Lokalsport

HC Oppenweiler / Backnang holt Daniel Schliedermann

HC Oppenweiler / Backnang
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Februar 2022
Daniel Schliedermann wechselt zum HC Oppenweiler/Backnang.

Daniel Schliedermann wechselt zum HC Oppenweiler/Backnang. ©Peter Heck

Der 25-jährige Rückraumspieler kommt vom Drittligarivalen TV 08 Willstätt. Er soll das Spiel lenken und selbst für Torgefahr sorgen. Der Sportliche Leiter Jochen Bartels freut sich über den Neuen, „Daniel ist genau der Spielertyp, den wir gesucht haben.“

Der HC Oppenweiler/Backnang musste sich auf die Suche nach einer neuen Kraft für Rückraum Mitte machen, weil Kevin Wolf zum Ende der laufenden Saison die Turnschuhe an den berühmten Nagel hängen wird. Auch Daniel Schliedermann machte sich in der Ortenau Gedanken über die sportliche und persönliche Zukunft, gemeinsam mit seiner Freundin. Dabei reifte – den Masterabschluss (E-Commerce und Dialogmarketing) an der Hochschule Offenburg in der Tasche – der Entschluss: „Wir wollen in eine Großstadt ziehen.“ Stuttgart rückte in den Fokus, das bekam man im Murrtal mit. Gespräche folgten, und es endete mit der gegenseitigen Übereinkunft, dass Daniel Schliedermann ab dem Sommer dieses Jahres das grüne Trikot des HC Oppenweiler/Backnang tragen wird.

Jonas Frank, der Teammanager des Drittligisten, freut sich über den Zugang. „Er ist ein variabler Spieler, hat Führungsqualitäten und bringt viel Zug zum Tor mit.“ Einer der Stärken des Sportlers sind Schlagwürfe, die – für Torhüter schwer zu erkennen – „unseren Rückraum mit einer zusätzlichen Qualität ergänzen.“ Mit seinen 25 Jahren hat Daniel Schliedermann einige Jahre Drittligaerfahrung gesammelt, in Herrenberg, Pfullingen sowie in Willstätt, und dabei ist Jonas Frank aufgefallen: „Er ist immer bereit, in engen Spielsituationen Verantwortung zu übernehmen.“ Der Sportliche Leiter Jochen Bartels ergänzt: „Er ist ein super Spielmacher, mit viel Torgefahr, ein echter Zocker.“ Seine Erwartung: Daniel Schliedermann soll auf dem Spielfeld schnell eine Führungsrolle übernehmen.

- Anzeige -

Das deckt sich mit den Vorstellungen des Handballers. Daniel Schliedermann möchte sich einbringen, vorangehen, auf und neben dem Spielfeld, „mit meiner vielleicht etwas verrückten Art, Handball zu spielen.“ Er hat den Weg des HCOB im vergangenen Jahrzehnt schon durch die Tatsache, mit seinem Vereinen immer wieder gegen den Club aus dem Murrtal gespielt zu haben, genau beobachtet und sieht vor allem zu seinem früheren Verein Pfullingen Parallelen. „Beide sind gleichzeitig aufgestiegen und haben sich in der Dritten Liga etabliert.“

Daniel Schliedermann hat Anerkennung vor dem, was beim HCOB in den vergangenen Jahren entstanden ist und freut sich vor allem auf die Heimspiele. „In Oppenweiler und in Backnang spielt man als Gast nicht ganz so gern, da geht es immer rund. Deshalb freue ich mich, dass die Trommler künftig mich und meine Mannschaft anfeuern.“ Zu einzelnen Sportlern hatte er in der Vergangenheit schon guten Kontakt, nun freut er sich aufs Kennenlernen mit allen anderen Beteiligten in und ums Team. Jonas Frank glaubt in dieser Angelegenheit bereits jetzt optimistisch an eine schnelle Integration: „Daniel Schliedermann wird mit seiner Art hervorragend in unser Team und zu unserem ambitionierten Weg passen, den unser Verein eingeschlagen hat.“

