Tischtennis-Badenliga

Jeromy Löffler gibt Steffen Fetzner das Nachsehen

Autor: 
th
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Januar 2018
Hohbergs Talent Jeromy Löffler darf sich nach seinem Sieg gegen Steffen Fetzner nun »Weltmeister-Bezwinger« nennen.

Hohbergs Talent Jeromy Löffler darf sich nach seinem Sieg gegen Steffen Fetzner nun »Weltmeister-Bezwinger« nennen. ©Ulrich Marx

Mit 9:5 behielt Tischtennis-Badenligist TTSF Hohberg am Samstag im Vier-Punkte-Spiel gegen den punktgleichen TV Mosbach die Oberhand. Damit konnten sich die Ortenauer des Abstiegsdrucks ein wenig entledigen. Es sollte der Abend des Jeromy Löffler werden.

Die Gäste traten mit Steffen Fetzner, dem Doppelweltmeister von 1989,  und Ex-Nationalspieler Heiko Wirkner an. Dies und das zunehmend attraktive Angriffstischtennis der Hohberger Youngster lockte 80 Fans in die Schulturnhalle. Schon die Eingangsdoppel boten allen Grund zur Spannung. Während das Hohberger Spitzendoppel gewohnt routiniert den ersten Punkt gewann, lag an der anderen Platte die Sensation schon in der Luft. Das »Zweierdoppel« in Person von Jonas Degen und Marcel Neumaier. konnte sich gegen das scheinbar unschlagbare Mosbacher Spitzendoppel Fetzner/Wirkner eine überraschende 2:0-Satzführung herausspielen. In den folgenden drei Sätzen ließ das ältere Doppel an der Platte die deutlich jüngere Paarung aus Hohberg aber ganz schön alt aussehen. So musste man den Gästen zum 3:2-Erfolg gratulieren. Das bärenstarke Doppel 3 der Hausherren (Gühr/Schaufler) siegte erneut souverän. 

Im vorderen Paarkreuz wurden beide Partien knapp mit 2:3 gegen die Ex-Profis Fetzner und Wirkner verloren. Das mittlere Paarkreuz mit Marcel Neumaier und Tom Schaufler kann man mittlerweile als Filetstück der Mannschaft bezeichnen. Durch den hart erkämpften Sieg von Schaufler über Mára und den routinierten Auftritt von Neumaier gegen Härle konnte die 4:3-Führung hergestellt werden. »Hinten« fuhr Felix Gühr einen 3:0-Sieg über Sejdijevic ein. Kapitän Jonas Degen zeigte nach einer langwierigen Verletzung spielerisch gute Ansätze, jedoch war ihm bei seiner Niederlage die fehlende körperliche Fitness anzumerken. 

- Anzeige -

Das vordere Paarkreuz bot erneut Spitzensport vom Feinsten. Während sich Bußhardt auch in seinem zweiten Einzel geschlagen geben musste, brannte Jerry Löffler am Nebentisch ein Feuerwerk ab. Er ließ Steffen Fetzner nicht den Hauch einer Chance und in drei Sätzen gerade einmal 13 Punkte gegen sich zu. Dieser Sieg setzte auf Hohberger Seite neue Kräfte frei. Neumaier, Schaufler und Gühr konnten die anschließenden Partien größtenteils klar für sich entscheiden. Auch Degen, der seinen ersten Saisonsieg feierte, gewann klar mit 3:0 gegen Sejdijevic. Dieser mental wichtige Sieg zählte allerdings nicht mehr, da Gühr mit dem Sieg über Frick schon den Schlusspunkt gesetzt hatte.
Durch den 9:5-Erfolg über Mosbach manövrierte sich der TTSF Hohberg auf Rang vier und ist nun sogar gleichauf mit dem Dritten Niklashausen, bei dem man in zwei Wochen versuchen wird, das Punktekonto weiter aufzustocken. 

