Ringer-Oberliga Südbaden

Haslach erfüllt in Taisersdorf wichtige Pflicht im Abstiegskampf

Autor: 
Fred-Jürgen Becker
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2019

Haslachs Igor Gavrilita (oben) holte vier Punkte in Taisersdorf, sein 14. Sieg im 16. Kampf dieser Saison. ©Fred-Jürgen Becker

Ohne spektakuläre Szenen in nur acht Kämpfen vor wenigen Zuschauern fuhr der KSV Haslach am Samstagabend beim längst abgeschlagenen Schlusslicht KSV Taisersdorf einen nie gefährdeten und sehr wichtigen 20:10-Sieg im Kampf um den Klassenerhalt ein. Die Kinzigtäler verbesserten sich mit 14:18 Punkten auf Rang 5, der Tabellenvorletzte RG Waldkirch-Kollnau hat bei noch zwei Kampftagen 11:21 Punkte und ist am nächsten Freitag zu Gast in der Eichenbach-Sporthalle.
 

Valerio Zorzi erhielt gleich zu Beginn vier Haslacher Punkte kampflos. Mit Marco Martin bekam Josef Kempf einen Routinier vorgesetzt, gegen den er nicht richtig in den Kampf fand und mit 10:2-Wertungspunkten einen Dreier abgeben musste. Nach sechs Minuten Kampfzeit bezwang Suleiman Hutak seinen Gegner Konstantin Braun knapp mit 8:7, was einen Mannschaftspunkt bescherte. Kurzen Prozess machte Igor Gavrilita, Haslachs bester Ringer in dieser Saison, mit Manfred Willibald, den er schon in der ersten Minute schulterte. Im fünften Kampf zeigte Nick Allgaier gegen Kai Philipp seine Klasse und schulterte ihn in der zweiten Minute. Mit einer beruhigenden 13:3-Führung gingen die Kinzigtäler in die Pause.

Frühe Entscheidung

- Anzeige -

Danach erhöhte Viorel Ghita mit seinem 7:0-Punktsieg gegen Sandro Martin auf 15:3. Gegen den bekannt starken Patrick Käppeler hatte Jonathan Eble einen schweren Stand und unterlag mit 4:15, was den Gastgebern drei Punkte einbrachte. Allerdings hatte er seinen Gegner beim Gong stark in der Mangel, so dass nur ein paar Sekunden zum Erfolg fehlten. Drei Punkte errang Vojtech Benedek mit seinem 12:4 für die Haslacher. Die letzten beiden Punkte holte Timo Stiffel mit einem 4:1 gegen Steffen Krämer. Die letzten vier Punkte gingen an die Linzgauer, da Haslach keinen Gegner stellen konnte.

