Volleyball

Joschka Wawra neuer Jugendtrainer beim VC Offenburg

Autor: 
fs/hru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Das neue Trainer-Trio im weiblichen Nachwuchsbereich des VC Offenburg (v. l.): Georg Lehmann, Joschka Wawra und Judith Hasenfratz.

Das neue Trainer-Trio im weiblichen Nachwuchsbereich des VC Offenburg (v. l.): Georg Lehmann, Joschka Wawra und Judith Hasenfratz. ©Verein

Der Volleyball-Club Offenburg hat die Weichen für die sportliche Zukunft gestellt und einen neuen hauptamtlichen Trainer für den weiblichen Nachwuchsbereich gefunden. Ab 1. Juni will Joschka Wawra die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins fortführen. Auf die Dienste von Erfolgscoach Rebekka Schneider muss der VCO hingegen künftig verzichten.

Nachdem Christopher Röder-Rehberg viele Jahre erfolgreich die Geschicke im weiblichen Nachwuchsbereich beim VC Offenburg geleitet hatte und das Engagement mit dessen Nachfolger Kristian Michaylov frühzeitig wieder beendet wurde, war die Stelle vakant und wurde innerhalb des Vereins auf mehrere Schultern verteilt. Mit Joschka Wawra geht der VCO weiter seinen Weg, jungen motivierten Trainern die Chance zu geben. »Mit Christopher Röder-Rehberg hatten wir genauso ins Schwarze getroffen wie mit Florian Völker. Und ich habe ein gutes Gefühl, dass das bei Joschka auch der Fall sein wird«, ist VCO-Präsident Fritz Scheuer zuversichtlich.

Großes Potenzial

Die sportliche Leiterin für den weiblichen Bereich, Tanja Scheuer, ist sehr glücklich, dass sich Wawra dazu entschieden hat, seinen Beruf als Mechatroniker für seine Leidenschaft Volleyball aufzugeben, hat sie ihn doch entdeckt: »Joschka lebt Volleyball. Ich hatte das Vergnügen, ihn bei seinem C-Trainer-Schein zu begleiten und zu prüfen – und das war richtig gut. Er passt perfekt in die VCO-Familie. Ich sehe großes Potenzial bei ihm, ein sehr guter Trainer zu werden.«

Der aus dem nordbadischen Diefenbach (nahe Bretten) stammende 29-Jährige freut sich auf die neue Herausforderung: »Volleyball ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Die Chance, sein Hobby zum Beruf zu machen, bekommt man nur einmal im Leben. Das ist ein Traum!«

- Anzeige -

Enge Kooperation mit Schulen

Dem jungen Trainer ist bewusst, dass er einige Zeit brauchen wird, um den Verein und seine Strukturen kennenzulernen. Dann will er versuchen, regelmäßig potenziellen Nachwuchs für den VCO zu finden, um langfristig erfolgreich zu sein. »Hier wird eine enge Kooperation mit den Schulen notwendig sein«, so Wawra, der die nächsthöhere Lizenzstufe anpeilt. »Christopher Röder-Rehberg hat hier einen großartigen Job gemacht, riesige Fußabdrücke hinterlassen und eine tolle Basis geschaffen. Mein Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen beim VC Offenburg in ihrer Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und ihnen den Spaß am Volleyball zu vermitteln.« 
Ebenfalls neu im Trainerteam für den weiblichen Bereich ist die Freundin von Joschka Wawra, Judith Hasenfratz, und der aus Lahr stammende Georg Lehmann. Weiter im Trainerteam sind Teresa Bouagaa, Tanja Scheuer, Marcel Blum und Thomas Wünnenberg. Johanna Ewald und Franziska Fried wollen sich auf ihre beruflichen Aufgaben konzentrieren und werden keine Teams mehr trainieren. 

