Fußball-Bezirksliga Offenburg

Hausaufgaben für Freistett, Willstätt und Oberkirch

Autor: 
Richard Lux
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. September 2019

Nach der unglücklichen Niederlage im Derby gegen den SV Oberkirch will der SV Renchen nun das Aufsteiger-Duell in Ichenheim für sich entscheiden. ©Jenny Hetzel

Dicht gedrängt sind die Mannschaften in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Offenburg nach vier Spieltagen – den Dritten VfR Willstätt und den Rangvorletzten SV Haslach trennen vier Punkte. Im breiten Mittelfeld mit vier Zählern rangieren auch der SV Freistett, SV Renchen und SV Oberkirch. Am Wochenende haben Willstätt, Freistett und Oberkirch zu Hause die Möglichkeit weiter Boden gut zu machen. Auch der SV Renchen fährt sicher nicht chancenlos zum Mitaufsteiger nach Ichenheim. Bereits am heutige Samstag (16 Uhr) empfängt der VfR Willstätt den SV Oberharmersbach. Alle anderen Partien werden  am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.
 

Willstätt – Oberharmersbach
Mit dem 1:1 in Rust kann der VfR Willstätt gut leben. Laut Spielleiter Mario Huck war es ein flottes Spiel beider Mannschaften. In der ersten Halbzeit hatten die Hanauer etwas Pech als Christian Lukic mit einem Strafstoß scheiterte. Der wieder genesene Jannik Huft brachte den VfR in seinem ersten Spiel nach der Verletzungspause dann doch in Führung. Die sehr starke und schnelle Ruster Offensive erspielte sich in der Schlussphase aber zahlreiche Chancen, sodass der Ausgleich verdient war. VfR-Vorsitzender Stefan Hochwald: »Jetzt haben wir ein Heimspiel im Rahmen des Willstätter Jahrmarkts. Allerdings ist der SV Oberharmersbach ein unbequemer Gegner. Wir möchten den positiven Schwung der letzten Spiele aber mitnehmen und vor eigenem Publikum drei Zähler notieren.« Beim VfR fehlen verletzungsbedingt Felix Almansa und Steffen Grams. Bastian Kirschenmann ist in Urlaub.

Oberkirch – Seelbach
Nach den zwei erfolgreichen Wochenenden mit einem Punkt – trotz personeller doppelter Unterzahl – gegen Freistett und dem ersten Saisonsieg im Derby in Renchen, hat der SVO den Anschluss ans breite Mittelfeld der Tabelle hergestellt. Trainer Thomas Brombach: »Mit der Leistung in Renchen war ich nicht zufrieden. Aber Fußball ist nun mal ein Ergebnissport und es zählen die drei Punkte auf dem Konto.« Allerdings sah der Trainer in den ersten drei Spielen auch gute Leistungen seines Teams, die nur mit einem Zähler belohnt wurden. »Aber jetzt hatten wir mal in Renchen Glück und trotz einer durchwachsenen Leistung gewonnen.« Für das Heimspiel gegen Seelbach sieht man sich in der Renchtal-Metropole gut gerüstet und freut sich auf ein tolles Fußballspiel. Die Trainer Thomas Brombach und Zlatko Ilic erwarten einen Gegner, der als Tabellenzweiter mit breiter Brust anreisen wird. »Wir werden von der ersten Minute versuchen dem Spielunseren Stempel aufzudrücken. Ich denke es wird ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Cleverness eine entscheidende Rolle spielen wird«, ist Brombach überzeugt. Der SVO kann personell aus dem Vollen schöpfen, da auch Raphael Rhein nach seiner Sperre wieder zu Verfügung steht.

- Anzeige -

Freistett – Haslach
Mit einem Punkt kehrte der SV Freistett vom Gastspiel beim Tabellenzweiten FSV Seelbach zurück und man war trotzdem nicht zufrieden. Trainer Christian Faulhaber: »Wir haben uns für eine gute Leistung nicht belohnt. Zwei katastrophale Fehler brachten uns um einen möglichen Sieg. Nun wollen wir natürlich mit einem Heimerfolg gegen den SV Haslach den Anschluss nach oben halten. Dafür müssen wir aber über 90 Minuten konzentriert verteidigen und mit der gleichen Spielfreude wie zuletzt in Seelbach in die Partie gehen.« Bastian Kropp wird beim SVF verletzungsbedingt genauso ausfallen wie die Langzeitverletzten Mathias König und Kevin Sackmann. Ferner wird Dominic Huckel berufsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Dagegen freut man sich, dass Björn Britz nach seiner langen Verletzungspause sehr gute Fortschritte macht und wieder eine wichtige Alternative für das Zentrum ist.

