Handball-Südbadenliga

Hedos Elgersweier behält gegen TuS Altenheim die Oberhand

Autor: 
davfr/miqua
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2018
Groß war der Jubel bei den Akteuren des HC Hedos Elgersweier nach dem Derby-Erfolg.

Groß war der Jubel bei den Akteuren des HC Hedos Elgersweier nach dem Derby-Erfolg. ©www.handball-server.de

Der HC Hedos Elgersweier konnte das Südbadenliga-Derby gegen den TuS Altenheim am Freitagabend mit 26:25 (13:10) für sich entscheiden. Trotz des dritten Sieges im vierten Spiel hatte man nicht nur Grund zur Freude: Linksaußen Kai Oehler erlitt einen doppelten Wadenbeinbruch.

Das Spiel in der gut gefüllten Otto-Kempf-Sporthalle begann ganz nach dem Geschmack der Einheimischen. Von Beginn an schaffte man es, Stabilität und Sicherheit in die Defensive zu bekommen, auch Torhüter Christoph Plschek war sofort auf dem Posten. Im Angriff zeigte man eine hohe Trefferquote was über 2:1, 4:2 bis hin zur 8:4-Führung (14.) führte. Gäste-Coach Timo Heuberger sah sich früh gezwungen zu reagieren und wechselte Torhüter Philipp Grangé aus.

Mit zunehmender Spielzeit nahm die Fehlerzahl aufseiten der Gastgeber etwas zu, die Kompaktheit in der Abwehr ging etwas verloren. Immer wieder fand Altenheim den Weg durch das Abwehrzentrum und konnte sich mehrere Strafwürfe erspielen, welche der starke Marvin Schilling sicher verwandelte. Nichtsdestotrotz schaffte es Hedos auf die immer besser ins Spiel kommenden Gäste mit gelungenen Aktionen zu antworten. Der Hedos-Rückraum zeigte sich in Wurflaune und überzeugte mit hoher Abschlussqualität, was über 10:7 und 12:9 zum 13:10-Halbzeitstand führte.

Nach dem Seitenwehsel erwischte der TuS den besseren Start und nutzte eine Überzahl zum 12:13 (33.) . René Junker im Abwehrzentrum konnte nach seiner Zeitstrafe mit zwei Blocks und einem Gegenstoßtreffer den alten Abstand beim 15:12 (35.) aber blitzschnell wieder herstellen. Die Einheimschen schienen sich nun endlich absetzen zu können, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln. 

Schon 25:20 geführt
Bis zur Schlussviertelstunde legte der HCH immer vor, der TuS blieb in Schlagdistanz. Zwei souverän verwandelte Strafwürfe von Sebastian Metelec und ein Treffer von Vincent Oßwald sorgten beim 22:17 (49.) für Gesprächsbedarf bei den Gästen. Heuberger stellte seine Mannen nochmals neu ein, doch beim 25:20 (56.) sah der HC Hedos knapp fünf Minuten vor Spielende wie der sichere Sieger aus, ruhte sich aber schon zu früh auf seinem Vorsprung aus. Ein Fehlpass, ein Fehlwurf sowie ein technischer Fehler nutzte der TuS eiskalt, um durch zwei Tore von Gerry Sutter und einem Treffer von Marvin Schilling auf 25:26 zu verkürzen. 

- Anzeige -

Die letzten 30 Sekunden waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Wieder verlor die Herrmann-Sieben den Ball und ermöglichte dem Gast gar die Chance auf einen Punktgewinn. Aus Hedos-Sicht verpuffte der letzte Gäste-Angriff im Abwehrbollwerk der Einheimischen, sodass die Mannschaft von Trainer Simon Herrmann am Ende über einen sicherlich nicht unverdienten 26:25-Heimsieg jubeln konnte.

Altenheim unter den Möglichkeiten
Gäste-Coach Timo Heuberger sah viele Ursachen, weshalb sein Team bisher noch unter den Möglichkeiten spielt. Eine ist sicherlich der schwachen Trainingsbeteiligung (Verletzungen, Krankheiten, berufliche Abwesenheit) geschuldet, aber auch der Angriff spielt noch unter Form. »Es läuft noch nicht flüssig. Wir sind noch nicht bereit, in die Tiefe zu gehen«, so Heuberger, der zwar eine Steigerung im Vergleich zur letzten Auswärtsniederlage in Oberkirch sah, aber auch zugibt: »Wir spielen noch nicht das, was wir können.« Positiv registrierte er, dass sich sein Team bis zum Schluss nicht aufgab. »Da hatten wir wie in Oberkirch sogar noch den letzten Angriff, leider ist uns beide Male das Unentschieden nicht geglückt.«

Während Altenheim nun am Samstag zu Hause die SG Waldkirch/Denzlingen erwartet, muss der HC Hedos Elgersweier beim TV Oberkirch mit Ex-Hedos-Coach Daniel Kempf antreten, wo man nun auch auswärts gerne nachlegen würde.

