Kunstradsport

Hauchdünner Weltcup-Seriensieg für Gutacher Duo

Autor: 
Karin Wurth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Oktober 2021
Volle Konzentration beim erfolgreichen Weltcup-Finale bei Sophie-Marie Wöhrle beim Wechsel der Sitzposition vom Lenkersitzsteiger zum Steuerrohrsteiger, auf ihren Schultern Caroline Wurth.

Volle Konzentration beim erfolgreichen Weltcup-Finale bei Sophie-Marie Wöhrle beim Wechsel der Sitzposition vom Lenkersitzsteiger zum Steuerrohrsteiger, auf ihren Schultern Caroline Wurth. ©Daniel Kratschmar

Sophie-Marie Wöhrle und Caroline Wurth vom Radsportverein Gutach verteidigen erneut ihren Titel trotz Gleichstands bei den Siegerpunkten. Die Generalprobe für die WM am Sonntag ist aber nur teilweise geglückt.

Einen Vorgeschmack auf die Weltmeisterschaften am kommenden Wochenende in Stuttgart erhielten die Kunstradsportfans am Samstagabend in Albstadt-Tailfingen. Bunte Strahler und Scheinwerfer leuchteten die Fahrfläche fürs Finale der Weltcup-Serie in der abgedunkelten Zollern-Alb-Halle aus. Ein professioneller Hallensprecher führte durch den Wettbewerb und brachte das Publikum ordentlich in Stimmung.

Spannende drei Stunden

Spannende drei Stunden erwarteten die Zuschauer und vor allem die Sportler aus zehn Nationen – unter ihnen übrigens der Afghane Rahman Mohammad Hassan, der als Geflüchteter erst vor sechs Jahren in seiner neuen Heimat Bayern die Liebe zum Kunstradsport entdeckte und für den Radfahrerverein Burgheim startet. Die Gruppe mit den wenigsten eingereichten Punkten fuhr ihren Durchgang schon am Nachmittag, am Abend präsentierte sich die Weltspitze im Einer-, Zweier- und Viererkunstradfahren und damit auch das Gutacher Duett Sophie-Marie Wöhrle/Caroline Wurth.

Da bisher nur zwei Weltcup-Durchgänge möglich waren und das Finale mit den Siegerpunkten doppelt zählte, waren die ausgefahrenen Punkte entscheidend über die Platzierung in der Gesamtwertung. So geschehen bei Wöhrle/Wurth. Das Paar aus Stuttgart mit Selina Marquardt und Helen Vordermeier präsentierte sich mit seiner Kür bis fast zum Schluss sehr sicher. Am Ende leisteten sie sich noch einen Absteiger und erreichten 136,23 Punkte. Etwas nervös war dagegen das Gutacher Paar, das im Weltcup-Leader-Shirt direkt danach die Fahrfläche betrat. Die Serie auf einem Rad gelang den Deutschen Meisterinnen bestens, bei 152,20 Punkten und nur vier Punkten Verlust wechselten sie auf ihre beiden Räder. Die international besetzte Jury sah ein paar ungleiche Drehungen und verteilte einige Minuspunkte.

Unglückliche Aktion und Bangen

- Anzeige -

Unglücklich war allerdings, dass Caroline Wurth bei einer Rückwärtsdrehung vom Pedal abrutschte und auf den Boden knallte. Schnell stieg sie wieder aufs Rad, sodass das Paar seine Kür noch in den vorgegebenen fünf Minuten beenden konnte. Banges Warten folgte, bis die Kampfrichter das Ergebnis bekannt gaben. 134,80 Punkte bedeuteten Platz 2 für die Tageswertung. Nach der gewonnenen DM wieder eine knappe Entscheidung, diesmal der Sieg fürs Stuttgarter Duo. Damit ergaben sich aber identische Siegerpunkte für die beiden deutschen Paare. Die Summe der insgesamt ausgefahrenen drei Durchgänge der Weltcup-Serie bescherte den Gutacherinnen den dritten Weltcup-Gesamtsieg in Folge. Nur 16,73 Punkte lagen die Schwarzwälderinnen vor den Württembergerinnen.

„Eigentlich wollten wir hier ein gutes Ergebnis rausfahren, um mit einem sicheren Gefühl bei der WM in Stuttgart antreten zu können, das hat leider nicht ganz geklappt“, sagte Caroline Wurth im Interview mit dem Hallensprecher.

Die Siegerehrung schloss sich den nervenaufreibenden Minuten sofort an. Den 3. Platz erreichte der Schweizer Zweier Sina Bäggli/Julia Hämmerli vom Verein „Freie Radler Stäfa“. Rosa Kopf und Svenja Bachmann (RV Enzian Sulz/Österreich) erreichten mit einer starken Kür Rang 4.