Ichenheim – Renchen 
Wieder gut gespielt, aber keine Punkte. Dieses Fazit schmerzt die Renchener Protagonisten nach dem 1:2 gegen den SV Oberkirch. Vorsitzender Gerhard Schrempp: »Wir müssen uns für unsere guten Leistungen halt einfach auch mal belohnen. Das wird in Ichenheim aber bestimmt nicht einfach, denn obwohl die letzten Ergebnisse der Hausherren ähnlich sind wie unsere, müssen wir alles abrufen wenn wir punkten wollen.« Beim SV Renchen ist Trainer Dieter Schindler wieder aus seinem Urlaub zurück. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 26 Minuten
Sportkegeln
Am Vatertag erhielten die Sportkegler der SG Wolfach-Oberwolfach die Nachricht vom Deutschen Keglerbund (DKB), dass die laufende Saison mit Stand vom 16. Spieltag für beendet erklärt wird.
Leo Kempf, Trainer Andreas Boczek, Vorstand Martin Bär, Trainer Franco Kovács, David Wehrle (v. l.).
vor 3 Stunden
Ringen
Trotz des noch unsicheren Saisonstarts 2020 laufen die Vorbereitungen beim Ringer-Oberligisten KSV Appenweier. Mit David Wehrle und Leo Kempf präsentierte der Verein nun zwei Neuzugänge.  
Robin Koch hat sich bei der 0:1-Heimniederlage gegen Werder Bremen den Rücken gestaucht und bangt in Frankfurt um seinen Einsatz.
vor 4 Stunden
Fußball-Bundesliga
Nach der Heimniederlage gegen die abstiegsgefährdeten Bremer reist der SC Freiburg zur seit fünf Spielen sieglosen Frankfurter Eintracht (Dienstag, 20.30 Uhr) und muss möglicherweise auf mehrere Stammspieler verzichten.  
Jiri Novak würde wieder für den TC BW Bohlsbach aufschlagen.
vor 6 Stunden
Tennis
Noch bis Mitte letzter Woche war davon auszugehen, dass in den Tennis-Regionalligen in dieser Saison nicht aufgeschlagen wird. Dann kam die überraschende Wende – es soll weitergehen. Nun ist auch klar, wann.
Am Wochenende betätigt sich Ringer-Europameisterin Annika Wendle auf dem Erdbeerfeld von Sportler-Kollege David Mild als Erntehelferin.
vor 15 Stunden
Ringen
Normalerweise haben Leistungssportler klare Ziele vor Augen. Aber was ist in dieser Corona-Zeit schon normal? So geht es seit Wochen für viele darum, neue Pfade zu entdecken, Alternativen zu finden. „Man muss kreativ sein“, sagt Ringerin Annika Wendle.   
 Jürgen Wippich und Sergej Herter (r.) sind als Trainerduo des SC Offenburg bereits seit Oktober 2019 im Amt.
vor 18 Stunden
Fußball-Landesliga
Das Ende der Spielrunde 2019/20 in der Fußball-Landesliga durch eine Abstimmung der Mitgliedsvereine ist so gut wie sicher. Zwei Profiteure dieses Szenarios wären der SC Offenburg und der FSV Altdorf – deren jetziger Stand bis vor Kurzem überhaupt nicht sicher war. Hat die Sache also „ein ...
vor 21 Stunden
Fußball-Bundesliga
Sein erstes Geisterheimspiel am Samstag geht in die 116-jährige Geschichte des Bundesligisten SC Freiburg ein – Anlass für einen gemütlichen Spaziergang rund ums Schwarzwaldstadion.
25.05.2020
Kolumne
In Deutschland herrscht immer noch allgemeine Verkrampfung in der Corona-Pandemie. Der Fußball rollt wieder, aber er wirkt ohne Zuschauer steril und klinisch. Fütr Jürgen Klopp gilt das bislang nicht.
Bei seinem 280 Kilometer langen Lauf auf dem Westweg wurde Jörg Scheiderbauer, hier beim Überqueren einer Brücke bei Forbach, stets von zwei Betreuern begleitet.
25.05.2020
Extremsport
Der Offenburger Triathlet Jörg Scheiderbauer hat den Westweg mit 280 Kilometern und 8000 Höhen-metern in 47:15 Stunden bezwungen und eine fünfstellige Summe für den guten Zweck gesammelt.
Quest the Moon unter Jockey Rene Piechulek (r.) gewann den Großen Preis der Badischen Wirtschaft.
25.05.2020
Galopp
Mitfavorit Quest the Moon siegte unter Jockey Rene Piechulek beim Hauptereignis des Frühjahrsmeetings auf der Galopprennbahn Iffezheim, das aufgrund der Corona-Auflagen ohne Zuschauer stattfinden musste.
Marie Philipzen zieht es zur TSG 1899 Hoffenheim.
25.05.2020
Fußball
Die aus Offenburg-Zunsweier stammende Marie Philipzen wechselt zur kommenden Saison zum Frauenfußball-Zweitligisten TSG 1899 Hoffenheim. 
KSC-Akteur Lukas Fröde (l.), hier im Laufduell mit dem Bochumer Danilo Soares, sah seine fünfte Gelbe Karte.
24.05.2020
2. Fußball-Bundesliga
Das torlose Unentschieden hilft dem VfL Bochum im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga mehr als den gastgebenden Karlsruhern, die als Tabellen-16. in der Gefahrenzone feststecken.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 19 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...