Fußball-Bezirk Baden-Baden

Hohe Hürde für den VfR Achern

Autor: 
mel/la/rb/hph
Lesezeit 7 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2021
Ottenhöfens Torjäger Thomas Bohnert (l.) möchte auch im dritten Saisonspiel treffen. Vier Tore hat er bereits auf dem Konto.

Ottenhöfens Torjäger Thomas Bohnert (l.) möchte auch im dritten Saisonspiel treffen. Vier Tore hat er bereits auf dem Konto. ©Christoph Breithaupt

Nach der jüngsten Heimniederlage trifft Fußball-A-Kreisligist VfR Achern am Sonntag auf den formstarken TuS Hügelsheim. Der SV Sasbachwalden geht als Favorit ins Kreisliga-A-Derby beim SV Sasbach II. In der Bezirksliga haben Ottenhöfen und Sasbach Heimsiege im Visier.

Am dritten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Baden-Baden stehen der SV Sasbach und der FC Ottenhöfen am Sonntag vor lösbaren Heimaufgaben. Die Partie des verlustpunktfreien FSV Kappelrodeck-Waldulm beim VfB Unzhurst wurde auf Montagabend verlegt. In der Kreisliga A Süd greift der FV Gamshurst nach einem spielfreien Wochenende wieder ein und empfängt den SV Weitenung. Der VfR Achern muss sich deutlich steigern, um in Hügelsheim bestehen zu können. Auch der SV Sasbachwalden hofft nach einer Heimniederlage auf Wiedergutmachung im brisanten Derby beim SV Sasbach II. Die SG Lauf/Obersasbach hat gegen die ebenfalls noch punktlosen Kickers Baden-Baden die ersten Zähler im Visier.

Bezirksliga

Sasbach – Rastatt (Sonntag, 15 Uhr)
Nur ein Punkt aus den beiden Derbys beim FC Ottenhöfen und gegen den FSV Kappelrodeck/Waldulm ist die bisherige Ausbeute des SV Sasbach. Beweis dafür, dass der Weg durch die gerade begonnene Saison wohl ein schwerer werden wird. Spieltag drei beschert den Lenderdörflern ein Heimspiel gegen den Rastatter SC/DJK. Der Ex-Landesligist wurde vor Rundenbeginn zu den Mitfavoriten gezählt – eine Erwartung, die die Gäste bislang nicht erfüllen konnten. Die Bilanz aus den ersten beiden Partien ist mit null Punkten und 1:8 Toren ernüchternd.
Beim SVS weiß Trainer Marcel Stern nicht erst seit der Heimniederlage am vergangenen Sonntag, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis man den anderen Mannschaften im Bezirksoberhaus auf Augenhöhe begegnen kann. Nach wie vor fehlen Manuel Madlinger und Marvin Rösch, auch hinter dem Einsatz von Cedric Waßmer steht noch ein Fragezeichen. Klar ist, dass der Verlierer aus diesem Kellerduell weiter im unteren Tabellenbereich platziert sein wird, während der Sieger den Anschluss ans Mittelfeld schafft. Alleine schon deshalb ist wohl ein spannendes Bezirksligaspiel zu erwarten.

Ottenhöfen – Lichtental (Sonntag, 17 Uhr)
Nach dem mehr als überzeugenden Auftritt beim Rastatter SC/DjK und dem damit verbundenen 4:0-Sieg möchte die Elf um Coach Pascal Altmann auch am Sportfest nachlegen und den ersten Heimsieg erreichen. Gegner hierbei ist der FC Lichtental, der annehmbar in die Spielzeit gestartet ist. Die Gäste unterlagen zunächst bei der Sinzheimer Reserve knapp mit 0:1, ehe man am vergangenen Wochenende den FV Bad Rotenfels ebenso knapp mit 2:1-Toren bezwingen konnte.
Die Achertäler haben aus ihren defensiven Fehlern zuletzt im Heimspiel gegen den SV Sasbach ihr Schlüsse gezogen und sich deutlich verbessert gezeigt. In Rastatt hatte man die Gastgeber immer unter Kontrolle und bestätigte den Aufwärtstrend. Diesen positiven Schub möchte man nun aufseiten der Hausherren unbedingt nutzen, um sich eine gute Grundlage für die kommenden Wochen in der Bezirksliga zu schaffen.

Unzhurst – Kappelrodeck- Waldulm (Montag, 19 Uhr)
Der FSV Kappelrodeck-Wald­ulm konnte beim SV Sasbach den zweiten Sieg in Folge landen. „Wir freuen uns über den guten Start, aber trotzdem müssen wir uns leistungstechnisch gegenüber der Vorwoche deutlich steigern“, berichtete Trainer Marcel Halfmann nach dem 2:0-Erfolg. Im auf Montagabend verlegten Lokalderby beim VfB Unzhurst, der bislang noch keine Punkte einheimsen konnte, erwartet der Coach ein enges Match auf Augenhöhe. Von der Tabellensituation dürfe sich der FSV nicht blenden lassen, da der Gastgeber nach dem verpatzten Auftakt unter Zugzwang steht. „Ich hoffe auf ein tolles Fluchtlichtspiel mit einer großen Kulisse. Die Tagesform wird über Sieg oder Niederlage entscheiden, deshalb müssen wir alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares zu entführen“, so Halfmann. Personell kehrt mit Manuel Knapp, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat, ein wichtiger Außenbahnspieler in den Kader zurück.

- Anzeige -

Kreisliga A Süd

Sasbach II – Sasbachwalden (Sonntag, 13.15 Uhr)
Bei der zweiten Mannschaft des SV Sasbach ärgerte man sich zunächst noch etwas, weil man am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den SV Weitenung eine 2:0-Halbzeitführung nicht über die Zeit brachte und am Ende mit einem 2:2 zufrieden sein musste. Nun gastiert mit dem SV Sasbachwalden einer der Meisterschaftsfavoriten. Seit dem Abstieg aus dem Bezirksoberhaus war Sasbach II schon zweimal Gastgeber für die Schwarz-Gelben, die sich beide Male die Punkte sichern konnten. Sasbachs Spielertrainer Matthias Zehnle wird in diesem Derby auf Niculae Tartaran, der bisher einen starken Eindruck hinterließ, verzichten müssen. Mit Fabian Lamm fehlt eine weitere Stütze bei den Grün-Weißen. Hinter dem Einsatz von Routinier Kris Oldach, dem Dreh- und Angelpunkt zwischen den Mannschaftsteilen, steht auch noch ein dickes Fragezeichen. Zurückerwartet wird Daniel Bär.
Von einer unnötigen Niederlage sprach Sasbachwaldens Trainer Christian Schweiger nach dem 2:4 gegen den TuS Hügelsheim. „Wir sind noch ziemlich angefressen, da wir aufgrund fehlender Entschlossenheit mehrfach Geschenke an den Gegner verteilt haben. Da müssen wir uns steigern.“ Beim SV Sasbach II möchte der Tabellenzehnte wieder ein anderes Gesicht zeigen und schnell wieder in die Erfolgsspur finden. Auch personell sieht es beim SVS wieder besser aus, denn mit Sascha Reinhardt und Raphael Boy kehren die letzten Urlauber zurück in den Kader. Mit einem Auswärtsdreier könnte die Schweiger-Truppe den Anschluss an die Spitze halten.

Gamshurst – Weitenung (Sonntag, 15 Uhr)
Der SV Weitenung wurde in den engeren Kreis der Meisterschaftsfavoriten gehandelt, enttäuschte zuletzt aber beim 2:2 beim SV Sasbach II. Der FVG konnte sich am vergangenen Wochenende ausruhen. Nach dem hervorragenden 3:1-Heimerfolg über den SC Eisental will man nun gegen Weitenung nachlegen. FVG-Spielertrainer Tobias Mohr sieht seine Jungs auf einem guten Weg. Auch der verletzte Stammkeeper Tobias Brommer steht gegen Weitenung wieder zur Verfügung, Mohr kann aus dem Vollen schöpfen. In Gamshurst ist man allerdings gewarnt vor den Weitenungern, hier gab es zurückliegend immer hart umkämpfte und vor allem knappe Partien, in denen der FVG nicht immer gut aussah.

Lauf/Obersasbach – Baden-Baden (Sonntag, 15 Uhr)
Nach der herben 0:5-Klatsche gegen den VfR Achern beim Saisonstart musste die SG Lauf/Obersasbach auch im ersten Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten SV Vimbuch eine 0:3-Niederlage hinnehmen. „Unser Auftaktprogramm hatte es in sich, das waren zwei sehr gute Mannschaften, die qualitativ in einer anderen Liga waren“, zog Trainer Ralf Kimmig sein Resümee. Gegen den Tabellennachbarn Kickers Baden-Baden, die ebenfalls noch ohne Punktgewinn dastehen, strebt das Schlusslicht am Sonntag die ersten Zähler an. „Wir werden nicht den Fehler machen und die Gäste unterschätzen, aber zu Hause sind drei Punkte die Zielvorgabe“, so Kimmig. Auch personell sieht es wieder besser aus. Sowohl Paul Burghause als auch Daniel Bäuerle und Lukas Bohnert sind nach ihrer Verletzungspause wieder einsatzbereit und werden die Qualität der Mannschaft stärken.

Hügelsheim – Achern (Sonntag, 15 Uhr)
Nach der überraschenden Heimniederlage der Schützlinge von VfR-Coach Issiaka Savane gegen den VfB Bühl II mit 1:2 ist Wiedergutmachung angesagt. Um allerdings beim TuS Hügelsheim zu punkten, muss sich beim VfR Achern einiges ändern. Nicht nur schön spielen ist angesagt, sondern ein Auftreten mit Biss und Leidenschaft und vor allem mannschaftliche Geschlossenheit gehört dazu. Die TuS-Elf von Trainer Sertan Sen hatte zuletzt beim SV Sasbachwalden einen tadellosen Auftritt und durfte einen 4:2-Auswärtssieg bejubeln. Erfolgsgarant war hier der Dreifachtorschütze Mohamed Ahmed Younoussa. Für Acherns noch verletzten Spielertrainer Issiaka Savane standen in dieser Woche erst einmal intensive Gespräche mit seinen Jungs an. „Die miserable Vorstellung, wo es an allem fehlte, musste aufgearbeitet und die Niederlage aus den Köpfen entsorgt werden.“ Froh ist er, dass mit den Urlaubern Claudio Fusaro, Malvin Sturmy-Lima und Loic Casper drei wichtige Spieler im offensiven Mittelfeld wieder zur Verfügung stehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Kehls Trainer Frank Berger
vor 7 Minuten
Lokalsport
Fußball-Verbandsliga: 4:2-Erfolg in Donaueschingen
Durbachtals Trainer Sebastian Bruch
vor 12 Minuten
Lokalsport
Fußball-Verbandsliga: Die erste Heimniederlage der Saison fällt mit 0:4 gegen den FC Villingen II gleich heftig aus. Das Team von Sebastian Bruch muss über eine Stunde lang in Unterzahl spielen.
KSC-Trainer Christian Eichner.
vor 33 Minuten
Lokalsport
2. Fußball-Bundesliga: Karlsruher SC verliert bei Fortuna Düsseldorf mit 1:3. Nach dem Ausgleich hatten die Badener vorübergehend den Daumen drauf, bauten aber in der zweiten Hälfte ab.
Hornbergs Pascal Becker (in Rot) besiegte den zuvor ungeschlagenen Hardter Razvan Zaharia technisch überlegen.
vor 45 Minuten
Ringer-Bezirksliga Schwarzwald
Nach dem Sieg vor zwei Wochen gegen den AC Villingen feierten die Ringer des AV Germania Hornberg am Freitagabend auch gegen den AV Hardt II einen deutlichen Heimsieg in der Bezirksliga Schwarzwald – diesmal ein 24:12.
Einen Überraschungssieg landete der Haslacher Robin Eble (rechts) gegen Schuttertals Niklas Erke.
vor 49 Minuten
Ringer-Oberliga Südbaden
Nach dem 25:10 am Samstagabend im Derby beim VfK Mühlenbach und dem 24:12 im Nachholkampf am Sonntagnachmittag zu Hause gegen den RSV Schuttertal ist der KSV Haslach mit 14:2 Zählern Herbstmeister der Oberliga Südbaden.
Der Freiburger Maximilian Eggestein (l.)
vor 1 Stunde
Lokalsport
Fußball-Bundesliga: Der SC Freiburg gewinnt beim VfL Wolfsburg mit 2:0 und bleibt auch im neunten Spiel dieser Saison ungeschlagen. Hinten stabil und in der Offensive effektiv.
Willstätts Linkshänder Felix Krüger (r.) und der Halblinke Jan-Philipp Valda freuen sich über einen Treffer.
vor 1 Stunde
Handball, 3. Liga Männer, Gruppe G
Der TV Willstätt hält Anschluss an die Top-Sechs der 3. Handball-Liga, Gruppe G.
Der Lahrer Motasem Hammad (m.) setzt sich durch.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Fußball-Verbandsliga: Der junge Stürmer war mit einem Tor und einem Assist der entscheidende Mann beim 2:1-Sieg des SC Lahr in Kuppenheim.
Dominik Gross und der TV Oberkirch hatten am Samstagabend viel Situationspech.
vor 2 Stunden
Handball-Südbadenliga
Eine Woche nach dem 33:32-Sieg gegen den TuS Oberhausen zog Handball-Südbadenligist TV Oberkirch am Samstag mit einem Tor den Kürzeren und unterlag mit 28:29 (13:14) beim TV Herbolzheim.
Victor Ciobanu (in Rot) legte bei seinem ersten Kampf seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Oslo einen spektakulären Auftritt hin.
vor 4 Stunden
Ringer-Bundesliga
Mit einer Glanzleistung besiegte Ringer-Bundesligist ASV Urloffen die RKG Freiburg mit 18:9. Weltmeister Victor Ciobanu begeisterte die Fans. Am Sonntag folgte ein 26:6 beim AC Heusweiler.
Der TuS Helmlingen feierte am Samstagabend den vierten Sieg in Folge.
vor 5 Stunden
Handball-Südbadenliga
In der Handball-Südbadenliga lieferten sich die SG Muggensturm/Kuppenhein und der TuS Helmlingen ein packendes Lokalderby.Am Ende konnten sich die Hanauerländer um Trainer Thomas Schuppan gegen einen bärenstarken Gastgeber knapp mit 27:25 durchsetzen.
Voll auf den Ball fokussiert: die Linxer Kevin Meyer (2. v. l.) und Martial Riff.
vor 6 Stunden
Fußball-Oberliga
Der SV Linx tritt in der Fußball-Oberliga auf der Stelle und bleibt auf einem möglichen Abstiegsplatz hängen. Statt des dringend benötigten Heimsieges gab es am Samstag gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen eine bittere 0:1-Heimniederlage.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in Baden genau. Es schnürt ein Komplettpaket vom Angebot bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.