Schneider nach Erfurt

Auch Rebekka Schneider, die gerade erst mit der U20 die Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften gewonnen hat, wird nächste Saison nicht zur Verfügung stehen. Sie folgt Zweitliga-Meistertrainer Florian Völker nach Erfurt und wird dort ab 1. August als Co-Trainerin des Bundesliga-Teams arbeiten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Mountainbike
In der dritten Runde des Eliminator-Weltcups kam der Fischerbacher Felix Klausmann vom SC Hausach – wenn auch knapp – nicht über einen 10. Platz hinaus. Im anschließenden Short Track gelang ihm dafür der Sprung aufs Podest. 
Samuel Schürlein gehört zu den ausgezeichneten Jugendlichen.
vor 4 Stunden
Tischtennis
Der Tischtennis-Bezirk Ortenau konnte mit den Entwicklungen 2018 zufrieden sein, wie der Bezirkstag am Freitag in Steinach zeigte. So steigt im Jugendbereich die Zahl gemeldeter Mannschaften kontinuierlich.
Jan Philipowski, Timo Petereit und NIklas Martin vereint im Jubel – so wollen die Fans sie auch am Donnerstag sehen.
vor 7 Stunden
Fußball
Fußball-Landesligist SC Durbachtal reicht am Donnerstag im Heimspiel gegen den SV Weil bereits ein Unentschieden, um im ersten Jahr nach der Vereinsgründung den Aufstieg in die Verbandsliga zu schaffen. 
Bereits zum 25. Mal nahmen die Jugendmannschaften des SC Lahr an der »Copa Catalunya« in Spanien teil. Unser Bild zeigt die erfolgreichen U17-Junioren.
vor 9 Stunden
Fußball
Bereits zum 25. Mal spielten Nachwuchsfußballerinnen und Nachwuchsfußballer des Sportclub Lahr beim Pfingstturnier »Copa Catalunya« in Malgrat de Mar/Spanien. 75 überwiegend deutsche Jugendmannschaften folgten der Einladung des UEFA-Partners »Eurosportring« zu diesem interessanten sportlichen...
vor 9 Stunden
Fußball OT-Torjägerkanone 2019
Flavius-Nicolae Oprea schoss mit 39 Toren die SpVgg Schiltach zum Klassenerhalt in der Kreisliga A Süd und sicherte sich souverän die Krone bei der OT-Torjägerkanone 2019. Entsprechend werden die Sieger dieses OT-Wettbewerbs diesmal in Schiltach geehrt – und zwar am Samstag, 6. Juli, ab 18.30 Uhr...
vor 16 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Dank des Aufstiegs von Vizemeister SC Offenburg in die Landesliga durfte am Samstagabend der SV Haslach verspätet den Klassenerhalt bejubeln. Die Hansjakobstädter sind – nach Aufstieg des SV Oberwolfach und Abstieg des SV Hausach sowie des verpassten Aufstiegs des SV Mühlenbach aus der Kreisliga A...
Trainer Serkan Nezirov im Aufstiegsjubel mit Yannick Männle und Pascha Keskin (v. l.).
vor 19 Stunden
Fußball
Der Sportclub Offenburg sorgte am Samstag mit dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga für ein weiteres Highlight seiner nunmehr 90-jährigen Vereinsgeschichte. Und einer war besonders glücklich: Für Kapitän Robert Grüner war es der schönste seiner fünf Aufstiege.
Thomas Walter, Geschäftsführer von Tischtennis Baden-Württemberg, warb um die gemeinsame Sache.
vor 22 Stunden
Südbaden, Baden und Württemberg
Am 29. Juni wird bei drei Verbandstagen über das Verschmelzen der Tischtennis-Verbände Südbaden, Baden und Württemberg zum neuen Verband Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) entschieden. Beim Ortenauer Bezirkstag am Freitag in Steinach nahm das Thema breiten Raum ein.
Milo Skupin-Alfa läuft im Moment technisch nicht rund.
17.06.2019
Leichtathletik
Zwei Athleten hatte die LG Offenburg am Wochenende bei den deutschen U23-Meisterschaften der Leichtathleten in Wetzlar am Start: Während Milo Skupin-Alfa nicht zufrieden war, konnte es Sprint-Kollege Simon Bitterberg mit seinen Auftritten sehr wohl sein. 
17.06.2019
Kolumne
Die großen Kicks sind gekickt, die Frauen-WM soll nun das Sommerloch stopfen - oder Gesichter anderer Sportarten wie Gina Lückenkemper.
Barbara Steurer-Collee (Alpirsbach) gewann mit Quantus die wichtigste Prüfung in Legelshurst.
17.06.2019
Reitsport
Profireiterin Barbara Steurer-Collee sicherte sich am Sonntagnachmittag beim Reitturnier des RFV Legelshurst den Großen Preis der Gemeinde Willstätt und der Ortschaft Legelshurst. Erfolgreichster Reiter des Turniers war Tobias Schwarz (Kenzingen).
17.06.2019
Fußball
Nach der enttäuschenden Rückrunde und dem 10. Tabellenplatz wollte Karl-Heinz »Charly« Haas für Spielausschussleiter Pascal Backeler und den Vorstand etwas überraschend seine Trainertätigkeit beim FC Wolfach beenden. Was dann »in beiderseitigem Einvernehmen« auch umgesetzt wurde (OT berichtete)....