Lokalsport

»Jugend forscht« - und Routinier Bernd Konprecht hat die Aufsicht

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Mai 2006
Viele neue Namen und eine Konstante, die Konprecht heißt. So präsentiert sich die Offenburger FG 2006 in der Faustball-Bundesliga. Neu ist auch die Zielsetzung: Von einer Medaille wagt niemand zu träumen, es geht einzig und allein um den Klassenerhalt. Ein erster Grundstein dazu kann bereits am Samstag im Heimspiel (16 Uhr) gegen Aufsteiger TV Unterhaugstett gelegt werden.
Offenburg. In der Hallensaison hatte Bernd Konprecht eine Pause eingelegt, im Feld wollte er dann wieder angreifen. »Der Grundgedanke war, nochmal eine Medaille bei einer deutschen Meisterschaft zu holen«, sagt der 33-Jährige offen. Doch dann verabschiedete sich einer nach dem anderen der alten Weggenossen. Stephan Lutz hatte seinen Rücktritt bereits vor einem Jahr angekündigt, Stefan Birth und Axel Rottenecker entschlossen sich nach der Hallensaison zu diesem Schritt. Spielertrainer Ralf Herp benötigte eine Auszeit. Und plötzlich war von der ehedem so eingespielten und erfolgreichen Truppe nur noch Bernd Konprecht übrig. Einen Trainer gab`s auch nicht mehr - weder im Verein noch von außerhalb. »Irgendwann hab` ich gesagt, ich übernehme die Verantwortung«, so Bernd Konprecht, »mit Unterstützung von Michael Haas und meinem Bruder Stefan.« Die beiden 20 Jahre alten Junioren-Nationalspieler sind die Jüngsten im Team, doch auch die Teamkollegen sind nur ein Jahr älter: Die Zwillinge Christian und Thomas Häusler, Spielführer Matthias Lilienthal und Philipp Fischer - alle Jahrgang 1985. »Jugend forscht« heißt es anno 2006 also bei der OFG, und deshalb ist das Ziel diesmal auch ein anderes. »Es kann nur Klassenerhalt heißen«, sagt Bernd Konprecht und will erst gar nicht an Größeres denken: »Wenn alles optimal läuft, kann`s ins Mittelfeld gehen. Doch das ist schwierig genug«, macht sich der Routinier aus der bekannten Offenburger Faustball-Dynastie nichts vor. Der Klassenerhalt in der Hallenrunde wurde zwar noch mit Ralf Herp und Stefan Birth locker erreicht, doch im Feld ist es traditionell schwieriger. »Bei Sonnenscheinwetter ist es relativ einfach, ein Spiel aufzuziehen«, sagt Konprecht, »doch Wind und Regen sind im Feld erhebliche Faktoren. Deshalb wird es schwieriger, die Klasse zu halten.« »Liga ausgeglichen« Doch die Jugend nimmt die Sache locker in Angriff. »Die Liga ist ziemlich ausgeglichen. Da ist alles drin«, sagt Spielführer Matthias Lilienthal vorsichtig optimistisch und ergänzt: »Wir müssen nur unsere Leistung bringen, dann müsste es reichen.« Immerhin macht die Faustball-Bundesliga grundsätzlich einen Wandel durch. Viele Routiniers haben aufgehört, neue Gesichter drängen nach vorn. Klar ist nur die Favoritenrolle, die der TV Waibstadt trägt, ansonsten scheinen die sieben Mannschaten relativ ausgeglichen. Von Vorteil könnte es da sein, dass die OFG den Generationenwechsel schrittweise bereits vollzogen hat. »Es ist ja auch nicht so, dass da sechs Frischlinge stehen«, erinnert Bernd Konprecht. Wie es ist, plötzlich in der Bundesliga zu spielen, hat beispielsweise Matthias Lilienthal bereits erfahren. »Das Leistungsniveau ist höher, der Druck größer«, sagt der Ex-Dinglinger und gibt zu: »Daran muss man sich erst gewöhnen.« Neu dabei in der Feldrunde ist Michael Haas. Der Ex-Koblenzer stand allerdings bereits in der Hallenrunde im Team und entspricht dem typischen Allrounder. »Wenn es diverse Probleme in einzelnen Mannschaftsteilen gibt, kann ich eingreifen«, verspricht der Junioren-Nationalspieler, der genauso wie Stefan Konprecht zum Perspektivkader der Nationalmannschaft für die WM 2007 im eigenen Land gehört. Haas und Stefan Konprecht stehen dabei stellvertretend auch für die neue Generation im Offenburger Faustball, deren Zukunft so schlecht nicht ist. »Diese Mannschaft hat Perspektive, wenn sie an sich arbeitet«, ist Bernd Konprecht überzeugt. Und dann darf man vielleicht in zwei, drei Jahren auch wieder von einer DM-Medaille träumen. Bis dahin geht`s allerdings erst mal um den Klassenerhalt. Der müsste möglich sein. Konprecht jedenfalls betont: »Einen Abstieg kalkuliere ich nicht ein. Der wäre auch ein Rückschritt.« Center Court ist neu Zumal sich auch außerhalb der Mannschaft einiges tut. Dadurch, dass es erstmals sieben Heimspiele gibt statt wie bisher zwei Heimspieltage, konnten diese besser vermarktet werden. Auf der Anlage im Männerbad wird nun sogar ein Center Court aufgebaut, dazu gibt es Bandenwerbung, Plakate und Flyer. Und am Samstag hat die Mannschaft die Gelegenheit, sich zwischen 9.00 und 13.00 Uhr auf dem Offenburger Markt zu präsentieren. »Es bewegt sich einiges im Umfeld«, freut sich Bernd Konprecht. Jetzt muss die Mannschaft nachlegen - gleich am Samstag im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Unterhaugstett.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 38 Minuten
Unter der Lupe: SV Haslach (Fußball-Bezirksliga)
Zuletzt ersparten der SC Offenburg und das Corona-Virus dem SV Haslach den Abstieg. Mit dem neuen Trainer Martin Leukel und einem deutlich größeren Kader soll die Klasse aus eigener Kraft gehalten werden.