Handballerische Anfänge im Donautal

Daniel Schliedermann stammt aus Ehingen an der Donau. Seine Familie darf im positiven Sinne als handballverrückt bezeichnet werden. Papa Holger war lange Abteilungsleiter der TSG Ehingen, die sich mit dem Turnier um den Schlecker-Cup einen großen Namen machte. Bruder Marcel spielt für den TV Emsdetten in Liga zwei. Der künftige HCOB-Handballer wechselte in der Jugend von der heimischen TSG zur JSG Echaz/Erms, einer Spielgemeinschaft aus TV Neuhausen/Erms und VfL Pfullingen. Er schaffte den Sprung in die Auswahlmannschaft des Handballverbands Württemberg und war mit den DHB-Teams auch international im Einsatz. In Neuhausen und Pfullingen sammelte Daniel Schliedermann erste Erfahrungen bei den Aktiven, zwischendurch war er mit einem Zweifachspielrecht auch für die SG H2Ku Herrenberg aktiv. Dann fokussierte er sich auf Pfullingen. 2018 folgte der Wechsel nach Willstätt, von dort aus geht es im Sommer nun weiter zum HCOB.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Natalia Stulin (rechts), hier im Duell mit der Potsdamerin Laura Lindner, steht mit dem SC Sand unter Zugzwang.
vor 6 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Nach einem Sieg und zwei Niederlagen muss der Absteiger aus der Ortenau gegen Nürnberg in der 2. Frauenfußball-Bundesliga ankommen.
vor 7 Stunden
Lokalsport
Bis Weihnachten erwarten die Zweitligahandballer insgesamt sieben Heimpartien, darunter auch die zweite Runde des DHB-Pokals gegen Ligakonkurrent Hüttenberg und das Spiel gegen den in den Ligabetrieb integrierten Gast-Verein HC Motor Zaporizhzhia.
vor 8 Stunden
Bundesliga-Tippspiel
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Verein die Chance, sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren und um Geldpreise von insgesamt 1800 Euro für die Vereinskasse zu spielen.
Fabien Winogrodzki und der TuS Helmlingen stehen erneut vor einer schweren Aufgabe.
vor 9 Stunden
Handball-Südbadenliga
Im zweiten Heimspiel der Saison gegen die HGW Hofweier braucht der TuS Helmlingen am Sonntag (17 Uhr) in der Handball-Südbadenliga einen Heimerfolg.
Hannah Kopf (am Ball) und die HSG Meißenheim/Nonnenweier treffen am Samstag auf Panthers Gaggenau.
vor 9 Stunden
Lokalsport
Die HSG-Frauen bestreiten am Samstag, 20 Uhr, ihr erstes Liga-Spiel zu Hause gegen Panthers Gaggenau.
Alisa Spinner ist mit der DJK offenburg II am Sonntag auswärts gefordert.
vor 9 Stunden
Tischtennis-Regionalliga
Der Tischtennis-Regionalligist aus Offenburg gastiert bei der SU Neckarsulm II.
Friesenheims Trainer Michael Gnädig hofft auf den zweiten Saisonsieg.
vor 9 Stunden
Lokalsport
Die Landesliga-Frauen des TV Friesenheim treffen am Samstag, 19.30 Uhr, auf den TV Gengenbach.
SG-Trainer Maik Keller erwartet einen kampfstarken ASV Ottenhöfen.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die Landesliga-Frauen der SG Scutro empfangen am Samstag, 18 Uhr, den ASV Ottenhöfen.
Anja Bechtold (Mitte) und die HSG Hanauerland wollen den ersten Saisonsieg einfahren.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die HSG-Handballerinnen gastieren am Montag, 17 Uhr, in Altenheim.
Nicolas Huber und die SG Ottersweier/Großweier treffen am Samstagabend in Achern auf den Tabellenführer.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die SG Ottersweier/Großweier hat ein schweres Heimspiel gegen Freudenstadt vor der Brust. Ottenhöfen fährt als Favorit ins Kinzigtal.
Der achtfache Schutterwälder Torschütze Simon Seigel (am Ball) muss sich hier durchsetzen.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die Gastgeber retten gegen den TuS Helmlingen II gerade noch einen 39:37-Heimerfolg.
Line Rieder hofft mit dem TuS Schutterwald auf den zweiten Auswärtssieg im zweiten Saisonspiel.
vor 10 Stunden
Handball-Oberliga
In der Handball-Oberliga gastieren die Ortenauerinnen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 3 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    vor 3 Stunden
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    vor 3 Stunden
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    vor 3 Stunden
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.