unser Ziel erfolgreich in Angriff nehmen zu können.« Der FFW-Kader: Bernd Konprecht Angriff Stefan Birth Zuspieler Ralf Herp Abwehr/Zuspiel Stephan Lutz Angriff Axel Rottenecker Abwehr Mathias Ruf Abwehr André Prokopp Abwehr Dirk Bürkle (ExMüller) Angriff Spielertrainer Ralf Herp - Abgänge keine. Zugänge keine. Die Termine TuS RW Koblenz 27. 10. / 15.00 SV Weil der Stadt 28. 10. / 14.00 TuS Oggersheim 3. 11. / 15.00 TV Weisel 11.11. / 10.00 WSV Aschaffenburg 18. 11. / 10.00 TV Eibach 24. 11. / 15.00 TV Waibstadt 25. 11. / 10.00 NLV Vaihingen 1. 12. / 15.00 TuS RW Koblenz 8. 12. / 15.00 TuS Oggersheim 15. 12. / 15.00 TV Weisel 16. 12. / 10.00 SV Weil der Stadt 20. 1. / 10.00 TV Waibstadt 26. 1. / 15.00 TV Eibach 3. 2. / 10.00 WSV Aschaffenburg 16. 2. / 15.00 NLV Vaihingen 17. 2. / 10.00 Fett gedruckte Termine sind FFW-Heimspiele in der Offenburger Schillerhalle. Endrunde um die Deutsche Meisterschaft (Ausrichter FFW Offenburg) am 2./3. März 2002 in der Hanauerlandhalle in Willstätt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 3 Stunden
2. Turn-Bundesliga Süd
In einem „Turnkrimi“ der 2. Turn-Bundesliga hatte die TG Hanauerland das bessere Ende. Das Team um Trainer Sven Urban gewann am Samstag überraschend beim favorisierten  TSV Buttenwiesen mit 41:40-Scorepunkten. 
Jele Stortz hat die eigenen Erwartungen beim Top-48-Bundesranglistenturnier übertroffen.
vor 6 Stunden
Tischtennis
Große Freude bei Jele Stortz: Das Tischtennis-Talent der DJK Offenburg hat am Sonntag im hessischen Riedstadt das Top-48-Bundesranglistenturnier bei den Mädchen 15 gewonnen. Die 13-Jährige entschied sämtliche neun Begegnungen für sich und gab lediglich fünf Sätze ab. 
Das Lahrer Schwimm-Team wusste in Lörrach zu überzeugen.
vor 9 Stunden
Schwimmen
23 Schwimmer des SSV Lahr eröffneten am Wochenende bei den Kurzbahnmeisterschaften des Bezirks Oberrhein in Lörrach die Hallenwettkampfsaison. Die junge Mannschaft sollte am Ende die beste Wettkampfbilanz der Lahrer Schwimmsportgeschichte bei einer Bezirksmeisterschaft aufweisen. Als stärkste Kraft...
vor 12 Stunden
Kunstradsport
Der traditionelle Wettkampf um die begehrten Curt-Liebich-Pokale bescherte dem RSV Gutach am Sonntag auch eine volle Sporthalle. Die gemeldeten 90 Starts kamen aus der Pfalz, Nord- und Südbaden, vor allem aber aus der Region Offenburg, Fischerbach und Prechtal.
vor 15 Stunden
Turnen 2. Bundesliga
Der TV Schiltach hat mit dem VEGA Turnteam im badischen Duell beim TV Bühl deutlich gewonnen. Mit einem 74:8 gelang den Kinzigtälern ein ungefährdeter Sieg.
Natascha und Alexander Herbertshagen stehen voll hinter den sportlichen Ambitionen ihrer Söhne Sascha, 16 Jahre alt, und Lukas, zehn Jahre alt.
vor 16 Stunden
Boxen
Die Stimmung in der Großmarkthalle in Lahr ist während der Boxnacht stets eine besondere. Am Samstag war dies bei einem Kampf mehr noch als bei den anderen. Beispielsweise, als Sascha Herbertshagen den Ring betrat.
vor 18 Stunden
Fußball
Ein brennender Waggon, verbotener Bengalos-Einsatz und ein verletzter Schwan: Die Fans des SC Freiburg haben am Samstag in Berlin einen kuriosen Tag erlebt. Auch 62 Mitglieder des SC-Fanclubs „Torpedo Kinzigtal“ waren vor Ort.
DJK-Rückkehrer Yannick Schwarz drehte einen 5:10-Rückstand im fünften Satz in einen 12:10-Sieg.
vor 20 Stunden
Tischtennis-Badenliga
Am vergangenen Wochenende sicherte sich die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg in der Tischtennis-Badenliga vier Punkte aus zwei Heimspielen. Zunächst siegte das Team um Spitzenspieler Nicola Mohler am Samstag gegen den TSV Karlsdorf mit 9:1, dann am Sonntag mit 9:2 im Lokalderby gegen die...
Markus Sattler (l.), der Jugendleiter des SC Baden-Baden, und OFV-Jugendkoordinator Dominik Hildebrand freuen sich über die künftige Zusammenarbeit.
vor 20 Stunden
Fußball
Die Jugendabteilung des Offenburger FV kooperiert künftig mit dem SC Baden-Baden. Ziel ist es, hinter dem SC Freiburg und dem Karlsruher SC die dritte Kraft im Jugendbereich zu bleiben.  
Andreas Bußhardt war an drei Hohberger Punkten beim 9:6-Sieg gegen den SC Staig beteiligt.
vor 20 Stunden
Tischtennis-Oberliga
Aufsteiger TTSF Hohberg hat seine Siegesserie in der Tischtennis-Oberliga fortgesetzt. Am Samstag gewannen die Ortenauer das Spitzenspiel gegen den bis dato verlustpunktfreien SC Staig mit 9:6. 
Achim Stoll will zwei Monate lang Jugendlichen in Peru die Liebe zum Tischtennissport vermitteln.
21.10.2019
Tischtennis
Achim Stoll sitzt auf gepackten Koffern – zumindest auf einer gepackten Sporttasche. Am 29. Oktober geht es für zwei Monate nach Südamerika, um junge Menschen noch mehr für den Tischtennissport zu begeistern.
21.10.2019
Handball-Landesliga Männer
In der Handball-Landesliga Nord der Männer hat der ersatzgeschwächte ASV Ottenhöfen am Samstagabend beim heimstarken TuS Ottenheim mit 20:35 (13:18) verloren. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 6 Stunden
    Ausstellung in Offenburg
    ELEMENTS ist der einfachste Weg zum neuen Bad. Das Konzept steht für eine Rundum-sorglos-Betreuung mit umfassendem Service. Die individuelle Beratung in der Ausstellung in Offenburg macht dabei den Unterschied.
  • vor 16 Stunden
    Senioren-WG
    Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Und viele von ihnen sind irgendwann in irgendeinerweise auf Hilfe angewiesen. Doch die Bedürfnisse sind sehr verschieden. Daher hat sich die Winkelwaldgruppe breit aufgestellt und bietet neben diversen Angeboten ambulanter und Langzeit-Pflege ein ganz...
  • 21.10.2019
    Tipps von Investmentexperten
    Jedes Jahr treffen sich Kapitalexperten aus den Finanzmetropolen Frankfurt und London. Am 18. November ist der Geldanlage-Gipfel auf dem Dollenberg das Elitetreffen. Teilnehmer lernen dort von anerkannten Investmentexperten.
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.