vor 17 Stunden
Fußball
Am Sonntag, 9. August, 17 Uhr, wird im Waldsee-Stadion das zweite Pflichtspiel im Jahr 2020 angepfiffen und das erste in dieser neuen Saison. Nach dem 2:2 beim FV Langenwinkel Anfang März in der Landesliga und dem coronabedingten Abbruch der Saison erwartet der SC Hofstetten in der ersten...
vor 21 Stunden
Fußball
Große Erleichterung beim Fußball-Oberligisten SV Linx: Die am Freitag durchgeführten Corona-Tests bei vier französischen Spielern sind negativ ausgefallen. Das gab der Südbadische Fußballverband (SBFV) am Samstag um 10.59 Uhr bekannt.
08.08.2020
Fußball
Der ehemalige Spielmacher des Oberligisten SV Oberachern will am Samstagabend mit dem Verbandsligisten SC Lahr im Heimspiel gegen seinen Ex-Verein das Finale im SBFV-Pokal erreichen.
07.08.2020
Fußball
Am Freitagabend unterlag der Landesligist FV Schutterwald in der ersten Hauptrunde des Südbaden-Pokals dem benachbarten Verbandsligisten Offenburger FV verdient mit 2:4 (1:1).  
Johannes Vetter peilt seinen zweiten deutschen Meistertitel an.
07.08.2020
Leichtathletik
Mit den Speerwerfern Johannes Vetter und Markus Koch, 200-m-Sprinter Milo Skupin-Alfa (alle LG Offenburg) sowie Hürdenläufer Matthias Bühler (TV Haslach) ist die Ortenau mit vier Athleten am Wochenende bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig vertreten (Sa. ARD/So. ZDF).  
Die SG Gengenbach/Zell/Fischerbach steht im südbadischen Pokalfinale.
07.08.2020
Frauenfußball
Die Fußballerinnen der SG Gengenbach/Zell/Fischerbach stehen vor dem größten Erfolg ihrer noch jungen Geschichte. Die Schützlinge von Trainer Georg Forscht bestreiten am Samstag (17.30 Uhr) beim SV Gottenheim das Finale um den südbadischen Fußball-Pokal. Der Sieger qualifiziert sich für den DFB-...
Voller Einsatz: Neuzugang Tim Steurer (rechts) peilt mit dem SC Offenburg die zweite Pokalrunde an.
07.08.2020
Fußball, SBFV-Pokal
Eine Woche nach dem erfolgreichen 4:3-Pokalkrimi gegen Ligakonkurrent FV Langenwinkel erwartet Fußball-Landesligist SC Offenburg am Samstag (17.30 Uhr) in der ersten Hauptrunde des südbadischen Pokals mit dem RW Elchesheim einen weiteren Ligakonkurrenten.   
07.08.2020
Fußball
Wegen möglicher Corona-Infektionen mehrerer Spieler hat der Südbadische Fußballverband (SBFV) das Pokalspiel zwischen dem SC Durbachtal und dem SV Linx vorsorglich abgesetzt.
07.08.2020
Fußball, SBFV-Pokal
Am Samstag kämpfen der SC Lahr und der SV Oberachern um den Einzug ins Endspiel des südbadischen Pokals und die Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal, wo Zweitligist Holstein Kiel warten würde.
07.08.2020
Fußball, SBFV-Pokal
In der 1. Hauptrunde des SBFV-Pokals treffen am Samstag die beiden Renchtäler Landesligisten SV Stadelhofen und TuS Oppenau aufeinander. Dem Sieger winkt ein Heimspiel gegen den SC Lahr.
Pfarrer Norbert Großklaus auf der Kanzel.
07.08.2020
Fußball
Der Pfarrer und Grünen-Politiker Norbert Großklaus (61) kandidiert am 12. August für das Amt des Präsidenten beim Fußball-Traditionsverein von der Badstraße. Frank Stetter steht für das Amt des Marketing-Vorstandes bereit. Stefan Klein macht weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...