TTSF Hohberg – TV Mosbach 9:5
Andreas Bußhardt/Jeromy Löffler – Michal Mara/Martin Sejdijevic 5:11, 11:8, 12:10, 11:2; Marcel Neumaier/Jonas Degen – Heiko Wirkner/Steffen Fetzner 11:8, 11:7, 5:11, 5:11, 6:11; Tom Schaufler/Felix Gühr – Andreas Härle/Manfred Frick 11:2, 12:10, 14:12; Bußhardt – Fetzner 11:5, 3:11, 11:13, 11:5, 6:11; Löffler – Wirkner 9:11, 14:12, 11:7, 7:11, 8:11; Neumaier – Härle 13:11, 11:5, 11:9; Schaufler – Mara 11:7, 6:11, 8:11, 11:8, 13:11; Gühr – Sejdijevic 11:4, 13:11, 11:8; Degen – Frick 8:11, 11:2, 9:11, 12:10, 9:11; Bußhardt – Wirkner 12:10, 7:11, 6:11, 9:11; Löffler – Fetzner 11:5, 11:2, 11:6; Neumaier – Mara 11:6, 11:9, 9:11, 8:11, 11:8; Schaufler – Härle 11:6, 11:3, 11:9; Gühr – Frick 11:5, 11:6, 11:2.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Mark Bosselmann bleibt dem SV Oberachern erhalten, weil alle im Vorstand wieder an einem Strang ziehen.
vor 2 Stunden
Fußball-Oberliga
Positive Wende im Fall SV Oberachern: Sponsor und Sport-Vorstand Mark Bosselmann tritt von seinem Rücktritt beim Fußball-Oberligisten zurück. Jetzt will er das Oberliga-Projekt »mit all seinen Konsequenzen« am Leben erhalten.
Helena Junker, Finn Heitzmann, Patrik Schrempp, Justin Woit, Nicola Müller und Sina Böhle (v. l.) in Mannheim.
vor 4 Stunden
Leichtathletik
Gute Leistungen präsentierte der Nachwuchs des LFV Schutterwald in der Mannheimer Leichtathletikhalle. Justin Woit und Helena Junker (beide U16) konnten in den Sprintdisziplinen voll überzeugen. 
Saisoneinstieg in Mannheim (v. l.): Jan Knosp, Nele Neumann, Felix Frühn, Ines Ruf, Elija Calließ, Leonie Hunker und Marc Ebermann.
vor 4 Stunden
Leichtathletik
Mit großen Teilnehmerfeldern und starken Gegnern auch von außerhalb Baden-Württembergs war das Hallensportfest der Leichtathleten in Mannheim ein hochkarätiges Kräftemessen für das Team der LG Offenburg.
Der Viertplatzierte Pirmin Benz hatte bei der Cross-DM Pech und musste mehrfach das Rad wechseln.
vor 7 Stunden
Radsport
Am vergangenen Wochenende fand im Berliner Vorort Kleinmachnow die deutsche Meisterschaft im Radcross statt. Gleichzeitig war diese Veranstaltung auch das Finale der diesjährigen nationalen Cross-Saison und der Abschluss der Deutschland-Cup-Rennserie 2018/2019.
vor 10 Stunden
Kolumne
Ex-Handball-Bundestrainer Armin Emrich kommentiert das Spiel gegen Frankreich bei der WM.
vor 12 Stunden
Ringen
rüh  im neuen Jahr ging es für die Nachwuchsringer des ASV Urloffen am verangenen Wochenende bei den Bezirksmeisterschaft im freien Stil in Kappel um Titel.
vor 19 Stunden
Fußball, 3. Liga
Zum Abschluss des Trainingslagers in Marbella gewann der Karlsruher SC gegen Winterthur mit 3:1.
vor 22 Stunden
Fußball-Trainer-Karussell: Retsch nach Scherzheim
Fußball-A-Kreisligist SV Ödsbach und Trainer Patrick Braun gehen gemeinsam in die vierte Saison und B-Ligist (Bezirk Baden-Baden) SV Scherzheim meldet mit René Retsch eine Trainer-Neuverpflichtung für die kommende Saison. 
Routinier Lisa Solleder ist mit dem VC Offenburg II in der Regionalliga weiter ungeschlagen.
15.01.2019
Volleyball-Regionalliga
Die Zweitliga-Reserve des VC Offenburg macht im neuen Jahr da weiter, wo sie im alten Jahr aufgehört hat. Im ersten Spiel 2019 machte die Mannschaft des Trainerduos Tanja Scheuer/Michael Gabler beim 3:0 (25:19, 25:21, 25:19)-Heimerfolg am Samstagabend gegen den USC Freiburg kurzen Prozess. 
Stefan Reifenschweiler konnte mit seinen beiden Einzelsiegen die Oberschopfheimer Niederlage nicht abwenden.
15.01.2019
Tischtennis-Verbandsliga
Mit einer unglücklichen 6:9-Niederlage im Gepäck musste Tischtennis-Verbandsligist DJK Oberschopfheim die Heimreise vom Rückrundenauftakt bei der Regionalliga-Reserve der FT 1844 Freiburg antreten. 
Die erfolgreiche Truppe vom Samstag (hinten v. l.): Coach Patrick Schwendemann, Simon Schmider, Andreas Ringwald, Alexander Müller. Vorne v. l.: Marcus Schmider und Marvin Schwab. Es fehlt Luis Schonhard.
15.01.2019
Ringen
Am vergangenen Wochenende fanden beim ASC Kappel die Ringer-Bezirksmeisterschaften im freien Stil statt. Auch verletzungsbedingt konnte der VfK Mühlenbach lediglich neun Teilnehmer entsenden. Die kleine Truppe machte ihre Sache aber gut und kehrte mit zwei Titeln und drei Vize-Titeln zurück.  
Trainer Michael Duffner mit (v. l.): Jannik Dold, Jan Pfaffenrot, Jonathan Eble und Djordje Savic.
15.01.2019
Ringen
Das Jahr ist noch jung, die Runde erst vor wenigen Wochen beendet und doch geht es für die Ringer des KSV Haslach schon wieder los. Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Bezirksmeisterschaften 2019 in Kappel statt.