Handball-Südbadenliga

HC Hedos Elgersweier als Spielverderber beim TuS Altenheim

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Februar 2018
Zupackend agierten am Freitag beide Abwehrreihen: hier die Altenheimer Gerry Sutter und David Teufel im Duell mit Oliver Stehle.

(Bild 1/2) Zupackend agierten am Freitag beide Abwehrreihen: hier die Altenheimer Gerry Sutter und David Teufel im Duell mit Oliver Stehle. ©Ulrich Marx

Nach fünf Niederlagen in Folge kehrte Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier am Freitag im Derby beim TuS Altenheim zu alter Stärke zurück. Der Lohn war ein 22:21 (12:13)-Sieg, der dem Tabellenführer einen enttäuschenden Abend bereitete. Bestimmt wurde die Partie durch zwei ganz starke Abwehrreihen.

 

Das Lob kam vom Verlierer. »Mit dieser Leistung gehört Elgersweier in die Top 5. Ärgerlich, dass sie diese Leistung ausgerechnet gegen uns bringen«, haderte Stefan Bayer am Tag danach noch mit der Niederlage. Der Trainer der zweiten Mannschaft des TuS Altenheim musste am Freitag das Coaching übernehmen, da sich Timo Heuberger eine heftige Grippe eingefangen hatte.  

Und Stefan Bayer sah von Begann an, dass sich Altenheim gegen das zuletzt völlig verunsicherte Hedos-Team schwer tun würde. »Wir sind im Angriff nicht ins Spiel gekommen.« Allerdings bestimmten wie schon im Hinspiel (19:19) beide Abwehrreihen das Geschehen. »Defensiv war das eine ganz starke Leistung«, lobte Hedos-Coach Simon Herrmann sein Team, das in einem klassischen Derby in voller Halle  selbstbewusst auftrat. 

Hedos: Viele freie Chancen vergeben
Trotz 3:0-Führung von Altenheim konnte sich die Gastgeber nicht befreien, hatten beim 4:4 (7.) schon den Ausgleich kassiert. Auch eine erneute Drei-Tore-Führung beim 12:9 (24.) gab keine Sicherheit. Eine Überzahlsituation konnte nicht genutzt werden und Glück hatte man zudem, als Sebastian Metelec für Hedos einen Siebenmeter verwarf. Zur Pause war beim 13:12 alles offen. »Wir haben viele freie Chancen vergeben, da müssen wir einfach abgezockter werden«, analysierte Herrmann nach dem Spiel.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich, dass die beiden Altenheimer Scharfschützen Jan Meinlschmidt und Gerry Sutter gut abgeschirmt waren. »Wir sind da nicht in die Tiefe gegangen, haben keine Torgefahr ausgestrahlt«, erklärte Bayer. Simon Herrmann stellte nüchtern fest: »Wir hatten die ganz gut im Griff.« Und zu Beginn der zweiten Hälfte eine »super Phase«, so der Hedos-Coach. Weiterhin mit einer bärenstarken Leistung in der Abwehr. Wobei Altenheims Defensive dem nicht nachstand, auch wenn man zwischendurch mal Manndeckung gegen Christopher Räpple versuchte, danach aber wieder zur 6:0-Formation zurückkehrte. »In der Abwehr war das top«, sagte auch Stefan Bayer für seine Mannschaft, »aber vorne sind wir einfach nicht ins Rollen gekommen.« Das Spiel mit zwei Kreisläufern funktionierte ebenso wenig wie einfache Tore über den Tempogegenstoß erzielt werden konnten.

- Anzeige -

Tempo zurückgeschraubt
Beim 14:13 (31.) hatte Hedos erstmals die Führung inne und sollte danach nur noch beim 16:15 (35.) in Rückstand geraten. Dass das Spiel gegen Ende hin an Tempo einbüßte, kam Simon Herrmann gerade recht. »Ich hatte die Befürchtung, dass meine Mannschaft überpaced. Letztlich waren die Schlussminuten aber clever von beiden Mannschaften gespielt.«

So gab es in den letzten zehn Minuten (20:20) lange Angriffe von beiden Teams, die so eine klare Torgelegenheit suchten. Das glückliche Ende hatte Elgersweier für sich. Aus einem Freiwurf heraus bekam Christopher Räpple den Ball und machte zwei Sekunden vor Ende den 22:21-Erfolg des HC Hedos perfekt.

»Dieser Sieg war unheimlich wichtig. Er wird uns gut tun«, ist Simon Herrmann überzeugt, der mit seinem Team nach der Fasnachtspause am 17. Februar mit der SG Muggensturm/Kuppenheim das nächste Spitzenteam erwartet.

»Es war bei uns eine Euphorie da. Wenn man als Tabellenführer ins Spiel geht, will man natürlich auch gewinnen. Umso größer ist die Enttäuschung«, gab Stefan Bayer zu. Für den TuS Altenheim geht es am 17. Februar beim Titelfavoriten HGW Hofweier weiter.