Elgersweier – Altenheim 26:25 (13:10)
Elgersweier:
Plschek, Waidele; Hackl 6, S. Räpple 1, Metelec 6/2, Oehler, Oßwald 2, Junker 1, Robin 2, Vetter 3, Scavelli 1, Fritsch, C. Räpple 4/4.
Altenheim: Grangé, Schäfer; Sutter 3, Teufel, Fels 1, S. Rudolf, Schilling 11/8, Reuter, Kugler 2, Biegert 4, Gaudin 1, N. Rudolf 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
Fußball-Oberliga
Während der SV Oberachern nach seiner 4:0-Demonstration gegen Reutlingen relativ entspannt zum Tabellenvierten FSV Bissingen fährt, steht der SV Linx in der Fußball-Oberliga binnen vier Tagen vor zwei entscheidenden Spielen: Am Samstag kommt der TSV Ilshofen, am 1. Mai Germania Friedrichstal.
vor 5 Stunden
Fußball-Kreisliga A, Baden-Baden
Am 24. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A, Baden-Baden, steht das Stadt-Derby zwischen dem VfR Achern (2. Platz/47 Punkte) und dem FV Gamshurst (5./40) im Mittelpunkt. Beide Teams haben Chancen in die Bezirksliga aufzusteigen. Anpfiff im Gamshurster Eichbühnstadion ist am Sonntag, 15 Uhr.
Die ETSV-Athleten in Cervia.
vor 8 Stunden
Leichtathletik
Seit vielen Jahren verbringen die Leichtathleten des ETSV Offenburg traditionell die erste Woche der Osterferien im italienischen Cervia.
Marcel Fischer wurde in Schönaich erst kurz vor dem Ziel abgefangen.
vor 11 Stunden
Radsport
Am Ostermontag stand traditionell der schwäbische Frühjahrsklassiker »Rund um Schönaich« auf dem Rennprogramm des Radsport-Teams Belle Stahlbau. Wie jedes Jahr war das Rennen mit über 170 Startern international stark besetzt. Auf 144 km galt es den berühmt-berüchtigten Wolfenberg hinauf zum Ziel in...
Die Athleten des LFV Schutterwald am Adria-Strand von Cattolica in Italien.
vor 11 Stunden
Leichtathletik
Mit insgesamt 14 Athleten und zwei Trainern ging es für den LFV Schutterwald vor Ostern auch in diesem Jahr für eine Woche nach Italien. 
Oskar Beck.
vor 14 Stunden
Kolumne
Die Nerven im Bundesliga-Endspurt liegen blank: Interviews werden beendet und Reporter angepflaumt. Pal Dardai sprach sogar von "sogenanntem geplanten Mord".
Fans und Mannschaft feierten den scheidenden Erfolgscoach Sebastian Bruch, der hier von seinem Spieler Yannick Kunzer auf den Schultern getragen wird.
vor 16 Stunden
Fußball
Nach dem 4:2-Erfolg über den SV Oberharmersbach vor 2566 Zuschauern im Finale des Bezirkspokals in Niederschopfheim kannte die Freude beim SV Oberschopfheim keine Grenzen. Bis in die frühen Morgenstunden feierte Trainer Sebastian Bruch mit Mannschaft und Fans den zweiten Pokalsieg nach 2015. 
vor 17 Stunden
Laufsport
Für die Läuferinnen und Läufer beginnt am Samstag, 27. April, im Wolf- und Kinzigtal die »Lauf-Challenge« 2019. Den Auftakt für diese zweite Auflage macht der Biberacher Straßenlauf über eine Strecke von 10,0 Kilometern.
vor 17 Stunden
Motorcross
Die Motocross- Strecke des MC Altmark in der Nähe von Berlin war Schauplatz der zweiten Runde der Deutschen Frauen-Motocross- Meisterschaft. Erneut war auch Janina Lehmann vom MSC Hornberg mit ihrer RMZ-250 Suzuki und der Hoffnung auf eine Siegerpodiumsplatzierung am Start. Dies verpasste sie mit...
vor 19 Stunden
Leichtathletik
Der traditionelle »Werfertag« des TV Haslach am Ostermontag lockte bei Sonnenwetter mehr als 80 Teilnehmer von rund 40 Vereinen aus nah und fern ins Stadion. Das Highlight war der Kugelstoß-Wettbewerb der Männer, bei dem der 20-jährige Marco Nitsch vom SV Schapbach einen geschichtsträchtigen...
vor 19 Stunden
Turnen
Einen bunten Reigen an Medaillen und Platzierungen sicherte sich die Leistungsriege des TV Bodersweier beim diesjährigen Bezirksentscheid der badischen Turnerjugend in Kehl
23.04.2019
Frauenfußball-Ortenau-Pokal
Mit 5:2 gegen die SG Ödsbach/Zusenhofen/Oberkirch hat die Spielvereinigung Sundheim am Ostermontag vor großer Kulisse in Niederschopfheim den Ortenau-Pokal gewonnen. Entsprechend wurde der Sieg danach auch gefeiert.