Am Sonntag treffen diese Paare in Stuttgart zum Saisonhöhepunkt im Kampf um die WM-Podiumsplätze wieder aufeinander.

Info

WM in Stuttgart live im Internet

Die Zweier-Kunstradsportlerinnen und damit auch Sophie-Marie Wöhrle und Caroline Wurth vom RSV Gutach fahren am kommenden Sonntag ab etwa 14 Uhr im Finale der Weltmeisterschaften in Stuttgart. Wer die Wettkämpfe im Internet verfolgen möchte, kann dies ab 12.30 Uhr unter www.swr.de/sport/media/video-hallenrad-wm-sonntag-livestream-100.html bei SWR.de/sport-URL zum 31.10. tun.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Für Tim Heuberger und den TuS Schutterwald geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TSV Schmiden weiter.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Handball Baden-Württemberg, Badischer Handball-Verband (BHV), Südbadischer Handball-Verband (SHV) und Handballverband Württemberg (HVW) hat einstimmig entschieden, dass am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in der Oberliga (BWOL) wieder aufgenommen wird.
Lennart Sieck verlässt den TV Willstätt im Sommer wieder.
vor 2 Stunden
Handball, 3. Liga
Beim Handball-Drittligisten TV Willstätt läuft die Personalplanung für die kommende Saison.
Timo Ehret und die Faustballer der FG Griesheim stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.
vor 5 Stunden
Faustball
Die Griesheimer unterliegen zwar TB Oppau mit 1:3, bezwingen in der zweiten Begegnung des Spieltags aber den TSV Karlsdorf mit 3:1 und haben nun ein echtes Spitzenspiel vor sich.
Marco Maier hört bei der SG Gengenbach/Reichenbach auf.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Auch bei der SG Gengenbach/ Reichenbach dreht sich das Trainerkarussell.
Trainer Lassi Tuovi braucht mit Straßburg IG in Estland einen Sieg.
vor 8 Stunden
Basketball
In der Basketball-Champions-League steht Straßburg IG vor einer schweren Auswärtsaufgabe.
Noah Zwick bleibt in Oberachern.
vor 9 Stunden
Fußball-Oberliga
Abwehrspieler Noah Zwick bleibt dem SV Oberachern treu.
Sarah Stucky und Felix Urbitsch vom TSC Schwarz-Weiß sicherten sich den ersten Platz in der Hauptgruppe II Standard.
vor 10 Stunden
Tanzen
Das Tanzpaar feierte bei seiner ersten Turnierteilnahme eine Premiere nach Maß.
Der Linxer Trainer Thomas Leberer hätte am Samstag gegen Bruchsal gerne noch gespielt.
vor 17 Stunden
Fußball-Oberliga
Die Ortenauer Fußball-Oberligisten SV Linx und SV Oberachern erfuhren erst am Freitagabend von der Absetzung der restlichen Spiele im Jahr 2021.
Jan Kahle wird seinen Trainerposten beim SV Stadelhofen nach dieser Saison räumen.
vor 18 Stunden
Fußball-Landesliga
Jan Kahle hört am Saisonende als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Stadelhofen auf. Der Verein hofft, schon vor Weihnachten einen Nachfolger präsentieren zu können.
Vor mehr als zehn Jahren noch als Leitwolf für seinen Heimatverein DJK Welschensteinach am Ball, bei dem er ab und zu freitags im AH-Training dabei ist, wenn es seine Freizeit erlaubt: André Malinowski, ab 1. Juni 2022 Sportlicher Leiter der Bundesliga-Frauen des SC Freiburg.
vor 20 Stunden
Frauen-Fußball
Die Frauen- und Mädchenabteilung von Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat ab 1. Juni 2022 einen Sportlichen Leiter. Diesen neu geschaffenen Posten übernimmt ein Kinzigtäler: André Malinowski mit der DJK Welschensteinach als Heimatverein.
Lennart Sieck war nur eine Saison beim TV Willstätt.
vor 20 Stunden
Lokalsport
Nach einjährigem Intermezzo beim Drittligisten TV Willstätt kehrt Lennart „Lenny“ Sieck zur kommenden Saison zum TuS Steißlingen zurück. Der TVW hatte den Abgang des Kreisläufers bereits vermeldet.
vor 22 Stunden
Lokalsport
Das Spiel der HSG Konstanz beim HC Oppenweiler/Backnang war für Lukas Köder ein ganz besonders emotionales. Der 25-jährige Rechtsaußen kam im Sommer von der SG Leutershausen an den Bodensee.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 14 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.