Altenheim – Elgersweier 21:22 (13:12)
Altenheim:
Grangé, Schäfer; Reuter, Sutter 2, Teufel 3, Fels 1, S. Rudolf, Meinlschmidt 4, Höfer, Kugler 8/4, Biegert 3, Gieringer, Michel, N. Rudolf.
Elgersweier: Plschek, Schnurr; Hackl 5, Ch. Räpple 8/2, Schoch, St. Räpple 3, Metelec 4/1, Oehler, Oßwald, Bruder, Scavelli 1, Stehle, Fritsch 1.
Disqualifikation: Hackl (58:40).

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Meistermannschaft der FG Griesheim (hinten v. l.): Thomas Fischer, Timo Ehret, Frank Bross. Vorne v. l.: Marco Dobler, Manuel Itt und Michael Haas.
vor 1 Stunde
Faustball
Offenburg (jm). Nach dem Gewinn der badischen Meisterschaft im Feld 2018 konnten die Faustballer der FG Griesheim nun auch in der Hallenrunde 18/19 dieses Kunststück wiederholen. Drei Siege am letzten Spieltag setzten der Hallensaison die Krone auf.  
Die Jugendlichen des TuS Schutterwald (vorne v. l. Kevin Heuberger, Bastian Hug, Max Mutschler) hatten gestern Grund zum Jubeln.
vor 4 Stunden
Handball-Jugend-Bundesliga
Perfekter Start für die A-Jugend des TuS Schutterwald ins neue Jahr: Beim Tabellensechsten JSG Echaz/Erms feierten die jungen »Roten Teufel« am Sonntag einen 31:24 (17:11)-Erfolg, der zumindest in seiner Deutlichkeit so nicht zu erwarten gewesen ist.   
vor 6 Stunden
Achern
Das Projekt »Mädchenfußball« wird beim Fußball-A-Kreisligisten VfR Achern forciert, obwohl eine möglichen Fusion des Vereins mit dem SV Oberachern auch wieder ein Thema ist. Hierüber soll in den nächsten Tagen gesprochen werden. 
vor 7 Stunden
Fußball in Frankreich
Der franzöische Erstligist Racing Straßburg hat in Monac 5:1 gewonnen und ist in diesem Jahr wettbewerbsübergreifend noch ungeschlagen.
vor 9 Stunden
Handball-WM
Vor dem Schlüsselspiel bei der Handball-WM am Montag gegen Kroatien spricht DHB-Vizepräsident Bob Hanning im Interview mit bo.de über Bundestrainer Christian Prokop sowie seine persönliche Pullover-Auswahl.
Zwei FBC-Siege – da waren auch Oliver Späth (l.) und Sven Muckle sehr zufrieden.
vor 9 Stunden
Faustball-Bundesliga
Mit einem historischen 5:4 (4:11, 11:9, 11:8, 6:11, 8:11, 6:11, 11:8, 11:8, 11:5) beim TV Vaihingen/Enz und dem 5:2 (11:4, 9:11, 4:11, 11:4, 11:6, 15:13, 11:7) zu Hause über den TV Unterhaugstett entledigten sich die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg endgültig aller Abstiegssorgen.
vor 9 Stunden
Kolumne
Der Handball hat mittels seiner Weltmeisterschaft dem Fußball den Kampf angesagt. Trotz aktueller Vorteile bei den TV-Quoten ist das ein schwieriges Unterfangen.
vor 9 Stunden
Kolumne
Arno Ehret (65) war Linksaußen des TuS Hofweier und Weltmeister 1978. Für die bo.de kommentiert der Ex-Bundestrainer die Handball-WM 2019.
OFV-Coach Dominik Hildebrand mit (v. l.): Carl Schwendemann, Toni Heizmann, Philip Frey, Ruben Yan, Ramon Härter, Jakob Müller, Marco Maier und dem Pokal.
vor 9 Stunden
Juniorenfußball
Auch in diesem Jahr gewann eine U13 des Offenburger FV den Harres-Cup in St. Leon.
vor 9 Stunden
SV Freistett
Die Jugendabteilung des SV Freistett veranstaltet amkommenden Wochenende (26./27. Januar) und am 3. Februar in der Sporthalle Freistett den 46. SVF-Jugendfußball-Hallen-Cup für Juniorenteams. 
Andreas Müller holte den wichtigen Anschlusspunkt im dritten Herreneinzel.
vor 9 Stunden
Badminton-Regionalliga
Wie erwartet schwer wurde das Spiel des BC Offenburg in der Badminton-Regionalliga gestern bei der BG Schorndorf II – am Ende hieß es 4:4 für den Tabellenführer aus der Ortenau. Die Schorndorfer, die sich von der Abstiegszone distanzieren müssen, empfingen Offenburg mit einer starken Aufstellung....
vor 9 Stunden
Fußball-Bundesliga
Der SC Freiburg ist am Samstag mit einer unnötigen 1:3-Niederlage in Frankfurt in die Rückrunde gestartet. Dass Nils Petersen dabei sein 38. Bundesligator für den SC erzielte und neuer Rekordtorschütze des Vereins ist, war nur eine Randnotiz.