KSV Taiserdorf – KSV Haslach 10:20
57 Kilo Greco Valerio Zorzi ohne Gegner 0:4; 61 Freistil Konstantin Braun - Suleiman Hutak 0:1 (PS 7:8); 66 G Kai Philipp - Nick Allgaier 0:4 (SS 0:16); 71 F Patrick Käppeler - Jonathan Eble 3:0 (PS 15:4); 75 G Steffen Krämer - Timo Stiffel 0:2 (PS 1:4); 75 F Marcel Käppeler ohne Gegner 4:0; 80 G Niklas Hermann - Vojtech Benedek 0:3 (PS 4:12); 86 F Sandro Martin - Viorel Ghita  0:2 (PS 0:7); 98 G Manfred Willibald - Igor Gavrilita 0:4 (SS 0:4); 130 F Marco Martin - Josef Kempf 3:0 (PS 10:2)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Eric Ehle (r.), sportlicher Leiter des SV Linx, freut sich auf Neuzugang Alharbi El Jadeyaoui.
vor 1 Stunde
Fußball-Oberliga
Der SV Linx hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga nochmals aufgerüstet und darf sich für die Rückrunde auf zwei Neuzugänge freuen.
Mit Katharina Huber (Mitte) freuten sich ihr Trainer Salvatore Amato (rechts) und Verbandspräsident Martin Knosp (links).
vor 3 Stunden
Ringen
Vergangene Woche fanden in Kandern die baden-württembergischen Ringer-Meisterschaften der Frauen und der weiblichen Jugend statt. Katharina Huber aus der Talentenschmiede des ASV Urloffen startete bei den Schoolgirls in der Klasse bis 37 kg.
Lisa Krägeloh (am Ball) und Sina Nuber haben mit der Kehler TS zwei wichtige Heimsiege eingefahren.
vor 3 Stunden
Volleyball-Bezirksliga
Sportliche Achterbahnfahrt mit Happy End – so lässt sich der Heimspieltag der Bezirksliga-Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft am vergangenen Sonntag am besten beschreiben. Am Ende standen zwei hart erkämpfte Siege gegen den TB Emmendingen (3:1) und den TV Wyhl (3:2).  
Das Team des KSV Appenweier in Kandern (hinten v. l.): Marie Trayer und Betreuerin Marina Görisch. Vorne v. l.: Arianna Fibich, Sophia Reuschel und Ariana Kempel.
vor 3 Stunden
Ringen
In Kandern wurden vergangene Woche die baden-württembergischen Meisterschaften für weibliche Ringerinnen ausgetragen. Betreuerin Marina Görisch begleitete fünf junge Ringerinnen des KSV Appenweier zu diesen Landesmeisterschaften.   
FBC Offenburg I und II (hinten von li.): Kevin Herrmann, Thomas Häusler, Christoph Petersen, Julius Zolg, Niels Herp. Vorne v. l.: Stephan Lutz, Mark Borho, Ralf Herp, Stefan Birth, Axel Rottenecker.
vor 10 Stunden
Faustball
Vergangenen Sonntag ging die Faustball-Verbandsliga in die letzte Runde der Hallensaison. Der FBC Offenburg II konnte mit zwei Siegen die Tabellenführung weiter ausbauen und sich so die badische Meisterschaft sichern. Der FBC Offenburg I wurde Dritter.   
Die „Jungen Wilden“ jubelten beim Sparkassen-Hallenfußballturnier des SV Zunsweier gemeinsam für den Fotografen.
vor 13 Stunden
Fußball
Viele Tore, starke Mannschaften und spannende Spiele waren in der Sporthalle in Zunsweier zu sehen. Nachdem die A-Jugend bereits eine Woche zuvor das Sparkassen-Hallenfußballturnier eröffnet hatte, folgten am vergangenen Wochenende die Spiel- und Turnierrunden der Bambinis bis B-Junioren.
vor 16 Stunden
Volleyball-Landesliga
Zum Auftakt der Rückrunde in der Landesliga stand für die Volleyballer des VC Haslach die Fahrt zum Tabellenführer TV Kippenheim an. Ersatzgeschwächt verlor der Tabellendritte das Spitzenspiel mit 1:3.
Juso-Chef Kevin Kühnert.
vor 19 Stunden
Fußball-Interview
Juso-Chef Kevin Kühnert ist seit seiner Kindheit auch Fan des FC Bayern München. Seine Fußball-Leidenschaft ist bis heute sehr ausgeprägt, sagt er uns im Interview. Ein Gespräch über Nazi-Ordner, Groundhopping und Jürgen Klinsmann.
Luca Barbon verlässt den HGW Hofweier.
vor 20 Stunden
Handball-Südbadenliga
Erster namhafter Wechsel in der Südbadenliga. Luca Barbon wechselt ab kommender Saison vom HGW Hofweier zum TuS Altenheim. Damit landet der Handball-Südbadenligist einen echten Transfercoup und verstärkt seinen Rückraum.    
Mit Helmut kam Stimmung in jede Halle (im Hintergrund Walter Häberle).
22.01.2020
Nachruf
Mit 79 Jahren ist am Wochenende Helmut Gerlitzki verstorben, der in den Sporthallen und den Fußballplätzen der Region als ganz besonderer Fan bekannt war. Fast jeder Sportverein im Umkreis von Offenburg hat eine Geschichte zu Helmut zu erzählen.
22.01.2020
Ringen
Am Sonntag fand in Kandern die südbadische Mannschaftsmeisterschaft der Ringer-Jugend statt. Mit am Start war auch der ASV Urloffen, der sich über einen dritten Platz freuen durfte.
21.01.2020
Ringen
Der Mühlenbacher Ringer Florian Neumaier sammelte am Wochenende in Rom ein paar Weltranglistenpunkte und konzentriert sich in den nächsten Wochen darauf, noch für die Olympia-Qualifikation berücksichtigt zu werden. Auf jeden Fall geht der 28-Jährige in der kommenden Saison wieder für einen...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -