Motocross

Janina Lehmann vom MSC Hornberg kämpft sich verletzt ins Ziel

Autor: 
Waltraud Lehmann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019

Janina Lehmann vom MSC Hornberg beim WM-Lauf in Portugal, wo sie trotz ausgekugelter Schulter ihr bisher bestes WM-Rennergebnis 2019 erkämpfte. ©Andreas Koller

Bei der zweiten Runde der Motocross-Weltmeisterschaft der Frauen in Agueda (Portugal) zeigte Janina Lehmann vom MSC Hornberg enorme Willenskraft. Nach einem Sturz im zweiten Lauf kugelte sie sich die Schulter aus, gab dennoch weiter Gas und schaffte mit Rang 13 in der Gesamtwertung ihr bisher bestes WM-Ergebnis.

Das knapp 2000 Kilometer entfernte Agueda in Portugal war am Wochenende Schauplatz der zweiten Runde der Frauen-Motocross-WM. Janina Lehmann vom MSC Hornberg nahm mit ihrem Mechaniker diese lange Reise auf sich, um sich erneut gegen die weltbesten Pilotinnen zu messen.

Bei der Streckenbegehung am Freitagabend zeigte sie sich optimistisch. Mit einer perfekt präparierten Rennstrecke und Temperaturen um die 20 Grad stand dieses Wochenende unter einem guten Stern. Im freien Training am Samstagmorgen zeigte Janina Lehmann, dass sie mit ihrer Suzuki RMZ-250 bei den Top-Pilotinnen mithalten kann und behauptete sich lange auf Rang 5, ehe sie gegen Ende auf einen immer noch starken 10. Rang abrutschte. Die Qualifikation verlief ähnlich, so sicherte sich die Schwarzwälderin Position 11 – eine gute Ausgangsposition für die Wertungsläufe.

- Anzeige -

Keine optimalen Starts

Im ersten Lauf am Samstagnachmittag erwischte Janina Lehmann keinen guten Start, kämpfte sich aber in der ersten Runde direkt auf Rang 10 unter 29 Starterinnen nach vorne, den sie bis eine Runde vor Schluss hielt. Dann wurde sie noch von der belgischen Meisterschaftsführenden Amandine Verstappen überholt, die zu Beginn gestürzt war. Die erste WM-Top-10-Platzierung war somit verpasst, die Motivation aber umso größer, dies im zweiten Lauf am Sonntagmittag umzusetzen. Erneut verlief der Start nicht optimal, allerdings konnte sich Janina Lehmann rasch bis auf Platz 13 nach vorne kämpfen, ehe sie in Runde drei von der Strecke abkam und zu Boden ging. Bei diesem Sturz kugelte sich die MSC-Pilotin die Schulter aus, allerdings bedeutete dies noch lange kein Rennende. Kurzerhand kugelte sie sich selbst die Schulter wieder ein, nahm die Fahrt wieder auf und erkämpfte sich in den restlichen Minuten noch Rang 17. In der Gesamtplatzierung bescherte dieser Kampfgeist ihr bestes WM-Ergebnis: Platz 13.

Erst als der Adrenalinpegel nach dem Rennen gesunken war, setzten die Schmerzen ein. Daher ist es noch nicht absehbar, ob Janina Lehmann am kommenden Wochenende bei der Europameisterschaft in Reutlingen am Startgatter steht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Turnen 2. Bundesliga
Das VEGA Turnteam des TV Schiltach gewann den ersten Wettkampf dieser Saison beim Neuling TG Hanauerland deutlich mit 66:18. Damit stehen die Kinzigtäler zusammen mit Exquisa Oberbayern an der Tabellenspitze.
vor 1 Stunde
Kraftsport
Beim Frankencup im Kreuzheben stellte der KSV Renchtal im Kreuzheben das stärkste Team und nahm erneut, wie 2018, den Pokal mit ins Renchtal.
vor 1 Stunde
Handball-Landesliga Nord
Handball-Landesligist ASV Ottenhöfen startete am Samstag auch ohne sieben etabliere Spieler mit einem 34:32 (19:13)-Sieg beim SV Ohlsbach in die neue Saison.  
vor 1 Stunde
Badminton
Die Kirnbacher Badminton-Jugend wollte sich wieder mal bei den Senioren beweisen. Am erfolgreichsten schnitt beim 38. offenen Stockacher Badminton-Turnier am Bodensee das jüngste Talent des FC Kirnbach, die erst 13-jährige Silja Reinelt aus Haslach, ab. Mit ihrer Partnerin Annika Späth (14) aus...
vor 8 Stunden
Fußball
Der englische Begriff »Derby« bezeichnet eine »Austragung im Mannschaftssport, bei der zwei meist rivalisierende Sportvereine einer Region aufeinandertreffen. Für die Fans der betroffenen Vereine haben solche Ereignisse häufig eine hohe symbolische Bedeutung«. So steht es in Wikipedia, im...
vor 11 Stunden
Ringen
Die fünfte WM-Teilnahme von Peter Öhler dauerte nur sechs Minuten. Der 26-jährige Mühlenbacher stemmte sich bei den Ringer-Weltmeisterschaften in Nursultan mit aller Macht gegen die Niederlage in der Qualifikationsrunde – vergebens. Beim Schlussgong stand ein 1:5 gegen den Iraner Mohammadhadi...
Die Oberkircherin Alina Bähr hat sich in ihrem heimischen Trainingsrevier intensiv auf die große Herausforderung Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaft vorbereitet.
vor 14 Stunden
Mountainbike
Die Oberkircher Mountainbikerin Alina Bähr startet am Wochenende bei der Marathon-Weltmeisterschaft in der Schweiz. Eine Riesenherausforderung für die 23-Jährige, die erst seit vergangenem Jahr in der Lizenzklasse fährt.
Marlon Pagniez (r.) erzielte beim Saisonstart zwei Tore für die B-Jugend des TuS Schutterwald.
vor 17 Stunden
Handball-Oberliga
Im ersten Saisonspiel der Handball-Oberliga musste sich die männliche B-Jugend des TuS Schutterwald dem letztjährigen Meister und erfahrenen Favoriten SG Pforzheim/Eutingen mit 21:30 (9:17) geschlagen geben.   
Samira Schilli gab gegen Schorndorf ihr Debüt für den BCO in der 2. Bundesliga.
vor 20 Stunden
2. Badminton-Bundesliga
Im ersten Heimspiel in der 2. Badminton-Bundesliga hat der BC Offenburg die erhoffte Überraschung verpasst. Im Baden-Württemberg-Derby gegen die SG Schorndorf verlor der personell arg gebeutelte Aufsteiger aus der Ortenau am Sonntag mit 2:5.
vor 22 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Vor nur 173 Zuschauern trennten sich der Offenburger FV und der FC Denzlingen in einer streckenweise zerfahrenen Verbandsliga-Partie 1:1, wobei der Gastgeber auch in dieser Partie nicht überzeugen konnte.  
vor 23 Stunden
Kolumne
Die Qualität der TV-Experten ist unterschiedlich. Jürgen Klinsmann wirkt erschreckend blass, während Mario Basler bei Markus Lanz eine große Klappe hat.
16.09.2019
Handball-Landesliga Nord
Im Derby der Handball-Landesliga Nord gewann die HSG Hanauerland (ehemals TS Kehl) am Samstag in der heimischen KT-Arena das Derby gegen den starken Neuling TuS Helmlingen II mit 36:32 (20:19).  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.